Arugam Bay

Highlights • Sehenswürdigkeiten • Tipps

Arugam Bay • Sehenswürdigkeiten, Highlights & Surfspots

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Vibe

Anfangs wollten wir nur eine Woche in dem kleinen Surferort Arugam Bay bleiben. Schließlich gibt es nur ein paar Sehenswürdigkeiten und Surfspots. Tja, am Ende sind es dann doch sechs Wochen geworden und wir haben einen kleinen Herzensort in Sri Lanka für uns gefunden.

Stell dir Arugam Bay wie folgt vor:

  • eine lange Straße mit Restaurants, Bars, Surfshops und Läden
  • Nebenstraßen die alle direkt zum Meer führen
  • viele kleine Hotels und Bungalowanlagen, teils auch direkt am Meer
  • ein langer Strand
  • Felsen, Buchten und Strände für Ausflüge
  • Surfspots

 

Keine Frage, Arugam Bay ist auf den Tourismus ausgelegt und es wird nicht der authentischste Ort in Sri Lanka sein, den du auf deiner Reise besuchst. Dennoch ist hier ein besonderer Vibe in der Luft. Wir können auch gar nicht genau beschreiben was den Ort für uns so besonders gemacht hat, aber einen großen Teil haben auf jeden Fall die Menschen vor Ort ausgemacht. Selten ist uns ein Abschied so schwer gefallen. Ob die Restaurantbesitzer unserer Stammläden oder unser Surflehrer, der am Ende mehr ein Freund als ein Lehrer für uns war. Außerdem sind die Strände traumhaft schön und wild und die Landschaft südlich von Arugam Bay hat uns hier und dort ein paar Erinnerungen aus Namibia hochschießen lassen. Und passend dazu leben hier auch wilde Elefanten nebenan

01. Arugam Bay: Anreise, Reisezeit & Co.

Anreise nach Arugam Bay

Nach Arugam Bay kommst du am besten mit dem Bus oder einem privaten Fahrer. Die nächste größere Busstation ist Pottuvil und von dort kannst du entweder umsteigen oder wenn du nicht warten willst oder den Anschluss verpasst hast, kannst du auch einfach ein TukTuk nehmen. Denn von hier sind es nur 10-15 Minuten Fahrt bis nach Arugam Bay.

Hier zwei Beispiele:

  • Bus: Ella – Wellawaya – Pottuvil – Arugam Bay (ca. 4-6 Stunden)
  • Fahrer: Sigiriya – Arugam Bay (3-4 Stunden)

 

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Arugam Bay ist von ca. Mitte Mai bis November. Also praktisch genau zur Nebensaison im Süden. Und die Zeit solltest du auf jeden Fall im Kopf behalten. Denn in den restlichen Monaten ist hier Nebensaison und Hotels und Restaurants haben überwiegend geschlossen und Wellen zum Surfen sind auch keine da. Einige Restaurants haben sogar zwei Standorte und wandern zwischen Süd- und Ostküste samt ihrer Speisekarten hin und her. Daher sind Mai und November auch eher ruhigere Monate in Arugam Bay, in denen einige Restaurants noch alles aufbauen, renovieren und am Ende wieder abbauen und “winterfest” machen.Sicherlich wirst du hier nicht verhungern aber an einen eher ausgestorbenen Ort kommen. Wenn du Ruhe suchst, und dir das Wetter nicht sooo wichtig ist, kann es natürlich perfekt sein. 😉

 

Unterkünfte in Arugam Bay

Die Auswahl an Unterkünften in Arugam Bay ist groß aber immer noch überschaubar. Von kleinen Zimmer, Strandbungalows und luxuriöseren Zimmern ist alles dabei. Hier eine kleine Auswahl:

 

Fortbewegung in Arugam Bay

  • Die Stadt und ihren Strand selbst kannst du problemlos zu Fuß erkunden, da sich alles praktisch nur auf der Hauptstraße abspielt, der parallel zum Strand verläuft. Von einem Ende zum anderen würden wir mit ca. 15 Minuten zu Fuß rechnen.
  • Da die Straße jetzt nicht kilometerweit lang ist, aber zu Fuß einige dann ungern zum Mittagessen 2km laufen, kann man sich im Ort auch Fahrräder ausleihen und Dorf-like etwas umherfahren. 🙂
  • Die Surfspots für Anfänger sind nicht in der Bucht, wo sich alles abspielt, sondern man muss ein Stück weiter raus fahren (3-5km). Hier werden aber extra TukTuk-Fahrten dorthin angeboten, weil surfen eines DER Hauptthemen hier ist.
  • Alternativ kannst du dir auch dein eigenes Moped ausleihen und damit selbst die Gegend erkunden und zum Beispiel etwas südlich raus aus Arugam Bay fahren und die grüne Natur genießen – und abends auch wilde Elefanten suchen gehen. So haben wir es gemacht.
  • Ansonsten stehen hier generell zahlreiche TukTuk-Fahrer bereit, dich zu den anderen Stränden, Aussichten und Surfspots zu fahren.

