Namibia Reisetipps und Insidertipps für eine Rundreise

ROUTE & KOSTEN    SEHENSWÜRDIGKEITEN & INSIDER TIPPS    CAMPING & LODGES  •  MIETWAGEN & CAMPER   REISEVORBEREITUNG & FAQ   PACKLISTE

ÜBERSICHT DER NATIONALPARKS


Namibia • Unsere Route & Kosten der Selbstfahrer-Rundreise

 

Hier findest du die gesamte Route unserer Selbstfahrerreise durch Namibia. Zum einen haben wir sie dir hier grob auf einer Karte markiert, gehen aber auch kurz auf die einzelnen Stopps ein, erzählen dir, wie lange wir dort waren und geben unsere Einschätzung, wie viel Zeit du an den jeweiligen Orten mindestens einplanen solltest.

Außerdem haben wir mit unserem Reisekostenrechner auch in Namibia wieder alle unsere Kosten festgehalten. Hier im Beitrag findest du also eine Übersicht all unserer Kosten der zweimonatigen Rundreise. Alle Infos zu den Kosten für Mietwagen, Campsites, Touren, Essen und mehr im Detail aufgeschlüsselt.

➸ zum Reisekostenrechner

 

 

01. Unsere Selbstfahrer-Route durch Namibia in zwei Monaten

Hier siehst du unsere komplette Route durch Namibia. In anderen Ländern sagen wir immer, dass du unsere komplette Route auch in der halben Zeit bereisen kannst, da wir langsam reisen und immer wieder arbeiten. Hier in Namibia würden wir das erste Mal sagen, dass du auf Grund der Distanzen und Erlebnisse schon mindestens 1,5 Monate für unsere gesamte Route einplanen solltest.

Unsere Route als Selbstfahrer in Namibia


02. Wie lange waren wir an welchem Ort in Namibia?

 

Windhoek

Wir blieben 12 Nächte • Wir empfehlen 1-2 Nächte
Windhoek ist die Hauptstadt Namibias und bietet nur wenige Sehenswürdigkeiten. 1-2 Tage sollten hier reichen, um einen guten Überblick zu bekommen. Wir blieben nur so lange, da wir in Windhoek bei Halbzeit der Reise einen Stopp einlegten, um Arbeitstage einzulegen und Dinge aufzuarbeiten.

 

Spitzkoppe

Wir blieben 2 Nächte • Wir empfehlen 1-2 Nächte
Du bist einfach mitten in der Wüste inmitten der Berge der Spitzkoppe. Ein schöner Ort, um einfach die Natur und Landschaft mit ihrem Sternenhimmel und Sonnenuntergängen zu genießen.

 

Swakopmund

Wir blieben 1 Nacht • Wir empfehlen 0-1 Nächte
Swakopmund ist unserer Meinung nach ganz nett, um mal ein wenig herumzuschlendern, aber wenn wir ehrlich sind, nicht die Sehenswürdigkeit, weshalb wir mit Dachzelt durch Afrika reisen. Allerdings kannst du von hier Touren in die Namib Wüste unternehmen (Little 5 Tour).

 

Walvis Bay

Wir blieben 1 Nacht • Wir empfehlen 1-2 Nächte
Walvis Bay ist bekannt für seine Bucht voller Flamingos, Robben und mehr. Hier kannst du gut 1-2 Tage verbringen und wenn du Lust auf eine Boots-/Kajaktour hast, wirst du die Zeit hier sehr gut nutzen!

 

Skeleton Coast Nationalpark

Wir blieben 1 Tag/0 Nächte • Wir empfehlen 1-2 Nächte
Leider wussten wir nicht, dass man für den nördlichen Teil eine Permit zur Durchfahrt und Übernachtung braucht. Sonst hätten wir noch 1-2 Nächte im Norden im Nationalpark verbracht. So aber haben wir quasi eine Tagestour gemacht, haben einige Schiffswracks gesehen und Seerobben am Cape Cross!

 

Epupa Falls

Wir blieben 2 Nächte • Wir empfehlen 2 Nächte
Nur für eine Nacht lohnt die Anfahrt nicht, denn du kannst die schöne Landschaft sonst gar nicht genießen und in Ruhe zu den Wasserfällen laufen oder am Flussufer nach Krokodilen und Hippos suchen.

 

Etoscha Nationalpark

Wir blieben 3 Nächte • Wir empfehlen 3-4 Nächte
Wir blieben eine Nacht im Park und 2 direkt vor dem Park. Generell würden wir sagen, dass du mindestens 3 Tage im Park einplanen solltest, um genügend Zeit für Tiersichtungen zu haben und deine Chancen besser sind, viele Tiere zu sehen.

