Namibia

Reiseguide

Reisetipps

Namibia • Sehenswürdigkeiten und Insidertipps

Namibias Sehenswürdigkeit sind weniger Städte, als mehr die Nationalparks, die Landschaft und natürlich die Tiere!

Der Süden Namibias
…ist das, was du mit Namibia im ersten Moment verbindest: Wüste, Trockenheit, Canyons. Hier verläuft auch eher die touristisch bekanntere Route. Obwohl es hier weniger Tiere zu sehen gibt als im Norden, da es vergleichsweise weniger Nationalparks gibt.

Der Norden Namibias
…kommt dann auf einmal daher mit saftigem Grün und Flüssen, in denen du Hippos und Krokodile beobachten kannst. Wir waren total baff, wie saftig auf einmal alles war! Hier findest du auch die traditionelle Kultur, die Dörfer und damit auch mehr Leben, als im Süden. Dennoch ist diese Region eher weniger bereist, was wohl auch an den weiten Strecken im Land liegt: In 2 Wochen wirst du nicht den Norden und Süden schaffen bei den Distanzen, sodass die meisten sich für den Süden entscheiden, was wohl an der Namib-Wüste liegt, dem Fish River Canyon und einigen größeren Städten, die uns aber ehrlich gesagt nicht so wirklich interessiert haben – wir wollten direkt in die Natur!

➸ Hier kommst du zu unserer Route und unseren Kosten unseres NamibiaTrips

01. Namib Wüste ∙ Sossusvlei und Düne 45

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Düne 45

➸ Unser Vlog aus der Namib Wüste

Willkommen bei einer der ältesten Sehenswürdigkeiten, die unser Planet so zu bieten hat. Willkommen in der ältesten Wüste der Welt: der Namib-Wüste! Übersetzt heißt Namib übrigens so viel wie „viel Platz“. Das ist zwar nicht besonders kreativ aber trifft es ganz gut. Die Wüste ist gigantisch und gehört mittlerweile zu den UNESCO-Welterben. Die meisten erkunden die Namib-Wüste, indem Sie den Namib-Naukluft-Nationalpark erkunden:

Namibia: Karte der Namib-Wüste

Die Namib Wüste erstreckt sich entlang der gesamten Küste Namibias und wird dich einfach nur umhauen! Dünen, noch mehr Dünen, unfassbare Landschaften und vor allem: Sand! Wir selbst haben ein paar der Highlights auf unserer Rundreise besucht. Wir waren auf der bekannten Düne 45, in der Trockenpfanne Sossusvlei und der Trockenpfanne Dead Vlei. Definitiv solltest du diesen Nationalpark und die Wüste nicht auslassen!

Neben dem Namib-Naukluft Nationalpark liegt unter anderem aber auch noch der Skeleton-Coast-Nationalpark in der Namib-Wüste.

➸ Alle Infos zu dem Park, wie Eintritte, und ein Nationalpark-FAQ findest du hier

Tipps & Infos

Weitere Tipps zu Sossusvlei und Düne 45

Unsere Campsite bei Sossusvlei:

Sossus Oasis • ca. 9 EUR p.P./Nacht
Für uns war es die perfekt Campsite. Direkt am Eingang zum Nationalpark, mit einer kleinen Tankstelle, einem kleinen Supermarkt und einem Pool!

zur Campsite zur Campsite (expedia.com)*

Namibia: Sehenswürdigkeiten Insidertipp - Deadvlei

Insidertipp • Deadvlei

Gut, Deadvlei ist jetzt kein richtiger Insidertipp, allerdings wollen wir es hiermit für dich ein wenig hervorheben, da wir es persönlich bei weitem beeindruckender fanden, als das bekannte Sossousvlei. Falls du also Zeit hast, schau es dir auf jeden Fall an! Vom Parkplatz sind es knapp 30 Minuten zu Fuß durch den Wüstensand.

02. Etosha Nationalpark • Elefanten, Löwen, Giraffen und Co.

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Etoscha Nationalpark

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Etoscha Nationalpark

➸ Unser Vlog aus dem Etosha Nationalpark

In ganz Namibia wirst du wohl die Augen nach wilden Tieren aufhalten – und das zurecht! Elefanten, Löwen, Giraffen, Zebras, Hippos, Nashörner – freu dich auf all die Tiere und sie in ihrem Lebensraum beobachten zu können! Namibia trumpft mit viele Nationalparks auf, in denen du die Tiere beobachten kannst. Um es übersichtlich zu halten, haben wir dafür auf einer extra Nationalpark-Seite übersichtlich unsere liebsten Nationalparks inkl. aller Infos zusammengefasst. Hier möchten wir aber wenigstens den bekanntesten kurz hervorheben: Etosha Nationalpark.

Der wohl bekannteste Nationalpark Namibias und einer der bekanntesten auf dem Kontinent. Es ist nämlich das zweitgrößte Naturschutzgebiet Afrikas. Möchtest du Löwen, Elefanten, Zebras, Giraffen und Co. sehen – dann wohl hier! Der Etosha Nationalpark ist über 22.000 qkm groß und heißt übersetzt so etwas wie „großer weißer Platz“. Und der Name ist hier Programm. Zur Trockenzeit ist der gesamte Nationalpark eine ausgetrocknete riesige sandige Platte mit kahlen Pflanzen und einer riesigen weissen Salzpfanne in der Mitte. Daher ist die Trockenzeit auch die beste Zeit um Tiere zu beobachten, da dir nur wenige Pflanzen die Sicht nehmen und sich alle Tiere an den wenigen Wasserlöchern sammeln! Wir haben 4 Tage in dem Park verbracht und es war der Wahnsinn, was wir alles für Tiere entdecken und beobachten durften!

➸ Alle Infos zu dem Park, wie Eintritte, und ein Nationalpark-FAQ findest du hier

Tipps & Info

Weitere Tipps zum Etosha Nationalpark

Unsere Campsite IM Nationalpark:

Halali Campsite • ca. 18,35 EUR p.P./Nacht
Eine große Anlage mit Campsite und Lodge direkt im Nationalpark. Es war mit Abstand unsere vollste Campsite, allerdings lohnt sich eine Nacht allein wegen des hauseigenen Wasserlochs, an das du auch am Abend und in der Nacht gehen kannst.

Campsite buchen! (NWR)

Unsere Campsite AM Nationalpark:

Etoscha Village Campsite • ca. 10,33 EUR p.P./Nacht
Die Campsite liegt keine 2km südlich vom Anderssons-Gate entfernt und war perfekt. Groß, eigenes Bad, Grillplatz, Strom und Licht. Sie befindet sich auf einem großen privat Besitz und gehört zur Etoscha Village Lodge.

Campsite buchen Campsite buchen (booking.com)*

Namibia: Sehenswürdigkeiten Insidertipp - Etosha Westen

Insidertipp • Der Westen des Nationalparks

Das ist jetzt sozusagen ein Insidertipp mit keiner Garantie. Der Westen des Nationalparks ist das jüngste für die Öffentlichkeit geöffnete Gebiet im Etosha. Da es ein wenig ab vom Schuss ist, vermuten wir, dass wir deswegen hier etwas weniger Besucher getroffen haben. Auf jeden Fall war es eine schöne Strecke und an unserem Tag sehr reich an Tieren. Was sich natürlich auch täglich ändern kann. Daher unsere Empfehlung: Fahr ruhig auch mal durch in den Westen, wenn du genügend Zeit hast!

 

03. Spitzkoppe • Camping zwischen Bergen

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Spitzkoppe

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Spitzkoppe

Die Spitzkoppe ist zunächst einmal einfach nur wunderschön! Und nicht weit von Windhoek: Sie liegt ca. 3 Stunden entfernt von der Hauptstadt und ist ein knapp 700 Meter hoher Berg, der nicht wie viele seiner Kollegen durch Erdplattenverschiebungen aus dem Boden gestoßen wurde. Die Spitzkoppe ist entstanden, weil alles ringsherum damals einmal abgesackt ist. Das heißt, sie steht jetzt als imposanter Berg mitten in der Wüste und allein die Anfahrt macht schon Spaß, wenn du sie über die endlos lange Straße vor die aus dem Boden wachsen siehst, wenn du ihr immer näher kommst! Die Spitzkoppe ist übrigens nicht der Berg hier oben auf dem Bild, sondern hier unten!

