Südafrika

Unsere Reisetipps

Südafrika Reiseblog • Reisetipps für deine Rundreise

Unsere Reisetipps für Südafrika: Drei Monate sind wir mit dem Mietwagen durch Südafrika gereist und haben in dieser Zeit so einige Ecken vom Land auf den Kopf gestellt. Von Kapstadt, über die Garden Route nach Santa Lucia. Durch die Drakensberge hoch zum Kruger Nationalpark uuuund zurück nach Kapstadt. Yep, alles mit dem Mietwagen. Übrigens kein 4×4. Aber dazu später mehr.Hier möchten wir dir alle wichtigen Infos für deine Reise mit an die Hand geben: Von Kosten über Sehenswürdigkeiten unseren Unterkünften und allgemeinen Fragen zur Sicherheit, Vorbereitung und Co. – eben unser gesamtes Südafrika Wissen. Let’s go:

💡 Südafrika: Wichtig zu wissen

Südafrika Sehenswürdigkeiten & Highlights - Addo Elephant National Park
  • 📌 Hauptstädte: Pretoria, Kapstadt, Bloemfontein
  • 💬 Sprache: 11 amtliche Sprachen. Englisch ist die Brücke zwischen allen. Und meist verbreitet sind Zulu & Xhosa.
  • 💰 Währung: Afrikanischer Rand (1 EUR = ca. 20 ZAR)
  • 🛂 Visum: Visa On Arrival bis zu 3 Monate (dt. Reisepass)
  • 🏷️ Preisniveau: Unterkünfte mittelmäßig bis teuer, Essen gehen günstig, Touren können teuer werden.
  • ☀️ Beste Reisezeit für eine Rundreise: März bis Mai & September bis November
  • 🦒 Perfekte Reisezeit für Safaris: Mai bis Oktober/Anfang November
  • 🚘 Fortbewegung: Mietwagen ist die beste Option (Angebote bei billiger-mietwagen.de*)
  • 🔌 Adapter: Yep. Und zwar einen recht Speziellen: Südafrika-Adapter*
  • 📱 SIM Karte: Beste Netzabdeckung haben Vodacom. Alternativ: eSIM von Maya Mobile* (preislich identisch)
  • 💳 Kreditkarte: Es wird überall mit Karte gezahlt, manchmal wird sogar kein Bargeld akzeptiert. Die besten Kreditkarten für Südafrika.
  • 🚑 Krankenversicherung: Vor der Reise abschließen. Unser Vergleich.
  • 🎒 Packliste: Hier ist unsere Packliste für Südafrika

 

🌦️ Beste Reisezeit und Wetter in Südafrika

Kapstadt Sehenswürdigkeiten & Highlights - Camps Bay

Es gibt verschiedene Klimazonen in Südafrika vor allem dadurch, dass das Land von zwei Meeren umgeben ist: Im Osten fließt der warme Indische Ozean, im Westen der kalte Atlantik. Das hat zur Folge, dass es für verschiedene Regionen verschiedene beste Reisezeiten gibt. In Kürze:

  • 🗺️ Die beste Reisezeit für eine Rundreise
    März bis Mai & September bis November
  • 🌇 Die beste Reisezeit für Kapstadt
    September bis Mai
  • 🦒 Die beste Reisezeit für den Kruger Nationalpark
    Mai bis Oktober/Anfang November
  • 🚗 Die beste Reisezeit für die Garden Route
    September bis Mai
  • 🐳 Die beste Reisezeit für Walbeobachtung
    Juni bis November
  • 📅 im Detail inkl. Monatstabelle
    Alle Infos zur Reisezeit für Südafrika

 

⭐️ Top 10 Sehenswürdigkeiten & Highlights in Südafrika

Südafrika Sehenswürdigkeiten - Kruger Nationalpark - Löwe

Südafrika ist unfassbar abwechslungsreich und es warten viele Sehenswürdigkeiten und Highlights, die du so vermutlich nur an wenigen Orten der Welt gebündelt erleben kannst. Hier findest du alle Infos zu den Sehenswürdigkeiten in Südafrika. In Kürze:

