Unser Reisekosten Kit • Kalkulieren, Sparen, Festhalten • Vorlagen & Tipps zum Reisekosten Kit!

Sabbatical

Infos zur Auszeit vom Job

Sabbatical & Sabbatjahr •
Alle Infos zur Auszeit vom Job

Das Ding ist ja, dass Daniel direkt nach seinem Studium auf Weltreise los ist und ich (Ania) für unsere Weltreise den Job gekündigt habe. Wenn du dir jetzt aber eine längere Auszeit vom Job zu nehmen möchtest, aber dafür nicht direkt den Job kündigen möchtest, dann herzlich Willkommen auf genau der richtige Seite für dich: In der Welt rund um das Thema Sabbatical! Was es ist, wie es funktioniert, welche Möglichkeiten es gibt und warum immer mehr Menschen die Gelegenheit eines Sabbatjahrs nutzen, um bspw. die Welt zu entdecken. Solltest du noch zögern, lass uns vorweg sagen: Mach es! Du wirst es nicht bereuen.

Das Wichtigste

  • 💡 Sabbatical Definition:
    Eine längere Auszeit von Job & Arbeitsalltag, die meist für längere Reisen genutzt wird.
  • 🌎 Gründe für ein Sabbatjahr:
    Neben dem Reisen kann es auch für Weiterbildung, die Verwirklichung eigener Projekte oder private Gründe genutzt werden.
  • 🗓 Länge eines Sabbatical:
    Es wird zwar auch Sabbatjahr genannt. Aber die Länge kann individuell abgesprochen werden und auch nur ein paar Monate betragen.
  • 🏛️ Gesetzlicher Anspruch:
    In Deutschland gibt es keinen allgemeinen gesetzlichen Anspruch auf ein Sabbatical. Es hängt vom Arbeitgeber ab.
  • 💼 Möglichkeiten für Beamte und öffentlichen Dienst:
    Hier existieren klarere Regelungen/Möglichkeiten für längere Auszeiten.
  • 📚 Sabbatical-Modelle:
    Für die Umsetzung eines Sabbatical gibt es verschiedene Modelle. Die gängisten: a) Teilzeitmodell mit Zeit-/Gehaltsausgleich, b) Überstunden-/Urlaubstage-Ansammlung und c) unbezahlter Langzeiturlaub.
  • 🗺 Planung des Sabbaticals:
    Teilt sich in drei Bereiche: Absprachen mit dem Arbeitgeber, eigene Finanzplanung und Reiseplanung.
  • 💰 Kosten eines Sabbaticals:
    Variieren je nach Lebens- und Reisestil. Wichtig sind die Planung der Kosten in der Heimat, vor der Reise und während der Reise.

 

01. Was ist ein Sabbatical / Sabbatjahr?

Sabbatical / Sabbatjahr - Die Auszeit vom Job

Ein Sabbatical oder Sabbatjahr ist im Grunde eine längere Auszeit vom Job und dem Arbeitsalltag. Dabei muss diese nicht immer ein ganzes Jahr betragen, sondern kann sich auch auf 2-3 Monate beschränken. Oder in manchen Fällen vielleicht sogar mehr als ein Jahr betragen.

Wofür du die freie Zeit nutzt, ist natürlich dir überlassen. Aber die meisten „Sabbatical-Nehmer“ nutzen die Auszeit für eine längere Reise oder Weltreise und dafür ist der Begriff auch schon fast zum Synonym geworden. Aber theoretisch kannst du die Zeit auch für jede andere Idee nutzen, die du schon immer mal mit der nötigen Zeit umsetzen wolltest.

