Reiseziel Malaysia

ROUTE & KOSTEN    SEHENSWÜRDIGKEITEN & INSIDER TIPPS    ESSEN & TRINKEN •  UNTERKÜNFTE •  FORTBEWEGUNG    REISEVORBEREITUNG   PACKLISTE   HÄUFIGSTE FRAGEN
⚑ BORNEO


Reisetipps für eine Rundreise durch Borneo

Borneo ist nicht wie Malaysia. Auf Borneo läuft alles anders. Angefangen von un-recherchierbaren Busfahrplänen, hin zu Nationalparks, die nicht alle so einfach zu erreichen sind, wenn man sie auf eigene Faust erkunden will. Als wir unsere Rundreise durch Borneo in Malaysia planten, standen wir vielen Fragen gegenüber, auf die wir jetzt eine Antwort haben! Damit du die Antworten idealerweise vor deiner Reise hast, haben wir hier alle Infos für deine Rundreise durch Borneo zusammengestellt!

Wie kommt man am besten vom Malaysia-Festland nach Borneo?

Am besten fliegst du von Kuala Lumpur aus in die Stadt Kota Kinabalu (Norden), Kuching (Süden) oder Sandakan (Osten). Dies sind die „Hauptspots“, in denen man viele Unterkünfte findet, Flughäfen und Busterminals vorhanden sind. Von hier aus erreichst du viele Nationalparks. Weiter unten findest du mehr Infos dazu.

 

Wie ist das mit der Fortbewegung?

Auf Borneo läuft das alles etwas wenig anders. Ein wenig chaotischer und unvorhersehbarer. Daher haben wir hier eine kleine Einführung geschrieben zum Thema Transport und Fortbewegung auf Borneo!

 

Wo sollte die Reiseroute starten und hingehen?

Malaysia: Unsere Reiseroute durch Borneo

Kuching

Wir haben unsere Rundreise in Kuching gestartet. Die Stadt liegt südlich, bietet viele Übernachtungsmöglichkeiten, einen Flughafen sowie Busverbindungen. Von hier kommt man auch problemlos in die umliegenden Nationalparks. Malls, Restaurants, eine schöne Fluss-Promenade bieten genügend Grund, um hier zu übernachten! Wir haben im Radioman Hostel übernachtet* (sehr zentral!) und im Marco Polo’s Guesthouse* (näher an mehr Essensmöglichkeiten). Beide zu empfehlen!

Von hier erreicht man folgende Nationalparks:
• Bako Nationalpark
• Gunung Gading
• Kubah Nationalpark
• Semenggoh
• Gunung Mulu

Kota Kinabalu

Anschließend kann man in den Norden nach Kota Kinabalu reisen. Von hier kommt man gut zu einigen Nationalparks und kann auch viele Touren inkl. Island Hopping Touren buchen. Wir haben im Skypod Hostel* übernachtet (ein wenig außerhalb aber mit kostenlosem Shuttle Bus zum Zentrum) und im Marina Court*(super zentral, direkt in der Stadt, nah an der Promenade, an Malls, helles Zimmer, mit Küche, die man sich teilt).

Von hier erreicht man folgende Nationalparks:
• Kinabalu Nationalpark (inklusive Mount Kinabalu)
• Gunung Mulu
• von hier gelant man auch mit Bussen und Flügen in den Osten nach Sandakan

 

Sandakan und Lahad Datu

Kota Kinabalu kann man anschließend in den Osten reisen. Unsere Reise hat uns dort nicht mehr hingeführt, daher können wir hier keine Auskunft über Übernachtungsmöglichkeiten o.ä. geben, wissen aber, dass Sandakan ein gutes Drehkreuz für Ausflugsziele im Osten ist. Lahad Datu bietet sich vor allem für den Nationalpark Danum Valley als Ausgangspunkt an.

Von hier erreicht man folgende Nationalparks/Orte:
• Danum Valley
• Sepilok
• Semporna mit dem weltberühmten Tauchspot Sipadan (in der folgenden Aufstellung nicht weiter ausgeführt)

 

 


Welche Nationalparks gibt es?

Nationalpark Bako

Bako Nationalpark: Besuche die Nasenaffen!

• Was gibt es dort zu sehen?