 

Tsumeb

Wir blieben 1 Nacht • Wir empfehlen 0 Nächte
Für uns war es nur ein guter Zwischenstopp nachdem wir erst am Nachmittag aus dem Etoscha Nationalpark gefahren sind und auf dem Weg nach Caprivi waren.

 

Rundu

Wir blieben 1 Nacht • Wir empfehlen 1 Nacht
Rundu ist ein guter Halt, um noch einmal die Vorräte für die Caprivi Region aufzustocken und den Tank aufzufüllen. Denn ab hier kommen keine große Supermärkte mehr. Außerdem gibt es hier schöne Campsite am Cubango mit Krokodilen und Hippos.

 

Divundu & Mahango Game Reserve

Wir blieben 2 Nächte • Wir empfehlen 1-3 Nächte
Das Ngepi Camp bei Divundu ist ein schöner Ort, um auch einfach mal ein wenig länger zu bleiben. Mit Glück hast du von der Campsite Blick auf die Hippos im Fluss und kannst mit deinem Wagen Tagestouren in das Mango Game Reserve unternehmen.

 

Bwabwata Nationalpark

Wir blieben 1 Nacht • Wir empfehlen 1-2 Nächte
Zur richtigen Jahreszeit triffst du hier auf haufenweise Elefanten, die teilweise direkt neben und auch auf der Campsite herumlaufen. Wir waren leider zur falschen Zeit dort (Anfang November).

 

Nkasa Nationalpark

Wir blieben 2 Nächte • Wir empfehlen 2-3 Nächte
Zur Haupt-Regenzeit lohnt sich vermutlich auch nur 1 Nacht dort, da du den Nationalpark nicht selbst befahren kannst. Zur Trockenzeit würden wir allerdings 2-3 Nächte auf der Campsite nebenan empfehlen. Der Nationalpark ist wild, natürlich und traumhaft unberührt.

 

Rest von Caprivi

Wir blieben 1 Nacht • Wir empfehlen 1-… Nächte
Hier kommt es ganz auf deine Route an. Möchtest du noch zu den Victoria Fällen, nach Angola oder Botswana? Wir blieben noch für eine Nacht direkt am Chobe River an der Grenze zu Botswana und fuhren zurück.

 

Waterberg

Wir blieben 4 Nächte • Wir empfehlen 1-3 Nächte
Hier haben wir einfach das Camperleben genossen und sind auf Rhino-Trekking gegangen. Außerdem kannst du hier und auf dem Plateau wandern gehen.

 

AfriCat

Wir blieben 1 Nächte • Wir empfehlen 1-2 Nächte
Die Campsite und Unterkünfte sind nicht günstig, aber für ein möglichst schönes Erlebnis, empfehlen wir mindestens 1 Nacht zu bleiben, da du nur so an der großen Tour teilnehmen kannst und die Chance hast am nächsten morgen noch weitere Touren wie Geparden- und Leoparden-Trekking zu unternehmen.

 

Kalahari Wüste

Wir blieben 2 Nächte • Wir empfehlen 2-3 Nächte
Für eine Nacht ist die Strecke bis in die tiefere Kalahari fast zu weit. Aber in 2-3 Nächten kannst du die Landschaft gut genießen und je nach Route unter Unterkunft auch einen Abstecher mitten in die sandigen Dünen machen.

 

Quiver Tree Forest & Giants Playgorund

Wir blieben 1 Nacht • Wir empfehlen 0-1 Nächte
Als Zwischenstopp auf einer längeren Tour völlig ok, aber unserer Meinung nach kein Muss als Stopp.

 

Fish River Canyon

Wir blieben 1 Nacht • Wir empfehlen 1-2 Nächte
Der Fish River Canyon ist an sich ein Tagesausflug und eine Nacht ist in der Ecke daher eigentlich ein Muss. Möchtest du noch ein wenig die Landschaft und Umgebung erkunden, würden wir 2 Nächte in der Gegend empfehlen.

 

Namtib

Wir blieben 4 Nächte • Wir empfehlen 2-3 Nächte
Die Namtib Campsite entlang der D707 ist ein Traum! Mitten in der weiten Wüste mit Blick in die Landschaft und auf die Namib Wüste! Ein genialer Ort zum abschalten und genießen.

