💳 Update 2022 • Die besten & kostenlosen Kreditkarten für (Welt-) Reisende! Unser Kreditkarten Vergleich
Reise 1x1

TOMORROW • Nachhaltige Kreditkarte und Bank • Perfekt auf Reisen!

Update 09/22: Die Konditionen und Preise bei TOMORROW haben sich seit der Erstellung des Beitrags leider deutlich verändert, sodass wir die Kreditkarte selbst nicht mehr nutzen und mittlerweile auch nur noch bedingt empfehlen würden. Hier findest du mehr und aktuelle Tipps zu den besten Kreditkarten auf Reisen.

TOMORROW - Nachhaltige Kreditkarte auf Reisen

Seit unserer Weltreise (Weltreise Planung) beschäftigen wir uns immer mehr mit dem Thema Nachhaltigkeit. Wir machen uns Gedanken über unseren Einfluss auf die Umwelt. Wir haben uns Gedanken über unseren Konsum gemacht. Haben unsere Ernährung hinterfragt und haben natürlich auch unseren Alltag unter die Lupe genommen. Und irgendwann landet man auch bei dem Thema Geld und Bank.

In diesem Beitrag klären wir:

  • Warum die Wahl der Bank eine Rolle im Thema Nachhaltigkeit spielen kann?
  • Was Nachhaltigkeit bei einer Bank überhaupt bedeutet.
  • Eignet sich die nachhaltige TOMORROW Debitkarte für Reisen?

 

Wichtig:
Ziel ist nicht zu sagen, dass alle Banken schlecht sind. Aber wenn du an deiner Bank nicht hängst oder sowieso auf der Suche bist, ist TOMORROW eventuell eine nachhaltigere Alternative.

01. Was macht TOMORROW anders?

Die meisten würden TOMORROW* wohl als Fintech bezeichnen. Also ein junges Unternehmen, das eingestaubte Finanzdienstleistungen auf das nächste Level bringt. Oder noch einfacherer ausgedrückt: Hinter dem Namen TOMORROW steckt eine moderne digitale Bank, die sich komplett über eine App steuern und regeln lässt. Selbst die Kontoeröffnung funktioniert komplett über das Handy.

Und jap, von solchen innovativen Banken gibt es schon ein paar. Der Unterschied ist hier allerdings: TOMORROW platziert sich als nachhaltige innovative Bank. Oder wie sie sich selbst beschreiben: „Dein mobiles Girokonto für positiven Impact“.

02. Warum ist TOMORROW eine nachhaltige Bank?

Ok. Verstanden. TOMORROW* ist nachhaltig. Aber was heißt das überhaupt: eine nachhaltige Bank? Und warum sind andere Banken nicht so nachhaltig? Wir stellen dir hier mal ein paar Punkte vor, wie TOMORROW im normalen Bankgeschäft nachhaltiger agiert und wie „normale“ Banken üblich vorgehen:

 

Nachhaltige Investitionen und Kredite

Ein Punkt, weshalb viele klassische Banken häufig in der Kritik stehen. Einige werden sich hier vielleicht auskennen, andere vielleicht nicht. Daher kurz zur Erklärung: Das Geld, das auf der Bank geparkt wird, bleibt dort nicht einfach liegen. Banken nutzen das Geld ihrer Kunden, um damit zu „arbeiten“. Sprich: Die Banken behalten einen gewissen Anteil als Reserve im Haus und mit dem Großteil investieren sie beispielsweise in Unternehmen oder vergeben Kredite (und schaffen sogar neues Geld: „Geldschöpfung“…)

Bei den großen bekannten und klassischen Banken kommt es hier nicht selten vor, dass das Geld in Unternehmen aus der Rüstungsindustrie, Pharmaindustrie, Kohlekraft, etc. fließt. Also Unternehmen, die nicht zwingend zum Wohl der Gesellschaft oder einer nachhaltigen Welt beitragen.

TOMORROW will mit ihren Mitteln hingegen für einen positiven Impact sorgen. Das Geld also auch für sie „arbeiten“ lassen, aber für den „richtigen“ Zweck. Es sollen nachhaltige Unternehmen, Projekte, Mikrokredite und Initiativen gefördert werden. Und das alles transparent.

 

Klimaschutz durch Kartennutzung

Auch wenn die Nutzung der Debitkarte für dich im besten Fall kostenlos ist, fallen bei jeder Nutzung Gebühren für Händler und Banken an. Bedeutet, wenn du mit deiner Debitkarte bezahlst, zahlt der jeweilige Händler Gebühren an deine Bank. Hebst du Geld am Automaten ab, zahlt die Bank, dem der Automat gehört, Gebühren an deine Bank.

