Namibia Reisetipps und Insidertipps für eine Rundreise

ROUTE & KOSTEN    SEHENSWÜRDIGKEITEN & INSIDER TIPPS    CAMPSITES & LODGES  •  MIETWAGEN & CAMPER   REISEVORBEREITUNG & FAQ   PACKLISTE

ÜBERSICHT DER NATIONALPARKS


 

Namibia • Tipps für Selbstfahrer mit Mietwagen, Camper & Dachzelt

Zwei Monate sind wir auf Selbstfahrer-Tour mit unserem gemieteten Geländewagen mit Dachzelt durch Namibia gereist. In dem Beitrag findest du nun all unsere Tipps und Infos zu Autovermietungen, Mietwagen und Camper in Namibia und wir versuchen alle Fragen zu beantworten, die wir uns vor der Rundreise gestellt haben.

Werbehinweis: ASCO Car Hire hat uns auf unserer Reise mit einem ihrer Mietwagen unterstützt! 

 

 

01. Kann ich Namibia als Selbstfahrer bereisen?

Namibia als Selbstfahrer: Tipps zu Mietwagen und Dachzelt

Auf jeden Fall! Wir sind so zwei Monate durch Namibia gereist. Es gibt hier zwar auch die typischen Gruppenreisen in großen Safari-Bussen quer durch Namibia aber es ist auch das perfekte Land für Selbstfahrer und Reisende, die das individuelle Reisen lieben. Es ist mittlerweile sogar einer der typischen Reisestile für Namibia geworden.

Und möchtest du gerne selbst am Steuer des Wagens sitzen aber auf die Sicherheit eines Touranbieter nicht verzichten, gibt es auch geführte Selbstfahrer Touren. Entweder auf den üblichen Touristenrouten oder auch komplett ab vom Schuss, also praktisch rein in die abgeschiedene Wildnis (Hier würden wir aber definitiv eine geführte Tour empfehlen, wenn du dich nicht mit dem afrikanischen Busch und Wildleben auskennst!)

Außerdem vielleicht ein Hinweis, damit du in Namibia nicht überrascht wirst: Hier herrscht Linksverkehr. Das hast du aber spätestens nach ein paar Tagen verinnerlicht.

 


02. Was ist der richtige Mietwagen für Namibia?

Namibia als Selbstfahrer: Tipps zu Straßen, Verkehr und Offroad

Damit du auf deiner Reise durch Namibia nicht unnötig Probleme mit dem Auto hast, ist es hier deutlich wichtiger, einen guten Mietwagen zu wählen, als in vielen anderen Ländern. Daher würden wir dir auf jeden Fall raten nur Mietwagen von verlässlichen und bekannten Autovermietungen zu buchen.

Die Frage nach dem richtigen Mietwagen für dich klären wir hier am besten mal anhand von ein paar Fragen:

 

02.2 Reicht mir ein normaler PKW für eine Rundreise in Namibia?

Wenn du überlegen solltest, einen PKW zu mieten, dann nur einen mit genügend Bodenfreiheit! Von einem normalen PKW ohne Bodenfreiheit würden wir dir zu 100% abraten. Du wirst zwar auch mit einem PKW durch weite Teile Namibias reisen können, was wir auch zum Teil dort gesehen haben, aber du wirst vermutlich täglich Angst um deinen Versicherungsschutz haben, da auf den vielen Strecken immer mal tiefere Schlaglöcher warten, bei Regen das Wasser etwas höher in Absenkungen stehen kann, etc. Außerdem kommt man zu vielen wilden Orten ohne Allrad gar nicht, zum Beispiel im Norden.

Das klingt jetzt schlimmer als es ist und eigentlich wollen wir dir nur sagen:
Nimm dir auf alle Fälle einen Mietwagen mit ein wenig mehr Bodenfreiheit als einen Opel Corsa. :)

 

02.3 Und brauche ich 4×4/Allrad in Namibia?

Wir persönlich haben und würden immer wieder zu Allrad greifen!

Möchtest du einfach nur von A nach B reisen und buchst vor Ort Touren an den Unterkünften, dann würden wir sagen, dass du kein Allrad brauchst. Musst aber wissen, dass du zu manchen abgelegenen Unterkünften vielleicht nicht kommst oder sie dich irgendwo abholen müssen. Außerdem ist die Bodenhaftung auf den Schotterpisten mit Allrad deutlich besser.

