Reiseziel Indonesien

ROUTE & KOSTEN    SEHENSWÜRDIGKEITEN & INSIDER TIPPS    ESSEN & TRINKEN •  UNTERKÜNFTE •  FORTBEWEGUNG    REISEVORBEREITUNG & FRAGEN   PACKLISTE

SULAWESI


Fortbewegung in Indonesien

In Indonesien von A nach B zu kommen ist, wenn man es einmal raus hat, keine große Herausforderung. Das Schwierigste wird es wohl sein, keinen überteuerten Touristenpreis zu zahlen. Außerdem sollte man Zeit mitbringen, wenn man öffentliche Verkehrsmittel nutzt oder lange Strecken auf vier Rädern zurücklegt.

Die schnellste und beste Art, um in Indonesien kurze Strecken zurückzulegen, ist wohl das Moped. So stört man sich auch nicht an den teils stark befahrenen Straßen. Für längere Strecken nutzt man am besten einen öffentlichen Bus oder Uber/Grab. Will man quer durch das Land reisen, wird sich wohl am ehesten der Flieger anbieten:

 

1. Transport

Indonesien ist kein Land, in dem man mal eben von links nach rechts mit dem Bus düsen kann, wie zu Hause in Deutschland. Reist man durch Indonesien, erwarten einen von Insel zu Insel unterschiedliche Verkehrsnetze und zu überbrückende Distanzen. Das macht das Reisen zwar nicht ganz einfach, aber dafür etwas abenteuerlicher. Klar, wer genug Geld springen lässt, findet überall einen privaten Fahrer oder Taxifahrer, der einen tagelang über die Insel begleitet, aber das ist einfach nicht unsere Art zu reisen.

 

Moped / Motorrad

Wenn man nach Indonesien kommt und einen Ort wirklich auf eigene Faust erkunden will, kommt man an einem Moped nicht vorbei. Angst braucht man vor den ersten Fahrversuchen aber keine zu haben, nur sollte man sich nicht direkt die nächste Hauptstraße für die erste Fahrt aussuchen.

Mit einem Moped unter dem Hintern ist man einfach am flexibelsten, kommt zu Sehenswürdigkeiten bevor die Touribusse eintrudeln und ist auf keinerlei Abfahrtszeiten angewiesen.

Ein Moped kostet ca. 60.000 IDR pro Tag.

In Indonesien kommt es jedoch sehr häufig zu Polizeikontrollen bei Mopedfahrern, bevorzugt natürlich Touristen. Bei den Strafen und deren Begründung sind die Polizisten meist so kreativ, wie mit der Höhe des Bußgeldes (bemisst sich an der Fülle des Portemonnaies).

Davon sollte man sich jedoch auf keinen Fall abschrecken lassen! Hier ein paar Tipps, wie man den korrupten Polizisten entgeht – Nummer fünf hat bei uns grandios funktioniert!

  1. Helm tragen (auch auf Bali, der Hochburg der coolsten In-Badeklamotten-ohne-Helmfahrer-Touris)
  2. Internationalen Führerschein und Fahrzeugschein des Mopeds dabei haben
  3. Zwei Portemonnaies: eines mit Kleingeld und eines mit dem Geld, das du wirklich bei dir hast. Zeig dem Polizisten das Kleingeld-Portemonnaie und er wird dir nur dieses abknüpfen.
  4. Motor ausschalten und den Mopedschlüssel ziehen und einstecken, bevor der Polizist es tut und den Schlüssel als Druckmittel nutzt.
  5. Schnell Kamera oder Handy zücken und die Kontrolle filmen, zumindest so tun (GoPro auf dem Helm soll auch helfen), dann geht die Kontrolle zu Ende bevor sie anfängt…

Wer einen Motorradführerschein hat, kann sich natürlich auch eine längere Tour über eine der Inseln mit einem richtigen Motorrad überlegen.

 

Uber / Grab oder Taxi

Taxifahren in Indonesien ist eine Option, allerdings eine teure – vor allem als Tourist. Man kann sie jedoch prima vermeiden dank zweier Apps:

Uber (Android/iOS) und Grab (Android/iOS) sind die beste Wahl, um in Indonesien auch mal eine längere Strecke schnell hinter sich zu bringen und werden dort auch oft genutzt. Besonders, wenn kein Bus fährt. Die Fahrer sind zuverlässig, können oft Englisch und freuen sich natürlich über eine gute Bewertung in der App. Daher können Betrugsversuche über diesen Weg größtenteils ausgeschlossen werden.

Die Fahrer von Uber und Grab werden natürlich nicht gern von den lokalen Taxifahrern gesehen. Teilweise hängen in Städten auch große Plakate mit „No Uber/Grab!“. Von einem Uber-Fahrer wissen wir, dass es für sie recht ungemütlich werden kann, wenn sie in bestimmten Gebieten von Taxifahrern „erwischt“ werden. Daher hier ein paar kleine Tipps:

  1. Auf keinen Fall in der Nähe eines Taxistandes die Uber- oder Grab-App nutzen!
  2. Wenn man einen Fahrer über die App bestellt, am besten ein ruhige Seitenstraße suchen. Ansonsten kann es sein, dass kein Fahrer, aus Angst von einem Taxifahrern erwischt zu werden, dein Gesuch annimmt.
  3. Dem Fahrer tut man einen riesigen Gefallen, wenn man sein Gepäck schnell von der Straße im Auto verstaut und einsteigt, um nicht von Taxifahrern gesehen zu werden.