Tipps & Info

Weitere Tipps zur Spitzkoppe

Was kannst du an der Spitzkoppe erleben?

Entspannung pur
Zum einen kannst du hier einfach mal die Seele baumeln lassen und die Wüstenlandschaft und die Berge genießen. Zwischen den Felsen befinden sich riesige Campsites, die immer nur an einzelne Wagen vermietet werden. Du hast also richtig Ruhe hier.

Wandern
Außerdem kannst du von hier ein wenig herumwandern und den berühmten Felsbogen besuchen, welchen wir aber irgendwie gar nicht so spektakulär fanden und es gibt ein wenig weiter noch ein paar natürliche Felspools.

Felsmalereien
Außerdem kannst du an der Rezeption Touren zu Jahrtausende Jahre alten Felsmalereien buchen. Die Zeichnungen sollen noch von den ersten Buschmännern sein, die hier damals gelebt haben und sind unter anderem wohl Beweis dafür, dass in der Region früher sogar Nashörner heimisch waren.

Klettern
Bist du an Klettern interessiert, kannst du dich mit Anmeldung zudem auch als Anfänger und als absoluter Profi an verschiedenen Felswänden austoben.

Sterne beobachten
Die Spitzkoppe ist besonders bekannt für den unglaublichen Sternenhimmel, den man hier sehen kann, da es wenig Luftverschmutzung gibt. Ja, wir hatten da ein wenig Pech mit dem Timing: Wir waren genau zu Vollmond dort, sodass es zu hell war, die Milchstraße zu sehen.

Unsere Campsite an der Spitzkoppe:

Spitzkoppe • Campsite Nr. 11b: 10,05 EUR pro Person
An der Spitzkoppe befinden sich knapp 20 großflächige Campsites mit jeder Menge Platz und Privatsphäre. Die Nacht kostet ca. 10,05 EUR pro Person und du solltest reservieren, sobald du weisst, wann du da sein wirst!

Campsite buchen

Namibia: Sehenswürdigkeiten Insidertipp - Spitzkoppe Camp 11b

Insidertipp • Campsite 11b

Die für uns schönste Campsite an der Spitzkoppe: 11b. Den Tipp haben wir von vielen Lesern bekommen und es war der Hammer dort! Du weiten Blick auf die Spitzkoppe und am Abend hast du deinen eigenen großen und massiven Felsen um den Sonnenuntergang mit Weitsicht über die große flache Wüstenlandschaft zu genießen! Einmalig! Du kannst die Campsite nicht reservieren und es gilt „Wer zuerst kommt…“. Daher lohnt es sich frühzeitig anzukommen und eventuell auch zu fragen, ob die Campsite noch frei wird, wenn du am Vormittag während einer üblichen Checkout-Zeit ankommst.

04. Caprivi-Streifen • Die grüne Oase Namibias

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Caprivi

Caprivi-Streifen wird der nördliche Zipfel Namibias zwischen Angola und Botswana genannt.

Namibia_ Karte des Caprivi StreifenFindest du im Süden überwiegend Sand-, Wüsten- und Felslandschaften, wartet im Norden das grüne Namibia auf dich! Hier regnet es häufiger, es wird tropischer und es gibt zahlreiche Flüsse und Flusslandschaften. Im Caprivi-Streifen fährst du quasi von Nationalpark zu Nationalpark. Auf den Campsites hast du mit etwas Glück Ausblick auf Hippos und Krokodile und die Straßen können immer mal wieder von Elefanten gekreuzt werden. Der Oberhammer! Für uns war es mit die schönste Gegend auf unserer Rundreise durch Namibia!

Hinweis:
Ohne Allrad macht die Selbstfahrerrundreise hier oben nur halb so viel Spaß, da du für so gut wie alle Nationalparks 4×4 brauchst, außer du greifst auf geführte Touren zurück.

➸ Alle Infos zu dem Park, wie Eintritte, und ein Nationalpark-FAQ findest du hier

Tipps & Info

Weitere Tipps zur Caprivi Region

Was kannst du in der Caprivi Region erleben?

In der Caprivi Region gibt es nur wenige kleine Städte/Dörfer und du kommst hauptsächlich wegen der Natur und der Tierwelt hierher. Die Hauptaktivität ist hier daher die Fahrt durch verschiedene Nationalparks. Auf eigene Fazust oder auf geführter Safari. Die bekanntesten Nationalparks sind hier folgende:

  • Bwabwata Nationalpark
  • Mahango Game Reserve
  • Khaudum Nationalpark
  • Nkasa Rupara Nationalpark
  • Mudumu Game Reserve

➸ Alle Infos zu dem Park, wie Eintritte, und ein Nationalpark-FAQ findest du hier

Unterkünfte in der Caprivi Region:

Du findest hier zahlreiche Campsites und Lodges. Teilweise in Nationalparks und viele von ihnen direkt an den zahlreichen Flüssen und Flusslandschaften. Manche von ihnen haben sogar Hippos und Krokodile vor der Tür oder kriegen gelegentlich auch mal Besuch von Elefanten!

➸ Eine Übersicht all unserer Unterkünfte im Caprivi-Streifen findest du hier!

05. Kalahari Wüste • Rote Sanddünen

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Kalahari

➸ Unser Vlog aus der Kalahari Wüste

Die „richtige“ tiefe Kalahari geht ja vor allem erst in Botswana oder Südafrika los. Hier eine Karte zur Orientierung:

Kalahari auf der KarteAber wir sind auf dem Gelände der Kalahari Game Lodge (➸ unsere Campsites auf der Rundreise) ein wenig in die Kalahari eingetaucht. Die Lodge hat ehemaliges Farmland in ein Reservat umgewandelt, in dem die Natur und ihre freie Entfaltung im Mittelpunkt stehen. Auf dem Gelände findest du ein ausgetrocknetes Flussbett an dem sich kilometerweit die roten Dünen der Kalahari auftürmen. Die Kalahari soll sich wieder so entwickeln, wie sie hier früher hier einmal mal war.

Das Grundstück ist riesig, beheimatet zahlreiche Wildtiere und in einem speziellen Gebiet wird sich um die Arterhaltung der Kalahari-Löwen gekümmert. Hier leben die noch einzig verbliebenen Kalahari-Löwen Namibias. Allein die Fahrt durch die gesamte östliche Region ist der absolute Wahnsinn.

Tipps & Infos

Weitere Tipps zur Kalahari Wüste

Was kannst du auf der Kalahari Game Lodge erleben?

Für uns war besonders spannend die Self Drive Route auf dem Gelände der Lodge, rein in die Dünen der Kalahari. Auf ausgewiesenen Pisten kannst du hier in den Sand starten und die Gegend und die Tiere selbst erkunden. Mit etwas Glück siehst du Giraffen, Antilopen, Strauße, Hyänen und Co.. Das ist natürlich nur mit 4×4 möglich. Außerdem bietet die Unterkunft noch eine Reihe an geführten Touren in die Wüste an. Unter anderem auch eine Tour zu den Kalahari-Löwen.

Unsere Unterkunft in der Kalahari Wüste:

Kalahari Game Lodge: ca. 13,45 EUR pro Person
Die Lodge bietet sowohl Campsites an einem ausgetrockneten Flussbett an, als auch luxuriöse Zimmer an der Rezeption. Wir haben uns hier mal wieder für die Campsite entschieden und ca. 13,45 EUR/Nacht p.P. gezahlt.