Möchtest du Namibia komplett und in vollen Zügen genießen, also auf eigene Faust und ohne Tour den Sand bei Soususvlei, die Selbstfahrer Wege der Lodges in der Kalahari, die abgelegeneren Nationalparks im Norden in Caprivi oder die Gegend rund um die Grenze zu Angola befahren, dann brauchst du einen Wagen mit 4×4/Allrad. Denn auf diesen Strecken können immer mal in tieferen Sand, Matsch oder kleine Flussläufe kommen und teilweise findest du auch Schilder, die dich auf Allrad hinweisen.

Fazit:
Du brauchst kein Allrad zur reinen Fortbewegung von Unterkunft zur Unterkunft, aber für das komplette Abenteuer als Selbstfahrer empfehlen wir dir es auf jeden Fall!

Namibia Reisetipps: Selbstfahrer mit Mietwagen und CamperNamibia als Selbstfahrer: Tipps zu Mietwagen und Allrad

02.4 Namibia mit Dachzelt oder ohne bereisen?

Weisst du schon im Vorfeld, dass du ausschließlich in Lodges oder anderen Unterkünften übernachten wirst,
…brauchst du natürlich auch kein Dachzelt auf deinem Wagen.

Möchtest du ab und an oder generell auf Campsites übernachten,
…können wir dir ein Wagen mit Dachzelt nur empfehlen! Für uns war es die beste Reiseform, die wir uns hätten vorstellen können. Du bist die ganze Zeit an der frischen Luft, das Wetter in Namibia ist meist recht camperfreundlich (es regnet kaum) und du kannst an den abgelegensten Campsites die Natur genießen. Außerdem sind in den Zelten richtige (natürlich etwas dünnere) Matratzen und mehr Platz, als wir erwartet hätten. Das Zelt ist schnell auf- und wieder abgebaut und beeinflusst nicht das Fahrverhalten des Wagen. Und falls du dir Sorgen um die wilden Tiere machen solltest: Oben im Zelt bist du sicher. Die einzigen Tiere, die sich in zwei Monaten in unser Zelt verirrt haben, waren drei Mücken.

Neben der Option mit Dachzelt gibt es auch noch Wagen mit kompletten Camperaufbauten
…oder so eine Art „Gelände-Wohnmobile“. Alles Optionen, die aber mit zunehmenden Gewicht und Größe immer schwerfälliger im Gelände werden.

 

02.5 Worauf kommt es bei einem Mietwagen in Namibia an?

∙ Nicht zu alt
Generell würden wir darauf achten, dass der Wagen noch nicht zu alt und gut gewartet ist, da der Verschleiß auf den Straßen in Namibia recht hoch sein kann. (Autovermietungen die Mitglied von CARAN sind, halten sich dran)

Profil der Reifen
∙ Außerdem solltest du darauf achten, dass das Profil der Reifen möglichst gut ist und im Zweifel auf einen anderen Wagen oder Reifenwechsel bestehen. Hier brauchst du auch kein schlechtes Gewissen zu haben, denn am Ende geht es um deine Sicherheit. Bei guten Vermietungen wirst du aber von vornherein ein gutes Profil haben

Ersatzreifen
∙ Außerdem sollte im Wagen mindestens ein Ersatzreifen und Werkzeug vorhanden sein. Die Geländewagen mit Dachzelt haben meist auch zwei Ersatzreifen mit dabei.

doppelter Tank
∙ Kein Muss, aber schön zu haben ist außerdem ein doppelter Tank. Kleinere Wagen haben den in der Regel nicht, aber die meisten Toyota Hilux der großen Vermietungen mit Dachzelt haben den eingebaut.

 

Hier noch 3 Tipps von uns:

CARAN
Achtet darauf, dass die Firma bei der ihr mietet Mitglied von CARAN ist. Das ist ein Zusammenschluss von über 20 Mietwagenfirmen, die sich selbst gewisse Qualitäts- und Sicherheits-Standards auferlegt haben und ihre Fahrzeuge regelmäßig warten und austauschen. Bei den Mitgliedern sollten die Punkte oben eigentlich nie zu bemängeln sein.