Interessant finden wir an der Stelle auch die Herkunft des Wortes „Sabbatjahr“. Ready für ein bisschen Unnützes Wissen bei der nächsten Kaffeepause? Ok, here we go: Das Wort stammt noch aus der Tora (heilige Schrift der Juden) und beschreibt das Jahr (das siebte Jahr), in dem die Felder nicht bestellt und die Sklaven freigelassen werden sollten. Warum? Um den Boden regenerieren und ruhen zu lassen. Der Grund, warum es das Konzept eines Sabbaticals/Sabbatjahres heute in abgewandelter Form für die Menschen gibt: um sie wieder Kraft und Energie tanken zu lassen.

02. Gründe für ein Sabbatical

Die Gründe für ein Sabbatical und die berufliche Auszeit können komplett individuell sein. Auch wenn ein Sabbatjahr oft als Synonym für eine längere Reise oder Weltreise genutzt wird und es auch hier bei uns hauptsächlich um die Auszeit für eine große Reise gehen wird (Wir sind eben ein Reiseblog, haha), kann es noch weitere Gründe geben aber starten wir mit dem Traum die Welt zu sehen:

 

Reisen / Weltreise während des Sabbaticals

Ideal ist ein Sabbatical für eine längere Reise, für die der Urlaub einfach immer zu kurz ist oder war. Ob mehrere Monate in Asien durch  Thailand, Vietnam, Sri Lanka und Co. zu reisen. Süd- und Mittelamerika mit Ländern wie Costa Rica, Peru und Co. zu erkunden. Oder direkt eine Weltreise zu planen.

Und da unser Blog schon seit Jahren die Planung einer Weltreise als Herzstück hat, haben wir hier natürlich besonders viele Tipps, hilfreiche Infos und persönliche Erfahrungen für dich.

 

Andere Gründe für ein Sabbatical

Weiterbildung
Einige nehmen ein Sabbatical auf für eine Weiterbildung. Insbesondere in Gebieten und Themen, die vielleicht nicht im Zusammenhang mit der Arbeit stehen und für diese sonst einfach die Zeit fehlen würde – passt dann nicht mehr so ganz zum ursprünglichen Sinn (Regeneration, wie wir gelernt haben), aber gut. Mag es für einige ja sein, who knows!

Eigene Projekte
Ob das eigene Buch, der Hausbau, die Gärtnerei oder der erste Schritt in die Selbstständigkeit. Auch für solche Zwecke ist ein Sabbatical perfekt: Zeit, um komplett in ein eigenes Projekt einzutauchen mit kompletter Energie.

Private Gründe
Irgendwie sind ja alle Gründe dann privat aber damit meinen wir sowas wie Zeit mit der Familie oder einfach für dich zu haben, ohne etwas Gigantisches zu planen. Aber wie gesagt, wir sind hier für das Gigantische: dir zu helfen ein Stück unserer wunderschönen Welt zu erkunden!

03. Verschiedene Modelle für ein Sabbatical

Wie funktioniert die ganze Nummer mit dem Sabbatical überhaupt? Es gibt nicht diese eine Vorgehensweise bei einem Sabbatical im Unternehmen. Es kann individuell abgesprochen werden, einige erstellen neue Modelle und Pläne und Absprachen aber es gibt einige gängige Umsetzungen, die eine Art “Best Practice” geworden sind.

Vorlaufzeit
laufendes
Einkommen
Beiträge zur
Sozialversicherung
Planung
Teilzeit-Sabbatical /
Gehaltsausgleich
mittel
bis
hoch
ja
(anteilig)
übernimmt
Arbeitgeber weiter
hoch
(finanziell & zeitlich)
Überstunden-/
Urlaubstage-
Ansammlung
mittel
bis
hoch
ja
übernimmt
Arbeitgeber weiter
mittel
(zeitlich)
Unbezahlter
(Langzeit-)Urlaub
niedrig
bis
mittel
nein
selbst übernehmen
mittel
(finanziell)
Kündigung
niedrig
nein
selbst übernehmen
hoch
(finanziell &
Neuorientierung)

 