 

Soussousvlei

Wir blieben 4 Nächte • Wir empfehlen 2 Nächte
Hauptsächlich blieben wir hier so lange, weil es unser letzter richtiger Stopp war und wir noch einmal das Reisen im Dachzelt genossen haben. An sich würden wir dir aber 2 Nächte empfehlen, um einen vollen Tag im Nationalpark zu haben.

 


03. Unsere Kosten der Selbstfahrertour durch Namibia

Für unsere Weltreise haben wir eine umfangreiche Exceltabelle erstellt, die wir liebevoll und ganz kreativ Reisekostenrechner getauft haben. Mit dieser Tabelle planen wir die Kosten und halten sie seitdem für jede unserer Reisen fest. So natürlich auch für Namibia. Also, hier sind unsere Kosten für zwei Monate Selbstfahrer Rundreise in Namibia exklusive der Flüge:

(Hin- und Rückflug hat insgesamt 1.329,96 EUR also 664,98 EUR pro Person gekostet.)

➸ zum Reisekostenrechner

 

Gesamtkosten Namibia


für 61 Tage Reisen für 2 Personen
ohne Flüge

10.043,51€

gesamt

5.021,76€

pro Person

82,32€

Ø pro Tag / Person
ESSEN
Bis auf wenige Ausnahmen selbst gekocht.
490,53€245,27€4,02€
UNTERKUNFT
Campsites und teilweise Airbnb Kosten von airbnb sind hier inkludiert, selbst konnten wir sie aber mit Guthaben zahlen.
1.916,94€958,47€15,71€
TOUREN & AKTIVITÄTEN
Eintritte in Nationalparks, wenige Touren und Eintritte für Sehenswürdigkeiten.
383,99€191,99€3,15€
Etoscha Nationalpark (4 Tage)
Preis für 2 Personen + 1 Auto
41,32€20,66€
Namib Naukluft Nationalpark
Preis für 2 Personen + 1 Auto
10,33€5,17€
Fish River Nationalpark
Preis für 2 Personen + 1 Auto
10,33€5,17€
Bwabwata Nationalpark (2 Tage)
Preis für 2 Personen + 1 Auto
10,94€5,47€
Nkasa Nationalpark
Preis für 2 Personen + 1 Auto
5,47€2,74€
Mahango Game Reserve
Preis für 2 Personen + 1 Auto
5,47€2,74€
AfriCat163,43€81,72€
Rhino Trekking60,75€30,38€
Himba Tour49,21€24,61€
Cape Cross Seebären10,33€5,17€
Sonstiges16,41€8,21€
TRANSPORT
Mietwagen mit Dachzelt und Diesel
Flughafentransfer ist inklusive
6.989,66€3.494,83€57,29€
Mietwagen von Savanna Car Hire (für 30 Tage)3.310,86€1.655,43€
Mietwagen von ASCO Car Hire (für 20 Tage)
ASCO hat uns mit dem Wagen unterstützt hier der eigentliche Preis.
3.000,00€1.500,00€
Diesel678,80€339,40€
VERGNÜGEN & SONSTIGES
Bier, Wein, Cafes, Snacks, Wäsche, etc.
198,36€99,18€1,63€
Cafés, Bier, Snacks etc.135,16 €67,58€
Duschen und Pflegezeugs17,18€8,59€
Bankautomat (ATM)
(Hier findest du die besten Reisekreditkarten.)
0 €0 €
Sonstiges46,02€23,01€
INTERNET
SIM-Karten
64,03€32,02€0,52€

 


04. Das Preisniveau in Namibia

Namibia ist im Vergleich zu anderen Reisezielen ein eher hochpreisiges Reiseland. Im Vergleich zu anderen Ländern in Afrika aber eher der Durchschnitt. Außerdem muss man dazu sagen, dass sich in Afrika manche Länder bewusst für ein hohes Preisniveau im Tourismusbereich entscheiden, um kein Opfer von Massentourismus zu werden und so Natur und Umwelt zu schützen.

 

04.1 Kosten & Preise • Essen und Trinken in Namibia

Hauptsächlich haben wir in Namibia selbst gekocht und waren nur 1-2 mal in dem Restaurant einer Lodge essen. Außerdem essen wir kein Fleisch und haben daher keine Infos zu den genauen Preisen.