Double Cap
Falls du dich für einen Toyota Hilux o.ä. entscheidest, nimm kein Single sondern ein Double Cab.
Bei einem Single Cab hast du einen Zweitürer und direkt hinter Fahrer- und Beifahrersitz ist eine Wand. Also keine Rückbank, um dort Sachen wie Proviant oder Kamerazeugs auf der Fahrt zu verstauen. Ein Double Cap hat hingegen vier Türen und eine Rückbank. Das ist vor allem in Nationalparks praktisch, in denen du das Fahrzeug nicht verlassen darfst oder auch für die Organisation auf der Campsite.

Sichtschutz
Falls du einen Pickup mit aufgesetztem Stauraum mietest (Toyota Hilux, etc. ), ist es ganz praktisch, wenn dieser keine Fenster hat. So hast du einen recht sicheren Ort, um all deine Taschen und Wertsachen in der Stadt oder auf Supermarktparkplätzen aufzubewahren.

 


03. Wo buche ich einen guten Mietwagen? Die besten Autovermietungen!

Namibia als Selbstfahrer: Tipps zu Mietwagen und 4x4

Hast du für dich nun also entschieden, dass du für deine Rundreise einfach nur einen Mietwagen buchen möchtest, um von A nach B zu kommen, kannst du dich ganz einfach bei den gängigen Buchungsportalen wie sunnycars* und Co. umschauen.

Möchtest du einen Wagen, um damit auch mal Abstecher ins Gelände zu unternehmen, oder auch einen Wagen mit Dachzelt, würden wir dir zu einer der spezialisierten Autovermietungen in Namibia raten. Der Standardwagen ist ein Toyota Hilux und hier kannst du aus beliebigen Ausführungen wählen. Ohne Alles, mit Kühlschrank, mit einem oder zwei Dachzelten und vollem Campingequipment, etc.. Die Wagen haben Allrad und sind für das Gelände ausgelegt, haben gutes Profil und meist auch einen doppelten Tank.

Hinweis:
Hast du vor, in der Hauptsaison nach Namibia zu reisen, solltest du dich bei den lokalen Autovermietungen so früh es geht um einen Wagen kümmern!

 

03.1 Die besten Autovermietungen in Namibia!

Während unserer Selbstfahrer-Rundreise in Namibia hatten wir zwei Wagen von zwei verschiedenen Anbietern, die wir beide nur empfehlen können. Nachdem wir auf der Reise viele Wagen andere Anbieter und Erfahrungen anderer Reisende gehört haben, glauben wir sogar, dass die beiden die besten, größten und zu Recht bekanntesten Anbieter in Namibia sind. Beide Male hatten wir einen Toyota Hilux Double Cap mit Dachzelt.

 

Savanna Car Hire

Der erste Wagen war von Autohaus Savanna oder auch Savanna Car Hire. Ein ziemlich neuer Wagen, gut gepflegte Ausstattung und Dachzelt und zwei Ersatzreifen. Die montierten Reifen hätten noch ein wenig mehr Profil haben können, sie haben uns aber auch so gut durch Matsch und Sand gebracht und wir hatten keine Panne. Außerdem wurde sich bei der Einführung Zeit genommen und alles gut gezeigt: Camping-Equipment, 4×4 Schaltung, Auf- und Abbau vom Dachzelt, Ersatzreifen, Werkzeug, Kompressor, etc.

➸ zur Website von Savanna!

 

ASCO Car Hire (Werbung)

Der zweite Wagen war von ASCO Car Hire. Auch hier hatten wir einen ziemlich neuen Wagen, gut gepflegte Ausstattung (unser Highlight war die kleine, quetschbare Solarlampe), ein sauberes Dachzelt mit Kopfkissen und Decke und auch hier wieder zwei Ersatzreifen. Sowohl die montierten Reifen als auch die Ersatzreifen von ASCO hatten ein richtig gutes Profil und haben uns ebenfalls gut durch teils tiefen Sand in der Kalahari und bei Sousousvlei gebracht. Die Einführung beinhaltet hier ein Info-Video über die Straßenverhältnisse und das Fahren in Namibia, eine ausführliche Erklärung von Auto, 4×4 Schaltung, Ausrüstung, Reifenwechsel, Kompressor und Auf- und Abbau des Dachzeltes.

Außerdem finden wir es super, dass sich ASCO Car Hire als eine der größten Autovermietung in Namibia für soziale Projekte in Namibia einsetzt.

➸ zur Website von ASCO!