 

02. Sehenswürdigkeiten & Highlights rund um Arugam Bay

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Vibe
Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Vibe
Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Vibe
Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Vibe

Der kleine Ort Arugam Bay ist zwar an der Ostküste vor allem bekannt für seine Surfspots und chilligen Sufervibes, aber natürlich findest du hier auch einige Sehenswürdigkeiten vor der Tür und rund um den kleinen Ort. Neben Surfen, Kaffee trinken, Restaurants, Bars und kleinen Hippiemärkten gibt es also genug zu entdecken während deiner Zeit in Arugam Bay.

 

Elephant Rock

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Elephant Rock - Daniel
Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Elephant Rock Aussicht

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Elephant Rock Sonnenuntergang

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten rund um Arugam Bay ist sicherlich der Elephant Rock. Ein Felsen ca. 7km südlich vom Zentrum entfernt, den du easy in ein paar Minuten mit dem eigenen Roller oder auch mit einem TukTuk erreichen kannst. Unten ist ein traumhafter Strand zum Surfen und oben vom Felsen hast du eine geniale Sicht über die grüne Landschaft bis zu den Bergen im Zentrum von Sri Lanka. Besonders beliebt ist es hier natürlich zum Sonnenuntergang hoch zu kommen. Solltest du nur ein paar Tage in Arugam Bay sein, kannst du deinen Besuch auch direkt mit einer Surfstunde am Nachmittag oder Morgen unten am Felsen kombinieren.

 

Crocodile Rock

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Crocodile Rock
Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Crocodile Rock

Auch eine beliebte Sehenswürdigkeit hier und praktisch der kleine Bruder vom Elephant Rock. Der Felsen liegt nur ein paar hundert Meter weiter nördlich am Strand und ist zur Hochsaison eventuell der gemütlichere Spot von beiden. Der Crocodile Rock ist nicht ganz so hoch, aber auch von hier hast du eine schöne Aussicht und einen grandiosen Sonnenuntergang.

PS: Der Name kommt vermutlich daher, dass der Felsen wie ein liegendes Krokodil aussieht oder daher, dass in den Lagunen hier überall Krokodile leben. Daher aufpassen am Wasserrand der Lagunen. 😉 

 

Wilde Elefanten

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Wilde Elefanten

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Wilde Elefanten
Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Wilde Elefanten

Neben Strand, Surfen und Sonnenuntergängen auf den Felsen sind die wilden Elefanten rund um Arugam Bay auf jeden Fall unser Highlight gewesen. Durch die Nähe zu verschiedenen Nationalparks findest du hier zahlreiche wilde Elefanten. Die Landschaft rund um Arugam Bay sieht teilweise aber auch aus, wie in Namibia. Vor allem Richtung Süden.

  • Die beste Zeit um Elefanten zu sehen ist früh am Morgen in der Dämmerung kurz vor und bei Sonnenaufgang oder am Abend in der Dämmerung kurz vor und bei Sonnenuntergang.
  • Wir hatten vor allem an der Lagune vor dem Surfspot Peanut Farm richtig Glück und haben eine ganze Familie mit Baby sehen können. Und ein paar Kilometer südlich von hier sind wir noch ein paar einzelnen Elefanten am Straßenrand begegnet.
  • Vergiss hier nicht, dass es wilde Tiere sind und halte genug Abstand. Sie sind zwar super friedlich, aber irgendwann ist auch ihre Privatsphäre überschritten und die Reaktion darauf möchtest du besser nicht erleben.

 

Muhudu Maha Viharaya

Eine schöne weiße Stupa nördlich von Arugam Bay. Du wirst sie vermutlich schon sehen, wenn du am Strand entlang läufst. Sie ist jetzt keine riesige Sehenswürdigkeit, aber wenn du Lust auf einen kleinen Ausflug nach einem Tag am Strand oder nach dem Surfen hast, ist es vielleicht das richtige für dich.