Teilzeitmodell bzw. Zeit- / Gehaltsausgleichs-Modell

Der Name sieht komplizierter aus, als es ist und vermutlich das beliebteste Modelle für ein Sabbatical, das allerdings auch etwas Vorlaufzeit benötigt, denn: Es besteht aus einer “Spar-Phase” und einer “Sabbatical-Phase”: 

  • “Spar-Phase”: Hier arbeitest du einen festgelegten Zeitraum Vollzeit aber bekommst nur einen Teil deines Gehalts ausgezahlt. Der Rest wird vom Arbeitgeber gespart und du bekommst ihn während der Sabbatical-Phase ausgezahlt
  • “Sabbatical-Phase”: Du nimmst deine Auszeit und erhältst die andere Hälfte des Gehalts. Wie ein verspätetes Taschengeld. Nur halt die Erwachsenen-Variante.

 

Überstunden-/Urlaubstage-Ansammlung

Auch das Modell Überstunden-/Urlaubstage anzusammeln braucht natürlich etwas Vorlaufzeit, denn die Überstunden und Urlaubstage müssen ja erstmal gesammelt werden. Dabei werden die Überstunden und Urlaubstage auf einem sogenannten “Langzeitarbeitskonto” vom Arbeitgeber gesammelt und können dann nach Absprache eingelöst werden. Wie Überstunden abfeiern, nur in krass.

 

Unbezahlter (Langzeit-)urlaub

Vermutlich die einfachste und simpelste Möglichkeit ein Sabbatical umzusetzen: Bei diesem Modell bekommst du für 3-12 Monaten unbezahlten Urlaub und kannst dein Sabbatical starten.

 

Unternehmens-eigene Modelle für ein Sabbatical

Auch eine Möglichkeit ist, dass dein Unternehmen bereits über ein eigenes Modell für ein Sabbatical verfügt. Wobei im Kern eigentlich immer auf die hier genannten Modelle zurückgegriffen wird und diese nur noch individuell angepasst werden, was Länge & Co. angeht.

Sabbatical Modelle im Detail

Die verschiedenen Modelle für ein Sabbatical im Detail erklärt. Inklusive der einzelnen Vorteile und Nachteile. Die Infos sollten dir helfen, für dich das perfekte Modell zu finden und es im Zweifel auch deinem Arbeitgeber besser erklären zu können.

Krankenversicherung

Was passiert eigentlich mit der Krankenversicherung im Sabbatical? Wir zeigen dir, wie die Frage von dem jeweiligen Modell abhängt und klären, was mit der Versicherung in Deutschland passiert und ob du eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung brauchst.

04. Gesetzlicher Anspruch auf ein Sabbatical

„Gibt es einen gesetzlichen Anspruch für ein Sabbatical?“ oder auch „Kann so ein Sabbatjahr jeder machen?“
Uuuuund die Antwort ist leider: Nein!

 

Gesetzlicher Anspruch auf ein Sabbatjahr

Es gibt leider keinen allgemeinen gesetzlichen Anspruch auf ein Sabbatical in Deutschland. Der Arbeitgeber kann selbst entscheiden, ob er ein Sabbatical genehmigt oder nicht.

Neben der individuellen Einstellung des Arbeitgebers zu einem Sabbatical muss eine längere Auszeit natürlich für das Unternehmen auch umsetzbar sein, weil eben eine Arbeitskraft fehlt. Daher ist die Umsetzung häufig in größeren Unternehmen einfacher zu realisieren. Der „Ausfall“ einer Person kann hier besser aufgefangen werden, als beispielsweise in einem kleineren Unternehmen, in dem du eventuell die einzige Person mit der nötigen Expertise für deine Stelle bist.

Fragen würde ich aber in jedem Fall, egal wie groß oder klein das Unternehmen ist. Möglichkeiten für die Umsetzung gibt es wie oben beschrieben ja genug und wir haben schon so oft aus der Community gehört, dass in dem jeweiligen Unternehmen „es noch nie ein Sabbatical gab“ aber dann mit ein wenig Absprache dennoch möglich gemacht wurde.

