Reisetipps Philippinen

ROUTE & KOSTEN    SEHENSWÜRDIGKEITEN & INSIDER TIPPS  •  ESSEN & TRINKEN •  UNTERKÜNFTE •  FORTBEWEGUNG  •  REISEVORBEREITUNG & FRAGEN  •  PACKLISTE
⚑ DIE SCHÖNSTEN STRÄNDE


🇵🇭 Philippinen • Sehenswürdigkeiten & Insider Tipps

 

Klar, Strände. Und zwar traumhaft Traumstrände. Kristallklares Wasser, Palmen, alles drum und dran. Das siehst du, wenn du auf den Philippinen bist! Unter dem Menüpunkte „Philippinen schönste Strände“ findest du eine Liste aller Strände, die wir am schönsten fanden und welche wir definitiv irgendwann noch besuchen werden! Was die Philippinen aber sonst noch alles zu bieten haben, was wir erleben durften und was noch auf unserer Liste steht, haben wir hier nun alles zusammengefasst!

 

1. Mit Walhaien schnorcheln in Donsol • Insel Luzon

Wahnsinn, oder? Die Philippinen machen’s möglich. Genauer gesagt das kleine Dörfchen Donsol. Denn in der Bucht vor Donsol tummeln sich die Walhaie zwischen Januar und Juni, ganz frei, ganz wild. Du brauchst keine Taucherausrüstung, keine Erfahrung, nur das Wissen und das Versprechen an die Natur die Walhaie nicht zu berühren, sondern einfach nur mit genügend Abstand nebenher zu schwimmen. Aber: Es ist nicht garantiert, dass du welche siehst. Sie sind nun mal frei im Wasser und wenn sie zu tief schwimmen, dann schwimmen sie eben zu tief… wir jedoch hatten Glück und konten 3-4 Walhaie entdecken!

Wichtig: Auch wenn du gehört hast, dass auf der Insel Cebu ebenfalls die Möglichkeit besteht mit Walhaien zu schnorcheln: tu es nicht, auch wenn der Weg dorthin bequemer ist. Dort werden die Walhaie das gesamte Jahr über nur angefüttert, zig Boote tummeln sich um einen Walhai und noch mehr Menschen. Das Futter wird aus dem Boot geschossen und die Walhaie schwimmen hinterher. Das ist alles andere als frei, wild und natürlich! Vor allem deswegen, weil die Walhaie so das ganze Jahr über dort bleiben und nicht mehr weiterziehen – was sie eigentlich tun sollten. Hier ein passendes Video dazu, wie es aussieht und warum man dies nicht unterstützen sollte:

 

 

➸ WIE MELDE ICH MICH AN UND WIE LÄUFT SO EINE TOUR AB?

In Donsol gibt es ein kleines Whale Shark Center. (Hier der Google-Maps-Standort, ist aber auch hier unten in der Karte eingezeichnet) Hier gehst du einfach hin, meldest dich an, probierst kurz die Schnorchelausrüstung an, siehst dir einen Film über die Regeln an und schon bist du fertig, um auf das Boot zu gehen, von dem du dann springen wirst, sobald die Guides einen Walhai entdeckt haben. Ca. 2-3 Stunden wirst du auf dem Boot sein und währenddessen heißt es immer wieder: „Go go go goooo!“ und ohne zu zögern springst du vom Boot, tauchst unter und… bist womöglich schon neben dem größten Fisch der Welt!

 

➸ WIE TEUER IST EINE WALHAI-TOUR?
Wir zahlten ca. 25€ inkl. Verleih der Schnorchelausrüstung.

 

➸ WIE KOMME ICH NACH DONSOL?
Option 1: Flugzeug + Minivan.
Von wo auch immer fliegst du zum Flughafen Legazpi. Dies ist der Flughafen, der am nähesten an Donsol ist. Von dort aus fahren Minivans oder du nimmst ein Jeepney, das dich anschließend nach Donsol bringt.

Option 2: Bahn + Bus. Wir sind von Manila aus mit dem Nachtbus der Firma Philtranco gefahren. Das ist eine Busfirma, die recht bekannt auf den Philippinen ist und ein gutes Streckennetz hat. Hierzu sind wir einen Tag vorher mit der Bahn zu dem Busbahnhof Philtranco Pasay (Hier der Google-Maps-Standort, ist aber auch hier unten in der Karte eingezeichnet) gefahren, haben uns dort die Tickets gekauft und sind am nächsten Morgen wieder hin. Die Fahrt ging über Nacht, ca. 10 Stunden und wir kamen direkt in Donsol an. Der Nachtbus war günstiger und das Geld geht in die lokalen Transportmittel. :- ) Wir zahlten 18€ pro Person für den Weg inklusive Bahnfahrt von Manila nach Donsol.