 

Nicht zu empfehlen:

Abraten würden wir dir an dieser Stelle aber von Britz. In Australien und Neuseeland ist dies ein bekannter und beliebter Anbieter von Campervans. In Namibia war es auch mal so, aber in den letzten Jahren überschlagen sich die negativen Bewertungen und du musst wohl schon fast Glück haben, einen guten Wagen zu erhalten. Außerdem ist Britz kein Mitglied von CARAN. Viele Wagen sind alt, haben abgefahrenes Profil, wackelige Auspuffe, angeschlagene Motoren, und mehr. Wir haben selbst einige der Modelle auf den Campingplätzen gesehen und einige der Mieter mal gefragt. Die Antworten waren selten positiv. Und bei Beschwerden oder Service sei dann keiner zuständig und du wirst an das Büro in Südafrika verwiesen – was viel Geld kostet, dort anzurufen. Sicherlich gibt es auch Positiv-Beispiele, aber wir möchten hier unsere Einschätzung nur einmal gesagt haben.

Hinweis:
Reiseagenturen vermitteln gerne Wagen von Britz. Solltest du also nicht selbst buchen, vergewissere dich besser nochmal nach dem Anbieter und frag, ob du wechseln kannst.

 

03.2 Wie teuer ist ein Mietwagen in Namibia?

Der Mietwagen wird vermutlich den größten Teil deines Reisebudgets schlucken, zumindest war es so bei uns.

Buchst du einen Mietwagen bei sunnycars* und Co. (wir haben viele Touristen mit einem Renault Duster SUV gesehen) musst du für 14 Tage mit ca. 740 EUR (ca. 53 EUR pro Tag) rechnen, inklusive Vollkasko-Versicherung.

Bei einem Toyota Hilux mit Dachzelt und Camping Equipment von einer der spezialisierten Autovermietungen in Namibia musst du für 14 Tage mit ca. 1.800 EUR (ca. 129 EUR pro Tag) rechnen, inklusive höchst möglicher Versicherung.

Hier findest du die Kosten unserer Rundreise! (folgt)

 

03.3 Wie bezahle ich den Wagen?

In den meisten Fällen zahlst du den Wagen komplett per Kreditkarte und musst auch die eventuelle Kaution mit Kreditkarte hinterlegen. Wichtig ist hier, dass oft die Kreditkarte auf den Namen des Fahrer/Mieter ausgestellt sein muss.

Unsere Kreditkarten:
Wir können dir für deine Reise folgende Kreditkarten empfehlen:

Hier findest du außerdem einen aktuellen und ausführlichen Vergleich der unserer Meinung nach besten Kreditkarten für Reisende!

 

03.4 Wie ist das mit der Mietwagen-Versicherung?

Die Versicherung des Mietwagens kann in Namibia etwas komplizierter sein. Versicherungen halt.

 

Mietwagen von sunnycars und Co.
Buchst du einen Wagen bei sunnycars* und Co. hast du meist eine ganz normale Vollkaskoversicherung, wie du sie auch aus Deutschland kennst. Sprich, handelst du fahrlässig und baust einen Unfall, übernimmt die Versicherung alle Kosten ohne Selbstbeteiligung.

 

Geländewagen mit Dachzelt von namibianischer Autovermietung
Mietest du einen Wagen bei einer Autovermietungen für Geländewagen mit Dachzelt in Namibia, sehen die Versicherungskonditionen meist anders aus und unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter in den Details:

Der Wert des Fahrzeugs ist in der Regel zu einem Hohen Prozentsatz (ca. 90%) von der Autovermietung versichert und für die restlichen Prozent (ca. 10%) kommt bei einem Unfall der Mieter auf und muss zuvor eine Kaution hinterlegen. Schäden jeder Art und egal von wem der Schaden verursacht wurde. So die Standardvariante.

Hier besteht nun die Möglichkeit die Kaution durch verschieden hohe Gebühren pro Miettag zu reduzieren und Glas-, Reifen- und andere Schäden mitzuversichern bzw. in die Versicherung zu inkludieren. Es wird allerdings keine Vollkaskoversicherung.

Wie du merkst, das Versicherungsthema ist ein wenig kompliziert und es treibt den Preis für den Mietwagen schnell nach oben. Wir haben bei beiden Wagen jeweils das höchste Versicherungspaket hinzu gebucht. Ob es nötig ist, keine Ahnung, aber es gibt dir auf jeden Fall mehr Sicherheit.

➸ ASCO Car Hire hat ihre Versicherung hier ganz gut beschrieben.