 

Beamte, öffentlicher Dienst, Lehrer & Co.

Solltest du Beamter, Lehrer oder allgemein im öffentlichen Dienst arbeiten, haben wir hier aber noch ein paar happy News. Zum einen gibt es einen allgemein gültigen Anspruch, der aber aus dienstlichen Gründen vom Arbeitgeber abgelehnt werden kann. Wenn er aber einmal genehmigt ist, dann schaut der Plan vom Sabbatical hier ein wenig einfacher aus, da es in Deutschland für jedes Bundesland klare Regelungen zu Sabbaticals bzw. längeren Auszeiten gibt. Heißt also, dass wenn es genehmigt wird, es dann für die Umsetzung klare Regeln gibt. Vermutlich einer der wenigen Punkte, in denen der öffentliche Dienst modernere Strukturen als die freie Wirtschaft hat. Das Wichtigste ist hier hauptsächlich die frühzeitig Planung bzw. ein frühzeitig gestellter Antrag.

Anspruch auf Sabbatical

„Gibt es einen gesetzlichen Anspruch auf ein Sabbatical?“ – Die kurze Antwort: Es hängt von deinem Job und Arbeitgeber ab. Die ausführliche Antwort und Regelungen verschiedener Bundesländer hier im Beitrag.

05. Die Planung des Sabbaticals

Auf den ersten Blick erscheint die Planung eines Sabbaticals eventuell erschlagend. Aber brechen wir es mal ganz grob runter, bleiben drei große Bausteine:

💼 Planung & Absprache mit dem Arbeitgeber
💰 Planung der eigenen Finanzen
🌎 Planung der Auszeit bzw. der Reise

So sieht die ganze Nummer doch schonmal etwas übersichtlicher aus. Aber natürlich bringt jeder dieser Sabbatical-Bausteine seine eigenen Aufgaben und Planung mit sich und das wären etwas mehr im Detail diese hier:

 

Planung & Absprache mit Arbeitgeber

Als erstes sollte deine Auszeit vom Job natürlich mit demjenigen abgesprochen werden, der dir den Job gibt: Hier sind vor allem folgende Punkte wichtig:

  • Absprache mit dem Vorgesetzten/Personalabteilung/etc..
  • Besprechung und Ausgestaltung des Sabbatical-Modells
  • Schriftliche Vereinbarung treffen

 

Unabhängig davon, ob du in der freien Wirtschaft, als Beamter im öffentlichen Dienst, in einem großen oder in einem kleinen Unternehmen arbeitest: Die frühzeitige Absprache und Planung eines Sabbaticals mit dem Arbeitgeber wird immer von Vorteil sein, so kann deine längere Auszeit von beiden Seiten ausreichend geplant und vorbereitet werden und vor allem ist es für den Arbeitgeber von großem Vorteil, früh mit deiner Abwesenheit planen zu können. Im Zweifel erhöht dies auch deine Chancen auf eine Zusage um ein großes Stück.

Wir würden empfehlen, das Thema mindestens 1 Jahr im Voraus anzusprechen. Je nach gewähltem Sabbatical-Modell und deiner individuellen finanziellen Situation vielleicht sogar noch weiter im Voraus.

Hinweis: Bei einem Sabbatical im Teilzeit-Modell kann je nach individueller Ausgestaltung allein die Spar-Phase 1-2 Jahren betragen.

 

Planung der eigenen Finanzen

Natürlich sollte nicht nur der Arbeitgeber “Ja” zu deinem Sabbatjahr sagen, sondern auch dein Kontostand. Bei der Planung der eigenen Finanzen sind vor allem folgende Punkte wichtig zu klären:

  • Wird während des Sabbaticals weiterhin Gehalt gezahlt?
  • Was passiert mit Beiträgen zu Krankenversicherung, Rentenverischerung und Co.?
  • Wie kannst du deine alltäglichen Ausgaben reduzieren bzw. anpassen?
  • Kalkulation der Reisekosten und Abgleich mit der Reisekasse.