 

Bus

Natürlich kann man sich in Indonesien auch mit dem Bus fortbewegen:

 

Linienbus

Eine Fahrt mit öffentlichen Linienbussen ist mit Sicherheit nicht die schnellste Art sich fortzubewegen, aber definitiv ein Erlebnis wert. Auf Bali gibt es einen Busbahnhof, von dem Busse in alle Richtungen der Insel starten. Hier sitzt man dicht an dicht mit den Einheimischen im Bus und wird kaum Touristen treffen. Die Busse sind nicht klimatisiert, dafür haben sie aber Fenster, die man öffnen und den Fahrtwind schnuppern kann. Wir haben die Fahrt in vollen Zügen genossen und waren schnell Teil der Busgemeinde, als wir halfen Hühner, Reifen, Kisten und Autoräder im Bus zwischen den Sitzen zu verstauen

 

Fernbus

Auf Java und Sumatra wird man auch auf ein Netz von privaten Fernbussen stoßen. Sie sind zwar auch nicht das schnellste Verkehrsmittel, dafür sind sie klimatisiert und bequem.

 

Mini-Vans

Wie in vielen asiatischen Ländern findet man auch in Indonesien Mini-Vans. Auch ein Weg, um sich unter die Einheimischen zu tummeln und weiterzureisen. Haltestellen gibt es nicht immer und man winkt sich den Fahrer einfach heran. Nicht immer ganz einfach, wenn man nicht weiss, ob es der richtige Van ist.

 

Zug

Zugliebhaber werden in Indonesien nicht sehr oft in das Vergnügen auf den Schienen kommen. Einzig auf Sumatra und Java kommt man auf den Schienen voran. Wobei Java das verhältnismäßig beste Zugnetz besitzt.

 

Boot

Indonesien besteht aus unzähligen Inseln, natürlich kommt man da auch nicht um eine Bootstour herum. Gerade von Insel zu Insel bietet es sich an auf eine Fähre oder Schnellboot zurückzugreifen.

 

Fähre

Kein schneller und vielleicht nicht immer bequemer Weg von A nach B – dafür jedoch unter den Einheimischen. Die Fähren sind in der Regel zuverlässig, man kann ohne weitere Bedenken an Bord gehen und sie sind preiswert.

 

Schnellboot

Wo Fähren fahren, fahren teils auch Schnellboote. Wie der Name verrät, legen diese einen Zahn zu, man sitzt bequem und ist um ein vielfaches schneller am Ziel. Dafür zahlt man jedoch auch seinen Preis und wird selten in den Genuss von einheimischer Gesellschaft kommen.

 

Fischerboote

Je nachdem, wie weit es einen in Indonesien treibt, wird man merken, dass hier der Tourismus noch keinen Fuß gefasst hat und jegliche touristische Infrastruktur nicht existiert oder gebraucht wird. Daher also keine Fähre, kein Schnellboot, sondern Fischer, die einen mit ihrem Boot gegen ein wenig Geld rüber zum Ziel fahren.

 

Flugzeug

Wie gesagt, Indonesien ist groß und wenn man auf einer zeitlich begrenzten Reise möglichst viele verschiedene Eindrücke der vielen Inseln aufsaugen will, kommt man um Inlandsflüge nicht herum. Eigentlich besitzt jede größere Insel einen Flughafen. Von einer Insel zur nächsten, ist oft sicherlich die Fähre eine bessere Wahl, möchte man jedoch mehrere Inseln überbrücken, ist der Griff zum Flugticket wohl besser.

Vor allem lohnt es sich bei dem Ticketkauf einen Blick auf die lokalen Fluggesellschaften zu werfen, auch wenn sie in Europa auf der Blacklist stehen. Wir sind von Denpasar nach Labuan Bajo mit Kal Star Aviation geflogen und waren mehr als zufrieden!

 

Wichtige Flughäfen

Balikapan (Kalimantan), Denpasar (Bali), Jakarta (Java), Labuan Bajo (Flores), Makassar (Sulawesi), Mataram (Lombok), Medan (Sumatra), Surabaya (Java), Yogyakarta (Java)


• WEITERE INDONESIEN-REISETIPPS •

ROUTE & KOSTEN    SEHENSWÜRDIGKEITEN & INSIDER TIPPS    ESSEN & TRINKEN •  UNTERKÜNFTE •  FORTBEWEGUNG    REISEVORBEREITUNG & FRAGEN   PACKLISTE

SULAWESI

 

 

 


✏︎ Unsere Reiseberichte


Auf unserem Blog findest du all unsere Reiseberichte aus Indonesien





★ passende eBooks & Reiseführer



Taschenbuch • Bali
Du planst eine Reise nach Bali? Dann schau dir dieses Buch an mit 122 Dingen, die du auf Bali erleben kannst!*

Taschenbuch • Sulawesi
Im gleichen Shop findest du auch ein Sulawesi Buch*, falls es dich dorthin verschlagen sollte!

eBook • Nusa Penida
Du warst schon auf Bali und möchtest eine kleine, noch untouristisch und unentdeckte Insel erleben? Dann ab nach Nusa Penida! Das passende eBook hierzu findest du hier!*

      


➸ Alle Tipps auf der interaktiven Karte

Hier findest du all unsere Tipps auf einer interaktiven Karte markiert. Filtere einfach nach der Kategorie, die du dir ansehen möchtest!

Filter nach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.