Trinken • 5l Wasser ca. 30 NAD (ca. 1,90 EUR) und Flasche Bier/Cider ca. 25 NAD (ca. 1,60 EUR)
allg. Lebensmittel • etwas teurer als in Deutschland
Gemüse • deutlich teurer als in Deutschland
Fleisch • Rind & Schwein • günstiger als in Deutschland
Fleisch • Wild • kommt auf das Tier an
Restaurant • hier beginnen die Preise ab ca. 65 NAD (ca. 4 EUR) pro Gericht

 

04.2 Kosten & Preise • Campsites, Unterkünfte und Lodges in Namibia

Die Unterkünfte und Campsites in Namibia sind alle sehr hochpreisig, bieten dafür aber auch in der Regel einiges an Ausstattung und Komfort. Das gilt besonders für die Lodges. Günstige Low-Budget-Alternativen gibt es in der Regel nicht.

Campsite • im Schnitt ca. 150 NAD (ca. 10 EUR) pro Person
Doppelzimmer • ab ca. 620 NAD (ca. 40 EUR)
Lodge • ab ca. 1.700 NAD (ca. 110 EUR) pro Person

 

04.3 Kosten & Preise • Mietwagen und Camper in Namibia

Die Preise von Mietwagen können je nach Saison schwanken. Hier ein grober Richtwert für Mietwagenpreise ohne zusätzliche Versicherung:

Mietwagen • ab ca. 1.100 NAD (ca. 70 EUR) pro Tag
Mietwagen mit Dachzelt • ab ca. 1.740 NAD (ca. 110 EUR) pro Tag

 


05. Bargeld und Bezahlen in Namibia

Hier noch ein paar Infos zu Bargeld, Geldwechsel und Co. in Namibia:

 

05.1 Geldwechseln

Beim klassischen Geldwechsel in einer Wechselstube, erhältst du in der Regel immer einen schlechten Kurs. Außerdem bist du auf die Öffnungszeiten von Wechselstuben angewiesen und läufst immer mit jeder Menge Bargeld herum. Daher raten wir dir zu einer Kreditkarte, um auf Reisen am Geldautomaten Bargeld direkt in Landeswährung abzuheben.

 

05.2 Bargeld abheben

Am besten kommst du in Namibia mit einer Kreditkarte an Bargeld. Geldautomaten findest du in jeder Stadt und auch meist in der Nähe von größeren Supermärkten oder Tankstellen. Nur bevor du in abgelegenere Gebiete reist, würde ich mich im Vorfeld um genug Bargeld kümmern.

Die Banken in Namibia erheben in der Regel keinerlei Gebühren bei der Abhebung und mit den von uns empfohlenen Kreditkarten fallen auch keine Gebühren in Deutschland an:

Hier findest du außerdem einen aktuellen und ausführlichen Vergleich der unserer Meinung nach besten Kreditkarten für Reisende!

 

05.3 Bezahlen

Generell gibt es hier nichts besonderes zu beachten. Hier nur zwei Infos für dich für die Bezahlung im Alltag und bei Campingplätzen und Unterkünften:

 

• Supermarkt & Co.

In Supermärkten kannst du dir meist aussuchen, ob du bar oder mit Kreditkarte zahlst. Solltest du also nicht genug Bargeld dabei haben, kein Problem.

 

• Campsites & Unterkünfte

In Namibia wirst du vor allem die Campsites oft vor Ort mit Bargeld zahlen müssen. Viele Campsites haben zwar ein Kartenlesegerät, aber oft reicht der Empfang nicht aus. Daher macht es auf jeden Fall Sinn, immer ausreichend Bargeld dabei zu haben.

In teureren Unterkünfte oder Lodges wirst du in der Regel mit Karte zahlen können. Ausnahmen können hier wirklich abgelegene Unterkünfte sein. Aber dort hast du die Buchung vielleicht auch schon im Vorfeld im Internet abgeschlossen.

Hinweis:
Für die Reservierung von Campsites werden teilweise deine kompletten Kreditkartendaten abgefragt, inklusive der kurzen Kartenprüfnummer/CVC. Im ersten Moment ist das ein wenig suspekt, aber im südlichen Afrika wohl normales Vorgehen.

 


ALLE NAMIBIA-REISTIPPS

ROUTE & KOSTEN    SEHENSWÜRDIGKEITEN & INSIDER TIPPS    CAMPING & LODGES  •  MIETWAGEN & CAMPER  REISEVORBEREITUNG & FAQ  PACKLISTE

ÜBERSICHT DER NATIONALPARKS

 


🎥 Unsere Youtube-Videos aus Namibia


Hier kannst du dir unsere gesamte Namibia-Reise als Playlist auf Youtube ansehen!