Der Bako Nationalpark sollte definitiv auf die Liste! Ein abwechslungsreicher, dschungeliger, ursprünglicher Nationalpark, der nur mit einem Boot zu erreichen ist. Wir haben kaum einen Nationalpark erlebt, der so unterschiedlich ist mit verschiedensten Trekkingpfaden! Am Strand entlang, durch’s dichte Grün, über Wurzeln, Steine, an Felsen, über Sand und Schotter. Für uns ein MUSS eines jeden Borneo-Besuchers! Besonders bekannt ist der Nationalparks für die Nasenaffen, die dort noch leben, seine Felsformationen und Buchten, an denen man am Ende der Trails herauskommt!
Tipp: Man kann dort auch mit einem Zelt übernachten – es gibt Camping Sites während der längeren Trails, sodass man hier Geld sparen und Abenteuer aufsaugen kann!

 

• Wie kommt man hin?

– Man schnappt sich einen Bus von Kuchings Busterminal und lässt sich binnen einer Stunde Busfahrt direkt zum Bootsterminal bringen (am besten einen Tag vorher nachfragen, wann er abfährt und welche Nummer es ist, denn die Zeitpläne sind… flexibel…).
– Dort nur noch aussteigen und warten, bis man zum Boot gebeten wird. Die Fahrt dauert ca. 20 Minuten.

 

• Wie viel Zeit sollte man einrechnen?

Mindestens zwei Tage! Definitiv sollte man in dem Nationalpark mindestens eine Nacht übernachten, da es wirklich so viel zu entdecken gibt! Es werden Schlafsäle angeboten als auch Einzelzimmer, für jeden was dabei. Einfach hier die Unterkunftsmöglichkeiten checken. Anschließend kann man sein Glück per Mail versuchen – wir haben erst nach 4 Tagen eine Antwort bekommen. Daher am besten anrufen und buchen! So hat es am besten und schnellsten geklappt!

 

• Muss man eine Tour buchen?

Nein.
Einmal im Nationalpark angekommen, erhält man eine Karte mit den verfügbaren Trails und kann sich auf eigene Faust in den Dschungel bewegen! Man hat auch die Möglichkeit im Nationalpark zu übernachten. Empfehlenswert, da es sonst ein kurzer Trip wird… Zu viel Proviant muss man übrigens gar nicht einpacken: Es gibt am Headquarter ein Restaurant mit fairen Preisen. Aber einige Kekse schaden nie während der Wanderungen.

 

• Wie teuer ist es?

60,64 Ringit p.P.: Die Busfahrt, Bootstour und der Eintritt in den Park
10 Ringit p.P.: eine Nachttour durch einen Pfad im Dschungel
50 Ringit p.P.: Die Übernachtung (aber nur, weil man uns falsch verstand, als wir ein Doppelzimmer buchen wollten und man uns ein gesamtes Dorm-Zimmer allein zur Verfügung stellte…)

 

• Hilfreiche Links + Kontaktdaten

Eine Karte der Trails, die wir abfotografiert haben, findest du hier!
Telefonnumer, um eine Übernachtung zu buchen: +82 248 088
Onine Booking soll möglich sein: www.ebooking.com.my
Link zum Nationalpark mit einigen Infos: www.bakonationalpark.com
Zusammenfassende Informationen: www.sarawakforestry.com
Interessante Infos zum Nationalpark: www.entdecke-malaysia.de

• Unser Reisebericht

 


Gunung Gading

Borneo Rundreise: Gunung Gading Nationalpark

• Was gibt es dort zu sehen?

Neben der Natur und wunderschönen Wasserfällen ist der Nationalpark bekannt als das Zuhause der größten Blume der Welt: Die Rafflesia. Sie wird bis zu 3 Meter groß und ist ein Fleischfresser! Wir wollten sie gern sehen, jedoch blüht sie nur zu bestimmten Zeit und das dann auch nur wenige Tage, bevor sie wieder zerfällt. Daher gilt es vorher im Nationalpark anzurufen und zu fragen, ob sie blüht, um Enttäuschungen zu vermeiden…

 

• Wie kommt man hin?

Fahrt mit dem Bus in die Stadt Lundu. Die Busfahrt dauert ca. 2 Stunden. Auch hier: Einen Tag vorher am Busterminal nachfragen, wann der Bus fährt oder in der Unterkunft fragen, ob jemand telefonisch nachhaken kann!
– von dort kann man zum Nationalpark laufen oder sich von Einheimischen fahren lassen – sie werden dich sicherlich empfangen.