Campsite buchen Campsite buchen (booking.com)*

Namibia: Sehenswürdigkeiten Insider Tipp - Kalahari Self Drive

Insidertipp • Self Drive bei Kalahari Game Lodge

Bleibst du auf deiner Reise in Namibia und reist nicht weiter nach Botswana oder Südafrika, um tiefer in die Kalahari zu kommen, können wir dir auf jeden Fall den Self Drive in der Kalahari Game Lodge empfehlen. Hier tauchst du zumindest schonmal ein wenig tiefer mitten in die Wüste ein und bist umgeben von dem rötlichen Sand. Allerdings brauchst du hier auf alle Fälle 4×4. Bei uns hat es am Tag vorher ordentlich gestürmt, sodass die Piste teils mit neuem tiefen weichen Sand bedeckt war und wir für manche Dünen mehrere Anläufe brauchten.

06. Fish River Canyon • zweitgrößter Canyon der Welt

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Fish River Canyon

➸ Unser Vlog vom Fish River Canyon

Der Fish River Canyon im Süden Namibias ist der zweitgrößte Canyon der Welt und Afrikas tiefste Schlucht. Würden wir sagen der Anblick sei nicht imposant, würden wir lügen. Wie beim berühmten Grand Canyon hat sich auch hier ein Fluss Stück für Stück durch die Landschaft geschlängelt und diesen Canyon geformt. Der Fish River oder zu deutsch: Fisch Fluss. An den tiefsten Stellen ist der Canyon über 500 Meter tief und wenn die Sonne hier mal richtig scheint, werden Temperaturen von über 50 Grad gemessen, die die Landschaft ordentlich austrocknen lassen.

➸ Alle Infos zu dem Park, wie Eintritte, und ein Nationalpark-FAQ findest du hier

Tipps & Infos

Weitere Tipps zum Fish River Canyon

Was kannst du am Canyon erleben?

Für die meisten wird der Besuch beim Fish River Canyon daraus bestehen, dass sie die Gravel Road bis zum Canyon fahren, aussteigen und den Blick in den Canyon von verschiedenen Punkten genießen und bestaunen. So war es auch bei uns.

Allerdings kannst du auch am Flussbett entlang für mehrere Tage im Canyon wandern gehen! Zumindest ist dies von Mai bis September möglich und ausschließlich mit Anmeldung, Guide und mindestens 3-4 Teilnehmern. Die Monate davor und danach werden die Wanderungen nicht angeboten und untersagt, da es schlichtweg zu heiß und somit zur gefährlich ist.

Unser Unterkunft in der Nähe des Canyon:

Am Fish River kannst du zum einen direkt im Nationalpark in der Lodge oder auf der Campsite des NWR übernachten. Der Vorteil ist, dass du abends länger am Canyon bleiben kannst und morgens schon vor der Öffnung der Tore zum Canyon fahren kannst.

Gondwana Roadhouse: 13,05 EUR p.P./Nacht
Ist dir dies nicht wichtig, suchst du dir eine der Unterkünfte in der Nähe des Parkeingangs. Wir waren auf der Campsite des Gondwana Roadhouse für ca. 13,05 EUR p.P./Nacht.

Campsite buchen Zimmer buchen (booking.com)*

07. Skeleton Coast • Schiffswracks & sandige Weite

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Skeleton Coast

➸ Unser Vlog von der Skeleton Coast

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Cape Cross

Die Sekeleton Coast ist durch den Benguela-Strom berühmt berüchtigt für ihre starken Strömungen, Winde, Nebel, Brandung und Schiffsunglücke. Früher, so wie heute. Einmal schiffsbrüchig erwartete die Besatzung damals mit hoher Wahrscheinlichkeit der Tod, da sie an Land nichts als weite Wüstenlandschaft vorfanden und Menschen in der Gegend eher eine Seltenheit waren. Daher auch der Name Skelett-Küste.

Die Skeleton Coast verläuft von Swakopmund bis in den Norden nach Angola. Ziemlich in der Mitte dieser Strecke ist das Ugab Gate und von hier beginnt der Skeleton Nationalpark. Der erste Teil des Nationalparks ist frei passierbar (kurze Anmeldung am Ugab Gate zum Transit), der zweite Teil ab Torra Bay ist nur mit einer zuvor beantragten Permit passierbar. Entweder kehrst du hier wieder um, oder du biegst ab nach Springbokwasser und verlässt den Park wieder.

Aber eigentlich beginnt der schönste Part des Nationalparks erst im Norden ab der Permit-Zone – was wir auch erst erfahren haben, als wir ohne Permit an der Kreuzung standen. Ja, daher sagen wir es dir hier jetzt!

Namibia Skeleton Coast Karte

➸ Alle Infos zu dem Park, wie Eintritte, und ein Nationalpark-FAQ findest du hier

Tipps & Infos

Weitere Tipps zur Skeleton Coast

Was kannst du an der Skeleton Coast erleben?

Landschaft & Wracks
Anders, als in den meisten Nationalparks im Norden von Namibia erwartet dich an der Skelett-Küste eher eine atemberaubende Wüstenlandschaft als viele Tiere. Und du findest hier natürlich vor allem im Norden zahlreiche kleine und große Schiffswracks.

Seelöwen
Außerdem kannst du einen Halt am Cape Cross machen! Hier geht in den Monaten von September bis Ende Dezember die Post ab. Zu der Zeit paaren sich hier ca. 80.000 bis 100.000 Seelöwen deren Jungen ungefähr im Dezember geboren werden.

Es ist laut, es ist windig, es stinkt extrem, aber es ist ein einzigartiger Anblick und Erlebnis, so viele Seelöwen an einem Ort zu sehen. Insgesamt sollen an der Küste von Namibia noch ca. 6-7 mal so viele Seelöwen leben.

Der Eintritt gilt immer für einen Tag und kostet 80 NAD pro Person und 10 NAD pro Fahrzeug. Also 170 NAD (ca. 10,95 EUR) für zwei Personen mit Auto.

Hinweis: Du solltest aber lieber vermeiden um den 01. August oder 15. November hier vorbei zu schauen, da die Regierung an diesen Tagen die Population unter Kontrolle halten möchte und eine Fangquote frei gibt. Fangquote bedeutet in dem Fall die Quote an Seelöwen, die stumpf und brutal erschlagen werden dürfen. Die Begründung liegt zumindest für die Regierung auf der Hand, denn die Seelöwen würden den kommerziellen Fischfang bedrohen. Hm. Ja.

Unterkünfte an der Skeleton Coast:

Wo kann ich im Skeleton Coast Nationalpark übernachten?
Die einzigen Unterkünfte direkt im Nationalpark liegen bei Torra Bay oder von hier an nördlich. Also ausschließlich im dem Teil des Parks, für den eine Permit benötigt wird. Eine vorzeitige Reservierung ist hier zwingeng nötig. Wenn wir es richtig verstanden haben, ist eine Reservierung sogar notwendig, um ein Permit zu erhalten.

Wo übernachte ich in der Nähe des Nationalparks?
Möchtest du in der Nähe des Nationalparks übernachten, kannst du dies entweder südlich des Ugab-Gate oder am Springbok-Gate im Landesinneren. Wir sind direkt von Swakopmund gestartet und haben dann bei Springbokwasser übernachtet:

Springbokwasser Campsite • 4,86 EUR p.P./Nacht
Eine kleine Campsite mitten in der Wüste direkt am Eingangstor zum Skeleton Coast-Nationalpark. Eigentlich bietet sie dir alles, was du für einen Zwischenstop brauchst, sie wird nur nicht so gut gepflegt. Dafür aber ein Schnäppchen.

Zu der Campsite gibt es keine Website – einfach vorbeischauen!