Gebühren, von denen du in der Regel nichts mitbekommst, die aber Einnahmequellen deiner Bank sind. Zwar oft nur kleine Beträge, dafür aber ganz schön viele kleine Beträge und in Summe sicherlich eine ordentliche Zahl.

Bei klassischen Banken fließen diese Gebühren in der Regel zu 100% mit in die Einnahmen der Bank.

Und auch bei TOMORROW fallen diese Gebühren im Hintergrund an. Sie lassen sie aber nur zu einem Teil in ihre Einnahmen fließen. Den anderen Teil schicken sie in nachhaltige Projekte. Jedes Mal also, wenn du deine Debitkarte von TOMORROW nutzt, schaffst du praktisch einen kleinen Impact.

Ein ganz cooles Feature ist hierbei: Du kannst in der App in einem Dashboard sehen, wie groß dein bisheriger Impact durch die Nutzung der Debitkarte ist.

 

Außerdem arbeitet TOMORROW bereits an ein paar weiteren Ideen für einen noch größeren nachhaltigen Einfluss. Mit dabei sind Ideen zur nachhaltigen Geldanlagenachhaltige Versicherungen und ein ganzes TOMORROW Eco-System. Was genau dahinter steckt und wann die Pläne umgesetzt werden, kannst du dir hier in ihrer Roadmap anschauen. Dort siehst du immer woran gerade und zukünftig gearbeitet wird.

03. Welche Tarife gibt es bei TOMORROW?

Bei TOMORROW* gibt es momentan drei Tarife, die sich sowohl in Preis als auch Leistung unterscheiden.

Hier die wichtigsten Feature im Vergleich bei den drei Tarifen:

NOW
CHANGE
ZERO
Kontoführungsgebühren
3€
7€
15€
Bezahlen mit Karte
kostenlos
kostenlos
kostenlos
Geld abheben
2€ pro Abhebung
5x kostenlos pro Monat
(danach 2€ pro Abhebung)
kostenlos
Pockets (Unterkonten)
1
5
unbegrenzt
CO2 Einsparungen durch Kontogebühren
nein
nein
ja
Link
TOMORROW beantragen*
TOMORROW beantragen*
TOMORROW beantragen*

Bezahlen mit TOMORROW ist weltweit kostenlos

Was die Bezahlung mit der Visa-Debitkarte angeht, sind die Konditionen in allen Tarifen der Bank identisch und weltweit kostenlos. Egal, in welcher Währung und in welchem Land du bezahlst, es fallen keine Gebühren an.

 

Abheben mit TOMORROW kann teuer werden

Als Kunde im Tarif NOW zahlst du pro Abhebung 2€ Gebühren. Wird auf Reisen von Banken auch eine Gebühr für ausländische Karten erhoben, kannst du hier schnell bei 4-7€ pro Abhebung landen.

Bist du Kunde im Tarif CHANGE hast du 5x kostenlose Abhebungen. Danach fallen auch hier die 2€ Gebühren an.

Und als Kunde im Tarif ZERO erhältst du unbegrenzt kostenlose Abhebungen.

 

Kreditkartenlimit ist der Kontostand

Die Kreditkarte von TOMORROW ist eine Debitkarte. Das heißt, dein normaler Kontostand ist gleichzeitig auch dein maximales Kreditkartenlimit. Daher sollten also keine bösen Überraschung auf dich warten, was dein Kreditlimit angeht. Abhebungen und Zahlungen sollten auf Reisen solange möglich sein, bis auf deinem Konto kein Geld mehr liegt.

Du kannst dir allerdings selbst verschiedene Limits pro Monat in der App setzen. So kannst du auch vermeiden, dass bei einem Kreditkartenbetrug hohe Geldbeträge abhanden kommen.

 

Alles easy per App steuerbar

Wie schon ein paar mal im Beitrag beschrieben, kannst du die kompletten Funktionen von TOMORROW alle bequem per App steuern. Was besonders auf Reisen ein Traum sein kann. Hier ein paar der unserer Meinung nach wichtigsten Funktionen, die mit einem Klick funktionieren:

  • Debitkarte einfrieren
  • Eigene Kreditlimits setzen
  • Überweisungen und Einzahlungen regeln
  • Support-Anfragen schicken

 

04. Ist TOMORROW gut für Reisen?

Kurz: Leider nein.