 

• Wie viel Zeit sollte man einrechnen?

Ein Tagesausflug sollte hier vollkommen ausreichen.

 

• Muss man eine Tour buchen?

Nein.
Einfach Eintritt zahlen und rein geht es in den Nationalpark! Es gibt auch einen bestimmten Rafflesia-Trail, bei dem (wenn sie denn blüht) einigen Blumen begegnen kann.

 

• Wie teuer ist es?

50 Ringit p.P.: Der Transport (Taxi, weil Bus zum großen Busterminal verpasst + Bus nach Lunudu)
20 Ringit p.P.: Der Eintritt in den Nationalpark

 

• Hilfreiche Links + Kontaktdaten

Telefonnummer, um zu fragen, ob die Rafflesia blüht: +82 735144

 


Kubah Nationalpark

• Was gibt es dort zu sehen?

Amphibien und vor allem Frösche ohne Ende! Viele verschiedene Palmenarten wachsen hier sodass dieser Ort wahrscheinlich das größte Palmenzuhause der Welt ist. Wassserfälle, Aussichtspunkte machen den Trip abwechslungsreich genug!

 

• Wie kommt man hin?

Es sind mal Busse gefahren, die aber nach Informationen einer Leserin eingestellt worden sind. Ihre hilfreiche Info dazu fügen wir gern hier ein. Danke, Hanna! „Mittlerweile ist der Bus dorthin eingestellt worden, auf dem Hinweg lässt sich das noch gut mit Grab regeln. Auf dem Rückweg ist das jedoch so eine Sache gewesen… Die Fahrer holen einen dort nicht ab. Erst nach knapp 4km Fußweg haben wir über die App erst wieder jemand erwischt, der so weit aus Kuching rausgefahren ist.“ Grab ist übrigens eine App, die wir Uber funktioniert: Einfach ein Auto bestellen, vorher den Preis einsehen und schon wird man gefahren! Funktioniert super in ganz SüdOstAsien und ist auf jeden Fall zu empfehlen!

 

• Wie viel Zeit sollte man einrechnen?

Der Nationalpark bietet Übernachtungsmöglichkeiten an. Laut vielen Reisenden soll 1 Tag ausreichen, wer aber bereits weiß, dass er mehr sehen möchte, hat dort eben eine Unterkunft, die er anfragen kann.

 

• Muss man eine Tour buchen?

Nein.
Einfach Eintritt zahlen und rein geht es in den Nationalpark! Es gibt auch einen bestimmten Rafflesia-Trail, bei dem (wenn sie denn blüht) einigen Blumen begegnen kann.

 

• Wie teuer ist es?

Die Busfahrt kostete XY Ringit.
Der Eintritt in den Nationalpark kostete XY Ringit

 

• Hilfreiche Links + Kontaktdaten

Website der Sarawak Forestry (Englisch): www.sarawakforestry.com
Ein wenig übersichtlichere Website von Sarawak und seinen Nationalparks (Englisch): www.sarawaktourism.com
Online Buchungsmöglichkeit der Unterkunft: www.ebooking.com.my

 


Semenggoh

Orang Utan in Semenggoh

• Was gibt es dort zu sehen?

Glasklar: Hier stehen die Orang Utans im Vordergrund! Der Ort, um sie in dieser Gegend zu sehen! Dabei ist es weder ein richtiger Nationalpark, noch ein abgeschlossenes Naturreservat. Es ist ein Rehabilitationscenter, in dem ausgesetzte oder verletzte Orang Utans aufgenommen, aufgepeppelt und anschließend wieder in die Natur gesetzt werden. Es gibt Fütterungszeiten, zu denen Futter ausgelegt wird. Da das Rehabilitationscenter nicht umzäunt oder „abgeschlossen“ ist, steht es den Tieren frei, ob sie zum Futter kommen – oder eben lieber selbst im Regenwald nach ihrem Essen suchen. Es ist also nie garantiert, dass man sie zu Gesicht bekommt und gleichzeitig schön zu sehen, dass es ihre Entscheidung ist, ob sie kommen oder eben nicht. Die Fütterungszeiten sind um 09.00 und um 15.00 Uhr. Nur zu diesen Zeiten kann man dorthin.