  • Kapstadt
    Der perfekte Start oder Abschluss einer Reise durch Südafrika: Eine Großstadt, die Natur und Stadtleben vereint, wie vermutlich nur wenige andere Städte auf der Welt mit dem Tafelberg, Lion’s Head und Stränden.
  • Kap Halbinsel
    Wenn du mal von „den Pinguinen in Kapstadt“ gehört haben solltest oder natürlich vom Kap der Guten Hoffnung – all das findest du auf der Kap-Halbinsel unter Kapstadt.
  • Garden Route
    Bekannt für saftig grüne Natur (daher auch der Name) gepaart mit einer wilden Küste voller Klippen, Stränden, Aussichten und je nach Jahreszeit jeder Menge Walen.
  • Robberg Nature Reserve
    Einen der schönsten Wanderwege (unserer Meinung nach) findest du hier:  steile Klippen, Traumstrände und hunderte Robben, die du von oben beobachten kannst.
  • Addo Elephant Nationalpark
    Möchtest du in Südafrika Elefanten sehen, dann ist der Addo Elephant National Park der Place-to-be und nah an der Garden Route
  • Santa Lucia & Wetland Nationalpark
    Der Ort in Südafrika, in dem nachts Hippos die Straße unsicher (wortwörtlich unsicher :D) machen.
  • Hluhluwe-iMfolozi Nationalpark
    Es gibt keine größere Nashorn-Population in Südafrika als hier und yes, wir haben bestimmt 8 davon gesehen an unserem Tag im Park.
  • Drakensberge
    Die Landschaft und Kulisse in den Drakensbergen ist der hammer: dichtes und saftig grünes Grasland, versteckte Wasserfälle und Wälder in den Bergen, weite Täler und Gipfel von über 3.000 Metern.
  • Blyde River Canyon & Panorama Route
    Es ist der drittgrößte Canyon der Welt, hinter dem Grand Canyon in den USA und dem Fish River Canyon in Namibia.
  • Kruger Nationalpark
    Unser absolutes Highlight in Südafrika waren die Tage im Kruger Nationalpark. Vermutlich der bekannteste Nationalpark und Ort für Safaris auf der Welt.

 

📝 Wenn du 14 Tage in Südafrika hast:
Wir würden für Südafrika zwar im besten Fall mehr Tage empfehlen, aber auch in 14 Tagen lässt sich super viel erleben, wenn du 1-2 Inlandsflüge einplanst. Das wären unsere Vorschläge, was du einplanen solltest: Kapstadt, Kap-Halbinsel, Garden Route inkl. Robberg Nature Reserve, Addo Elephant Nationalpark, Panorama Route und Kruger Nationalpark.

🗺 Routen für eine Reise durch Südafrika

Panorama Route 62 nach Oudtshoorn

In Südafrika sind so viele unterschiedliche Reiserouten möglich. Hier ein paar Beispiele, für die hier und da aber Inlandsflüge notwendig wären, um sie in der Zeit zu schaffen:

2 Wochen (Stadt, Garden Route, Safari)
Kapstadt, Kap der Guten Hoffnung, Stellenbosch, Hermanus, Jeffreys Bay, Robberg Nature Reserve, Addo Elephant National Park.

2 Wochen (Stadt, Garden Route, Safari)
Kapstadt, Kap der Guten Hoffnung, Hermanus, Jeffreys Bay, Robberg Nature Reserve, Kruger Nationalpark.

2 Wochen (Stadt, Wandern, Natur, Safari)
Johannesburg, Drakensberge, Panorama Route, Kruger Nationalpark

3 Wochen (Stadt, Garden Route, Natur, Safari)
Kapstadt, Kap der Guten Hoffnung, Hermanus, Jeffreys Bay, Robberg Nature Reserve, Addo Elephant Nationalpark, Panorama Route, Kruger Nationalpark.

3 Wochen (Stadt, Natur, Safari, Wandern, Kultur)
Johannesburg, Panorama Route, Kruger Nationalpark, Drakensberge, Swaziland, Santa Lucia.

4 Wochen (Stadt, Garden Route, Natur, Safari, Wandern, Kultur)
Kapstadt, Kap der Guten Hoffnung, Hermanus, Jeffreys Bay, Robberg Nature Reserve, Addo Elephant Nationalpark, Johannesburg, Drakensberge, Swasiland, Panorama Route, Kruger Nationalpark.

