SIM Karte auf Reisen •
Weltweit den besten Prepaid Tarif

Falls du dich fragst, wie du auf Reisen an mobiles Internet kommst, wie das mit WhatsApp und Bestätigungs-Codes vom Online-Vanking funktioniert, wenn man eine andere SIM-Karte im Handy hat… dann ist dieser Beitrag über SIM Karten auf Reisen richtig für dich:

  • Kann ich meine deutsche SIM Karte auf Reisen nutzen?
  • Was ist die beste SIM Karte auf Reisen?
  • Wo bekomme ich eine SIM Karte auf Reisen her?
  • Was mache ich mit meiner deutschen SIM Karte?
  • Welche nützlichen Tools und Apps gibt es?

 

Außerdem stellen wir dir hier unsere bisher bestes Setup für SIM Karten auf Reisen vor. Damit bleibst du auch mit deiner deutschen Nummer für Onlinebanking und SMS-Verifizierungen immer erreichbar uns sparst dir lästiges hin und her mit den SIM Karten.

01. Kann ich die deutsche SIM Karte auf Reisen nutzen?

Klar, theoretisch kannst du deine deutsche SIM Karte aktiv auf Reisen nutzen. Sobald du im Ausland bist, wechselst du in ein lokales Netz und deine Daten/Anrufe/SMS werden mit deinem deutschen Anbieter verrechnet. Allerdings hast du im Ausland in der Regel nicht die selben Tarifoptionen wie in Deutschland und das kann sich natürlich ordentlich summieren.

  • Innerhalb der EU hast du meist ein kleineres Datenpaket und kleineres Minutenpaket.
  • Außerhalb der EU hast du in der Regel gar kein Paket mehr und es wird pro MB oder Minute abgerechnet. Und das kann teuer werden, denn die Roaming-/Auslandsgebühren sind recht happig. Daher würden wir in der Regel immer davon abraten, die deutsche SIM Karte im Ausland für Anrufe oder mobile Daten zu nutzen.

 

Hinweis: Wenige Anbieter haben auch für einige Tage im Ausland bestimmte Regelungen, dass musst du aber individuell nochmal im Detail checken.

Fazit: Möglich. Aber nicht gut.

02. Gibt es eine weltweite/globale SIM Karte?

Die bequemste Möglichkeit wäre natürlich eine weltweite/globale SIM Karte zu besitzen. Kein Austauschen der SIM Karten, immer die gleiche Nummer und immer den gewünschten Daten-/Telefon-Tarif dabei. Ein Traum.

Die gute Nachricht: Tatsächlich gibt es schon SIM Karten, die weltweite Tarife anbieten.
Die schlechte Nachricht: Die Tarife sind was Preis/Leistung angeht noch ziemlich teuer und die Auswahl der Tarife ist meist auch noch nicht wirklich groß.

Ehrlich gesagt haben wir gedacht, dass es mehr Anbieter gibt. Aber außer google haben wir dann doch keinen mehr gefunden, der wirklich weltweit gültig ist. Und joah. Google Fi ist absolut kein Schnäppchen (50 Dollar pro Monat für 35 GB schnelles Internet plus Steuern und und und) und muss in den USA aktiviert werden aber haben wir dennoch der Vollständigkeit halber verlinkt:

 

Fazit: Praktisch, aber teuer.

03. Datenvolumen online kaufen

Neben einer lokalen SIM Karte sind Onlineanbieter für Reise-eSIM Karten eventuell auch eine gute Option. Das sind Anbieter, bei denen du online schnell und einfach für das passende Reiseland Datenvolumen online buchen und in wenigen Sekunden/Minuten auf deinem Smartphone einrichten kannst.

Wichtig: Dein Handy muss dafür natürlich eine eSIM unterstützen. Eine eSIM ist eine digitale SIM Karte. Du steckst also nicht mehr diesen Chip in dein Handy, sondern die eSIM läuft wie ein Programm, das installiert wird. Neuer Smartphones sollten das in der Regel alle unterstützen.

 

Welche Anbieter gibt es?

  • Einer der bekanntesten Anbieter für Reise-eSIM-Karten ist holafly.
  • Außerdem sind wir noch über MayaMobile gestolpert, die auch HotSpots erlauben.

