Sri Lanka

Unsere Reisetipps

Reisetipps

Sri Lanka • Reisevorbereitung

Hinweis: Aktuell haben wir einen Live Ticker unserer persönlichen Sri Lanka Reiseplanung laufen. Da dieser aber eben „live“ ist, ist es ein extra Beitrag, den wir hier gern einmal verlinken. Ansonsten findest du auf dieser Seite alles „Generelle“, was man für eine Reise nach Sri Lanka im Vorfeld wissen sollte!

Damit bei der Vorbereitung und Planung deiner Reise nach Sri Lanka nichts schief geht und du einen ersten Überblick bekommst, woran man denken sollte, haben wir hier die wichtigsten Punkte und Fragen geklärt. Alle Infos zu bester Reisezeit, Visum, Sicherheit, Kreditkarte, Versicherung oder auch Infos zu sowas spaßigem wie Reiseadaptern.

Vorab ein paar grundsätzliche Punkte:

  • Reisepass: ist der Reisepass noch mind. 6 Monate gültig?
  • Krankenversicherung: Solltest du bei keiner Reise vergessen, da Behandlungskosten sonst ganz schön teuer für dich werden könnten. Hier geht es zum Abschnitt im Beitrag.
  • Unterkunft: Falls du die erste Unterkunft schon buchen möchtest, findest du hier die Liste unserer Unterkünfte (folgt)
  • Packliste: Ein doch recht wichtiger Vorbereitungspunkt, daher findest du sie hier separat: Unsere Sri Lanka Packliste

 

Aktuell

Einreise und Versicherung in Zeiten von Corona

Auslandskrankenversicherung in aktuellen Zeiten:
Solltest du dich fragen, welche Krankenversicherung auch Corona-Fälle abdeckt, schau gern in unserem Vergleich für Auslandskrankenversicherungen vorbei, wir haben bei den Versicherungen nachgefragt!

 

Infoquellen:
In aktuellen Zeiten raten wir generell niemandem, sich auf Blogs über aktuelle Corona-Einreisebestimmungen zu informieren, da sie sich tagtäglich ändern können und man da schnell falsche Infos abgreifen kann, die im Zweifel nicht mehr aktuell sind. Hier teilen wir aber gern Quellen, auf die wir zurückgegriffen haben:

 

01. Kann ich individuell durch Sri Lanka reisen?

Ja. Und wie! Es ist überhaupt kein Problem das Land auf eigene Faust zu erkunden und du hast sogar eine ganze Palette an Möglichkeiten, wie du dich von A nach B bewegen kannst:

  • Einzelne Städte werden mit dem Zug verbunden,
  • es fahren öffentliche Busse,
  • du kannst dir ein TukTuk mit Fahrer nehmen,
  • du kannst dir ein TukTuk mieten und selbst fahren,
  • es gibt Fahrer mit Auto
  • und natürlich besteht die Möglichkeit ein Moped zu mieten.

 

Die Auswahl an Unterkünften ist ebenfalls nicht gerade klein und hier sollte auch für spontane Reisende immer noch was Schönes zu finden sein. Wir selbst buchen immer nur 1-2 Tage im Voraus unsere Unterkünfte. Und von Hotels, über Guesthouses, Strandbungalows und Resorts ist hier alles dabei.

  • Unsere Unterkünfte in Sri Lanka (folgt)

 

Auch die Sehenswürdigkeiten lassen sich größtenteils ohne Tour auf eigene Faust erkunden. Einzig in den Nationalpark ist in der Regel ein Besuch mit einer geführten Safari verbunden und sinnvoll.

02. Anreise nach Sri Lanka

Höchstwahrscheinlich wirst du mit dem Flieger nach Sri Lanka reisen. Und damit wäre die Hauptstadt Colombo auch der erste Stop und das Tor zu Sri Lanka für dich. Colombo selbst liegt an der Westküste und bietet im Grunde Anbindungen in alle Teile von Sri Lanka. Auch wenn du am ersten Tag vielleicht nicht direkt den großen Sprung, quer durchs Land machen willst, hast du hier eine gute Ausgangsposition. Der internationale Flughafen wird von den verschiedensten Airlines angeflogen. Wir haben mit den Jahren die Erfahrung gemacht, dass Emirates eine der besten und meist preiswertesten Möglichkeiten ist, um von Deutschland nach Südostasien zu kommen. Die Flüge gehen alle über Dubai als Zwischenstopp und von Service und Verlässlichkeit hatten wir hier nie Probleme.