 

Kudumbigala Monastery

Wenn dir nach dem Elephant Rock und Crocodile Rock noch nach einem weiteren Rock zu Mute ist, dann haben wir hier noch einen Tipp für dich: Kudumbigala Monastery. Neben dem Kloster findest du hier auch einen kleinen Wanderweg zum Gipfel des Berges mit einem Panorama Blick über die komplette Gegend. Wir selbst waren nicht hier, aber es soll eine grandiose Aussicht sein.

Das Kloster liegt ca. 45 Minuten mit dem Roller oder TukTuk von Arugam Bay entfernt und mit ein wenig Glück siehst du auf der Fahrt auch ein paar wilde Elefanten.

 

Pottuvil & Umgebung

Pottuvil ist die etwas größere Stadt neben Arugam Bay. Solltest du etwas Abwechslung zum touristischen Vibe suchen, schlender durch Pottuvil oder schnapp dir ein Moped und fahr einfach Richtung Inland und Umgebung. 🙂

03. Safari rund um Arugam Bay

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Safari

Jap, auch eine Safari ist in Arugam Bay kein Problem, da direkt um die Ecke der Kumana Nationalpark bzw. Yala East Nationalpark liegt. Du kannst also praktisch dein Surfbrett abstellen, eine Kokosnuss trinken und dich dann auf den Rücksitz eines Safari-Jeeps, TukTuks oder Holzboot setzen und auf die Suche nach Elefanten, Leoparden, Krokodilen und Co. gehen. Mehr Infos zu den verschiedenen Arten von Safari findest du hier:

 

Safari im Nationalpark

Die “klassiche” Safari in Arugam Bay. Klassisch, da sie abläuft, wie du dir eine Safari vorstellst. Du springst hinten auf einen Safari-Jeep und damit geht es rein in den Nationalpark und auf die Suche nach Elefanten, Leoparden, Krokodilen und Co.. Buchen kannst du sie direkt in Arugam Bay oder in deiner Unterkunft. Da es eine Safari zu den Sehenswürdigkeiten und Highlights in Arugam Bay zählt, wirst du keine Probleme haben, einen Anbieter zu finden. Die Kosten liegen hier bei ca. 140 EUR für einen halben Tag pro Auto plus Eintritt in den Nationalpark (ca. 20 EUR pro Person). Solltest du also kein Problem mit Gesellschaft auf der Safari haben, bietet es sich an, das Auto und somit die Kosten zu teilen.

Wir haben von hier aus keine Safari gemacht und waren stattdessen im Udawalawe Nationalpark unterwegs. Hier waren die Kosten deutlich entspannter und lagen bei ca. 40 EUR für 3 Stunden pro Auto plus Eintritt in den Nationalpark (ca. 20 EUR pro Person).

 

Lagoon Safari

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Lagoon Safari
Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Lagoon Safari

Die komplette Landschaft rund um Arugam Bay ist durchzogen von kleinen Flüssen und Lagunen in denen auch so einige Krokodile ihr Unwesen treiben. Daher ist die Lagoon Safari im traditionellen Holzboot typisch für die Region. Neben Krokodilen besteht aber auch die Chance Elefanten und einige andere Tiere vom Wasser aus zu beobachten.

Preis und Dauer sind hier Verhandlungssache, aber rechne mit ca. 6-10 EUR pro Person für 2-3 Stunden. Und Start der Safari ist meist früh morgens gegen 6 Uhr oder nachmittags ab 16 Uhr, da die Tiere zu den Zeiten auch am aktivsten und die Chancen Krokodile, Elefanten und Co. zu sehen damit am höchsten sind.

 

TukTuk-Safari

Hier fährst du nicht direkt in den Nationalpark rein, sondern der TukTuk-Fahrer nimmt dich mit in die abgelegenen Gebiete vor dem Nationalpark und rund um Arugam Bay. Sie leben hier und wissen genau, wo sie auch außerhalb des Nationalparks Elefanten, Krokodile und andere Tiere finden. Auf jeden Fall mal eine andere Art der Safari auf dem Rücksitz eines TukTuks. Alternativ kannst du dich natürlich auch einfach selbst auf einen Roller schmeißen oder dein gemietetes TukTuk starten und die Gegend unsicher machen. Vorteil bei der TukTuk_Safari ist natürlich das Wissen und das Auge des Fahrers/Guides.