 

8 thoughts on “Namibia • Route & Kosten unserer Selbstfahrer-Rundreise

  • 22. Januar 2019 um 1:31
    Permalink

    Hi,
    Toller Bericht! Wir planen gerade, innerhalb unserer Weltreise, unseren Afrika Aufenthalt. Wie zeitig (Tage oder Wochen vorher) habt ihr die Campsites gebucht?

    Antworten
    • 24. Januar 2019 um 9:48
      Permalink

      Hi Elisa,

      wir haben unsere Campsites alle spontan direkt vor Ort oder eine Nacht im voraus gebucht und hatten nur 1-2 Mal Pech, dass die Campsite schon voll war. Unsere Reisezeit war (Mitte Oktober bis Mitte Dezember). Ein paar Wochen vorher zur Hauptsaison hätten wir vielleicht ein bisschen mehr Pech haben können.

      Ausnahme war allerdings die Campsite im Etoscha Nationalpark. Die haben wir schon einige Wochen im Voraus gebucht und würden auch jedem empfehlen, dies so schnell wir möglich zu buchen, da sie sehr schnell besetzt sind. Das gilt eigentlich für die meisten Campsites in den bekannten Nationalparks.

      Hier findest du aber auch noch einmal alle Infos zu unseren Campsites: https://www.geh-mal-reisen.de/namibia-reisetipps-insider-tipps-rundreise/namibia-campsites-lodges-infos/

      Liebe Grüße
      Daniel

      Antworten
  • 22. Januar 2019 um 20:03
    Permalink

    Tolle Zusammenstellung! Vielen Dank dafür!

    Wir hätten ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass die Stellplätze / Unterkunft einen so großen Betrag in Namibia ausmachen. Wow!

    Viele Grüße aus Solingen,
    Sandra

    Antworten
    • 24. Januar 2019 um 9:42
      Permalink

      Hi Sandra!
      Danke dir! :)

      Ja, die Unterkünfte sind kein Schnäppchen! Richtig ins Gewicht fällt der Posten Unterkünfte, wenn man ausschließlich in Lodges schläft :)
      Ich werde die Tabelle heute nochmal aktualisieren und den genauen Betrag einfügen, den wir für die airbnb-Unterkünfte gezahlt haben. Also immer dann, wenn wir nicht auf einer Campsite waren.

      Liebe Grüße nach Solingen!
      Daniel

      Antworten
  • 10. Februar 2019 um 16:47
    Permalink

    Hi,
    sehr informativer Bericht.
    Habt ihr für Euren Mietwagen die Haftung reduziert bzw. welche Selbstbeteiligung für die Haftung habt ihr genommen, da kommt ja teilweise auch nochmal was oben drauf?
    Lg Steffi

    Antworten
  • 5. März 2019 um 16:17
    Permalink

    Hallo ihr Beiden,

    vielen Dank für die tollen Videos und den Bericht hier. Sind auch gerade am überlegen, ob wir diesen November das Abenteuer Namibia in Angriff nehmen wollen. Die letzten Jahre hat es uns immer wieder nach Südostasien (Thailand, Laos, Malaysia und Myanmar) verschlagen und das Herz hängt da ein wenig fest….. aber wenn wir eure Videos sehen, bekommen wir schon auch Lust auch mal auf einem anderen Kontinent unseren Urlaub zu verbringen. Leider können wir nur 3 Wochen lang weg aber mal sehen wo es hingeht….

    Wie lange im Voraus habt ihr denn tatsächlich die Campsites im Etosha Nationalpark reserviert?

    Antworten
  • 24. März 2019 um 20:32
    Permalink

    Hallo ihr 2!
    Meine Frau und ich haben eure Namibia Vlogs mit Freude verfolgt.
    Wir waren selbst 2018 in Namibia und planen für 2020 unseren nächsten Trip dorthin.
    Zu eurer Route durch den Norden des Landes habe ich allerdings mal eine Frage.
    Es geht um die Strecke von Station 10 (Chobe NP) zu Station 11 (Waterberg).
    Seit ihr die Etappe komplett an einem Tag gefahren oder hattet ihr doch noch eine Übernachtung dazwischen? Wie lange wart ihr da unterwegs?

    Ansonsten wirklich ein toller Reisebericht! 👍
    Bleibt so frisch und fröhlich und erkundet weiter die Welt.
    Lieben Gruß Lars

    Antworten
  • 12. April 2019 um 20:07
    Permalink

    Hallo Daniel und Anja vielen Dank für die tollen Videos. Mein Freund und ich fliegen im Mai nach Namibia. Ich habe gehört, dass es oft Diebstähle mit Waffen gibt. Ist es gefährlich? Habt ihr Angst gehabt?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.