Aus gegebenen Anlässen, da oft nachgefragt: Wie kommt man von Donsol nach Bohol?
Diese Frage erhalten wir fast jeden zweiten Tag, wie wir von Bohol nach Donsol gekommen sind. Da wir sie einmal hier in den Kommentaren beantwortet haben, machen wir mal CopyPaste an dieser Stelle: Kurz vorweg: Die Fahrt von Donsol nach Cebu war eine unserer genialsten Weiterreisen auf der gesamten Weltreise! :) Du musst allerdings für diesen Weg knapp 2 Tage einplanen.
• Wir sind von Donsol ca. 20 Minuten mit dem Jeepney nach Pilar gefahren.
• Von dort sind wir auf die Fähre nach Masbate gestiegen. Die Fahrt hat glaube ich knapp 5-6 Stunden gedauert.
• In Masbate City haben wir uns für eine Nacht eine Unterkunft gesucht und sind am nächsten Tag mit Bus und Tricycle in den Süden der Insel gefahren.
• Dort sind wir auf die nächste Fähre gestiegen, die uns zum Norden Cebus gebracht hat.
• Von dort ging es dann hinein in einen Bus, mit dem wir nach Cebu City gefahren sind.

Du musst dich allerdings drauf gefasst machen, dass sich Abfahrtszeiten der Fähren immer mal wieder ändern können und selbst die Einheimischen oft nicht die aktuellen Infos darüber haben. Wir sind noch weiter nach Bohol gefahren und haben für die komplette Weiterreise 64€ gezahlt, für zwei Personen. Auch wenn die Reise so etwas kompliziert und anstrengend ist – das Abenteuer ist es definitiv Wert! Eine abenteuerliche Weiterreise, wie man sie sich immer vorstellt! :) Außerdem findest du unten noch einen Kommentar von Lesern, die einen Tipp haben, wenn man samstags die Weiterreise plant: Denn dann gibt es noch eine Fähre, die direkt durchfährt! Schau dir den Kommentar von 2wei Entdecker weitern unten an!

 

 

Unser Insider Tipp

Das Dorf Donsol selbst

Donsol auf den Philippinen
Auch wenn eigentlich die Walhaie die Attraktion in dem Dorf sind… schnapp dir einmal ein Tricycle und fahr in das „Zentrum“ des Dorfes. Das Whale Shark Center und die meisten Unterkünfte sind direkt am Meer. Das Dorf selbst ist ca. 3 Kilometer von dort. Spazier einfach entlang und saug die Einfachheit und das Leben der Dorfbewohner ein. Es ist ein friedliches kleines Örtchen, das definitiv einen kleinen Spaziergang wert ist!

 

 

Unsere Unterkunft

Amor Farm Beach Resort • 17,88€/pro Nacht
Die Unterkunft, die wir uns ausgesucht hatten, war der absolute Traum. Was wir vorher nicht wussten: Es war eine große Anlage mit offenem Restaurant, Hängematten, Sitzgelegenheiten und Bungalows… alles mit  Blick auf das Meer. Wir haben verlängert und wollten am liebsten gar nicht mehr weg! Wir hatten ein Bungalow ohne Klimaanlage, nur mit Ventilator. Es war sauber, geräumig und wir würden es jedem weiterempfehlen! Auch, weil es nur 4 Geh-Minuten zum Whale Shark Center sind

> zur Unterkunft*

 

 

Reiseberichte

Hier findest du die Reiseberichte auf unserem Blog!

Reisebericht Philippinen: In Donsol mit Walhaien schnorcheln

 

 


2. Durch Reisterrassen spazieren • Insel Luzon

Auf der Insel Luzon im Norden befindet sich die Hauptstadt Manila, sowie auch die berühmten Reisterrassen in Banaue! Eigentlich ein absolutes Must See auf den Philippinen, wirklich. Wir aber haben es bei unserem Trip nicht aufgenommen… nachdem wir in den Genuss einiger Reisterrassen auf Bali und Teeplantagen auf Malaysia kommen konnten. Solltest du jedoch dort sein, versuch sie nicht zu verpassen!

 

Unser Insider Tipp

Reisterrassen in Moligcongas

Die Reisetrassen in Moligcong werden wenig von Touristen besucht und sollen ebenfalls extrem schön sein! Vielleicht lohnt sich ja ein Abstecher! Eine Übernachtungsmöglichkeit soll Bontoc sein, von dort schnappt man sich dann einfach ein Jeepney und fährt zu den Reisterrassen!


3. Taal Volcano • Insel Luzon

 


Zudem haben wir einen super Tipp eines Lesers bekommen: Taal Vulcano! Beim nächsten Trip steht der sowas von oben in der Liste! Er beschrieb ihn so: „Ein Vulkan mit einem See drin, mit Vulkan drin und See drin und darin eine Insel.  :D Mehr muss ich nicht sagen oder? :D“ – nee, mehr muss er echt nicht sagen! Hier sein Instagram-Bild davon! Hammer, oder? Und, es ist nur 3 Stunden mit dem Bus von Manila!

 


4. Der kleinste Primat der Welt • Insel Bohol

Der kleinste Primat auf Bohol

Bohol ist eine Insel und an ihr dran ist die Halbinsel Panglao. Während die Halbinsel Panglao mit Stränden und perfekter Entspannung auftrumpft, ist Bohol besonders für zwei Sehenswürdigkeiten bekannt: einmal ist es der kleinste Primat der Welt, der Tarsier! Er ist der kleinste Primat der Welt, lebt auf der Insel Bohol und… ist recht empfindlich: Bei zu viel Geräuschen und Tumult um sich herum hämmert er seinen Kopf so lang gegen einen Baum, bis er stirbt… klingt vielleicht erst mal witzig, ist aber ernst zu nehmen, sobald du dich auf dem Weg zum Tarsier Sanctuary (Hier der Google-Maps-Standort, ist auch unten in der Karte eingezeichnet) begibst.