💰 Kosten in Südafrika: Ist es teuer oder günstig?

Südafrika Sehenswürdigkeiten - Blyde River Canyon - Three Rondavels Viewpoint

Wenn es um Luxus geht, bietet Südafrika nach oben hin keine Grenzen bei den Kosten. Speziell wenn es um private Safari-Lodges geht oder Luxus in Kapstadt. Aber auch Low Budget mit Selbstverpflegung ist in Südafrika kein Problem. Mehr Infos und ein Beispiel für einen 14-tägigen Urlaub in Südafrika findest du in unserem Beitrag zu den Kosten für Südafrika. Hier schonmal ein paar Zahlen von unserer Reise:

  • 🍜 Restaurant (normal): ca. 5-8 EUR pro Gericht
  • 🛏️ Unterkunft: ca. 40-80 EUR pro Nacht
  • 🛏️ Safari-Lodge (einfach): ab 100 EUR pro Nacht
  • 🚗 Mietwagen: ca. 20 EUR pro Tag
  • 🐘 Kruger Nationalpark Eintritt: ca. 24 EUR pro Tag
  • 🐘 Addo Elephant Nationalpark Eintritt: ca. 20 EUR pro Tag
  • 🦒 Safari-Tour (Game Drive): ca. 25 EUR pro Person
  • 🌊 Robberg Nature Reserve Eintritt: ca. 3 EUR pro Tag

 

Tipp: In Südafrika wird 99% der Dinge mit Kreditkarte gezahlt. Selbst die Zimtschnecke auf dem Farmer’s Market und einige nehmen dort kein Bargeld an. Nimm daher eine gute Reisekreditkarte mit, die keine extra Gebühren für dich bereit hält. Die besten Kreditkarten für Südafrika findest du hier.

🚗 Mietwagen: Tipps für den Südafrika Roadtrip

Südafrika Sehenswürdigkeiten - Kruger Nationalpark - Gepard

Der eigene Mietwagen ist die beste Art Südafrika zu erkunden. Es gibt zwar hier und da auch Fernbusse oder Mini-Vans im Land, allerdings bringen dich diese nur von einer Stadt zur anderen. Aber nicht zu Sehenswürdigkeiten bzw. Nationalparks oder auch nicht zu Unterkünften, die in Südafrika gerne mal etwas abseits der Städte oder in der Natur liegen.

🚗 Mietwagen mieten
Wir mieten unsere Autos in der Regel immer bei billiger-mietwagen.de*. Dort findest du meist sehr gute Angebote und hast auch direkt alle wichtigen Versicherungen inklusive, plus einen deutschsprachigen Ansprechpartner.

💰 Kosten
Ein normaler Mietwagen ist in Südafrika verhältnismäßig günstig. Wir haben runtergebrochen pro Tag knapp 23€ für unseren Wagen bezahlt. Eine Tankfüllung lag bei ca. 50€.

🚦 Straßen
Die Straßen in Südafrika sind zu einem seeehr großen Teil sehr gut ausgebaut. Vor allem, wenn du bei deiner Rundreise auf den Nationalstraßen (N) unterwegs bist, ist es häufig wie ein Mix aus deutscher Autobahn und Landstraße mit Geschwindigkeitsbegrenzung. Auf anderen Straßen kannst du häufiger mal auf tiefe Schlaglöchern treffen. Da auf jeden Fall aufpassen. Ungeteerte Straßen hatten wir nur auf dem Weg zu oder in Nationalparks oder auf Zufahrten zu Unterkünften.

🐘 Self Drive Safari
In die meisten Nationalparks kannst du mit dem eigenen Auto fahren und auf Self Drive Safari gehen. Ein normaler Wagen reicht da völlig aus. Größter Vorteil bei einem größeren Auto oder 4×4 ist höchstens die bessere Sicht von oben und wenn es mal geregnet hat, dass man problemlos über die Wassermengen fahren kann, die sich mal auf der Straße bilden.