 

• Wie kommt man hin?

– Am Busterminal (auch hier vorher erfragen, wann der Bus fährt…) einfach in den entsprechenden Bus setzen, der dich innerhalb von 30-45 Minuten direkt vor dem Center ablädt.

 

• Wie viel Zeit sollte man einrechnen?

Hier reichen wenige Stunden, da man sich ohnehin nur wenige Stunden rund um die Fütterungszeit aufhalten darf.

 

• Muss man eine Tour buchen?

Nein.
Auch hier gilt: Einfach Eintritt zahlen und die unglaublichen Orang Utans bestaunen!

 

• Wie teuer ist es?

10 Ringit p.P.: Bus + Eintritt

 

• Hilfreiche Links + Kontaktdaten

Infos von Sarawak-Tourismus: www.sarawaktourism.com

 


Kinabalu Nationalpark

Borneo Rundreise: Kota Kinabalu Nationalpark

• Was gibt es dort zu sehen?

Schöne Trekkingpfade rund um den Mount Kinabalu erwarten dich hier im Kinabalu Nationalpark und mit ein wenig Glück erhascht man einen Blick auf die Rafflesia Blüte. Man kann über den Canopy-Walk schreiten, in Hot Springs baden und: den Mount Kinabalu besteigen!

 

• Wie kommt man hin?

– Wir sind von Kota Kinabalu aus gestartet.
– In der Stadt fahren dich Vans direkt vor den Eingang des Nationalparks. Am besten in der Unterkunft nachfragen, wo genau die Vans abfahren. Eine Uhrzeit werden sie dir aber nicht nennen können: Der Van fährt los, wenn er voll ist. Wenn du darauf eine Stunde warten musst, wartest du eben eine Stunde…
– Achtung! Es gibt zwei Eingänge in den Nationalpark! Der erste Eingang führt dich zu den Trails. Möchtest du aber die Rafflesia sehen, den Canopy-Walk entlanglaufen oder die HotSprings besuchen, musst du zum zweiten Eingang fahren, nach Ranau! Der befindet sich in der Stadt Ranau! Wir haben den Fehler gemacht und sind am ersten Eingang ausgestiegen – erst später sagte man uns, dass man hätte später aussteigen müssen…

 

• Wie viel Zeit sollte man einrechnen?

Solltest du lediglich trekken, kann ein Tag ausreichen. Möchtest du den berg besteigen, werden viele Touren angeboten, die 2 Tage dauern. Daher am besten mit 2-3 Tagen rechnen!

 

• Muss man eine Tour buchen?

Nein, wenn du lediglich wandern möchtest und zu den Hot Springs möchtest.

Ja, wenn du den Berg besteigen möchtest. Eigentlich kann man es auch allein schaffen, jedoch wurde den Touristen verboten allein den Berg zu besteigen, seitdem 6 Touristen nackt auf dem Gipfel standen und einige Tage später ein Erdbeben wütete. Die Einheimischen, denen der Berg heilig ist, waren überzeugt davon, dass es wegen der Touristen war, die sich respektlos verhielten. Seitdem darf niemand mehr ohne Guide hoch.

 

• Wie teuer ist es?

25. Ringit p.P.: Die Busfahrt
15 Ringit p.P.: Der Eintritt in den Nationalpark
1.500-3.000 Ringit p.P.: Eine Tour für den Mount Kinabalu mit Übernachtung

 

• Hilfreiche Links + Kontaktdaten

Wir haben eine Karte der Trails abfotografiert. Die findest du hier!
Reisebericht über den Aufstieg mit Fotos und guter Beschreibung: http://www.eckart-winkler.de/reise/malaysia/kinabalu.htm
Blogbeitrag mit nützlichen Infos wie einer Packliste (englisch): www.thetravelhack.com
Beispiel eines Touranbieters mit Paketen, Preisen, Video und einem Tagesablauf (englisch): www.amazingborneo.com
Zeitungsartikel (auch wenn von der BILD…) über den angesprochenen Vorfall mit den nackten Touristen am Gipfel:
www.bild.de

 


Gunung Mulu

• Was gibt es dort zu sehen?