04. Strände rund um Arugam Bay

Natürlich gibt es rund um Arugam Bay auch einige Strände zum entspannen, baden und genießen. An den meisten Tagen und Stränden ist der Badespaß aber eher für diejenigen geeignet, die sich in größeren Wellen wohlfühlen. Wir haben aber auch vereinzelt Tage erlebt, an denen das Wasser spiegelglatt war, die sind aber eher die Ausnahme, auch wenn witzigerweise genau an so einem Tag die meisten Bilder hier entstanden sind. Hier unsere persönlich schönsten Strände in Arugam Bay.

 

Arugam Bay – 0 km

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Strand Arugam Bay

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Strand Arugam Bay
Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Strand Arugam Bay

Praktisch der Hausstrand von Arugam Bay. Er verläuft parallel zur Stadt und du findest hier direkt am Strand auch viele Unterkünfte und weiter im Süden auch einige Restaurants und Bars. Unsere Unterkunft lag direkt am Strand im Norden und daher waren wir hier auch regelmäßig im Wasser. An die Wellen gewöhnt man sich irgendwann, wenn man ok ist mit viel untertauchen. 😀

Außerdem lohnt sich ein Spaziergang den Strand herunter, raus aus der Bucht, am Surfspot “Main Point” vorbei und an der sandigen Düne entlang Richtung Süden.

Tipp: Je weiter südlich du in der Bucht bist, desto kleiner werden die Wellen und es lässt sich ideal bei ruhigem Wasser baden. Siehe das linke Bild.

 

Elephant Point – ca. 7 km

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Elephant Rock Strand
Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Elephant Rock Surfspot

Einer der Surfspots hier in Arugam Bay und gleichzeitig auch ein wunderschöner Strand, der von dem Elephant Rock praktisch geteilt wird. Nicht wirklich ideal zum baden aber schön zum genießen oder auch zum beobachten der Surfer. Am besten verbindest du es direkt mit einem Sonnenuntergang oben auf dem Elephant Rock.

Achtung: Krokodile. Um zum Strand zu kommen, der links vom Elephant Rock liegt und auch der Surfspot ist, musst du an einer kleinen Lagune vorbei, in der Krokodile leben. Am besten kletterst du daher über die Felsen oder hältst dich an einen Local, der den Wasserstand und die Lage etwas besser beurteilen kann. Wir waren da jeden Morgen, ist nie was passiert, sollte man aber wissen. 😀 

 

Peanut Farm – ca. 10 km

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Peanut Farm
Ein ungewöhnlich ruhiger Tag ohne Wellen und perfekt zum baden.

Ein weiterer beliebter Surfspot in Arugam Bay. Und hier gilt eigentlich dasselbe wie für den Strand am Elephant Point: Nicht wirklich ideal zum baden, außer du erwischst einen Tag ohne Wellen, aber schön zum genießen oder auch zum beobachten der Surfer. Für die Anreise nimmst du am besten ein TuKTuk oder leihst dir deinen eigenen Roller in Arugam Bay. Das letzte Stück ist aber ein wenig sandig und eventuell nicht die beste Strecke, wenn du das erste Mal auf einem Roller sitzt.

Tipp: Abends kannst du bei Dämmerung an der Lagune an der Hauptstraße eventuell ein paar wilde Elefanten beobachten. Wir hatten hier das Glück und haben eine ganze Familie gesehen.

 

Whiskey Point – ca. 15km

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Strand: Whiskey Point

Ein wenig nördlich von Arugam Bay findest du den Strand am Whiskey Point. Ein kilometerlanger Strand zum spazieren und je nach Wellengang eventuell auch zum baden. Eigentlich ist er aber auch eher als Surfspot bekannt. am südlichen Zipfel findest du außerdem auch noch ein paar Felsen, von denen man eine ganz coole Aussicht auf den Strand, Bucht und Co. hat. Es ist zwar super schön hier, aber solltest du kein eigenes Moped oder TukTuk haben, würden wir nicht sagen, dass ein Besuch hier ein Muss ist. Vor allem, wenn du nicht so viele Zeit hast.