Namibia: Sehenswürdigkeiten Insidertipp - Permit Skeleton Coast

Insidertipp • Das Permit rechtzeitig beantragen

Weniger ein Insidertipp, als mehr ein Fehler von uns, den wir uns wünschen, dass du ihn nicht machst. Wir haben Namibia relativ spontan bereist und unsere Route auch erst während der Reise entwickelt. Eigentlich war das nie ein Problem, aber einzig hier an der Skeleton Coast haben wir uns ein wenig geärgert, dass wir uns nicht im Vorfeld um das Permit, etc. gekümmert haben, da wir so von dem eigentlich bekannten und schönen Teil der Küste nichts gesehen haben.

Daher unser Tipp: kümmere dich früh genug um das Permit bzw. kümmere dich überhaupt drum, wenn du die Skelettküste bereisen möchtest.

08. Waterberg • Nashörner und Geschichte

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Waterberg

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Waterberg

➸ Unser Vlog vom Waterberg

Der Waterberg ist ein Tafelberg am Rande der nördlichen Kalahari. Er ist ca. 200 Meter höher als seine Umgebung und auf ihm liegt ein über 40.000 Hektar großes Plateau. Sowohl das Plateau als auch die Umgebung des Waterbergs gehören zum Nationalpark. Außerdem arbeiten sie im Verbund mit einigen umliegenden privaten Reservates zusammen, die sich ebenfalls für Naturschutz und Artenerhaltung einsetzen und mit ihrem Privatbesitz das Gelände des Nationalparks noch einmal erweitern.

Das Besondere an dem Waterberg ist neben seiner schönen massiven Form mitten in der Wüste vor allem sein sprödes, wasserdurchlässiges Gestein und die Wasserquelle, denn er bietet somit wichtigen Lebensraum für Tiere, Menschen und Pflanzen.

Dieser Punkt war auch in der Geschichte Namibias wichtig, denn die Wasservorkommnisse machten den Waterberg zu einem strategisch wichtigen und umkämpften Punkt für die deutschen Besetzer und die Herero. Und so wurde der Waterberg auch mit zum wichtigsten Ort in der Geschichte zwischen den Deutschen und Namibia. In unserem Vlog haben wir die Geschichte (hoffentlich) leicht verständlich erklärt. (Hier findest du mehr Infos zu der Schlacht am Waterberg!)

➸ Alle Infos zu dem Park, wie Eintritte, und ein Nationalpark-FAQ findest du hier

Tipps & Infos

Weitere Tipps zum Waterberg

Welche Tiere findest du am Waterberg?

Der Nationalpark, als auch die privaten Reservate haben in der Gegend rund um den Waterberg wieder Nashörner, Geparden, Giraffen und einige seltene Antilopenarten ausgewildert.

Da die Nashörner hier 24/7 vor Wilderern geschützt werden müssen, sind sie die Nähe von Menschen gewöhnt und du kannst sie im Waterberg Wilderness Reserve sogar zu Fuß mit einem Guide aus nächster Nähe erleben. Die Tour kannst du einfach vor Ort buchen. Natürlich ohne anfassen, etc. . Und natürlich laufen, krabbeln und kriechen hier auch noch eine Reihe anderer Tiere herum.

Was kannst du am Waterberg erleben?

Der Waterberg Nationalpark kann nicht als Selbstfahrer erkundet werden. Allerdings kannst du vor allem auf dem Gelände der privaten Reservate geführte Touren und Game Drives buchen.

Außerdem besteht die Möglichkeit durch das Gelände rings um den Waterberg wandern zu gehen und auch mehrtägig auf dem Plateau zu wandern. Für letzteres musst du dich jedoch frühzeitig anmelden, da die Wanderung aus Sicherheitsgründen nur in bestimmten Monaten, an bestimmten Tagen und mit einer bestimmten Personengröße angeboten wird.

Unterkünfte am Waterberg:

Am Waterberg findest du zum einen Campsites von der staatlichen Organisation NWR direkt im Nationalpark und auch die privaten Reservate ringsherum bieten Übernachtungsmöglichkeiten auf Campsites und in Lodges an. So zum Beispiel auch die

Waterberg Wilderness Lodge: ca. 16 EUR p.P./Nacht
Hier haben wir auf der Campsite übernachtet. Die Lodge bietet zwei verschiedene Campsites und verschiedene Arten von Lodges auf dem großen Gelände an. Außerdem werden von hier verschiedene geführte und individuelle Aktivitäten angeboten.

Campsite buchen Lodge buchen (booking.com)*

Namibia: Sehenswürdigkeiten Insidertipp - Waterberg Rhino Trekking

Insidertipp • Rhino Trekking

Die ausgewilderten Nashörner auf dem Gelände von Waterberg Wilderness sind durch ihre ständige Überwachung (24/7) und den Schutz vor Wilderern die Anwesenheit von Menschen gewohnt und können daher aus ungewöhnlicher Nähe beobachtet werden. Und das auch zu Fuß! Mit einem ausgebildeten Guide suchst du sie anhand ihrer Spuren und begegnest ihnen auf Augenhöhe. Ein wahnsinniges und atemberaubendes Erlebnis! Und die Einnahmen kommen am Ende dem Schutz der Tiere zu gute.

 

Insidertipp • Geschichte und History Path

Bist du einmal am Waterberg, solltest du dich auf jeden Fall auch ein wenig mit der Geschichte Namibias auseinandersetzen, da hier eine der bedeutendsten Schlachten im Land stattgefunden hat. Die Schlacht am Waterberg, zwischen Herero und Deutschen. Auf dem Gelände von Waterberg Wilderness gibt es zu dem Thema auch einen kleinen History Path, also ein Wanderweg mit Infotafeln zur Geschichte der Herero und Deutschen. Der Weg gibt dir einen guten Einstieg, auch wenn die Geschichte ein wenig „einseitig“ formuliert ist.

09. Epupa Falls • Wüstenoase mit Krokodilen

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Epupa Falls

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Caprivi Krokodil

➸ Unser Vlog von den Epupa Falls

Die Epupa Falls liegen in einer Wüstenlandschaft direkt an der Grenze zu Angola im Norden von Namibia am Kunene und verwandeln den Ort in eine kleine Oase, die sich entlang des Flusses zieht. Der Grenzfluss stürzt hier eindrucksvoll knapp 40-50 Meter in die Tiefe und es wirkt, als wäre hier einfach im Halbkreis die Erde abgesackt. Wir waren am Ende der Trockenzeit, also gegen Ende Oktober, an den Epupa Fällen und hier wirkten sie schon imposant. Während bzw. nach der Regenzeit fließt aber noch einmal deutlich mehr Wasser durch den Kunene und die Fälle müssen noch einmal deutlich kräftiger sein!

Tipps & Infos

Weitere Tipps zu den Epupa Falls

Was kannst du in Epupa erleben?

Die Wasserfälle
Also klar, zum einen kannst du hier die Wasserfälle bestaunen und auf einen kleinen Aussichtspunkt auf einem Hügel wandern. Außerdem werden in den Unterkünften am Fluss auch Rafting Touren angeboten und mit etwas Glück kannst du Krokodile und Hippos im Wasser oder am Flussufer beobachten.

Kultur der Himba erleben
Möchtest du neben der Landschaft und Natur auch in die Kultur eintauchen, ist hier einer der besten Orte, um eine Tour zu den Himba zu unternehmen, da sie hauptsächlich im Norden Namibias leben. Die Hima sind eines der ursprünglichen Nomadenvölker in Namibia, die noch immer traditionell in ihren Lehmhütten in kleinen Gemeinschaften leben. Teilweise direkt an der Straße, teilweise aber auch tief im Inland etwas versteckt von der Außenwelt. (Mehr Infos dazu weiter unten!)

Wie kommst du nach Epupa?

Von der Stadt Opuwo folgst du einfach nur der C43 in den Norden. Die Epupa Falls sind sozusagen die Endstation. Für die Strecke von knapp 180km solltest du bei gutem Wetter ca. 3 Stunden einrechnen, denn in der Trockenzeit musst du auf der Strecke mit vielen kleinen ausgetrockneten und teils schlammigen Flussbetten rechnen. In der Regenzeit oder nach starkem Regen können diese auch Wasser führen oder tieferen Schlamm in sich haben.