Bekannt ist der Nationalpark vor allem für das größte Höhlensystem der Welt! Es gibt eine Menge zu entdecken, Höhlen, Trails, Canopy, Bootstouren… es hat uns einen ordentlichen Dämpfer verpasst, als wir uns eingestehen mussten, dass wir ihn zeitlich nicht mehr schaffen…

 

• Wie kommt man hin?

1: Die Option, die die meisten nutzen, ist das Flugzeug. Von Kuching geht ein Flieger jeden Tag und von Kota Kinabalu drei Mal die Woche von dem Unternehmen MASWings. Auf der Website am besten einmal die Preise und Abflugszeiten checken – und zwar rechtzeitig!

2: Wer Zeit hat kann auf dem Fluss mit Booten zum Nationalpark Mulu fahren (mit dem Bus von Miri nach Kuala Baram, anschließend mit Boten nach Marudi, dann nach Long Terawan, dann zum Nationalpark Mulu)

3: Wer GANZ viel Zeit hat, kann auch von Limbang aus dorthin trekken – über den „Head Hunter’s Trail“

 

 

• Wie viel Zeit sollte man einrechnen?

Da wir leider nicht aus eigener Erfahrung sprechen können, aber viel im Vorfeld recherchiert hatten, sollte man wohl mindestens zwei Nächte dort übernachten! Es gibt einen 5-Tages-Pass (30 Ringit p.P.), den man sich kaufen kann und laut vielen Reiseberichten ist es dies auch wert!

 

• Muss man eine Tour buchen?

Es gibt einige Orte im Nationalpark, die man allein besichtigen und erkunden kann. Die Website hat dazu einen Menüpunkt erstellt: „unguided tours“ und stellt die Möglichkeiten vor.

Für alles andere ist es anscheinend notwendig eine Tour zu buchen. Die Preise findet man alle auf der sehr übersichtlichen Website.

 

• Wie teuer ist es?

ca. 220 Ringit p.P. für den Flieger, wenn man rechtzeitig (!) bucht
30 Ringit p.P. Eintritt in den Nationalpark für einen 5-Tages-Pass
30-60 Ringit p.P. die günstigsten Touren durch einige Höhlen

 

• Hilfreiche Links + Kontaktdaten

Die übersichtliche Website des Nationalparks (antworten auch übrigens fix auf Mails!): www.mulupark.com
Fluggesellschaft für die Flugbuchung: www.maswings.com.my
Schöner Bericht üb den Nationalpark mit Videos und Erklärungen: www.reiseziele.ch

 

 


Danum Valley

• Was gibt es dort zu sehen?

Der Danum Valley Nationalpark gilt als einer der urigsten und bewachsensten Regenwälder auf Borneo. Die Vegetation hier ist so dicht, dass Tiere in allen möglichen Größen keine zwei Meter neben einem stehen könnten, ohne dass man etwas bemerkt.

In dem Nationalpark besteht sogar die Chance auf wilde Orang Utans, Borneo-Elefanten und Borneo-Nashörner zu stoßen! Natürlich gibt es keine Garantie, aber man läuft zumindest durch deren Wohnzimmer!

Wichtig zu wissen ist, dass zwischen Rainforest Lodge und Danum Valley Field Center unterschieden wird: Die Lodge ist die fancy Absteige für alle mit ordentlich Geld und der das Field Center die Abenteurer Unterkunft mitten im Forschungszentrum.

Der Park ist relativ abgelegen und ist mit Sicherheit ein Highlight auf jeder Borneoreise! Wir haben es leider aus Zeit- und Budgetgründen nicht mehr in den Danum Valley Nationalpark geschafft uns aber informiert.

 

• Wie kommt man hin?

Danum Valley ist nur von der Ostküste aus zu erreichen.
1: Am besten fliegt man direkt nach Lahad Datu. Dieser Ort gilt eigentlich als DER Ausgangspunkt für den Nationalpark

2: Oder man fährt von Kota Kinablu mit dem Bus einmal quer rüber nach Lahad Datu an der Ostküste. Die Fahrt dauert ca. 6 Stunden. In der Nähe des Flughafens findet man das Danum Valley Field Center Office. Von dort nimmt man einen Bus der ca. 2-3 Stunden zum Nationalpark Danum Valley braucht..

 

• Wie viel Zeit sollte man einrechnen?