 

Solltest du während deines Sabbaticals weiterhin Gehalt bekommen, ist die finanzielle Planung vermutlich etwas einfacher, als bspw. eine Auszeit ohne laufende Einkünfte. So, wie wir es hatten, haha.

Ob du weiterhin Gehalt bekommst, hängt am Ende von dem mit deinem Arbeitgeber abgesprochenen Sabbatical-Modell ab. Das Teilzeit-Modell ist darauf ausgelegt, während du bei unbezahltem Urlaub, wie der Name schon sagt, unbezahlt bleibst.

Gleiches gilt für die Beiträge zur Krankenversicherung, Sozialversicherung und Rentenversicherung. Während des Teilzeit-Modells werden diese in der Regel wie gewohnt über den Arbeitgeber weiterlaufen. Nicht aber bei unbezahltem Urlaub, da trägt man die Beiträge dann im Zweifel selbst.

Und bei einer Reise ist natürlich der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung notwendig. Das ist allerdings kein spezieller Punkt bei der Planung eines Sabbaticals sondern sollte generell immer gemacht werden.

Wenn diese Punkte einmal geklärt sind, kannst du für dich auch besser deine finanzielle Situation einschätzen und überlegen, wo mögliche Stellschrauben sind. Ausgaben senken, Nebeneinkommen generieren oder vielleicht auch merken, dass alles cool ist und Finanzen kein Thema sind.

 

Planung der Reise

Jetzt kommen wir zu dem Teil, der bei der Planung deines Sabbaticals am meisten Spaß macht: Die Planung der Weltreise bzw. Reise selbst:

 

Was den Teil der Reiseplanung angeht, leiten wir dich sehr gerne einmal rüber in den Weltreise Planungs Bereich. Denn hier beginnt unser absolutes Herzensthema. Auf diesen Seiten findest du alle wichtigen Infos und Tipps für deine Reise:

🌎 Weltreise Planung - A bis Z

Weltreise planen - Die Planung deiner Weltreise Schritt für Schritt mit Tipps

So haben wir unsere Weltreise geplant und so kannst du auch deine Weltreise planen. Hier findest du eine Übersicht der wichtigsten Punkte für deine Vorbereitung.

zur Weltreise Planung

06. Was kostet ein Sabbatical / Sabbatjahr?

Also klar, hier können wir natürlich keine pauschale Antwort geben, da die Kosten stark von deinem Lebensstil und deinem Reisestil während des Sabbatjahrs abhängen, aber in der Reisewelt kursiert die groooobe Faustregel, dass man ca. 1.200€ pro Monat pro Person einrechnen kann. Dadurch, dass man dann in günstigere und teurere Länder reist, wiegt es sich meist gegenseitig so auf, dass man zu diesem Durchschnitt kommt.

Wir haben hier aber natürlich ein paar Tipps, wie du die Kosten für dich persönlich kalkulieren kannst. Und dazu brechen wir das große Thema Kosten zuerst einmal runter in drei kleinere Punkte:

🏡 Kosten in der Heimat während der Reise
🗺 Kosten vor der Reise bzgl. Anschaffungen
🌎 Kosten während der Reise

 

Kosten in der Heimat

Während du unterwegs bist, laufen einige Fixkosten in der Heimat weiter. Die größten und wichtigsten während des Sabbaticals sind vermutlich diese:

Miete / Tilgung von Kredit für Wohnung/Haus
Gas, Strom, Wasser
GEZ
Internet
Auto (Steuern, Garage, etc.)
Kranken- & Rentenversicherung (evtl. Anwartschaft)
Versicherungen (Haftpflicht, Hausrat, Kfz, etc.)
Abos (Handy, Netflix, Spotify, Sportverein, etc.)
Sparpläne (Aktien, ETF, Krypto, etc.)