Daher würden wir generell für eine Tour zu den Epupa Falls zu einem Wagen mit Allrad raten und vor allem zur Regenzeit die Strecke ohne 4×4 nicht antreten.

Unsere Unterkunft in Epupa:

Epupa Camp Campsite • ca. 10,60 EUR/Nacht p.P.
Die Campsite liegt direkt am Fluss unter Palmen und du schaust direkt auf das Flussufer von Angola und mit ein wenig Glück auch auf Krokodile oder Hippos!

Campsite buchen Lodge buchen (booking.com)*

Namibia: Sehenswürdigkeiten Insidertipp - Epupa Krokodile

Insidertipp • Krokodile suchen

Am Flussufer des Kunene sind die Chancen nicht schlecht bis sehr gut das ein oder andere Krokodil zu sehen. Du kannst entweder eine geführte Tour für 1-2 Stunden unternehmen, oder laut unserer Unterkunft auch alleine am Flussufer den „Wanderweg“ entlang laufen. Wir haben es auf eigene Faust gemacht und ein kleines Krokodil im Wasser gesehen. Bevor du aber alleine losziehst, informiere dich auf jeden Fall noch einmal vorher bei deiner Unterkunft, ob es auch zu der Zeit, wo du da bist ratsam ist. Je nach Pegel des Flusses kann es vielleicht auch zu gefährlich sein.

 

Insidertipp • Himba Tour

Möchtest du gerne einen Einblick in eines der traditionellen Himbadörfer und ihre Nomadenkultur bekommen, ist die Gegend rund um Epupa perfekt dafür. Wir können dir eine Tour mit Joao von der Unterkunft Epupa Camp empfehlen. Er selbst ist Himba, mit Leidenschaft bei der Sache und spricht gutes Englisch. Mehr dazu im nächsten Punkt.

10. Himba • Ein Tag mit dem Nomadenvolk

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Himba Tour

➸ Unser Vlog der Himba-Tour

Die Himba sind eins der ältesten noch lebenden Nodenvölker in Namibia. Sie kamen damals von Angola über die Grenze und haben sich dann auch im Norden von Namibia angesiedelt. Du hast sie sicher schonmal auf Bildern von Afrikareisenden oder in Dokus gesehen. Viele von ihnen leben noch heute in ihren traditionellen Lehmhütten, tragen ihren traditionellen Schmuck und haben ihren Körper mit ihrer rot-braunen traditionellen Creme/Paste eingerieben.

Da sich die modernen Städte aber immer weiter ausbreiten, kommen sie auch immer mehr in Kontakt mit der „modernen Welt“. Es kann dir auch passieren, dass eine traditionelle Himba hinter dir in der Kasse am Supermarkt steht, ein Mitarbeiter in einer Unterkunft eigentlich in einer traditionellen Lehmhütte lebt, usw. Die Nähe zu der neuen Welt stellt sie aber natürlich auch vor Herausforderungen. Beispielsweise war Geld früher nie ein Thema, sie haben sich komplett selbst versorgt und Schulbildung war ebenfalls nicht wichtig, da sie ihr Wissen von Generation zu Generation vermittelt haben.

Durch Urbanisierung und Klimawandel treten aber auch solche Themen an sie heran und gleichzeitig möchten sie ihre Kultur bewahren. Sie leben zum Teil immer noch so, wie ihre Vorfahren vor 600 Jahren. Unfassbar spannend!

 

Wie kann ich ein traditionelles Himba Dorf besuchen?

Definitiv würden wir dir eine Tour empfehlen, um nicht nur dort zu sein und Fotos zu machen, sondern um auch einen Einblick und Infos in ihre Kultur und Leben zu bekommen. Außerdem ist dies respektvoller, als einfach ungefragt in ein Dorf hineinzulaufen. Der Guide kümmert sich mit euch auch im besten Fall um ein paar Gastgeschenke in Form von Lebensmitteln.

Möchtest du ein möglichst authentisches Erlebnis und das Richtige unterstützen, würden wir dir davon abraten, eine Tour zu einem Himba Dorf von Windhoek oder anderen großen Städten zu buchen. Die meisten Touren, die dort angeboten werden, sind Touren in eine Art Himba-Freizeitpark. Es ist eher alles für die Touristen hergerichtet.

Die besten und authentischsten Touren findest du ein wenig abseits im Norden, in der Nähe von Opuwo bzw. bei den Epupa Falls. Hier ist alles noch ein bisschen weniger touristisch und die Himba leben dort wirklich in ihren traditionellen Lehmhütten. Teilweise einfach zu erreichen in der Nähe der Straßen und teilweise so weit ab vom Schuss, dass du allein einen Tag Anreise durch unwegsames Gelände einplanen müsstest. Unsere Tourempfehlung:

Insidertipp • Himba-Tour mit Joao

Wir haben unsere Tour zu den Himba im Epupa Camp an den Epupafalls mit dem Guide Joao gebucht und es war der Hammer! Er selbst ist Himba und stellt seine Kultur nun mit Leidenschaft den Touristen vor. Er spricht gutes Englisch und gibt dir alle Erklärungen und Einblicke in die Kultur, die du dir wünschst.

Außerdem macht er sein Touren immer in eine Reihe verschiedener Dörfer in der Umgebung und fragt vor jedem Besuch, ob es heute in Ordnung sei zu kommen. Wenn nicht, geht es halt zu einem anderen Dorf. Wir waren auf jeden Fall begeistert von der Tour und dem respektvollen Umgang und geben es hier gerne als Insidertipp weiter.

11. AfriCat Foundation • Organisation zum Schutz von Wildkatzen

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - AfriCat

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - AfriCat

➸ Unser Vlog von der AfriCat Foundation

AfriCat, mit einem Sitz in der Nähe von Otjiwarongo, ist eine große Organisation in Afrika, die sich zum Schutz der Wildkatzen in Namibia einsetzt. Ihr Motto: Conservation Through Education. Also Artenschutz durch Bildung.

Warum ist das so wichtig? Weil der Lebensraum von Wildtieren in Namibia immer kleiner wird. Zum einen durch wachsende Bevölkerung und Urbanisierung und zum anderen weil sich in Namibia riesige Grundstücke im Privatbesitz von Farmern befinden, die diese für die Haltung von Nutztieren verwenden. Und riesig heißt hier wirklich riesig. Man könnte dort teilweise Städte errichten und hätte immer noch Platz übrig.

Das Problem: Die dort eigentlich lebenden Wildtiere werden immer weiter aus ihrem natürlichen Lebensraum verdrängt. Kommen sie zurück, werden sie erschossen, da besonders Löwen, Geparden und Leoparden die Farmtiere reißen. Wen wundert’s, ist ja wie ein Buffet für sie. Da die Farmer nun aber von den Nutztieren abhängen, erschießen sie die Wildkatzen, sobald sie sie auf ihrem Land entdecken.

Und hier greift AfriCat ein. Sie schützen die Tiere durch Aufklärung in Schulen, Dörfern und auch direkt bei Farm- und Landbesitzern. Sie klären auf, wie sie ihr Vieh besser schützen können und helfen, Maßnahmen zu errichten, um zu zeigen: Hey, du musst die Tiere nicht direkt töten! Ruf lieber uns an! Sie kümmern sich außerdem um verletzte und verwaiste Tiere, bereiten Tiere wieder auf ein Leben in der Wildnis vor und mehr.

Tipps & Infos

Weitere Tipps zu AfriCat

Was macht AfriCat genau und warum ist das wichtig?

AfriCat möchte in erster Linie Aufklärungsarbeit leisten, in dem sie schon den Kindern in Schulen und auf auch ihrem Gelände die Wildkatzen und ihre Bedeutung für Umwelt und Natur näher bringen möchten. Sie erklären das Jagdverhalten, wie man sein Vieh sicher schützt, wie man sich am besten verhält, wenn man einer Wildkatze begegnet, warum sie keine Haustiere sind, und mehr.