Die Konditionen waren noch nie perfekt für Reisende, sind mittlerweile aber noch schlechter geworden. Insbesondere, wenn man die verschiedenen Tarife mit anderen Banken und deren Konditionen/Vorteile für monatlich zahlende Kunden vergleicht.

Suchst du eine Kreditkarte/Debitkarte für deine nächste Reise, würden wir daher eine der Karten aus unserem Vergleich empfehlen:

 

06. Unser Fazit zu TOMORROW

Durch die letzten Änderungen bei den Preisen und Konditionen zahlst du bei TOMORROW aus unserer Sicht nur noch für die Nachhaltigkeit und erhältst im Vergleich zu anderen Banken (insbesondere Revolut) keine wirklichen Vorteile durch deine monatlichen Beiträge. Hier denken wir, kannst du in deinem Alltag an anderer Stelle für weniger Geld mehr Impact schaffen. Daher sind wir aktuell keine Kunden mehr und würden TOMORROW auch nur noch bedingt empfehlen.

Du kannst hier natürlich komplett anderer Meinung sein und in TOMORROW die für dich perfekte Bank finden.

 

07. FAQ

Ist mein Geld bei TOMORROW sicher?

Jap! Dein Geld ist so „sicher“, wie bei jeder anderen Bank!

Da TOMORROW keine eigene Banklizenz besitzt, nutzt sie die Dienste der solarisBank als Bankplattform (mehr dazu in der nächsten Frage).

Als Kunde liegt dein Geld also bei der solarisBank, die eine offizielle Banklizenz hat und wie auch jede klassische Bank Teil des Einlagensicherungsfonds ist. Sprich es sind 100.000€ pro Konto abgesichert, wie auch bei jedem Konto bei einer klassischen Bank.

Warum steht da solarisBank bei TOMORROW?

Dies hat damit zu tun, dass TOMORROW keine eigene Banklizenz besitzt und die solarisBank als Plattform nutzt. Denn genau das, ist das Geschäftsmodell der solarisBank.

Die solarisBank hat eine offizielle und ganz normal Banklizenz, bietet das Bankgeschäft aber nicht für Direktkunden an, sondern nur die traditionelle Bankplattform für Unternehmen ohne eigene Banklizenz, wie TOMORROW.

Klingt vielleicht ein wenig kompliziert, ist am Ende aber eigentlich nur eine geniale Möglichkeit für kleine innovative Banken auf den Markt zu kommen und mit den „Großen“ mitspielen zu können, bis sie groß genug sind, ihre eigene Banklizenz zu erwerben.

Ohne solche Lösungen würde es wohl nie eine Veränderung im Bankensystem geben.

Welche ist die beste Kreditkarte zum Reisen?

Die Karte von TOMORROW ist es leider nicht. Diese Frage haben wir in einem ausführlichen Vergleich der besten Kreditkarten für Reisen beantwortet. Dort haben wir zahlreiche Kreditkarten verglichen und stellen dir unsere Favoriten im Detail vor:

Geht bei TOMORROW alles über App?

Jupp! Wirklich alles! Denn bisher gibt es noch gar keine Möglichkeit sich über den Browser am Laptop einzuloggen. Es ist also wirklich alles auf die Nutzung per Smartphone ausgelegt. Es wird zukünftig zwar sicher auch eine Browser-Plattform geben. Aber das Handy spielt hier definitiv die erste Geige.

Kommentare (2)
  1. Auch wenn ich Tmorrow ein super Startup finde fehlt mir hier leider der eindeutige Hinweis was für Probleme es bei einer Debit Karte beim Reisen kommen kann.
    Hotel und Mietwagenbuchungen sind mit einer Debitkarte leider oft nicht möglich. Auch gibt es im nicht europäischen Ausland auch immer wieder Veranstalter von Touren die keine Debitkarten akzeptieren.

    Leider wird hier im Text aber auch meistens der Begriff „Kreditkarte“ verwendet was schlicht falsch ist, den es handelt sich ja um eine Debitkarte (nicht zu verwechseln mit unseren Deutschen EC-Karten).

    • Hi Peter,

      danke für den Hinweis! Wir werden den Beitrag noch einmal mit dem Zusatz „Debitkarte“ ergänzen.
      Zu den von dir angesprochenen Problemen: Toi Toi Toi, wir hatten früher auch schon Debitkarten anderer Anbieter mit auf Reisen und haben persönlich noch keine Nachteile mit einer Debitkarte auf Reisen festgestellt solange natürlich das Konto für die Abbuchung ausreichend gedeckt war.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.