 

Am besten erstellst du dir eine Liste und trägst all deine Ausgaben dort ein. Vermutlich werden bei dir Ausgaben auftauchen, die monatlich anfallen und andere nur jährlich. Hier am besten die jährlichen Kosten einmal auf den Monat runterbrechen.

Am Ende solltest du einen Überblick über deine kompletten monatlichen Kosten in der Heimat haben, gleichzeitig hast du damit auch eine Übersicht und siehst eventuell Stellschrauben, wo sich unnötige Kosten während deiner Auszeit sparen oder runterfahren lassen. Oder siehst generell zum ersten Mal, wo dein Geld so hinfließt. 😉

 

Kosten vor der Reise

Hier ein paar Tipps und Punkte aus unseren Erfahrungen, die du bedenken solltest, wenn du die Kosten vor der Reise kalkulierst und planst:

Reisepass (ca. 60€)
Reise-Impfungen (werden nicht alle von Krankenversicherung übernommen und können teuer werden)
Auslandskrankenversicherung
Visa (falls überhaupt notwendig)
Packliste (Rucksack, Regenjacke, Wanderschuhe, Kleidung, etc.)
Erster Flug (whoop whoop!)

 

Auch hier packst du am besten alle Punkte in eine Tabelle (Excel etc.) und recherchierst die für dich passenden Preise. Denn die meisten Punkte hängen preislich stark von deiner individuellen Reisedauer und Route ab und ob du eventuell schon Ausrüstung oder Reiseimpfungen von vorherigen Reisen hast oder nicht.

Wir verlinken dir hier aber ein paar nützliche Beiträge von uns, die dir helfen die Kosten und Preise einzuschätzen:

 

Kosten während der Reise

Wenn es um die Kosten der Reise selbst geht, wird es richtig individuell und wir haben unsere Kosten damals anhand dieser drei Fragen grob kalkuliert und lagen am Ende auch ziemlich richtig mit der Einschätzung:

Welche Kontinente/Länder möchtest du bereisen?
Was sind die Durchschnittskosten der Kontinente/Länder?
Was kosten persönliche Bucket-List-Momente?

 

Pauschal sagt man zwar, dass eine Weltreise oder Langzeitreise knapp 1.200€ im Monat kostet. Wir würden sie auch eigentlich direkt unterschreiben, wenn du einen bunten Mix an Ländern dabei hast.

Solltest du aber für dein Sabbatical planen, die Zeit nur in USA, Australien, Neuseeland, Tonga und Fiji zu verbringen, versprechen wir dir, dass die Rechnung mit den 1.500€ nicht mehr aufgeht.

Daher ist unsere Empfehlung, die drei Fragen oben zu beantworten und anhand dessen die ersten groben Reisekosten zu kalkulieren.

Mehr Infos und eine Vorlage für die Kalkulation der Kosten findest du hier:

 

Ist ein Sabbatical das Richtige für dich?

Wenn du hier auf diesem Beitrag gelandet bist, wenn du ihn dir durchgelesen hast und wenn du ein Kribbeln spürst und ein Gefühl von: „Ich glaube… das könnte…“ dann mach den Traum zu einem Plan. In so vielen Fällen hatten Leute Bedenken, ob der Arbeitgeber das so cool findet, ob das nicht vielleicht einen schlechten Eindruck hinterlässt oder oder oder. Am Ende möchten wir dazu nur sagen:

Du gehst arbeiten, um dir dein Leben zu finanzieren. Und wenn dazu gehört, dass du dir das Abenteuer deines Lebens finanzieren möchtest, dann sprich es in deiner Firma an und schau, ob es Lösungen geben kann, wenn es sie nicht schon längst gibt.

Und wenn es soweit ist, freuen wir uns, dir bei der Planung weiterzuhelfen hier auf unserem Blog und auf unseren Kanälen – denn nichts lieben wir mehr als zu sehen, wie Leute sich selbst ihre Träume erfüllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.