Sie gehen zu Farmern und helfen ihnen einen Nachtschutz für die Tiere aufzubauen, denn diese sind eigentlich nur in der Nacht in Gefahr. Sie versehen wild lebende Löwenrudel im Norden Namibias mit GPS Trackern, sodass die Menschen in abegeschiedenen Dörfern wissen, ob sich Löwen in der Nähe befinden und keine Angst haben müssen. Und das sind nur ein paar Dinge.

Erst in zweiter Linie kümmern sie sich um verwaiste, verletzte und angeschossen Tiere. Denn ihr Hauptanliegen ist, dass es diese Arbeit eigentlich gar nicht geben müsste.

Aus unserer Sicht eine der besten Herangehensweisen an das Problem. Unser Lieblingszitat unseres Guides: „Die aktuelle Generation können wir nicht ändern, zeigen wir aber ein Kind, wie schön und wichtig die Tiere sind, und wie sie mit ihnen leben können, dann wird es zu Hause einige Diskussionen geben, wenn der Vater plötzlich einen Leoparden erschießen will!“

Wie kannst du AfriCat unterstützen?

Allein durch deinen Besuch und wenn du auf Reisen oder daheim von deren Arbeit erzählst, unterstützt du AfriCat und ihre Mission! Möchtest du sie darüber hinaus unterstützen, kannst du natürlich auch etwas Spenden.

Unterkünfte bei AfriCat:

Campsite: ca. 27,61 EUR/Nacht p.P.
Übernachtet wird nicht direkt bei AfriCat aber auf der Okonjima Lodge. Also im Grunde auf dem selben Gelände. Denn in der Nähe des Forschungszentrums und der Gehege sind auch die Unterkünfte der Okonjima Lodge.

Du findest hier alles vom luxuriösen Lodge Stil bis zur Campsite. Die Preise sind nicht günstig, allerdings wirst du keine Sekunde bei dieser Organisation bereuen und unterstützt mit deiner Buchung ihre Arbeit.

Campsite buchen Lodge buchen (booking.com)*

Hinweis: Du solltest auf jeden Fall frühzeitig buchen, da die Unterkünfte schnell ausgebucht sind und du nur mit Übernachtung die größeren Touren unternehmen kannst!

Namibia: Sehenswürdigkeiten Insidertipp - Tour AfriCat

Insidertipp • 2 Touren mit 1 Übernachtung

Ein kurzer Tipp, wie du mit einer Übernachtung direkt zwei der Touren machen kannst: Wir haben bei AfriCat eine Nacht gebucht und konnten somit am Ankunftstag die große Tour über das Gelände unternehmen und direkt früh morgens am nächsten Tag das Geparden Tracking mitmachen. Für uns war es so perfekt!

12. D707 • Zwischen Namib & Tiras Bergen

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - D707

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Namtib

➸ Unser Vlog von der D707

Die D707. Die Straße liegt ein wenig abgelegen direkt an der Namib-Wüste und den Tiras Bergen zwischen Sossusvlei und Lüderitz. Die Straße ist nicht unbedingt der direkte Weg auf der Strecke von Süd nach Nord oder andersherum, aber wir haben von allen Seiten den Tipp bekommen, diese Straße definitiv zu nehmen, da sie zu den schönsten in Namibia gehören soll!

Und wir können sagen, dass sich ein Abstecher über die Piste auf alle Fälle lohnt! Ob es jetzt die schönste ist, wer will das schon festlegen. Aber im besten Fall kalkulierst du auch 1-2 Übernachtungen auf der Strecke ein, da hier traumhafte Campsites auf dich warten! Mitten in der Wüste mit einer unglaublichen Weitsicht bis auf die Namib-Wüste.

 

Was kann ich in auf der D707 erleben?

Die Straße ist perfekt, wenn du einfach nur die Weite in der Wüste genießen möchtest. Denn davon gibt es hier reichlich! Die D707 solltest du also auf alle Fälle nehmen, wenn du etwas Zeit zum genießen bei der Fahrt hast und nicht darauf angewiesen bist, schnell von A nach B zu kommen. Außerdem bietet sich die Gegend perfekt für ein paar entspannte Tage mitten im Nichts an, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen und die Natur wirken zu lassen.

Namibia: Sehenswürdigkeiten Insider Tipp - Namtib Camp

Insidertipp • Namtib Campsite (Little Hunter’s Rest)

Unser Insidertipp für die Strecke ist auf jeden Fall die Namtib Unterkunft und Campsite. Das ganze Grundstück ist ein Biosphärenreservat und du kannst hier entweder in privaten Zimmern schlafen oder etwas abgelegen auf einem weiten Zeltplatz direkt an den Tiras Bergen mit Weitsicht bis auf die Namib-Wüste. Für uns war es einer der schönsten Plätze in Namibia. Jede Campsite ist unter einem alten Kameldornbaum gelgen, der dir den Tag über Schatten spendet und perfekt für eine Hängematte geeignet ist.

Campsite buchen!

Hinweis: Die Campsite sollte im Vorfeld gebucht werden, da du sonst nicht auf das Grundstück darfst.

13. Quiver Tree Forest und Giant’s Playground

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Quiver Tree

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Quiver Tree

➸ Unser Vlog von den beiden Orten

Der Quiver Tree Forest und der Giant’s Playground werden oft in einem Atemzug genannt. Im Grunde sind es aber zwei völlig verschieden Sehenswürdigkeiten, die allerdings unmittelbar nebeneinander liegen und auf den Grundstücken des Besitzers des Quiver Tree Forest Restcamps im Süden von Namibia liegen. Der Quiver Tree Forest ist eine der größten Ansammlungen von Quiver Trees in Namibia. Manche von ihnen sind hunderte von Jahre alt. Der Giant’s Playground (Spielplatz der Riesen) ist ein Feld voller Felsen, die über die Jahrtausende verwittert sind und nun aussehen, als hätten sich hier Riesen ausgetobt und wild die Steine gestapelt.

Einen richtigen Tipp würden wir für die Sehenswürdigkeiten nicht aussprechen, wenn wir ehrlich sind. Allerdings ist es ein netter Stopp, wenn dich deine Route sowieso dran vorbei führt. In diesem Vlog sind die beiden Sehenswürdigkeiten kurz eingebunden.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Solltest du viel Zeit mitbringen, dann könntest du schauen, ob du diese Stops mit in deine Route durch Namibia einplanst! Hätten wir nur begrenzt Zeit gehabt, wären dies wohl die Sehenswürdigkeiten, die wir übersprungen hätten. Wir listen sie dennoch hier einmal auf, jeden interssiert was anderes, daher schau, ob hier noch was für deine Reise dabei wäre!

Spreegshogte Pass • Ein schöner Abstecher

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Spreetshoogte Pass

Wir haben nur durch Zufall von zwei Reisenden von dem Spreegshogte Pass erfahren. Vielleicht auch noch ein kleiner Insidertipp. Aber eigentlich gibt es hier auch gar nicht viel zu sagen. Der Spreegshogte Pass ist ein Bergpass mit genialer Aussicht. Wir würden dir nicht raten ihn als feste Sehenswürdigkeit zu sehen und extra dorthin zu fahren. Aber bist du gerade auf dem Weg von Windhoek nach Sossusvlei oder zurück, kannst du hierüber einen netten kleinen Bogen fahren! Dort soll es wohl auch eine Campsite geben, die wir jetzt nicht direkt entdeckt haben – aber es gibt sie wohl!