🪪 Internationaler Führerschein
Besser haben als nicht haben. Ist easy zu beantragen, kostet so gut wie nix und sollte den jemand sehen wollen, hast du ihn zur Hand. Wir waren in einer Polizeikontrolle und der internationale Führerschein hatte ausgereicht. Der Polizist wollte den normalen gar nicht mehr sehen.

🔒 Sicherheit
Am besten nicht nachts fahren: Wegen Tieren auf der Fahrbahn und Überfällen. Außerdem haben wir versucht immer möglichst alles im Kofferraum zu haben, wenn wir weitergereist sind und haben beim Parken außer an Raststätten, nie etwas im Auto gelassen – im Kofferraum zumindest nichts “Wichtiges”.

🍜 Typisches Essen in Südafrika

Südafrika Sehenswürdigkeiten & Highlights - Garden Route - Plettenberg Bay

Die Küche und traditionellen Gerichte in Südafrika haben eigentlich so viele kulturelle Einflüsse von niederländischen, indischen, malaiischen und einheimischen afrikanischen Traditionen. Wir haben uns aber überraschend schwer getan die typischen Gerichte in Südafrika zu finden, da es an jeder Ecke nur Pizza, Burger, Wraps, Avocado-Toast und All-Day-Breakfast gibt. Selbst die Locals konnten uns nicht sagen, wo wir ein traditionelles Restaurant finden, weil es immer weniger wird. Eigentlich wären es diese Gerichte hier:

Braai
Nicht wirklich ein Gericht, aber die südafrikanische Art des Grillens. Dabei wird Fleisch über offenem Feuer mit Holz (nicht Kohle) zubereitet. Besonders beliebt: Boerewors (würzige Bratwurst) und Roosterkoek (kleine gegrillte Brötchen). Jede Unterkunft hat auch eine Braai Area.

Biltong
Getrocknetes, gewürztes Fleisch, das du überall als Snack kaufen kannst. Es gibt es aus Rind, Wild und Co.

Bobotie
Es sieht aus wie eine Lasagne und kommt aus der kap-malaiischen Küche. Es besteht aus gewürztem Hackfleisch (meist Rind oder Lamm) und wird überbacken mit einem Ei-Milch-Gemisch.

Cap Malay Curry
Ein süßes und herzhaftes Curry welches die Cap Malay (frühere muslimische Sklaven aus Südostasien) nach Südafrika gebracht haben. Wenn wir es auf der Reise gefunden haben, haben wir es geliebt!

Potjiekos
Ein traditioneller burischer Eintopf mit Fleisch und Gemüse. Er wird traditionell in einem gusseisernen Topf zubereitet.

Bunny Chow
Ein kuchenförmiger ausgehöhlter Brotlaib der mit verschiedensten Currys gefüllt wird.

Chakalaka
Eine würzige Sauce und eigentlich sowas wie ein Curry mit indischen und malaiischen Einflüssen.

Koeksister
Süßes und frittierte Teigzöpfe. Praktisch die Churros aus Südafrika.

Malva Pudding
Ein süßer karamellisierter Pudding mit einer schwammigen Konsistenz und Aprikosen-Marmelade.

Samosa
Gefüllte Teigtaschen, die als beliebter Snack in Supermärkten verkauft werden.

📲 SIM Karte & Apps in Südafrika

Südafrika Sehenswürdigkeiten & Highlights - Kapstadt Tafelberg

📲 SIM Karte
Wenn es um SIM Karten geht und speziell mobile Daten ist Südafrika super teuer. Selten haben wir so viel Geld für Internet ausgegeben (5GB für 14 Tage: 15 Euro), da wir auch jede Menge Daten als Reiseblogger brauchen. Der beste Anbieter für das gesamte Land inklusive etwas abgelegenere Gebiete ist Vodacom. Bleibst du in Kapstadt oder auf der Garden Route ist auch MTN ein guter Anbieter. Beide haben direkt im Flughafen einen Stand mit den selben Preisen, wie der Shop in der Stadt. Für Südafrika macht eventuell aber auch eine eSIM vom Maya Mobile*  Sinn. Die Preisen waren hier fast identisch und du sparst dir die Wartezeit im Shop.