Wie viel Zeit man für den Nationalpark einplanen sollte, hängt von der eigenen Reisezeit und dem Budget ab. Ein Tagesausflug lohnt sich jedenfalls nicht und man sollte mindestens 1-2 Nächte Aufenthalt im Park einplanen! Allein schon, um einmal eine Nachttour durch den Regenwald zu machen.

Im Park selbst stehen mehrere Arten von Unterkünften zu Verfügung. Dabei wird zwischen Hostel (Schlafsaal), Resthouse (Privatzimmer) und VIP Room (Deluxe-Privatzimmer) unterschieden.

 

• Muss man eine Tour buchen?

Auch wenn diese auf der Internetseite beworben werden, muss man wohl für den Aufenthalt keine Tour buchen. Jedoch wird von der Parkleitung empfohlen einen Guide zu nehmen. Es gibt zwar mehrere Trekkingwege im Park, die man ohne Guide begehen kann und individuelle Abenteurer werden akzeptiert, jedoch nicht so gerne gesehen.

Um tiefer in den Wald zu kommen und mehr von seinem Aufenthalt im Danum Valley zu haben, muss man laut Parkverwaltung einen Guide buchen.

Am besten ist es wohl anzureisen, sich ein Bild vor Ort zu machen und dann spontan zu entscheiden, ob man für den nächsten Tag einen Guide nehmen möchte oder auf eigene Faust in den Regenwald zieht. Bezahlt wird ein Guide pro Stunde. Klarer Vorteil ist natürlich sein Wissen über Pflanzen, Tiere, Spuren und Geräusche!

 

• Wie teuer ist es?

Anreisekosten je nach Anreiseart
90 Ringit: Ein Bett im Schlafsaal
290 Ringit: eine Nacht im Privatzimmer
20 Ringit pro Stunde: Ein Guide
110 Ringit: Kosten für einfaches Frühstück, Mittag und Abendessen. Snacks und Verpflegung kann man natürlich auch selber mitbringen und gegen eine Gebühr die Hotelküche nutzen. Ein Hoch auf Instantnudeln!

 

• Hilfreiche Links + Kontaktdaten

Homepage: http://www.danumvalley.info/index.html
E-Mail-Adressen: info@sabahholidays.com & info@sabahholidays.com
Guter Reisebericht: www.ooaworld.com

 


Sepilok

• Was gibt es dort zu sehen?

Glasklar: Hier kommt man her, um die Orang Utans zu sehen! Vergleichbar mit Semenggoh ist es ein Naturreservat und ein Rehablitationscenter für Orang Utans.

 

• Wie kommt man hin?

Von Sandakan fahren Busse ab, die direkt vor dem Sepilok Rehablitationscenter halten.
Von Kota Kinabalu fahren ebenfalls Busse dorthin, die Fahrt dauert ca. 5 Stunden

 

• Wie viel Zeit sollte man einrechnen?

Hier sollte ebenfalls ein Tagesausflug ausreichen, sodass man einfach den letzten Bus zurück nach Sandakan nehmen kann.

 

• Muss man eine Tour buchen?

Nein. Einfach Tickets kaufen und die Orang Utans bestaunen!

 

• Wie teuer ist es?

6 Ringit p.P.: Kosten für einen Busweg von Sandakan
30 Ringit p.P.: Eintritt

 

• Hilfreiche Links + Kontaktdaten

Website von Sabah Tourism mit aktuellen Infos und Kosten: www.sabahtourism.com
Schöner Reisebericht mit tollen Fotos: www.phototravelnomads.com

 


• WEITERE MALAYSIA-REISETIPPS •

ROUTE & KOSTEN    SEHENSWÜRDIGKEITEN & INSIDER TIPPS    ESSEN & TRINKEN •  UNTERKÜNFTE •  FORTBEWEGUNG    REISEVORBEREITUNG   PACKLISTE   HÄUFIGSTE FRAGEN
⚑ BORNEO


✏︎ Unsere Reiseberichte


Malaysia war der Start unserer Weltreise und unseres neuen Lebens... und der Start unserer Blogbeiträge :)





➸ Alle Tipps auf der interaktiven Karte

Hier findest du all unsere Tipps auf einer interaktiven Karte markiert. Filtere einfach nach der Kategorie, die du dir ansehen möchtest!