 

➸ WIE KOMME ICH ZUM TARSIER?
Ganz einfach: Moped ausleihen. Der Weg ist einfach und auch noch wunderschön! Dort angekommen, stellst du dein Moped ab, zahlst den Eintritt (ca. 1,10€) und gehst in eine Art kleinen Wald. Dort stehen an jeder Ecke Mitarbeiter, die dich leise auf die kleinen Tiere aufmerksam machen, indem sie mit einem Stock darauf zeigen. Du wirst merken, wie du dich ganz automatisch ruhig verhältst: Schuld daran, dass einer der süßen Tierchen sich den Kopf zerdeppert will keiner sein! Der Eintritt zum Tarsier Sanctuary kostet dich ca. 1,10€ pro Person.

 

➸ WIE KOMME ICH VON BOHOL AUF DIE HALBINSEL PANGLAO?
Einmal mit der Fähre auf Bohol angekommen, wirst du merken, dass die Frage nicht nötig ist. Zig Tricycles warten bereits darauf dir einen Preis zu nennen und dich mitzunehmen. Wir sind mit dem Tricycle gefahren, ca. 30 Minuten dauerte die Fahrt zum Alona Beach. Die meisten Fahrer kennen auch die Namen aller Unterkünfte, sodass selbst das unkompliziert läuft!

 

➸ WO SOLLTE ICH AUF PANGLAO DIE UNTERKUNFT AM BESTEN BUCHEN?
Die meisten Unterkünfte tummeln sich im Südwesten, auf der Halbinsel Panglao, am Alona Beach (kein schöner Strand!), wo man auch viele Schnorchel-Touren buchen kann. Wenn du es aber ein wenig ruhiger und untouristischer magst, empfehlen wir dir ca. 3-4 Kilometer weiter zu suchen. Dort sind ebenfalls schöne Unterkünfte, die allerdings auch ein wenig teurer sind. Hier ist ein Google-Maps-Link zu der Gegend, die wir meinen. Auf der linken Seite der Karte siehst du den Alona Beach. Ein wenig weiter rechts, wo der Dumaluan Beach (der übrigens WUNDERSCHÖN IST!) beginnt und der Libaong White Beach endet, dort wirst du eine schönere, ruhigere und ursprünglichere Gegend mit viel schöneren Stränden finden! Da du dir sicher ohnehin ein Moped ausleihen wirst, ist es auch nicht weit zur touristischen Gegend. Supermärkte und Streetfood-Stände wirst du an der Straße auch so immer mal wieder finden. Wenn es dir einfach um eine günstige Unterkunft geht, bist du am Alona Beach gut aufgehoben. Der Norden ist recht einsam und weit ab vom Schuss, aber perfekt für die, die nichts anderes tun möchten, als am Strand zu entspannen. Von hier kannst du dich dann auf zum Tarsier und zu den Chocolate Hills machen (nächster Punkt).

 

➸ HILFREICHE LINKS:
Hier findest du interessante Infos zum Tarsier:
• bohol-life.de: Tarsier – zum liebhaben?
• zdf.de: Tarsier – die ältesten und kleinsten Primaten der Welt 

 

 

Unser Insider Tipp

Rares Gut: Stabiles Internet
Das Internet auf den Philippinen ist sehr langsam und teilweise gar nicht vorhanden. Auch in den Unterkünften wirst du vielleicht ein wenig Wifi haben, allerdings… in Modem-Geschwindigkeit. Solltest du auf Panglao sein und gerade deine Weiterreise planen müssen, geh zu Henry’s Pizza (Hier der ungefähre Google-Maps-Standort, ist aber auch hier unten in der Karte eingezeichnet) . Er hat das beste Internet der Halbinsel, weil bei ihm die Leitungen angelegt wurden, die dann in der Stadt verteilt sind ;) Er ist übrigens Deutscher!

 

 

Unsere Unterkunft

Lennon’s Place • 19,00€/pro Nacht
Wir waren am Alona Beach. Bei den ganzen Bars, Restaurants, etc. War ok, um sich schnell satt zu essen, aber ansonsten sehr touristisch. Immerhin war die Unterkunft schön und günstig. Eine Bungalow-Anlage im Grünen, von einem Ami und seiner Frau ins Leben gerufen. Hier herrscht das typische Backpacker-Leben. Gemeinsame Küche, Gemeinschaftsbad, ein gemütlicher, offener Gemeinschaftsraum und wenn du ein Doppelzimer buchst, landest du in einem großen, geräumigen Bungalow!

> zur Unterkunft*

 

Momo Beach House
Wenn du es GANZ ruhig haben möchtest, etwas weit ab vom Schuss und wirklich reinste Entspannung in einem schicken Resort suchst, haben wir bei unserem Strand-Hopping das Momo Beach Resort entdeckt. Wenn der Geldbeutel ja sagt, gönn es dir mal!