 

Wichtiger Nachteil

Die Tarife unterscheiden sich von Land zu Land und manchmal sind Hotspots nicht erlaubt (also das Teilen von Daten mit anderen Geräten). Je nach Anbieter das also einmal explizit checken, wenn es für dich wichtig ist. Bei Maya Mobile soll es möglich sein.

 

Wie teuer ist sowas?

Die Lösung ist teurer als eine lokale SIM Karte, aber wenn du nur für ein paar Tage Daten brauchst und dich vor Ort nicht darum kümmern möchtest, kann es eine gute und angenehme Lösung sein. Hier ein Beispiel mit Thailand, verglichen mit einer lokalen SIM-Karte:

SIM Karte auf Reise: Holyfly
Beispiel: Kosten einer eSIM von holafly für Thailand

 

SIM Karte auf Reise: Thailand Beispiel
Beispiel: Kosten einer lokalen SIM in Thailand
  • Bei einem Online-Anbieter würde das Datenvolumen für 15 Tage 47,00€ kosten.
  • Bei der lokalen SIM-Karte umgerechnet für 15 Tage 16,15€. Da ist dann zwar unlimitiertes Datenvolumen drin, wird aber ab 30GB etwas gedrosselt. Aber das Coole: Meist gibt es Social Media Pakete, wie hier z.B. Da kann man z.B. WhatsApp trotzdem auf High Speed unbegrenzt weiter nutzen und beispielsweise daheim per Videochat anrufen vom Strand aus. 😉

 

Fazit: Teuer, aber bequem und schnell gemacht.

04. Lokale SIM-Karte kaufen

Für uns persönlich ist es in der Regel immer die beste und auch günstigste Lösung: Einfach vor Ort eine lokale SIM Karte kaufen. Wenn man das noch nie gemacht hat, klingt das vielleicht erst mal kompliziert, weil wir aus Deutschland gewohnt sind, dass man die ganze Nummer bestellen muss, registrieren muss, dann kommt da was per Post und so weiter… 😀 Wir können dich beruhigen: Im Ausland ist es meist weniger kompliziert, vor allem in Asien:

 

Wie finde ich die beste SIM Karten im Land?

Wie in Deutschland gibt es natürlich auch in anderen Ländern immer mehrere Anbieter von SIM Karten. Und besonders in Ländern mit abgelegeneren Gegenden, Dörfern, Regenwald etc. möchtest du natürlich eine SIM Karte haben, die auch dort funktioniert. Vor allem, wenn du auf Internet für Navigation oder Reiseplanung angewiesen bist. Daher schauen wir immer, welcher Anbieter das beste Netz und die beste Abdeckung hat.

Und hier ist tatsächlich der beste Weg die google-Suche anzuschmeißen und nach “Land + SIM Karte” zu suchen. So wirst du immer einen aktuellen Blogbeitrag finden, der dir aktuell Infos zu den besten Anbietern und Tarifen gibt. Geht fix und man weiß direkt Bescheid. Dann gehen wir auf die Website und schauen, ob es möglichst einen Datentarif mit unlimitierten Daten gibt, da wir durch Social Media natürlich viel hochladen auf unseren Reisen.

 

Wo kaufe ich eine lokale SIM Karte auf Reisen?

Wenn wir uns für einen Anbieter entschieden haben, ist es meist unser erster Akt, wenn wir in einem Reiseziel ankommen: Schauen, wo ein Laden von dem Anbieter ist oder in der Unterkunft fragen, wo wir die SIM Karte herbekommen. In den meisten Ländern ist es einfacher als in Deutschland an eine SIM Karte zu kommen und man wird dir in 90% der Fälle direkt bei der Einrichtung im Laden helfen. Vorsichtshalber solltest du an deinen Reisepass denken, da dieser in vielen Ländern für die Freischaltung gebraucht wird. Manchmal nehmen die Verkäufer bei Touristen aber auch ihren eigenen Personalausweis oder den von einem Kollegen, Freund etc. für die Registrierung. Das ist üblich, auch bei den großen Anbietern.  In der Regel läuft es immer gleich ab:

  • Du gehst in einen Handy-Shop oder einen Laden von dem entsprechenden Anbieter.
  • Du wählst deinen gewünschten Tarif aus.
  • Der Mitarbeiter fragt nach deinem Handy, tauscht die SIM Karten aus und richtet alles so ein, dass du direkt loslegen kannst.
  • Fertig.