05. Surfen in Arugam Bay

So, kommen wir nun Surfen. Denn die Sehenswürdigkeiten sind in Arugam Bay für viele Reisende eigentlich eher Nebensache und richtig (welt)bekannt ist der Ort vor allem für seine Surfspots. In Arugam Bay selbst findest du daher auch zahlreiche Surfshops, Surfschulen, Surflehrer, Surfboardverleihe und TukTuks mit Surfbrettern auf dem Dach. Auch für uns war Arugam Bay der Ort, an dem wir das Surfen einmal richtig mit Lehrer angepackt haben und unsere “Surf-Laufbahn” officially gestartet haben.

PS: Unten haben wir noch eine Herzensempfehlung für unseren Surflehrer (gilt als einer der besten im Ort).

 

Surfboard leihen

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Surfshop
Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Surfshop

In der Stadt findest du zahlreiche Shops, die Bretter verleihen. Da solltest du auf jeden Fall fündig werden. Du kannst hier für eine Stunde, eine halben Tag, einen Tag oder auch mehrere Wochen ausleihen. Das liegt ganz bei dir bzw. dem jeweiligen Surfshop. Brauchst du bei deinem Board eine bestimmte Größe und Form, dann macht es auf jeden Fall Sinn, dich in der Stadt umzuschauen. Es gibt zwar auch einen Verleih an dem Spot Peanut Farm und manchmal baut unser Surflehrer seinen Verleih auch direkt am Elephant Rock auf, aber die Auswahl an Boards ist hier natürlich begrenzt. Vorteil direkt am Spot auszuleihen ist natürlich, dass du auch mit einem Moped selbst hinfahren kannst und nicht auf ein TukTuk angewiesen bist, dass dich und dein Brett transportiert. Außer du hast dein eigenes TukTuk gemietet.

Preise waren bei uns folgende:

  • 1 Stunde: 350 LKR
  • 1/2 Tag: 600 LKR
  • 1 Tag: 1.000 LKR

 

Surfspots

Wie gesagt, wir sind keine Profis aber haben in unseren Tagen natürlich ein paar Einblicke in die verschiedenen Surfspots bekommen. Und soviel sei gesagt, das Surferherz kommt hier auf seine Kosten. Egal ob Anfänger oder Profi. Ein bis zwei der Surfspots liegen direkt bei Arugam Bay und du kannst im Grunde zu Fuß hinlaufen. Alle anderen Spots erreichst du entweder mit deinem eigenen Gefährt oder einem TukTuk. Die Fahrer bekommen bis zu 3 Bretter auf ihr Dach. Hier ein kleiner Überblick der beliebtesten Surfspots:

 

Main Point – 0 km (weiter Fortgeschrittene bis Profis)

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Main Point Surfspot
Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Main Point Surfspot
  • Der bekannteste und nächste Surfspot in Arugam Bay, da er direkt am Ende der Bucht von Arugam Bay liegt.
  • Der Untergrund ist ein Mix aus Sand und Riff und die Wellen deutlich kräftiger und größer als an den anderen Spots. An guten Tagen ist auch hier eine Barrel kein Problem.
  • Hier treffen sich die, die es können, auch wenn das linke Bild grad nicht so aussieht. 😀 Glaub mir, die Wellen können dort noch deutlich höher werden…

Tipp: Am Strand ist eine kleine Düne, die hier wie eine natürliche Zuschauertribüne genutzt wird. Besonders am Abend ist es hier wie ein kleiner Treffpunkt zum Sonnenuntergang.

 

Baby Point – 0 km (Anfänger)

  • Der Spot liegt direkt südlich in der Bucht von Arugam Bay und ist praktisch der Ausläufer vom Mainpoint. Wie der Name schon verrät, ist der Spot für absolute Neulinge und Anfänger gedacht. Aber ehrlich gesagt sind Wellen und Weisswasser hier meist so schwach, dass man den Spot übersehen kann, wenn nicht gerade jemand mit einem Brett sein Glück versucht. So zumindest, als wir dort waren.
  • Der Untergrund ist Sand, nur links am Rand sind etwas Steine. Aber da die Wellen so klein sind, muss man keine Sorge haben, dagegen geschleudert zu werden. Man kommt da eh fast kaum hin im Wasser.

 

Elephant Rock – ca. 7 km (Anfänger bis Profis)

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Elephant Rock Surfspot
Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Elephant Rock Surfspot
  • Der Lieblingsspot von unserem Surflehrer
  • …und der Ort, wo wir surfen gelernt haben. 🙂
  • Je nach Bedingungen kommen hier vom Anfänger bis Profi alle auf ihre Kosten. Bei sehr guten Bedingungen warten weiter hinten lange Wellen und sogar eine Barrel auf dich. Vorne sind die Surflehrer mit ihren Schülern.
  • Untergrund ist Sand.