> zur Unterkunft*

 

 

Reiseberichte

Hier findest du die Reiseberichte auf unserem Blog!
Reisebericht Bohol

 


5. Chocolate Hills • Insel Bohol

Die Chocolate Hills sind 1.268 perfekt halbkugel-geformte Hügel der gleichen Höhe, die sich über gigantisches Gebiet verteilen. Während der Trockenzeit färbt sich das Gras auf ihnen in eine braune Farbe – der Grund für den Namen Chocolate Hills. (Hier der Google-Maps-Standort, ist auch unten in der Karte eingezeichnet). Wie du siehst, haben wir hier kein Foto, auch wenn diese Hügel wohl das erste ist, was man mit der Insel Bohol verbindet. Wir haben es nicht geschafft, daher kommt es hier auf die Nachhol-Liste!

➸ WIE KOMME ICH ZU DEN CHOCOLATE HILLS?
Auch hier: Einfach Moped ausleihen und auf eigene Faust hinfahren!

➸ HILFREICHE LINKS
Ein Reisebericht zu den Chocolate Hills mit vielen Fotos!
• umdiewelt.de: Philippinen: Chocoalte Hills

 


6. Cambugahay Falls • Insel Siquijor

Sehenswürdigkeit Philippinen: Cambugahay Falls

Diese Insel ist einfach ein kleines Paradies! Kaum Touristen wirst du hier finden, alles ist noch sehr ursprünglich, einheimisch, friedlich und die Strände… überzeug dich am besten selbst! Und lass dich nicht davon abhalten dorthin zu reisen, auch wenn Einheimische dir davon abraten: Sie glauben daran, dass die Insel nur so von böser Magie und Hexen wimmelt. Für sie ist es ein komplettes Tabu jemals dorthin zu reisen, denn es ist die Hexeninsel schlechthin. Der Glaube daran hat bis heute standgehalten. Und dabei ist Siquijor ein Juwel! Wir hatten noch von niemandem gehört, dass die Insel nicht hält, was die Schwärmereien versprechen… also beschlossen wir dorthin zu reisen. Und wir wurden nicht enttäuscht! Außerdem ist Siquijor auch ein guter Ausgangspunkt, um auf der Apo Island mit Meeresschildkröten zu schnorcheln (nächster Punkt)! Denn die kleine Insel nicht weit von Siquijor entfernt.

Die eine Hauptstraße der Insel läd förmlich zum Mopedfahren ein und neben den Stränden (hier findest du alle Traumstrände auf den Philippinen), haben wir auch dieses kleine Paradies auf Erden gefunden: die Cambugahay Falls! Ein wenig mit dem Moped fahren, anschließend Stufen herunterlaufen und du kannst den nächsten Schritt rein in das milchige türkis dieser Wasserfälle setzen! Versuch, das Wochenende zu vermeiden (wir haben es verpeilt), denn dann wirst du auf weniger Menschen treffen, da gerade am Wochenende die Einheimischen hier gern mit ihrer Familie picknicken. Achja, mit einem Seil kann man auch von den Felsen springen!

 

➸ WIE KOMME ICH AM BESTEN NACH SIQUIJOR?
Wir sind von Bohol aus mit der Fähre gefahren. Einfach zum Hafen auf Bohol, dort die Tickets kaufen und der Rest läuft komplikationsfrei. Dort angekommen erwarten dich wieder eine Menge Minivan- Tricycle- und Jeepney-Fahrer, die dich liebend gern zur Unterkunft fahren würden. Du kannst auch aber auch von der Insel Cebu auf die Insel Siquijor fahren, von Dumaguete fahren ebenfalls Fähren ab.

 

➸ WO SOLLTE ICH AM BESTEN MEINE UNTERKUNFT BUCHEN?
Erst einmal: Nicht erschrecken lassen, wenn du auf den Buchungsportalen nicht so viele günstige Unterkünfte findest. Die meisten sind gar nicht dort gelistet. Daher entweder hinfahren und einige Unterkünfte abklappern oder hinfahren, 2 Nächte in einer Unterkunft im Voraus buchen und anschließend vor Ort schauen, ob man die Unterkunft wechseln möchte. So haben wir es zum Beispiel gemacht.

Zur Auswahl der Gegend lässt sich sagen: San Juan im Westen ist quasi das „Zentrum“ der Insel mit Supermärkten, Banken (auch ein ATM!) und den meisten Unterkünften. Je süd-östlicher es geht, desto weniger wird los sein. Also je nach Entspannungs-Grad einfach die Unterkunft aussuchen! Aber: Überall kann man sich Mopeds ausleihen, sodass du so oder so flexibel sein kannst und überall hinkommen wirst. Also kannst du eigentlich bei der Wahl der Unterkunft nichts falsch machen.

> Hier kommst du zu einer Auswahl an Unterkünften auf booking.com*
> Hier kommst du zu einer Auswahl an Unterkünften auf agoda.com*

 

 

Unser Insider Tipp

Das geliebte Lechon im besten Laden Siquijors

Hier findest du das beste Lechon (Spanferkel) Siquijors! Mehrere Einheimische haben uns geraten dorthin zu fahren, wenn wir Hunger haben. Gesagt, getan. Ein Lokal an der Ecke, schön offen, mit einer leckeren Auswahl an Gerichten! Unbedingt probieren! Den Namen wissen wir nicht mehr, aber haben uns den Google-Maps-Standort abgespeichert, findest du aber wie immer auch in der Karte.