Filter nach

 

20 thoughts on “Malaysia • Reisetipps für eine Rundreise durch Borneo

  • 9. Mai 2017 um 13:51
    Permalink

    Hey, erstmal toller Blog! Was meint ihr wieviel Zeit sollte man insgesamt einplanen um Borneo zu erkunden?

    Antworten
    • 22. Mai 2017 um 20:03
      Permalink

      Hey Vanessa!
      Mist, wir waren in Marokko und haben den Kommentar jetzt erst gelesen!
      Hoffe, es ist noch nicht zu spät: Wir würden sagen Minimum 1,5 Wochen! Je nachdem, was man alles sehen möchte, so aber sollte Zeit sein, um 2-3 Nationalparks mitnehmen zu können! :)

      Antworten
  • 2. September 2017 um 12:19
    Permalink

    Hey, toller Blog! Plane gerade unsere Borneo-Reise, seehehr hilfreich, danke!

    Antworten
    • 3. September 2017 um 11:44
      Permalink

      Hey Simone!
      Vielen lieben Dank für das Feedback!
      Das freut uns, dass die Infos wem weiterhelfen bei der Planung!

      Genießt eure Reise! :)

      Ania

      Antworten
  • 6. Mai 2018 um 5:28
    Permalink

    Sehr toller Block! Vielen Dank für die Informationen. Sehr hilfreich für eine mögliche Reiseplanung nach Borneo! :)

    Antworten
    • 20. Mai 2018 um 4:11
      Permalink

      Klasse, vielen lieben Dank für das Feedback, das freut uns zu hören!
      Viel Spaß auf Borneo!! :)

      Antworten
  • 8. Juni 2018 um 8:12
    Permalink

    Hallo ihr Lieben😊 unter anderem auf eurer Homepage hatten wir Infos zum Kubah Nationalpark entdeckt… Lieben Dank schon mal für die ausführlichen Infos. Wollten euch einfach nur auf den neuesten Stand bringen, falls ihr das aufnehmen möchtet…
    Mittlerweile ist der Bus dorthin eingestellt worden, auf dem Hinweg lässt sich das noch gut mit Grab regeln. Auf dem Rückweg ist das jedoch so eine Sache gewesen… Die Fahrer holen einen dort nicht ab. Erst nach knapp 4km Fußweg haben wir über die App erst wieder jemand erwischt, der so weit aus Kuching rausgefahren ist.
    Wir wünschen euch einen schönen Tag…
    Liebe Grüße aus Borneo, Dennis und Hanna

    Antworten
    • 8. Juni 2018 um 17:30
      Permalink

      Hey Hanna!
      Aaah vielen lieben Dank für die Info! Haben wir mal direkt so eingebunden!
      Oh man, gut, dass ihr es aber geschafft habt von da wegzukommen! :D

      Ganz liebe Grüße aus Düsseldorf! :)

      Ania

      Antworten
  • 26. Juli 2018 um 8:19
    Permalink

    Hallo ihr lieben,
    euer Blog ist so toll!
    Ich plane eine Reise für 3 Wochen durch Borneo und würde gerne davon 5/6 Tage auf einer Insel verbringen.
    Im Vordergrund steht hier der Strand.
    Die Route wird ungefähr wie bei euch von Kuching hoch nach Sandakan sein (inkl. Mount Kinabalu).
    Welche Insel würdet ihr mir empfehlen?

    Vielen Dank schon mal und ganz liebe Grüße!

    Magdalena

    Antworten
    • 27. Juli 2018 um 8:45
      Permalink

      Hey Magdalena!
      Perfekt – mit Borneo wirst du nichts falsch machen! Stell dich schon mal auf das saftigste Grün ein, das EVER du gesehen hast! :)

      Zu deiner Frage:
      So genau können wir das gar nicht sagen gerade, wir waren auf den Inseln, die wir genannt haben nur zum schnorcheln, es war eine Tagestour. Ob man auf einer von denen auch übernachten kann, da sind wir uns gerade nicht so sicher… wissen aber, dass es im Norden eine Insel gibt, von der man auch tauchen und schnorcheln kann. Wie dort die Strände sind… das wissen wir natürlich nicht. :-/ Aber die Bilder sehen ganz schick aus! :D

      https://www.google.de/search?q=sapi+island&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiTnJz88b7cAhWI16QKHf05BDoQ_AUICygC&biw=1866&bih=990
      Die Insel heißt Sapi Island!