Hoba Meteorit • Ein Stück Weltraum auf der Erde

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Hoba Meteorit

Hier Tipp für eine Sehenswürdigkeit für alle AstronomieFans! Oder für alle, die schon immer mal ein Stück Weltraum sehen oder berühren wollten. Zum Beispiel Ania. Der Hoba Meteorit ist der bisher größte gefundene Meteorit auf der Erde! Vor ca. 80.000 Jahren ist er hier in der Nähe von Grootfontein aufgeprallt und wiegt mehr als 50 Tonnen. Der Meteorit besteht fast überwiegend aus Eisen und du kannst ihn vor Ort selbst anfassen und aus nächster Nähe bestaunen. Es ist jetzt kein mega Hihglight in Namibia, aber einfach etwas Besonderes für all die, die an Astronomie und Co. interessiert sind.

Tipp: Stell dich einmal drauf und rede laut! Deine Stimme wird anfangen zu hallen.

Swakopmund und Walvis Bay

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Walvis Bay

➸ Unser Vlog aus Walvis Bay

Swakopmund und Walvis Bay sind neben Windhoek eigentlich mit die bekanntesten Städte in Namibia. Sie liegen direkt zwischen Sanddünen an der Küste, sind nur knapp 20 Minuten mit dem Auto voneinander entfernt und sind vor allem im Sommer beliebte Orte für die Einheimischen, um sich für ein paar Tage von der heißen Wüstenluft zu erfrischen. Außerdem liegen die Städte praktisch auf der Route, wenn du von Windhoek zur Skeleton Coast startest.

Tipps & Infos

Weitere Tipps zu Swakopmund und Walvis Bay

Was kannst du in Swakopmund erleben?

Swakopmund ist in erster Linie eine kleine Stadt zum bummeln. Du findest hier noch viele Häuser aus der deutschen Kolonialzeit und es ist ein wenig, als wärst du in einem anderen Land und in einer anderen Zeit unterwegs. In den Restaurants und Cafes solltest du dich auch nicht wundern, wenn du Schwarzwälder-Kirschtorte und Apfelstrudel auf den Speisekarten findest.

Ansonsten dient Swakopmund eher als Tor zur Namib-Wüste in den Süden oder zur Skeleton Coast Richtung Norden. Auch hier: Wir waren hier nur kurz zum einkaufen, fanden aber die Promenade aus dem Auto ganz schön!

Was kannst du in Walvis Bay erleben?

Die Bucht
Walvis Bay oder auch Walfisch Bucht ist eine kleine Stadt an der Küste und ist besonders für seine Bucht bekannt. Überraschung: Daher ja der Name. In dieser Bucht tummeln sich zahlreiche Tiere. Du kannst hier Seelöwen, Flamingos, Delfine und auch Wale beobachten. Vorausgesetzt natürlich es ist die richtige Jahreszeit für Delfine und Wale (zur Reisezeit-Tabelle für Namibia). Du kannst entweder an der Küste entlang spazieren oder dich mit einer Kajaktour ins Wasser stürzen.

Düne 7
Außerdem ist nur ein paar Kilometer vor Walvis Bay im Inland eine der höchsten Dünen der Welt. Die Düne 7. Sieben, weil sie sieben Kilometer von Walvis Bay entfernt ist. Es kostet keinen Eintritt und wenn du fit bist, kannst du die Düne erklimmen und bei guter Sicht bis zum Meer schauen.

Wie lange dauert die Fahrt von Windhoek?

Von Windhoek fährst du ca. 4-5 Stunden nach Swakopmund, wenn du die Teerstraße wählst und noch einmal ca. 20-30 Minuten von Swakopmund nach Walvis Bay. Die Strecke bietet sich aber definitiv an, um zwischen Windhoek und Swakopmund noch einen Stop bei der Spitzkoppe zu machen.

Unterkünfte in Swakopmund und Walvis Bay:

Namib River Camp #2 • ca. 36 EUR/Nacht
Eine kleine Unterkunft mit 4-5 Apartments wenige Kilometer vor Swakopmund. Die Apartments sind alle gut ausgestattet und teilen sich eine große gemeinsame Terrasse mit Grillplatz. Hier haben wir uns eingemietet und die ersten Vlogs aufgeholt.

zur Unterkunft auf airbnb airbnb Gutschein*

 

Lagoon Chalets & Caravan Park • ca. 10,60 EUR/p.P. Nacht
Eine gut gepflegte aber recht unpersönliche Camping und Bungalowanlage. Reist du mit Dachzelt ist es hier ganz schön, dass die Stellplätze alle einen guten Windschutz geben und es weder zu kalt noch zu windig im Dachzelt wird.

Campsite buchen! Bungalow buchen (booking.com)*

Namibia: Sehenswürdigkeiten Insidertipp - Namib Wüste

Insidertipp • Little 5 Tour

Eine Tour, die uns von ein paar Lesern empfohlen wurde, wir aber leider zu spontan buchen wollten. Die Tour startet früh am Morgen von Swakopmund und führt direkt in die Wüste. Hier zeigt dir Chris die Little 5 der Wüstentiere und erklärt dir alles über ihren sandigen Lebensraum, warum es so wichtig ist, die Wüste zu schützen und nicht querfeldein mit Quad-Bikes etc. zu befahren und mehr.

 

Insidertipp • Welwitschia Drive

Von dem Drive lesen wir selbst erst hier zurück in Deutschland. Der knapp 50km lange Drive startet südlich von Swakopmund und führt direkt in die Namib Wüste. Für die Fahrt benötigst du allerdings eine extra Permit, das ca. 50 NAD pro Person und 10 NAD pro Fahrzeug kostet und in Swakopmund erworben werden kann. Der Drive ist nach der hier vorkommenden Wewitscha Pflanze benannt, welche unter den härtesten Begebenheiten überleben kann. Sie kann jahrelange Trockenheit und extreme Plus- und Minusgrade überleben, zieht sich zum überleben die Feuchtigkeit aus dem Küstennebel und wird somit steinalt. Eigentlich perfekt für alle Pflanzenliebhaber ohne einen grünen Daumen.

Windhoek • Die Hauptstadt Namibias

Kommen wir zu den Städten. Solltest du über den Luftweg nach Namibia einreisen, wird Windhoek deine erste Destination in Namibia sein. Windhoek liegt ziemlich zentral mitten in Namibia. Die Stadt ist für eine Landeshauptstadt und als größte Stadt des Landes zwar immer noch überschaubar, bietet ein paar Sehenswürdigkeiten und jede Menge Einkaufsmöglichkeiten, um gut ausgestattet und vorbereitet in deine Rundreise starten zu können. Außerdem haben hier alle großen Mietwagenfirmen und Camperverleihe ihre Hauptsitze.

Auch wenn Windhoek ein paar Sehenswürdigkeiten hat, müssen wir ehrlich sagen, dass wir kaum etwas von Windhoek gesehen haben, da wir Windhoek am ersten Tag direkt wieder verlassen haben und unseren Roadtrip gestartet haben – wir konnten es nicht erwarten in die Natur zu fahren!

Tipps & Infos

Weitere Tipps zu Windhoek

Was kannst du in Wnindhoek erleben?

Christuskirche
Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist die über hundert Jahre alte deutsche Christuskirche, welche noch heute an die deutsche Kolonialzeit in Namibia erinnert. Direkt nebenan wirst du ein paar Straßennamen entdecken, deren Namensgeber dir vermutlich bekannt vorkommen. Die Robert Mugabe Avenue und auch die Fidel Castro Street. Sie werden auch liebevoll „Diktator Straßen“ genannt. Hintergrund ist die damalige gute Freundschaft Namibias Regierung mit den Herren.

Vorstadt Katutura
Eine weitere bekannte Sehenswürdigkeit ist Windhoeks Vorstadt Katutura. Das Township ist ein Produkt der Apartheid und hat seinen Ursprung also noch aus Zeiten der Rassentrennung, als die schwarze Bevölkerung aus der Stadt gedrängt wurde. Durch zahlreiche Organisationen und den Tourismus kann der Lebensstandard hier immer weiter verbessert werden. Möchtest du das Township erkunden, würden wir dir auf jeden Fall eine Tour empfehlen, um einen tieferen Einblick zu bekommen und um gleichzeitig die Organisationen vor Ort zu unterstützen.