 

 

Unsere Unterkunft

Günstig: Residencia Diosa • 14,80€/pro Nacht
Eine Unterkunft, die man auf keinem Portal findet: Residencia Diosa. Ein eigener kleiner Bungalow mit Küche und voller Ausstattung und einer großen Veranda. Zwar nicht direkt mit Meerblick, aber direkt am Meer, zu dem man abends direkt runter spazieren kann – allerdings nicht zum Baden geeignet, da es dort zu steinig ist. Wir hatten ein paar Mal Strom-Ausfälle, aber das liegt an der Insel, nicht an der Unterkunft. Das Gute: Mit Kerzen war der Bungalow sogar auch ausgestattet!

> Google Maps-Daten

 

Teurer: Islandia Beach Resort & Tropicasa • je 25,00€/pro Nacht
Hier haben wir uns mal was gegönnt. Sorry, aber bei diesen Stränden mit diesen Ausblicken wollten wir unbedingt am Strand übernachten! Und sind bei diesen beiden fündig geworden! Das Islandia Beach Resort trumpft mit wunderschön großen Bungalows und einem Privatstrand auf, auch wenn dieser nicht ganz zum Baden geeignet ist. Steinig und Seeigel. Wer aber den Ausblick genießen will, ist hier richtig. Die Unterkunft bietet auch Bungalows direkt am Strand!

Die Unterkunft Tropicasa liegt an DEM Traumstrand überhaupt: Salongon Beach. Der Ausblick war einfach der Wahnsinn! Allerdings findet man diese Unterkunft auch in keinem Buchungsportal. Vielleicht klappt ja Kontaktaufnahme über die Facebook-Seite.

> zur Unterkunft Islandia Beach Resort*

> zur FacebookSeite von Tropicasa

 

Reiseberichte

Hier findest du die Reiseberichte auf unserem Blog!
Reisebericht Siquijor

 


7. Mit Meeresschildkröten schnorcheln • Apo Island

Du wolltest schon immer einmal mit Meeresschildkröten schnorcheln? Wir auch! Möglich ist das auf der Apo Island, nicht weit von Siquijor entfernt. Die Apo Island ist wirklich eine ganz kleine Insel mit einigen kleinen Stränden. Es gibt nur eine Hand voll Unterkünfte, denn die Hauptattraktion sind hier die Meeresschildkröten! Hier befinde sich nämlich eine Art „Sanctuary“, wo du also definitiv auf die Schildkröten treffen wirst!  Auf eigene Faust wirst du dort jedoch nicht gelangen…

 

➸ WIE BUCHE ICH EINE TOUR ZUR APO ISLAND?
Wir haben unsere Tour von der Siquijor Insel aus gebucht. Hier gibt es auch nur einen einzigen Anbieter: das luxuriöse, gigantische Hotel Coco Grove*.

Du gehst zu diesem Hotel, meldest dich für eine Tour an, bezahlst und dann geht es am nächsten Morgen um 7.30 Uhr schon los. Auf einem Boot geht es ca. 30 Minuten zur Apo Island. Dort angekommen wurden wir in 4er-Gruppen eingeteilt, die anschließend einen Guide zugeteilt bekommen haben, denn sie wissen, wo und wie man sie am besten entdeckt! In der Tour ist auch ein Buffet-Mittagessen und ein Getränk inklusive, das du am Strand genießen kannst. Denn das Hotel hat quasi ein Schwester-Hotel auf der Apo Island. Danach ging es noch zu zwei unfassbar wunderschönen Schnorchelspots weiter! Die Tour ist definitiv empfehlenswert und wir waren vollkommen zufrieden!

 

➸ WIE TEUER IST EINE TOUR ZUR APO ISLAND?
Wir zahlten für die Tour 1.600 PHP + Schnorchelequipment 260 PHP p.P. (ca. 35€ pro Person). Wir haben gehört, dass man auch von Cebu aus auf die Apo Island kommt, die Tour allerdings empfehlenswerter sein soll. Haben leider keinen Vergleich, aber wei gesagt, wir waren zufrieden und konnten so zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Siquijor sehen und von dort auf die Apo Island!

 


8. Insel Palawan • Das kleine Dorf El Nido mit gigantischer Natur

Dieses kleine Dorf ist lange kein Geheimtipp mehr. El Nido. Einst ein Fischerdorf, ist es heute zu DER Attraktion Philippinens geworden. Warum? Vor der Küste liegt das Bacuit Archipel. Bestehend aus zig Felsen, perfekten Traumstränden, unzähligen Schnorchelspots und so vielem mehr, was zu einer traumhaften Naturkulisse gehört! Da es so viel zu sehen gibt, werden 4 verschiedene Touren in der gesamten Stadt angeboten, die alle gleich sind. Tour A, B, C und D. Die Touren unterscheiden sich darin, dass sie unterschiedliche Stellen anfahren. Wir hatten uns für die Tour A entschieden, die laut vieler Reisebericht wohl die beste sein sollte. Wir haben zwar keinen Vergleich aber können sagen: Wir waren nicht enttäuscht! Was ein Traum an Kulisse! Da störte irgendwie auch nicht, dass zig andere Boote m gleichen Ort waren… ruhige Stellen wird man während der Tour also nicht finden. Aber lass dich drauf ein, denk dir die Touristen weg und saug dieses Paradies auf Erden ein!