 

03.5 Wie komme ich vom Flughafen/Hotel zur Autovermietung?

Da so gut wie keine der Vermietungen direkt am Flughafen in Windhoek sitzt, bieten sie in der Regel alle einen kostenlosen Shuttle-Service von und zu dem Flughafen oder deinem Hotel/airbnb an. Also: easypeasy. :)

 


04. Das Namibia Dachzelt-FAQ

Namibia als Selbstfahrer: Tipps zu Mietwagen, Dachzelt und CamperNamibia als Selbstfahrer: Tipps zu Mietwagen, Dachzelt und Camper

Falls du dich dafür interessierst oder auch schon entschieden hast, Namibia mit Mietwagen samt Dachzelt auf eigene Faust als Selbstfahrer zu erkunden, dann sind die kommenden Fragen und Infos für dich genau richtig:

 

04.1 Was ist als Standardausrüstung bei einem Wagen mit Dachzelt dabei?

Also eigentlich bist du in der Regel schon mit der Standardausrüstung bestens ausgestattet. Zur Übersicht listen wir hier einfach mal auf:

Kochen:
2x Gasflaschen mit Kochaufsätzen (hat bei uns über 30 Tage gehalten), Töpfe, Pfannen, Teller, Schüsseln, Becher, Besteck für alle Situationen, Grillrost, Waschschüssel

Camping:
Dachzelt mit Matratze (je nach Autovermietung auch Bettdecken und Kissen), Stühle, Tisch, Lampe

Sonstiges:
Kühlschrank (läuft auf zweiter Batterie und hält 2-4 Tage ohne fahren), zweite Batterie (lädt sich bei der Fahrt auf), Aufbewahrungsbox, Wassertank/-kanister mit ca. 20l, Schaufel und Axt (zumindest bei ASCO)

In diesem Video haben wir einmal einen unserer Wagen gezeigt inkl. Ausstattung!

An der Campsite Spitzkoppe • Namibia • Weltreise Vlog #142

 

04.2 Brauche ich noch zusätzliches Equipment?

Im Grunde musst du nicht zwingend etwas an Ausrüstung zusätzlich zum Standardpaket buchen. Wir haben uns aber für folgende Dinge entschieden:

Kompressor:
Damit waren wir nicht auf den Luftdruck von Tankstellen angewiesen, wenn wir für sandige Strecken den Reifendruck abgelassen haben.

Aufbewahrungsbox:
Eine zusätzliche Box schafft jede Menge Platz und Ordnung im Wagen. Vor allem, wenn du für mehrere Tage im Voraus einkaufst.

 

Hier noch ein paar Dinge, bei denen wir vor der Reise erst überlegt haben und dir jetzt sagen können, dass wir sie auch nicht gebraucht hätten:

Navigationssystem:
Die App MapsMe funktioniert bestens.

Sandmatten:
Im ersten Wagen hatten wir sie, aus Angst uns festzufahren. Sie nehmen viel Platz weg, am Ende hilft auch die Fußmatte oder eine Schaufel oder auch die Hilfe von einem anderen Wagen. Und wir haben uns eh nicht festgefahren.

Satellitentelefon:
Macht nur Sinn, wenn du alleine (mit einem Fahrzeug) in die abgelegensten Gebiete möchtest. Ansonsten hast du immer mal wieder Netz und wirst nur sehr selten in Gebieten ohne jegliche Menschen sein. Am Ende ist natürlich deine Entscheidung. :)

Namibia als Selbstfahrer: Tipps zu Mietwagen und Allrad

04.3 Was soll ich von zu Hause für das Leben im Dachzelt einpacken?

Wie gesagt, eigentlich hast du alles was du brauchst schon im Wagen inklusive, hier aber noch ein paar Dinge, die uns die Reise im Dachzelt noch angenehmer gemacht haben:

Schlafsack (Auswahl an versch. dicken Schlafsäcken*):
Auch wenn es tagsüber um die 35 Grad sind, kann es in der Nacht in verschiedenen Gebieten richtig kalt werden. Vor allem in Namibias Wintermonaten. Hier kann ein zusätzlicher Schlafsack auf jeden Fall Sinn machen. Außerdem bietet nicht jede Vermietung eine Bettdecke im Preis mit an. Wir hatten sie nur bei unserem zweiten Wagen von ASCO Car Hire.