⚡️ ESP App für Load Shedding
In Südafrika gibt es seit einigen Jahren das so genannte Load Shedding. Der fancy Name für: Wir stellen wegen Energieproblemen geplant den Strom ab. Es gibt also geplante Zeitfenster für Stadtteile und Orte, an denen am Tag der Strom abgestellt wird. Du kannst die Zeitpläne in der App ESP einsehen und dich auch benachrichtigen lassen. Manchmal ändern sich die Pläne auch extrem spontan. Viele Unterkünfte bieten mittlerweile aber eine BackUpLösung an oder laufen auf Solar, sodass man weiterhin Strom hat oder zumindest Licht und Internet. Und die meisten Cafés und Restaurants haben auch Abhilfe mit Generatoren geschaffen.

🚕 Uber App
In Kapstadt und anderen großen Städten ist Uber die Taxi-App, um sicher, günstig (ca.1,50€ für eine 10min Fahrtstrecke in der Stadt) und ohne Preisverhandlung von A nach B zu kommen. Wir haben in unseren Tagen in Kapstadt praktisch alles mit Uber gemacht, da so auch die Parkplatzsuche ausbleibt. Außerdem kann man sogar Essen bestellen über die App.

🎒 Packliste für Südafrika

Wilderness Beach an der Garden Route

Südafrika ist ja vielfältig in Landschaften und Klimazonen, was es ein weeeenig tricky macht zu packen. Aber kein Thema, wir helfen dir. Das wichtigste, das du wissen musst:

☀️ Tagsüber kann die Sonne richtig knallen.
Kurze Kleidung und dünne, lange Kleidung zum Sonnenschutz einpacken.

❄️ Je nach Reisezeit und Region kann es richtig frisch werden.
Pulli, Regenjacke und faltbare Daunenjacke einpacken (haben wir alles gebraucht)

⛈️ Wenn es mal regnet, dann oft auch ziemlich stark.
Regenjacke und ggf. wasserfeste Trekking-Schuhe einpacken.

🥾 Es gibt unzählige wunderschöne Wanderwege.
Trekking-Schuhe und ggf. andere Ausrüstung einpacken.

🏝 Strände, Wasserfälle und der Pool im Hotel
Badesachen nicht vergessen.

🐘 Und na klar: Safari.
Am besten Kleidung in Erdtönen. Aber es geht auch alles andere – nur Neon-Rot vielleicht nicht so geil.

Hier findest du unsere Packliste für Südafrika

🛂 Anreise & Einreise in Südafrika

Kapstadt Sehenswürdigkeiten & Highlights - Lions Head

✈️ Anreise
Um nach Südafrika zu reisen hast du verschiedene internationale Flughäfen zur Auswahl. Die meisten nutzen Kapstadt (Garden Route), Port Elizabeth (Garden Route anderes Ende) oder Johannesburg (Kruger Nationalpark) für ihre Reise. Airlines: Lufthansa, Condor, Turkish Airlines, Qatar Airways, Emirates, British Airways, Air France, KLM, Ethiopian Airlines

🛂 Einreise & Visum
Mit einem deutschen Reisepass bekommst du bei Einreise ein Visa On Arrival welches insgesamt 90 Tage gültig ist. Hier findest du aktuelle Infos zur Einreise.

🎟️ Weiterreiseticket
Ja, wird offiziell verlangt (ob es kontrolliert wird ist eine andere Sache) aber dafür kannst du aber auch Bestonward* nutzen.

🦟 Impfung und Malaria
Was Impfungen und die Malaria-Gefahr angeht, würden wir den Besuch bei einem Tropenarzt empfehlen und danach selbst zu entscheiden. Speziell zu Malaria: Südafrika ist in weiten Teilen frei von Malaria. Allerdings besteht zu bestimmten Jahreszeiten ein Risiko im Bereich des Kruger Nationalparks. Wir selbst hatten wir keinerlei Mittel gegen Malaria dabei und waren knapp 2-3 Wochen in dem Gebiet unterwegs.

🔒 Ist Südafrika sicher zu bereisen?