Achtung: Krokodile. Um zum Spot zu kommen, musst du an einer kleinen Lagune vorbei, in der Krokodile leben. Am besten kletterst du daher über die Felsen oder hältst dich an einen Local, der den Wasserstand und die Lage etwas besser beurteilen kann.

Nochmal Achtung: Elefanten. Solltest du alleine hinfahren, halte früh morgens oder spät abends auf der Sandpiste die Augen nach Elefanten offen. Wir haben hier nie einen gesehen, aber immer wieder frische Haufen.

 

Peanut Farm – ca. 10 km (Anfänger bis fortgeschrittene)

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Peanut Farm
Ein ungewöhnlich ruhiger Tag ohne Wellen und eher perfekt zum baden.
  • Ähnlich wie Elephant Rock kommen hier vom Anfänger bis Fortgeschritten alle auf ihre Kosten.
  • Bei sehr guten Bedingungen warten hier lange Wellen auf dich und neben der Point Break entsteht weiter links auch noch eine Beach Break.
  • Vorne sind die Surflehrer mit ihren Schülern.
  • Untergrund ist Sand.

Achtung: Elefanten. Solltest du alleine hinfahren, halte früh morgens oder spät Abends auf der Sandpiste die Augen nach Elefanten offen. Wir haben hier Abends eine ganze Familie an der Lagune kurz vor der Straße gesehen.

 

Pottuvil Point – ca. 8 km (Fortgeschrittene bis Profis)

  • Selbst waren wir hier nicht, aber von den Surflehrern haben wir gehört, dass es hier Bedingungen wie am Main Point geben soll, mit dem Unterschied, dass der Boden komplett Sand und kein Riff ist.
  • Als wir in Arugam Bay waren, hieß es aber, dass es in der Saison immer erst etwas braucht, bis die Bedingungen hier stimmen, da sich der Untergrund erst langsam bildet.

 

Surflehrer • Unsere Empfehlung

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Surflehrer

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Surflehrer
Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Ania Surfing

Natürlich findest du in Arugam Bay auch eine große Auswahl an Surflehrern und Surfschulen. Der große Luxus, zumindest als wir dort waren, dass du dir deinen eigenen Surflehrer nehmen kannst. Sprich, du bist selten mit einer Gruppe unterwegs, sondern hast jemanden, der den Fokus komplett auf dich oder dich und deinen Partner legt, was deine Lernkurve ordentlich steigern wird.

An der Stelle können wir dir von Herzen unseren Surflehrer empfehlen. Mit Hassan haben wir knapp 2 Wochen im Wasser verbracht und hätten uns keinen besseren Lehrer wünschen können, da er für uns genau die richtigen Lernmethoden hatte:

Theorie ist für ihn wichtig, aber er vertritt wie wir die Meinung, dass selbst probieren und selbst fühlen noch wichtiger ist. Er hat uns alle 1-2 Stunden neue, etwas kleinere oder anders geformte Bretter gegeben, auch wenn wir vielleicht noch nicht 100% ready waren. Er hat gesehen, dass wir es nach ein paar Anläufen auch damit schaffen werden und dadurch war die Lernkurve um so höher. Außerdem hat er immer drauf geachtet, ob Probleme an unserer Technik lagen oder nur in unserem Kopf stattfanden: “Kleinere Bretter sind besser für agile Leute als große Bretter.” oder “Wenn du noch Angst vor größeren Wellen hast, dann wirken sie mit einem großes Brett noch größer.”

Wenn Hassan auch nach einem Surflehrer für dich klingt, findest du hier seine Nummer und Instagram-Account. Bestell schöne Grüße von uns.

 

Hinweis: Nicht jeder Surflehrer in Arugam Bay ist eine gute Wahl. Wir haben mitbekommen und gesehen, dass einige Lehrer zwar die Theorie können und zertifiziert sind, aber selbst noch nie eine Welle genommen haben und Wellen auch nicht lesen können. Für die Schüler kann das an manchen Spots sogar gefährlich werden, wenn die Welle Richtung Felsen bricht und der Lehrer dies nicht vorher erkennt. Daher hier auf dein Bauchgefühl und Empfehlungen von anderen vor Ort hören.