Hängematte (unsere Hängematte*)
Den ganzen Tag im Auto zu sitzen oder an einer gemütlichen Campsite auf dem dem Campingstuhl, kann ganz gut auf den Rücken gehen und ungemütlich werden. Daher waren wir unglaublich froh, kurz vor der Reise noch zwei leichte Hängematten gekauft zu haben! Entlastet den Rücken und lässt mehr genießen!

Namibia als Selbstfahrer: Tipps zu Mietwagen und Campsites

04.4 Wie finde ich Campingplätze in Namibia?

Die Frage haben wir dir in einem extra Beitrag beantwortet. Dort findest du alle Infos zu Campsites & Lodges und eine Übersicht über all unsere Unterkünfte auf unserer Rundreis durch Namibia.

➸ Hier kommst du zu unseren Campsites & Lodges!

 


05. Allgemeine Infos und Tipps für deine Selbstfahrer Reise in Namibia

Namibia als Selbstfahrer: Tipps zu Mietwagen und Dachzelt

Am Ende haben wir hier noch ein paar allgemeine Infos und Tipps für alle, die auf eigene Faust mit dem Auto durch Namibia möchten. Egal ob Mietwagen, Camper oder Wagen mit Dachzelt.

 

05.1 Wie sind die Straßen in Namibia?

Die Straßen in Namibia sind deutlich besser, als wir es vor der Reise erwartet hätten.
Durch das ganze Land zieht sich ein kleines Netzt an geteerten Schnellstraßen und von denen gehen immer wieder Gravel Roads/Schotterpisten ab. Teilweise fühlen sich die Schotterpisten geschmeidig glatt an, manchmal rütteln sie dich ein wenig durch und teilweise musst du auf tiefere Schlaglöcher achten. Außerdem kommen auf den Schotterpisten immer wieder Absenkungen, die bei Regen oder in der Regenzeit schlammig und mit Wasser gefüllt sein können. Hier solltest du dann gut aufpassen und nicht zu schnell durchfahren, da du nie weisst ob Steine oder Schlaglöcher im Wasser sind. Zu unserer Reisezeit (Mitte Oktober bis Mitte Dezember) waren diese jedoch alle ausgetrocknet. Du brauchst dir also keine Sorgen um die Straßen zu machen, solltest auf den Gravel Roads aber auf jeden Fall aufmerksamer fahren.

Achso, Licht einschalten hilft ganz gut,
…um in Staubwolken oder auch bei dem Hitzeschimmer vom Gegenverkehr gesehen zu werden.

Möchtest du in abgelegene Gebiete gibt es außerdem eine Reihe von 4×4-Wegen,
hier solltest du dich vorher aber kurz über die Beschaffenheit informieren und schauen, ob es Erfahrungswerte gibt. Manche Strecken sind auch für Anfänger einfach zu befahren, die Strecken im Norden an der Grenze zu Angola können bei Regen selbst die erfahrensten Fahrer gut beschäftigen.

Namibia Reisetipps: Selbstfahrer mit Mietwagen und Camper

05.2 Wie sind die Straßen in den Nationalparks?

Die Schotterstraßen im Etoscha Nationalpark sind alle gut ausgebaut. Teilweise sogar besser als im Hinterland von Namibia. In abgelegeneren Nationalparks kann es ein wenig anders aussehen, sodass du ohne Allrad gar nich erst alleine in den Park fahren darfst oder nur ein kleines Gebiet des Parks auf eigene Faust erkunden kannst. Informiere dich also besser vorher über den Park und frag bei der Anmeldung am Parkeingang am besten einmal nach, welche Strecken aktuell sandig oder matschig sind oder vielleicht auch durch die Regenzeit unpassierbar sind.

 

05.3 Wie schnell darf ich fahren?

Die Geschwindigkeit auf den Schildern, die vom Mietwagenverleih erlaubte Geschwindigkeit und die Geschwindigkeit der anderen Verkehrsteilnehmer sind sehr verschiedene Paar Schuhe in Namibia. Denn am Ende musst und solltest du dich an die Vorgaben der Autovermietung halten, die auf Schotterpisten unter der eigentlich erlaubten Geschwindigkeit liegen. Denn in den Fahrzeugen befindet sich in der Regel eine BlackBox, die die Geschwindigkeit aufzeichnet und bei einem Unfall ausgelesen wird. Warst du zu schnell, zahlt die Versicherung nicht. Daher fangen manche Wagen auch zu piepen an, wenn du schneller als erlaubt fährst.