 

Kann ich direkt am Flughafen eine SIM Karte kaufen?

Ja. Oft kannst du auch schon direkt am Flughafen eine SIM Karte kaufen. Das würden wir aber nur empfehlen, wenn du grob die Preise kennst oder es dir im Zweifel egal ist, wenn du eventuell ein paar Euro mehr zahlst. Denn in manchen Ländern zahlst du hier den “Flughafen-Touri-Aufschlag”. Andersherum gibt es in manchen Ländern aber auch extra Touristen-Angebote, die du nur am Flughafen bekommst. Wir machen es mal so, mal so.

 

Fazit: Unser Favorit

05. Was ist mit WhatsApp, Online-Banking, SMS-Verifizierung & Co.

Wenn du einen Datentarif mit der eSim gebucht hast, läuft ja alles wie immer. Jetzt hast du aber eine lokale SIM Karte auf Reisen in deinem Handy. Bist du weiterhin über WhatsApp erreichbar? Was passiert mit den SMS vom Online-Banking, wie kann man sich in andere Accounts einloggen, die immer einen Verifizierungs-Code per SMS schicken?

 

WhatsApp-Nummer behalten

Hier hast du gar kein Problem. Sobald du eine neue SIM Karte im Handy hast und WhatsApp öffnest, wirst du gefragt, ob du weiterhin über deine alte Nummer erreichbar sein möchtest oder deinem Account die neue Nummer geben willst. Hier wählst du einfach deine alte Nummer und alles bleibt beim Alten. Lernst du auf Reisen Leute kennen und möchtest ihnen deine Nummer für WhatsApp geben, musst du nur dran denken, weiterhin deine deutsche Nummer zu geben und nicht die Nummer der lokalen SIM Karte.

 

Online-Banking und SMS-Verifizierung

Früher war die einzige Lösung: lokale SIM Karte raus, deutsche SIM Karte rein. Code empfangen. Und wieder deutsche SIM Karte raus und lokale SIM Karte rein. Super nervig. Aber mittlerweile haben wir hier eine für uns gute Lösung gefunden:

 

deutsche eSIM + lokale SIM Karte

  • Wir nutzen eine eSIM von congstar* für alle Verifizierungen, Online-Banking und Co.
  • In Deutschland nutzen wir eine physische SIM Karte (freenet FUNK) für unseren primären Mobilen-/Datentarif, die wir auf Reisen dann durch eine lokale SIM Karte ersetzen.

 

In den Einstellungen deines Smartphones kannst du den SIM Karten verschiedene Aufgaben/Rollen geben. In dem Beispiel hat die eSIM die Aufgabe erhalten, empfangsbereit zu sein. Die physische SIM Karte ist für die Nutzung von mobilen Daten und Anrufen eingestellt. Durch diese Lösung sind wir auch auf Reisen immer über unsere Standard-Nummer für alle Verifizierungen und Co. erreichbar, ohne immer die SIM Karten wechseln zu müssen. Für diese Lösung musst du natürlich nicht die Anbieter wählen, die wir hier nutzen. Wir haben sie nur im Einsatz, da sie für uns die beste Preis/Leistung bieten. Wichtig ist nur, dass du für deine Hauptnummer eine eSIM wählst, die immer aktiviert sein kann.

Die Vorteile dieser Kombination hier einmal auf einen Blick:

  • Die eSIM kann immer installiert und aktiv sein.
  • Die eSIM läuft im günstigsten Tarif und kann zweitweise auf 0€ gestellt werden.
    (Tarif: „Prepaid wie ich will“)
  • Die eSIM bleibt auch auf Reisen aktiv im Handy.

 

Was ist eine eSIM: Eine eSIM ist eine digitale SIM Karte. Du steckst also nicht mehr diesen Chip in dein Handy, sondern die eSIM läuft wie ein Programm, das installiert wird. Neuer Smartphones sollten das in der Regel alle unterstützen.