Südafrika - Unterkunft- Drakensberge Nord - Windmill Farm Ausblick

Sobald man sagt, dass es nach Südafrika geht, zählt man bis drei und die Frage der Fragen kommt auf: „Ist Südafrika nicht gefährlich zu bereisen?“ Aber was hat es mit der Unsicherheit auf sich, wovon man ständig hört: In Kapstadt und anderen Städten nicht im Dunkeln draußen rumlaufen, einige Stadtteile auch tagsüber meiden. In Johannesburg noch mehr aufpassen. Durban genauso. Und bei einen Roadtrip die Türen zu, nix auf der Rückbank haben und besser nicht anhalten. So haben wir es empfunden:

☀️ Wir haben uns in Südafrika allgemein sicher gefühlt.
Es gab keine blöde Situation, wir hatten nette Begegnungen und Co.. Trotzdem haben wir uns nicht so sicher gefühlt, dass wir überall mit unserem gesamten Kamera-Equipment wie in Asien über die Straßen gelaufen sind. Es war einfach diese Aufmerksamkeit in der Luft, die uns hat vorsichtiger als sonst sein lassen.

📋 An diese Regeln haben wir uns gehalten und damit war alles fein:

  • In Kapstadt in den sichersten Stadtteilen übernachtet (bspw. Green Point, Sea Point, Camps Bay).
  • In Kapstadt alle Strecken ab 1-2km nur mit Uber von A nach B gefahren.
  • In Kapstadt Wanderungen zu Stoßzeiten gemacht, um nicht alleine auf dem Weg zu sein.
  • In Johannesburg, Durban, Port Elizabeth haben wir keinen Stop gemacht (wollten eh mehr Natur sehen)
  • Abends bzw. nachts nur in wenigen kleinen Orten zu Fuß herumgelaufen.
  • Großes Kamera-Equipment in Städten nicht mitgenommen.
  • Nichts im Auto gelassen (nur an Raststätten an Reisetagen im Kofferraum).
  • Möglichst nicht im Dunklen bzw. in der Nacht gefahren.
  • Hier und da informiert, welche Straßen man nicht nehmen sollte (bspw. Numbi Gate am Kruger Nationalpark und R335 durch Motherwell zum Addo Elephant Nationalpark).

 

👥 Feedback aus der Community spiegelt auch unsere Erfahrung wider:
Die (Groß-)Städte sind die einzigen Orte, wo man mal ein ungutes Gefühl in bestimmten Stadtteilen hat, aber im Rest des Landes haben wir uns und auch die meisten aus der Community sich sicher und wohl gefühlt. Natürlich: Menschenverstand und Bauchgefühl sollten immer aktiv sein. Es ist also nicht so, wie wir anfangs angenommen hatten, dass man in gannnnz Südafrika permanent auf der Hut sein müsste. egal auf welcher Reise, aber wir fanden es cool zu hören, dass es sich auf die wenigen Punkte oben beschränkt und sich so viele so wohl dort gefühlt haben.

📝 Südafrika Reiseblog - Unsere Guides

Sehenswürdigkeiten

In Südafrika erwarten dich unzählige Highlights & Sehenswürdigkeiten. Unser persönlichen Highlights findest du hier.

Kapstadt

Unser Kapstadt Guide: Alle Tipps und Infos zu den Sehenswürdigkeiten, Wanderungen und Orten in und um Kapstadt.

Garden Route

Die Garden Route ist die berühmteste Route in Südafrika. Alle Tipps für deine Reise findest du hier.

📝 Südafrika Reiseblog - Planung & Vorbereitung

Kosten

Was kostet eine Reise oder ein Urlaub in Südafrika? Hier geben wir dir einen Überblick für deine Rundreise.

Beste Reisezeit

Natürlich möchte man zur besten Reisezeit in Südafrika landen. Wann diese ist und worauf du achten solltest:

Unterkünfte

Die Auswahl der Unterkünfte in Südafrika ist riesig und für jedes Budget ist was dabei. Hier sind all unsere Unterkünfte der Rundreise.

Packliste

Was darf auf einer Reise durch Südafrika in deinem Backpack nicht fehlen? Hier findest du unserer Packliste für 3 Monate Rundreise.

Kreditkarte

In Südafrika wird so gut wie alles mit Karte gezahlt. Welche Kreditkarte kostenlos ist und die geringsten Gebühren im Ausland hat, erfährst du hier:

Youtube

🎬 Unsere Südafrika Vlogs

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.