Die erlaubte Geschwindigkeit für unsere Mietwagen war:
Normale Straße: 120 km/h
Schotterpiste: 80 km/h
Nationalparks: 60 km/h

 

05.4 Muss ich vor Tieren auf der Fahrbahn aufpassen?

Keine Sorge, dir werden nicht ständig Tiere vor das Auto laufen, da neben den meisten Straßen Zäune gebaut wurden, um dies zu verhindern. Aber generell kann es dir überall passieren, dass Affen, Oryxe, Schweine oder auch Elefanten auf die Straße laufen. Meist stehen an diesen Stellen aber Schilder die auf die Tiere Hinweisen. Diese Schilder, bei denen bei uns zu Hause ein Reh zu sehen ist, gibt es dann vor allem im Norden von Namibia mit Elefanten, Wildschweinen und Co..

Du solltest aber auf jeden Fall vermeiden nachts zu fahren, da die Tiere hier besonders aktiv sind und die Straßen in der Regel nicht beleuchtet!

 

05.5 Was muss ich beachten, wenn ich durch Sand fahre?

Als erstes sollte ich hier sagen, dass wir selbst in Namibia das erste Mal mit einem Geländewagen unterwegs waren. Aber! Wir haben uns nicht festgefahren. Zumindest nicht so, dass uns der Wagen nicht wieder alleine hat rausziehen können. Für tiefen Sand ist vor allem ein geringer Reifendruck wichtig, um mehr Haftung zu haben und du solltest mit einer hohen Drehzahl und konstanter Geschwindigkeit fahren. Und ohne Allrad solltest du über Fahrten im tiefen Sand auf jeden Fall gar nicht nachdenken.

Gibt es viele Stellen mit tiefem Sand? Jaein. Das kommt ganz auf deinen Reisestil und deine Route an. Im Sousousvlei Nationalpark wartet auf einer Teilstrecke Sand auf dich, für die du sonst eine Tour buchen musst. In der Kalahari kann es sandig werden, in den Nationalparks rund um Caprivi liegt jede Menge Sand und wenn du gerne 4×4 Strecken fahren möchtest, kannst du auch im Sand landen.

Namibia als Selbstfahrer: Tipps zu Allrad und 4x4

05.6 Welche Dinge für den Mietwagen sind praktisch einzupacken?

Hier eine kleine Übersicht von Dingen, die dir deine Zeit im Auto etwas angenehmer machen:

 

05.7 Wie funktioniert das mit der Navigation in Namibia?

App MapsMe
Du brauchst kein spezielles Navi für deine Rundreise durch Namibia. Du kannst dich in Namibia auch bestens mit der kostenlosen offline Karte von MapsMe navigieren. Dort sind selbst die kleinsten Straßen Unterkünfte und Supermärkte eingezeichnet.

App Tracks4Africa
Zusätzlich haben wir noch die App Tracks4Africa genutzt. Die App ist kostenlos, aber du musst für das Kartenmaterial für Namibia in der App einmalig zahlen. Mit Tracks4Africa kannst du dich zwar nicht direkt navigieren lassen, aber du siehst auch hier auf einer offline Karte deinen Standort und kannst die Karte nach Lodges, Campsites, Supermärkten und mehr filtern. Außerdem siehst du hier die Ausstattung und Kontaktdaten der Unterkünfte, und ob es sich bei den Straßen um geteerte Straßen, Schotterpisten oder auch 4×4-Wege handelt.

 

05.8 Entfernungen in Namibia

Die Orte in Namibia sehen auf der Karte oft aus, als lägen sie direkt beieinander und plötzlich zeigt das Navi 200km und 3 Stunden Fahrtzeit an. Ist und nicht zu selten passiert. Daher solltest du bei der Routenplanung die Entfernungen nicht unterschätzen. Pro Tag sind ca. 350 bis 400km realistisch zu schaffen. Vor allem willst du die Fahrt und Landschaft unterwegs ja auch genießen.

 

05.9 Was mache ich bei einer Panne in Namibia?

Vor deiner Reise nach Namibia solltest du auf jeden Fall, auch wenn nur theoretisch, wissen, wie man einen Reifen wechselt. Wir hatten in zwei Monaten zwar selbst keine Panne, aber bei gefühlt jedem zweiten gehört eine Reifenpanne zu einer Reise durch Namibia dazu.