 

➸ WIE KOMME ICH NACH EL NIDO?
Wir sind zur Hauptstadt der Insel Palawan geflogen: nach Puerto Princesa. Dort einmal angekommen, erwarten dich bereits zig Menschen, die dich mit dem Minivan gern nach El Nido fahren. Die Fahrt dauert ca. 5-6 Stunden und kostete uns 450 PHP. El Nido hat wohl auch einen Flughafen, der allerdings einem teurem Resort gehört, der seine Gäste aus Manila damit direkt einfliegt. Man kann wohl ein Ticket in dieser Maschine buchen, allerdings ist es recht teuer und wir sind uns nicht sicher, wo genau man es buchen kann. Aber hey: lieber über den Landweg einreisen, Geld sparen und Reisende kennenlernen! Der Bus stoppt zwischendurch an einem preiswerten Restaurant, sodass auch nicht zu viel Proviant gebraucht wird.

 

➸ WIE BUCHE ICH EINE TOUR IN EL NIDO?
Wie gesagt, das wird ein Leichtes: Überall sind im Zentrum des Dorfes Anbieter, die die Tour verkaufen. Wirklich… überall. Die Touren unterscheiden sich nicht, alle steuern die gleichen Stops an, zum gleichen Preis, da sie sich verpflichtet haben, die Touren alle zum gleichen Preis anzubieten. Hier findest du eine Übersicht der Touren vorab! Da kannst du also wenig falsch machen. Einfach anmelden und ab geht’s. Wir haben unsere Tour auf Empfehlung eines Lesers im Art Café gebucht. Es machte einen zuverlässigen Eindruck und wir waren zufrieden! Dazu bei den Insider Tipps im nächsten Punkt mehr!

 

➸ WO SOLLTE ICH AM BESTEN MEINE UNTERKUNFT SUCHEN?
El Nido ist touristisch. Wenn du direkt am Strand etwas suchst, bist du mitten im Touri-Zentrum, umgeben von Souvenir-Shops und Bars und Restaurants. Klar, wenn dich das nicht stört, solltest du dort deine Unterkunft buchen, denn hier dreht sich alles um den Verkauf der Touren und internationalen Essensmöglichkeiten. Nicht wirklich unser Ding. Also haben wir ca. 2 Kilometer weiter unsere Unterkunft gebucht (ungefähr hier) und dort waren wir auch in einer etwas ruhigeren, ursprünglicheren Gegend gelandet, dennoch nah am Leben, Essensmöglichkeiten und Supermärkten. Ohnehin haben wir uns immer einen Roller ausgeliehen, sodass wir schnell auch im Zentrum El Nidos waren. Achso: preiswerte Tricycles warten natürlich ohnehin an jeder Ecke auf Kundschaft, die dich für wenige Cent ins touristische Zentrum fahren.

 

Unser Insider Tipp

El Nido auf eigene Faust: mit dem Kajak!

Insider Tipp El Nid: Kajak ausleihen!

Egal was passiert, egal wie lange du da bist: Leih dir ein Kajak aus! Mach erst die Tour mit, um am nächsten Tag aber dann selbst Entdecker zu sein! Mit dem Kajak kannst du problemlos um einige Felsen fahren und wirst einen einsamen Traumstrand nach dem nächsten finden! Es war unser absolutes Highlight auf der gesamten Philippinen Reise… wenn einmal die Boote morgens alle verschwinden, wirst du denken, das Archipel für dich zu haben! Am beliebtesten in der Seven Commandos Beach (Hier sind die Google-Maps-Daten, ist auch in der Karte eingezeichnet), der sogar ein Stop einer Tour ist, denn er liegt direkt am ersten Felsen. Aber eigentlich kannst du es dir aussuchen: Hinter jeder Ecke verbirgt sich ein wunderschöner Platz! Wir haben auch eine kleine Lagune entdeckt, in der nur eine Familie mit ihrem Boot war! Hier der Google-Maps-Standort, ist auch in der Karte markiert.

 

Das Art Café in El Nido

Hier haben wir unsere Tour A in El Nido gebucht. Ein großes Café, das einer Schweizerin gehört. Die Touren werden hier recht organisiert und gut durchgeführt. Es hat einen zuverlässigen Eindruck gemacht, also sind wir der Empfehlung eines Leseres nachgekommen und haben hier gebucht. Außerdem befindet sich im 2. Stock an der Informationstheke unfassbar nützliches Infomaterial für ganz El Nido! Angefangen von einer Aufstellung aller Unterkünfte in El Nido inkl. Preise, hin zu Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in und um El Nido, Preise für Transport, Buchungsmöglichkeit, etc… definitiv einen Abstecher wert, um sich am Anfang mit Infos einzudecken!