06. Was mache ich mit der SIM Karte in Deutschland?

Die Frage stellst du dir vermutlich entweder, weil du auf Reisen weiterhin erreichbar sein möchtest und deine Nummer öfter brauchst oder weil du länger unterwegs sein wirst und keine monatlichen Gebühren für einen Tarif zahlen möchtest, den du nicht nutzt:

 

Ich möchte weiterhin erreichbar bleiben

In dem Fall schaust du dir am besten noch einmal die Tipps zur eSIM + physischer SIM hier oben an. Denn die beste Lösung für dich sollte sein, deine deutsche Nummer über eine eSIM zu behalten. Auf Reisen kannst du dann einfach eine lokale physische SIM Karte zusätzlich ins Handy legen und bleibst auch weiterhin erreichbar. Sollte dein aktueller Anbieter keine eSIM unterstützen, kannst du Im Zweifel vor deiner Reise noch schnell den Anbieter wechseln und deine alte Nummer einfach mitnehmen.

Also zusammengefasst:

 

Handy mit eSIM-Funktion

  • Suche dir einen günstigen deutschen Prepaid-Tarif mit eSIM
  • Behalte die deutsche Nummer mit eSIM im Handy
  • Nutze auf reisen zusätzlich eine lokale SIM Karte für Daten und Anrufe

 

Handy ohne eSIM-Funktion

  • Suche dir einen günstigen deutschen Prepaid-Tarif
  • Nimm die SIM Karte mit auf Reisen
  • Nutze auf reisen lokale physische SIM Karten für Daten und Anrufe
  • Wechsel die SIM Karten, wenn du die deutsche Nummer brauchst
  • Alternativ: Nimm ein altes Handy für die deutsche Nummer mit.

 

Ich gehe auf Langzeitreise und will nicht unnötig viel zahlen

Wenn du länger als 1-2 Monate unterwegs sein solltest, möchtest du natürlich nicht für einen Handy-Tarif zahlen, den du überhaupt nicht nutzen kannst.

 

Vertrag
Wer hat denn noch Verträge eigentlich? 😀 Egal, steckst du in einem Vertrag fest, bleibt dir natürlich nichts anderes übrig, als weiter zu zahlen. Daher am besten ein wenig die Laufzeit im Blick behalten und dich frühzeitig um eine Kündigung kümmern. Dann kannst du zu einem Prepaid Tarif umziehen und deine Nummer mitnehmen.

Hinweis: Gehst du auf Weltreise und meldest dich aus Deutschland ab, kommst du auch aus dem laufenden Vertrag raus.

 

Prepaid-Tarif
Hast du einen Prepaid Tarif in Deutschland, kannst du diesen im besten Fall für eine Zeit lang auch kostenlos weiter laufen lassen, wenn du keine Daten etc. nutzt. Sollte das in deinem Tarif nicht möglich sein, würden wir dir raten dorthin zu wechseln, wo du nichts zahlt, wenn du auch keine Daten nutzt und einfach deine Nummer mitnehmen. Dann kannst du zu einem Anbieter wechseln, der auch eine eSIM (z.B. congstar*) anbietet. So bleibst du auf Reisen auch mit deiner deutschen Nummer erreichbar.

07. Nützliche Tools: Mobiler Router, Apps & Co.

Die Tipps und Tools sind für deine Reise nicht zwingend notwendig aber eventuell für den ein oder anderen ganz praktisch.

 

Mobiler Router mit SIM Karte

Internet auf Reisen mit mobilem Router
Unser Router: NETGEAR Nighthawk MR1100

Ein mobiler Router macht Sinn, wenn du unterwegs mehrere Geräte mit Internet versorgen möchtest. Du steckst einfach eine SIM Karte mit aktiviertem Datentarif rein, schaltest den Router an und kannst dich mit deinem Handy, Laptop, Tablet und Co. in dein eigenes Wlan einloggen.

Im Grunde ist es nichts anderes als die Hotspot-Funktion von deinem Handy. Allerdings hast du hier den Vorteil, dass du nicht den Akku von deinem Handy für das Internet opfern musst und das Signal in der Regel besser ist bei mehreren Geräten. Wir nutzen so einen Router regelmäßig auf Reisen, vor allem für die Arbeit. So haben wir gleichzeitig auch eine kleine Absicherung, wenn das Internet in der Unterkunft nicht so rund läuft.

 

Huawei • ca. 70€
Den Router bzw. den Vorgänger hatten wir anfangs und es hat auch alles super funktioniert. Allerdings hat der Akku nicht so lange gehalten und die Verbindung wurde schnell langsamer, wenn mehr als 3-4 Geräte eingeloggt waren. Für den privaten Gebrauch sicher ausreichend, wenn man arbeiten möchte und Videos hochlädt etc. eventuell zu schwach.