Ist es nur eine Reifenpanne, wechselst du den Reifen. Ist es ein größerer Schaden, versuchst du die Autovermietung zu erreichen oder wartest bis jemand vorbeikommt, der dir helfen kann oder die Autovermietung für dich kontaktieren kann.

Das gute an einem Camper oder Wagen mit Dachzelt, du könntest im Extremfall selbst locker 1-2 Tage auf Hilfe warten. Daher solltest du auf jeden Fall immer Wasser für ein paar Tage im Auto haben.

Anders sieht es dann aus, wenn du in einem Nationalpark unterwegs bist, in dem Raubtiere leben. Hier solltest du bei einer Panne im Zweifel auf Hilfe warten oder wenn überhaupt nur selbst Hand anlegen, wenn jemand aufpassen kann und die Umgebung für dich im Auge behält!

Namibia als Selbstfahrer: Tipps zu Mietwagen und Geländewagen

05.10 Finde ich überall Tankstellen in Namibia?

Wir haben eigentlich immer genügend Tankstellen gefunden. Vor allem hatten wir in unserem Wagen einen doppelten Tank und haben meist wieder voll getankt, wenn der erste Tank leer war. Nördlich von Windhoek findest du deutlich mehr Tankstellen und Supermärkten, da hier auch deutlich mehr Population ist. Im Süden solltest du vor allem, wenn du nur einen Tank hast, schon ein wenig planen, wann und wo die nächste Tankstelle kommt und auch ruhig tanken, wenn du eigentlich noch reichlich Sprit hast.

Tankstellen findest du mit denn offline Karten der Apps MapsMe oder Tracks4Africa.

 

05.11 Kann ich den Wagen überall sicher parken?

Also generell gilt: Keine Taschen oder Wertsachen offen im Wagen liegen lassen! Was jetzt genau Wertsachen sind, ist eine andere Sache. Manche sagen, schon ein Pulli kann eine Wertsache sein. Von daher am besten alles blicksicher verstauen, wenn du in einer Stadt oder an einem Supermarkt oder Shopping Center parkst.

An den Parkplätzen in Städten oder Supermärkten stehen in der Regel immer Einweiser, die dich in deinen Parkplatz einweisen, dir auch wieder aus dem Parkplatz heraus helfen und ein Auge auf die geparkten Wagen haben. Dafür gibst du ihnen am Ende ein paar Dollar. Wir haben immer 5 NAD (ca. 0,30 EUR) gegeben.

Die Campsites sind sicher, da haben wir dann auch immer unsere Sachen nicht besonders sicher verstauen müssen.

 


ALLE NAMIBIA REISETIPPS

ROUTE & KOSTEN    SEHENSWÜRDIGKEITEN & INSIDER TIPPS    CAMPSITES & LODGES  •  MIETWAGEN & CAMPER   REISEVORBEREITUNG & FAQ   PACKLISTE

ÜBERSICHT DER NATIONALPARKS



🎥 Unsere Youtube-Videos aus Namibia


Hier kannst du dir unsere gesamte Namibia-Reise als Playlist auf Youtube ansehen!





2 thoughts on “Namibia • Rundreise als Selbstfahrer mit Mietwagen, Dachzelt und Camper

  • 16. Januar 2019 um 10:36
    Permalink

    Hallo ihr Zwei.

    Vielen Dank schonmal für die vielen Infos, sie helfen mit jetzt schon für den im Juni kommenden Roadtrip in Namibia :)

    Ihr schreibt, dass man auf einen neuen Wagen achten sollte, weil die Abnutzung bei 4×4 noch schneller geht als bei normalen Mietwagen.
    Wisst ihr noch, welches Baujahr eure Autos hatten?

    Liebe Grüße
    Nati

    Antworten
    • 18. Januar 2019 um 15:14
      Permalink

      Hey Nati,

      unsere Wagen waren ca. 1-2 Jahre alt und hatten knapp 50.000 Kilometer gelaufen.
      Ich habe den Beitrag grade auch nochmal um eine Infos ergänzt. :) Es gibt in Namibia einen Zusammenschluss von Mietwagenfirmen (CARAN), die sich alle gewisse Qualitäts- und Sicherheitsstandards gesetzt haben. Sprich, sie schauen rangieren die Wagen ab einer gewissen Kilometerzahl aus und ersetzen sie.

      Ich hoffe, die Info hilft ein wenig bei der Suche. :)

      Liebe Grüße
      Daniel

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.