Nationalmuseum
Möchtest du etwas über Geschichte, Apartheid und schließlich die Unabhängigkeit Namibias lernen, findest du in Windhoek außerdem auch noch das Nationalmuseum und Unabhängigkeitsmuseum, in denen es genau um diese Themen geht.

Wie kommst du vom Flughafen in die Stadt?

Höchstwahrscheinlich wirst du ja durch Namibia auf eigene Faust mit einem Mietwagen/Camper reisen. In dem Fall steigst du je nach Firma entweder direkt in deinen Mietwagen an einem der Verleihe am Flughafen oder es wartet ein Shuttle auf dich, der dich direkt zur Autovermietung in die Stadt bringt. Der Shuttle gehört in der Regel zum Standard-Service der Verleihe dazu. (Die Autovermietungen mit Campern und Dachzelten sitzen mit ihrem Büro und Werkstätten in der Regel in der Stadt).

➸ Hier findest du eine Übersicht über die wichtigsten Infos zur Buchung eines Campers/Mietwagens!

Unterkünfte in Windhoek:

Wir persönlich haben direkt am Anfang gar nicht in Windhoek übernachtet. Wir sind morgens angekommen, sind in den Wagen gestiegen und direkt ein paar Kilometer raus aus der Stadt, um auf eine Campsite zu kommen und schon mal ein wenig Strecke zu machen.

Wer allerdings erst abends ankommt, der hat vielleicht wenig Lust, nachts direkt im Allrad durch Schotterpisten zu fahren. Daher hier ein Tipp: Wir haben zur Halbzeit in Windhoek übernachtet, um zu arbeiten. Dort waren wir in dem Stadtteil Suiderhof, der anscheinend zu einer etwas wohlhabenderen Gegend gehört, wie wir dann gesehen haben. Unsere airbnb-Wohnung war nur 2km von den Mietwagen-Verleihen entfernt und von einer Mall, wo man sich gut für den ersten Einkauf eindecken kann:

RnB’s Self-catering Studio • ca. 48-60 EUR/Nacht
Das Studio ist ein Anbau an die Garage und liegt direkt neben dem Wohnhaus von Bianka und Richard. Die Küche ist mit allem ausgestattet was du brauchst, die Wohnung ist groß und geräumig, hat eine eigene Terrasse im Garten und du hast eine Parkmöglichkeit auf dem Grundstück. Achja, der Internet-Empfang war auch ziemlich gut. Wir haben uns hier eingemietet, weil wir eine Woche lang dort gearbeitet haben und daher eine eigene Küche und Co. brauchten.

zur Unterkunft auf airbnb airbnb Gutschein*

Namibia Insider Tipp - Tholch BeerScreenshot von der Website: tholch-brew.com

Insidertipp • Tholch Brew

Während unserer Zeit in Windhoek waren wir auf einer kleinen Gartenparty mit Freunden unserer airbnb-Hosts eingeladen. Einer der Freunde war Thomas, der gerade dabei war seine kleine Mikro-Brauerei in Windhoek aufzubauen und eins seiner selbst gebrauten Biere mit dabei hatte. Er erzählte uns von seinem Traum das Bier in ganz Namibia verkaufen zu können – zu der Zeit hatte er daheim gebraut. Solltest du also in Namibia sein und Lust auf ein fruchtiges Craft-Beer haben, verlinken wir dir hier mal den Link zu ihm und du kannst nachschauen, ob Thomas‘ Brauerei schon steht und wo du eins seiner Biere bekommst. Wäre cool zu sehen, wenn es das Bier wirklich in die Supermärkte geschafft hat! Bestell gern schöne Grüße, falls man seine Brauerei irgendwann mal besichtigen können sollte!

Lüderitz und Kolmanskop • Die Wüstenstädte

Namibia: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps - Kolmanskop

Also das Bild ist nicht die Stadt Lüderitz! Das ist die andere, Kolmanskop! Eigentlich im 15. Jahrhundert als erstes von den Portugiesen entdeckt bzw. über den Seeweg angefahren, wurde Lüderitz einige Jahrhunderte später als nächstes von dem Bremer Adolf Lüderitz angesteuert und schließlich auch nach ihm benannt. Wenn wir hier aber ehrlich sind, ist der Funke zu Lüderitz bei uns nicht so wirklich übergesprungen. Allerdings ist die Anfahrt über die B4 landschaftlich eine sehr schöne Strecke!

Tipps & Infos

Weitere Tipps zu Lüderitz

Was kannst du in Lüderitz erleben?

Die bekannteste Sehenswürdigkeit kurz vor Lüderitz ist wohl Kolmannskuppe. Die „Geisterstadt“ bei Lüderitz! Kolmanskop entstand Anfang des 20. Jahrhundert ein paar Kilometer von Lüderitz entfernt, als in der Gegend die ersten Diamanten gefunden wurden und der Diamantenrausch ausgebrochen ist.

Die Stadt ist damals innerhalb von kurzer Jahre im Reichtum ertrunken, galt als eine der reichsten Städte Afrikas, importierte Luxusgüter aus Deutschland und der Welt bis in die Wüste Afrikas und brach so schnell zusammen, wie sie entstanden ist, als die Diamantenfunde zurückgingen.

Für viele Jahre war es wirklich eine Geisterstadt. Viele Häuser wurden mit der kompletten Einrichtung zurückgelassen und der Sand der Wüste holte sich langsam sein Land wieder zurück. Heute ist es eher eine Art Museum, viele Häuser wurden renoviert und restauriert, es gibt fixe Eintritts- bzw. Führungszeiten und du musst für eine extra Fotografie-Erlaubnis zahlen.

Wenn wir ehrlich sind, haben uns diese Tatsachen ein wenig den Charme der „Geisterstadt“ genommen und wir haben sie uns nur aus der Ferne angeschaut.

➸ Mehr Infos findest du hier!

 

Außerdem werden von Lüderitz Touren in das sogenannte Diamanten-Sperrgebiet angeboten und eine 2-stündige Katamaran-Tour, um Pinguine, Delfine und mit Glück auch Wale zu beobachten.

➸ Zur Webseite von Kolmannskuppe!
➸ Zur Webseite der Katamaran-Tour!

Unterkunft in Lüderitz:

In Lüderitz findest du ein paar Hotels und auch einen Campingplatz. Auf diesem kann es ja nach Jahreszeit aber auch mal ganz gut ungemütlich werden, da es generell sehr windig, nass-nebelig und stürmisch in Lüderitz ist. Daher haben wir hier übernachtet:

The Cormorant House: ca. 90 EUR/Nacht
Eine Unterkunft mit mehreren gut ausgestatteten Apartments direkt am Meer. Highlight ist natürlich der Balkon und die kleine Glasfront, bei der du denkst, du hättest ein Zimmer auf einem Boot gemietet.

Unterkunft buchen (booking.com)* Unterkunft auf airbnb airbnb Gutschein*

Namibia: Sehenswürdigkeiten Insidertipp - Wildpferde Aus

Insidertipp • Wildpferde bei Aus

Bist auf dem Weg nach Lüderitz kannst du auf dem Weg kurz nach dem kleinen Dorf Aus noch einen Halt bei den einzigen Wildpferden in Namibia machen. Der kleine Aussichtspunkt ist mit einem kleinen Schild ausgeschildert und die Chancen Pferde zu sehen recht hoch, da Freiwillige dort eine kleine Tränke für die Pferde gebaut haben.

Niemand weiss so recht, wo die Pferde herkommen, da sie definitiv nicht in Namibia heimisch sind und vermutlich von einer der Kolonialmächte hergebracht wurden, ausgebüxt sind und sich an das Leben in der Wüste angepasst haben.

Videos

Unsere Namibia-Playlist auf Youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.