      ich hoffe, das hilft wenigstens ein bisschen weiter? :)

      Liebe Grüße!
      Ania :)

      Antworten
  • 23. November 2018 um 14:47
    Permalink

    Hey
    vielen Dank für eure ausführlichen Berichte und Kommentare. Interessant zu lesen!
    Wir möchten 2019 mit einem Mietauto von Kuching aus über Brunei nach Kota Kinabalu fahren. Genügend Zeit ist vorhanden da wir in Rente sind. Alles weitere organisieren wir vor Ort.
    Kann uns jemand sagen ob die diversen Grenzübertritte für Ausländer mit Mietauto möglich und erlaubt sind? Ich finde nirgends Angaben darüber und von den Autovermietern erhalte ich keine Antworten. Einen Bericht habe ich gelesen, der Fahrer war jedoch Malaye und ist mit seinem eigenen Auto gefahren!
    Bin gespannt ob mir jemand antwortet…
    Vielen Dank und liebe Grüsse

    Hélène

    Antworten
  • 7. Januar 2019 um 11:54
    Permalink

    Hi, wie lange im Voraus sollte man Inlandsflüge (Borneo) und Unterkünfte buchen? Kann man vor Ort noch relativ spontan entscheiden, was man macht. Oder sollte man schon alles von zu Hause aus planen?
    Danke und liebe Grüße

    Antworten
    • 22. Januar 2019 um 15:41
      Permalink

      Hey Sylvia!
      Also wir haben komplett alles spontan vor Ort gemacht und das hat gut geklappt. :) Die Inlandsflüge kann man aber natürlich schon so früh wie möglich buchen, sobald man weiß, wann man fliegen möchte, dann ist es günstiger. :) Aber ansonsten kann man recht spontan in Malaysia unterwegs sein!

      Ganz liebe Grüße!
      Ania :)

      Antworten
  • 12. Januar 2019 um 16:02
    Permalink

    Hallo,vielen Dank für den Blog!Er hat mir viele Fragen beantwortet!!Jetzt steigt die Vorfreude noch mehr😊
    In welchem Monat seid ihr auf Borneo gewesen?Wir wollen im September los,ich lese aber immer irgendwas anderes was das Wetter anbelangt.Aber naja,auf Borneo bekommen wir bestimmt sowieso immer mal nasse Füße 😃

    Antworten
  • 12. Januar 2019 um 16:49
    Permalink

    Hallo, wir (mein Mann und unsere Dreijährige Tochter) sind vor fünf Tagen spontan von Thailand nach Penang geflogen und sind begeistert von der Insel und George Town. Übermorgen wollen wir nach Borneo fliegen. Da wir ca. 10 Tage für Borneo haben, stellt sich für uns die Frage: nach Kuching fliegen oder nach Kota Kinablu? Oder schaffen wir beides? Was denkt ihr? Ich freue mich über eure Rückmeldung und Einschätzung. Vielen Dank, Maria

    Antworten
  • 15. Januar 2019 um 0:08
    Permalink

    Hallo, sehr schöner Blog! Wie viel hast du denn ca insgesamt ausgegeben bzw womit kann man zu zweit als Backpacker rechnen für 4 Wochen?

    Liebe Grüße
    Luisa

    Antworten
  • 20. April 2019 um 13:33
    Permalink

    Hey ihr zwei,
    Zur Vorbereitung unseres Urlaubes in malaysia habe ich viel in eurem Blog gelesen. Echt super interessant und toll geschrieben. Ihr habt uns sehr viel geholfen!
    Der Bus von kuching zum semenggoh Park wurde leider eingestellt. Man muss ein Taxi oder ein Grab nehmen.
    Liebe Grüße aus Borneo
    Flo

    Antworten
    • 22. April 2019 um 7:59
      Permalink

      Hey Flo!
      Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar, das freut uns, dass wir weiterhelfen konnten! :)
      Auch wenn das mit dem Bus schade ist… versteh ich gar nicht, immerhin ist das ja eine der Sachen, die viele sehen möchten… hm. Danke für die Info aber! :)

      Liebe Grüße nach Borneo!
      Ania :)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.