06. Restaurants & Bars in Arugam Bay

Die Auswahl an Restaurants und Bars in Arugam Bay ist auf jeden Fall groß. Und solltest du vorher schon im Süden unterwegs gewesen sein, wirst du vielleicht sogar das ein oder andere bekannte Restaurant hier wieder treffen. Denn wenn im Süden die Hauptsaison zu Ende geht, packen einige Läden ihre Sachen zusammen und öffnen in Arugam Bay für die Hauptsaison hier ihren zweiten Sitz. Hier findest du unsere liebsten Restaurants und Bars in Arugam Bay:

 

Bambini’s Cafe

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Bambini Restaurant

Einfach herzlich, einfach lecker und einfach eine richtig chillige Atmosphäre. Wir waren hier spätestens jeden zweiten Tag essen oder Abends auf ein Getränk, wenn es Livemusik oder andere Events gab. Klare Empfehlung und für uns am besten in Arugam Bay:

  • Rice & Curry
  • Veggie Burger
  • Passion Fruit Juice

 

Mother’s Kitchen

Praktisch neben Bambini ist das Mother’s. Die Mitarbeiter sind nicht so „buddy-like“ unterwegs wie im Bambini’s :D, aber es ist genauso herzlich und gemütlich. Hier gibt es mittags (nicht immer) und abends Rice & Curry als Buffet aus den klassischen Tontöpfen. Nach Bambini für uns das beste Rice & Curry vor allem, da es täglich variiert. Außerdem sind die Säfte hier richtig pur.

  • Rice & Curry
  • Fruchtsaft (besonders Mango Juice)

 

Tuna Restaurant

Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Tuna Restaurant
Arugam Bay - Sehenswürdigkeiten & Highlights - Tuna Restaurant

Klein und unscheinbar liegt das Tuna Restaurant direkt an der Hauptstraße relativ am Anfang von Arugam Bay. Preislich unschlagbar und auch geschmacklich genial. Eines der wenigen richtig “authentischen” Restaurants im Ort. Unsere Empfehlung hier:

  • Plain Rotis mit Sambal (Frühstück)
  • Coconut/Banana Pancake (morgens bis vormittags)
  • Rice & Curry (dauert etwas, weil frisch, wir haben oft vorbestellt)
  • Magic Juice

 

Chili Hotel & Pizza Restaurant

Der Laden liegt ein wenig versteckt in einer kleinen Gasse und wir haben auch nur auf Empfehlung hierhin gefunden. Haben es aber auf jeden Fall nicht bereut. Solltest du mal Lust auf etwas anderes als würzige Currys und Co. haben, findest du hier die beste Pizza in Arugam Bay.

  • Pizza

 

Pizza Hunt

Noch ein Tipp, wenn dir nach einigen Tagen in Sri Lanka einmal nach etwas westlichem ist. Bei Pizza Hunt sitzt du direkt am Strand mit den Füßen im Sand, dem Meeresrauschen vor dir und bekommst, wie der Name schon sagt, Pizza. Bis wir bei Chilis waren, war sie für uns die beste Pizza in Arugam Bay. Aber gut, haben ehrlich gesagt auch nicht viele andere probiert. Die war aber super. 😀

  • Pizza

 

Mama’s Restaurant

Das Mama’s gehört zu den bekanntesten Läden in Arugam Bay und war eigentlich immer gut besucht. Ob am Morgen, Mittag oder Abend. Liegt vermutlich daran, dass es praktisch rund um die Uhr Buffet mit lokalem Frühstück oder Rice & Curry für Mittag und Abend gibt und es auch preislich eine der besten Alternativen ist. Vor allem, wenn man viel Hunger hat. Ab und zu variieren die Currys aber im Grunde ist es jeden Tag ähnlich. Das Essen ist lecker, wir fanden das Rice & Curry bei Bambini und Mother’s aber deutlich leckerer und würziger. Daher sind wir hier am Ende wenn nur für eine leichte Bowl von der Karte am Mittag gelandet.

  • Rice & Curry (Buffet)
  • Bowls

 

Food Guide

Und am Ende noch eine Empfehlung für einen reinen Food-Guide zu Arugam Bay. Tina ist aus der Community war mit uns zusammen in Arugam Bay und hat hier mit dem Arugam Bay Foodguide ihren ersten Blogbeitrag veröffentlicht. Und sie hat mit ihrem Freund Hannes wirklich Gas gegeben, was das Testen der Restaurants angeht!