 

 

Unsere Unterkunft

Novie’s Tourist Inn • 18,42€/pro Nacht für einen Bungalow ohne Klimaanlage, mit Ventilator
Wir waren nicht im touristischen Zentrum, sondern ca. 2-3 Kilometer weiter innen. Es ist alles da: Supermärkte, Essensmöglichkeiten, Tricycles, die dich in die Stadt fahren für ein paar Cent. Dort sind viele Unterkünfte, es ist etwas ruhiger und „einheimischer“, daher haben wir uns dafür entschieden. Die Unterkunft hat einige Bungalows, wir haben einen Bungalow mit einer kleinen Veranda bekommen, ohne Klimaanlage gebucht und waren zufrieden. Die Unterkunft hat auch ein Restaurant, bietet kostenlos Kaffee an und hatte alles, was wir brauchten.

> zur Unterkunft*

 

 

Reiseberichte

Hier findest du die Reiseberichte auf unserem Blog!
Reisebericht El Nido

 


 9. Kayangan Lake • Insel Coron

Coron ist zum einen eine Stadt auf der Insel Busuanga und zum anderen eine Insel, die davor liegt. Es handelt sich dabei um den Inselkomplex über Palawan.

In der Stadt Coron gibt es am meisten Übernachtungsmöglichkeiten der Insel. Außerdem starten von dort die Island Hopping Touren. Auf der Insel Coron selbst kann nicht übernachtet werden, sie ist jedoch zu Recht ein fester Bestandteil fast aller Island Hoping Touren. Auf der Insel Coron befindet sich auch der Kayangan Lake – wohl der sauberste See Asiens. Ok, ob sauber oder nicht ist grad egal, weil der See einfach nur wahnsinnig schön aussieht mit der Umgebung! Aus Zeitgrünen haben wir es hierher nicht mehr geschafft – daher hier aufgenommen!

 

➸ HILFREICHE LINKS
Ein Reisebericht über eine Island Hopping Tour in Coron findest du hier:
auszeitnomden.de: Coron – Island Hopping- Expedition A mit Kayangan Lake

 

Unser Insider Tipp

Auf Busuanga sind die wenigsten Touristen unterwegs

…weil die meisten nur Island Hopping Touren machen, daher lohnt sich eine Motorradrundfahrt! Denn Tipp haben wir ebenfalls von einem Leser erhalten!

 


 10. Höhlen von Sagada • Insel Luzon

Sagada an sich soll eine nicht so touristische Stadt sein und einen Abstecher für alternative Touristen wert sein! Kann man viel erleben ehißt es, unter anderem: Die Höhlen. Sie sind weit unter philippinischem Boden und man kann in einer mehrstündigen Tour durch sie hindurch klettern… es sieht verflucht tief aus, eng und: spektakulär! Die Stadt soll ohnehin noch nicht so touristisch sein – ein Grund mehr dort hin zu fahren! Weitere Infos zu Sagada haben wir hier gefunden.

➸ HILFREICHE LINKS
Weitere Infos zu Sagada haben wir hier gefunden.
geo.de: „Adventurous Sagada

 


● Aktivitäten auf den Philippinen

Surfen
Das kann man gut in der Stadt Baler und in Siargao, hieß es in einem Twitter-Chat, den wir mit Leuten aus den Philippinen hatten. Gleichzeitig soll es eine schöne alte Stadt sein!

Canyoning
Das wollen wir am liebsten überall machen, wo es auf der Welt geht! Gut, dass es hier auch möglich ist: auf Cebu! Hierzu haben wir auch diesen Bericht hier gefunden. Da wurde der Anbieter Action Philippines empfohlen und allein die Seite sieht schon nach Abenteuer aus. Direkt mal abspeichern.

Schiffwrack-Tauchen in Coron
Hier soll es Tauchgänge geben, die zu Schiffswracks führen – wuha, das hört sich gut an!

 


• WEITERE PHILIPPINEN-REISETIPPS •

ROUTE & KOSTEN    SEHENSWÜRDIGKEITEN & INSIDER TIPPS  •  ESSEN & TRINKEN •  UNTERKÜNFTE •  FORTBEWEGUNG  •  REISEVORBEREITUNG & FRAGEN  •  PACKLISTE
⚑ DIE SCHÖNSTEN STRÄNDE

    Unsere Reiseberichte und VideosAuf unserem Blog findest du alle Philippinen Reiseberichte, alle unsere Abenteuer und Erlebnisse!




Interaktive KarteHier findest du all unsere Tipps auf einer interaktiven Karte markiert. Filtere einfach nach der Kategorie, die du dir ansehen möchtest!