 

NETGEAR Nighthawk • ca. 299€
Den Router haben wir aktuell und sind mega happy. Kostet zwar deutlich mehr, aber ist für uns auch ein Arbeitsmittel. Die Internetverbindung ist selbst mit 4-5 Geräten noch super schnell, der Akku hält locker 12h und der Empfang des Mobil-Signals ist oft besser als vom Handy selbst. In Deutschland haben wir mit dem Router sogar besseres Internet als mit unserem DSL-Anschluss.

Möchtest du nur privat was im Internet surfen ist er vermutlich nicht notwendig, aber wenn du unterwegs arbeitest oder deinen Camper mit Internet versorgen möchtest, eine klare Empfehlung. Du könntest sogar eine Antenne anschließen für noch besseres Signal an abgelegenen Orten.

 

Satellite App • Telefonieren mit Rufnummer über’s Internet

Telefonie auf Reisen: Satellite App

Mit Satellite erhältst du eine deutsche Mobilnummer, die ganz normal angerufen werden kann und von der du auch ganz normal telefonieren kannst. Allerdings musst du für Anrufe die App nutzen und eine Internetverbindung haben. Für wen ist das interessant?

Beispiele:

  • Viele Selbstständige benötigen diese Möglichkeit, dass ihre Kunden auf eine deutsche Nummer anrufen können, damit die Kunden keine hohen Gebühren bei Nummern im Ausland zahlen müssen und sie keine Gebühren, wenn sie mit der deutschen Nummer Anrufe im Ausland empfangen.
  • Andersrum nutzen Selbstständige den Dienst, dass bei ihrem Geschäftspartner überhaupt der Hörer abgenommen wird und keine Thai-Nummer zum Beispiel aufploppt und man sich fragt, ob das „Spam-Anrufe“ sind.
  • Du hast Freunde/Familie, die kein WhatsApp haben aber dich dennoch erreichen und anrufen möchten, ohne viel Geld für die Verbindung zu zahlen. Ihnen kannst du dann die deutsche Nummer geben, auf die sie anrufen können.
  • Dein Handy hat keine eSIM-Funktion, du möchtest aber mit einer deutschen Nummer erreichbar sein.

 

In der kostenlosen Variante erhältst du jeden Monat 100 Minuten gratis für deine Anrufe. Brauchst du mehr, kostet es 4,99€ pro Monat. Was tatsächlich ein ziemlich fairer Preis ist, wenn man es braucht.

 

Skype • Für Anrufe auf Festnetz oder Mobil

Telefonie auf Reisen: Skype

Für den Fall, dass du auf Reisen mal in der Heimat auf ein Telefon anrufen möchtest oder musst, können wir dir das gute, alte Skype empfehlen. Hier hast du die Möglichkeit dein Konto mit Guthaben aufzuladen und über die App auch weltweite Anrufe auf Festnetz, Mobiltelefone oder zu Servicenummern zu tätigen. Und das zu recht fairen Preisen.

Also die perfekte Lösung, falls du mal eine Service-Hotline von Kreditkarte oder Versicherung anrufen möchtest oder deine Oma sich noch nicht mit Video-Telefonie angefreundet hat.

 

08. Fazit • Die besten Lösungen im Überblick

Das waren jetzt ein paar Infos, daher hier am Ende kurz zusammengefasst, was unsere beste Lösung für SIM Karten auf Reisen aktuell ist:

 

Handy mit eSIM-Funktion

  • deutsche eSIM + lokale SIM Karte
  • Suche dir einen günstigen deutschen Prepaid-Tarif mit eSIM (z.B. congstar*)
  • Behalte die deutsche Nummer mit der eSIM im Handy aktiv
  • Nutze auf Reisen zusätzlich eine lokale SIM Karte für Daten und Anrufe

 

Handy ohne eSIM-Funktion

  • deutsche SIM Karte / lokale SIM Karte
  • Suche dir einen günstigen deutschen Prepaid-Tarif
  • Nimm die SIM Karte mit auf Reisen
  • Nutze auf Reisen eine lokale, physische SIM Karten für Daten und Anrufe
  • Wechsel die SIM Karten, wenn du die deutsche Nummer brauchst
  • Alternativ: Nimm ein altes Handy für die deutsche Nummer mit.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.