 

07. Unterkünfte in Arugam Bay

Da Arugam Bay ein recht kleiner Ort ist und sich alles entlang der Hauptstraße oder parallel am Strand abspielt, kommst du von den meisten Unterkünften im Ort auch überall problemlos zu Fuß hin. Wohnst du etwas außerhalb brauchst du für den Weg in den Ort eventuell ein Fahrrad, Moped oder TukTuk. Wichtig: Die Preise können variieren, je nachdem zu welcher Saison du reist. Außerdem waren wir noch während der Wirtschaftskrise 2022 im Land, wo generell günstigere Preise angeboten wurden, weil wenig Touristen unterwegs waren. Hier eine kleine Auswahl an Unterkünften in Arugam Bay

 

Safa – Surf & Yoga (€)

Sri Lanka - Unterkunft/Hotel - Safa Surf & Yoga

Sri Lanka - Unterkunft/Hotel - Safa Surf & Yoga

Eine kleine Oase am Strand von Arugam Bay. Die Unterkunft liegt am ruhigeren Ende von der Bucht (wo nicht sooo viele Bars & Co. sind). Das Meer liegt direkt vor deiner Tür und du schläfst mit dem Rauschen der Wellen ein. Insgesamt gibt es in der Unterkunft ca. 5-6 geräumige und einfach eingerichtete Bungalows mit je 2-3 Betten. Die Zimmer sind entweder mit Klimaanlage & Ventilator ausgestattet oder nur Ventilator. Uns reicht eh immer letzteres. Vor den Bungalows ist jeweils eine eigene kleine Terrasse mit Blick auf Strand und Meer.

Im “Garten” findest du neben Palmen einige Hängematten, Liegen, Sitzmöglichkeiten und einen überdachten Bereich für Yogaeinheiten. Außerdem steht eine Kaffeemaschine bereit, an der man sich auf Vertrauensbasis bedienen kann (mit der beste Kaffee auf der gesamten Reise) und die Küche und Waschmaschine konnten wir auch mitbenutzen.

Über die Unterkunft kannst du auch direkt einen Surflehrer buchen und je nach Verfügbarkeit eines Yogalehrers auch Yogastunden nehmen. Wir waren mit unserem Surflehrer allerdings super happy und haben das Angebot hier nicht in Anspruch genommen. Einzig sollte man sich drauf einstellen, dass der Besitzer gern mit seinen Freunden mal ein paar Rum-Runden genießt abends. 😉

Wir zahlten ca. 8 EUR/pro Nacht im Doppelzimmer ohne Frühstück

zu booking.com*

 

Aquablue (€€)

Sri Lanka - Unterkunft/Hotel - Aquablue

Sri Lanka - Unterkunft/Hotel - Aquablue

Das Aqua Blue liegt ebenfalls direkt am Anfang von Arugam Bay in einer kleinen Nebenstraße Richtung Strand. Du hast zwar keinen Strandblick von den Zimmern, dafür aber Blick in den Garten oder auf Palmen, je nachdem ob dein Zimmer oben oder unten ist. Alle Zimmer sind hell und geräumig, haben einen Ventilator drinnen und draußen, Klimaanlage, Mückennetz und jeweils eine kleine Terrasse mit Stuhl und Hängematte. Die Lage ist super ruhig und man ist entfernt von lauten Partys und Bars.

In der Unterkunft gibt es außerdem noch ein eigenes Restaurant, welches wir aber hauptsächlich für einen Kaffee und Saft am Morgen genutzt haben, da die Preise recht hoch und die Portionen recht klein waren. Aber geschmeckt hat es auf jeden Fall.

Wir zahlten ca. 15 EUR/pro Nacht im Doppelzimmer ohne Frühstück.

zu booking.com*

 

Weitere Unterkünfte

Hier haben wir noch eine kleine Auswahl an etwas teureren und ein wenig luxuriöseren Unterkünften für dich. Ist jetzt kein Backpacker-Style aber auch keine High-End. Etwas dazwischen, wo du dir es auf jeden Fall am Meer gut gehen lassen kannst, wenn deine Reisekasse noch ein paar Euro übrig hat:

 

Reisetipps

Mehr Tipps für Sri Lanka

Solltest du noch weitere Tipps für Sri Lanka suchen, findest du hier unseren kostenlosen online Guide zu Sri Lanka mit Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Route, Kosten, Unterkünften und mehr:

Unsere Reisetipps
Video

Unser Alltag in Arugam Bay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.