Filter by

All
Aktivitäten
Aussichtspunkte
Insider Tipps
Sehenswürdigkeiten
Strände
Unsere Lieblingsplätze
Unterkünfte
Verkehrsknotenpunkte

 

7 thoughts on “Philippinen • Sehenswürdigkeiten mit Insider Tipps für deine Rundreise

  • 18. Januar 2017 um 0:10
    Permalink

    Hallo ihr Lieben,

    ich sitze gerade auf Panglao und sehe mir eure Reiseberichte an. Leider kann ich keinen einzigen Strand oder so besuchen, weil es seit Tagen einfach nur schüttet. Anscheinend solls die nächsten Wochen nicht besser werden. Das ist so richtig frustrierend. Da hat man die schönsten Strände und Paradiese vor der Haustür und kann sie nicht genießen …. :(
    Naja, dann sehe ich mir eben eure Fotos an! :)

    Lieben Gruß

    Antworten
    • 18. Januar 2017 um 19:38
      Permalink

      Oh neeeeeiiinnn… das ist echt was ärgerlich :( Aber hey… immerhin hast du Meer vor dir! Und nicht eine Hauswand, wie wir jetzt gerade in Düsseldorf hier! (Ein Versuch, dich aufzuheitern… :D)
      Liebe Grüße auf die Philippinen und wir drücken die Daumen, dass es ja vielleicht doch noch besser wird! :)
      Ania

      Antworten
  • 16. März 2017 um 6:38
    Permalink

    Hallo ihr beiden,
    für mich geht es Anfang April auf die Philippinen und ich suche momentan einen Weg von Donsol nach Cebu. Wie habt ihr dies gemacht ohne Flug? Gab es eine direkte Fähre oder so musstet ihr Unsteigen und wisst ihr noch wie teuer das war? Vielen Dank schon mal und auch für all die anderen Tipps :)

    Antworten
    • 17. März 2017 um 16:11
      Permalink

      Hi!

      Kurz vorweg: Die Fahrt von Donsol nach Cebu war eine unserer genialsten Weiterreisen auf der gesamten Weltreise! :)

      Du musst allerdings für diesen Weg knapp 2 Tage einplanen. Wir sind von Donsol ca. 20 Minuten mit dem Jeepney nach Pilar gefahren. Von dort sind wir auf die Fähre nach Masbate gestiegen. Die Fahrt hat glaube ich knapp 5-6 Stunden gedauert. In Masbate City haben wir uns für eine Nacht eine Unterkunft gesucht und sind am nächsten Tag mit Bus und Tricycle in den Süden der Insel gefahren. Dort sind wir auf die nächste Fähre gestiegen, die uns zum Norden Cebus gebracht hat. Von dort ging es dann hinein in einen Bus, mit dem wir nach Cebu City gefahren sind.

      Du musst dich allerdings drauf gefasst machen, dass sich Abfahrtszeiten der Fähren immer mal wieder ändern können und selbst die Einheimischen oft nicht die aktuellen Infos darüber haben. Wir sind noch weiter nach Bohol gefahren und haben für die komplette Weiterreise 64€ gezahlt, für zwei Personen.

      Hier findest du noch eine Übersicht, zu all unseren Kosten: https://www.geh-mal-reisen.de/philippinen-reisetipps-insider-tipps/philippinen-reiseroute-kosten/

      Auch wenn die Reise so etwas kompliziert und anstrengend ist – das Abenteuer ist es definitiv Wert! Eine abenteuerliche Weiterreise, wie man sie sich immer vorstellt! :)

      Liebe Grüße und eine gute Reise
      Daniel

      Antworten
      • 20. März 2017 um 5:32
        Permalink

        Hört sich wirklich spannend an, vielen Dank für die Infos :)

        Antworten
  • 4. Juni 2017 um 7:26
    Permalink

    Hej ihr Lieben,

    wir haben diese Weiterreise gerade hinter uns. Ursprünglich hatten wir sie so geplant wie ihr, aber wir befinden und nun mal auf den Philippinen & plötzlich kam alles ganz anderest :D

    Also hier ein kleiner Tip für die, die SAMSTAGS von Pilar nach Cebu reisen möchten.

    Wir haben auch eine Fähre von Pilar nach Masbate genommen (um 3:30pm) und als wir gegen 6pm dort ankamen haben wir von einer Nachfähre direkt nach Cebu erfahren!
    Ultra geil!:)
    Sie fährt JEDEN SAMSTAG um 7PM und dauert ca. 12 Stunden.

    Es gibt 3 verschiedene Bett-Kategorien:
    – Economy (xxxl Schlafsaal an Deck ohne AC) 750php
    – Tourist (xxl Schlafsaal an Deck mit AC) 890 php
    – private Suite (für 2-3 Personen mit AC) 1899 php

    Dadurch, dass wir kurz vor knapp am Ticketschalter waren gab es nur noch Economy. Das war aber auch völlig ausreichend :) Der Fahrtwind ist super erfrischend und die Bett überraschender weise bequem & sauber. Waren total überrascht & begeister:)

    An Bord gab es auch ein kleines Café – man hat also alles was man braucht.

    Und nach 12 Stunde kamen wir in Cebu an, kurz darauf waren wir in Bohol und haben anstatt der eingeplanten 2 Tage nicht einmal 24h gebraucht:)

    Es war super! Schade, dass es die Fähre nur Samstags gibt…

    Liebe Grüße aus Bohol✌🏼:)

    Antworten
    • 4. Juni 2017 um 7:56
      Permalink

      Haha, grandios!!
      Vielen vielen lieben Dank für die ganzen Infos, verweisen gleich mal direkt im Text auf den Kommentar!

      Hammer! Auch wenn wir den 2-Tages-Trip nicht missen möchten: so hat man natürlich ordentlich Zeit gespart! :D

      Liebe Grüße nach Bohol!!
      Ania :)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.