 

 

03. Wann ist die beste Reisezeit für Sri Lanka?

Sri Lanka: Reisezeiten Tabelle

Die beste Reisezeit unterscheidet sich auf Sri Lanka je nach Region. Es gibt also nicht den ultimativen Tipp und den einen Zeitraum für deinen Trip. Ja, das sagt man generell für viele Länder aber hier in Sri Lanka ist das tatsächlich wichtig zu wissen, weil es deine Reise stark beeinflussen kann, wie wir es sonst bei keinem anderen Reiseziel mitbekommen haben. Dazu gleich unten weiter mehr. 

Allgemein ist das Wetter auf Sri Lanka tropisch (durch die Nähe zum Äquator) und die Durchschnittstemperatur liegt bei ca. 28 Grad. Es kommt aber ganz darauf an, wo du dich gerade befindest. Im Hochland/Zentrum können dich nämlich auch eher 18 bis 21 Grad erwischen, während in den Küstenregionen das Thermometer selten unter 21 Grad fällt. Die Wassertemperatur liegt ziemlich konstant das ganze Jahr über bei 26 bis 28 Grad. 

Wichtig zu wissen: Irgendwo auf Sri Lanka regnet es immer. Das wäre dann auch die Überleitung zum nächsten Teil:

Die Monsune bestimmen Wetter – und Wohnort

Die Wetterlage wird hauptsächlich durch zwei Monsune bestimmt:

Südwest Monsun
Den erlebst du zwischen Mai und August und hast damit mehr Regen an der West- und Südküste. Der Vorteil: Bessere Wellen für alle Surfer.

Nordost Monsun
Zwischen Oktober und Januar kann es von der Nordost- bis zur Südküste mehr regnen. Den Norden kannst du jedoch so ziemlich das ganze Jahr bereisen, denn der bleibt vom Monsun weitestgehend verschont.

Warum bestimmt das aber den Wohnort? Viele Einwohner Sri Lankas, die hauptsächlich vom Tourismus leben, verlassen während der Monsun-Monate die Gegend und reisen in die trockenen, touristischen Gebiete, wo dann die Hochsaison startet. Also praktisch immer (ent)”gegen den Monsun”. 😀 Das heißt zwar, dass du während der Monsun-Zeit in einer Gegend weniger Touristen hast, aber halt auch weniger Auswahl an Restaurants und Co. Du wirst zwar nicht verhungern oder obdachlos werden, solltest das aber vorher wissen. Denn einige betreiben zB im Süden ein Restaurant und im Osten. Wenn im Süden Nebensaison wird, schließen sie das Restaurant und fahren an die Ostküste, um dort das Restaurant dann zu eröffnen. Klar, wer es gern ruhig mag und wem Regen nichts ausmacht, für den ist es ideal. Für alle anderen sollte man die Reise ein wenig so planen, dass man die Monsunzeiten beachtet, weil es sonst recht still werden kann und man auf wenige Reisende zum Austausch trifft.

Wann wo am besten Tiere sehen?

Das haben wir in der Grafik eingefügt, hier nochmal die Zusammenfassung:

  • Schildkrötenbabys: Auf der gesamten Insel am besten zwischen Dezember und März.
  • Surfen: Im Süden und Westen optimale Bedingungen zwischen Dezember und März. Im Osten ab April bis August.
  • Walsaison: Im Süden und Westen hast du die besten Chancen zwischen Januar und April. Für den Norden und Osten sind April bis August geeignet.
  • Leoparden: Auf der gesamten Insel haben Dezember bis April die besten Voraussetzungen.

 

04. Brauche ich ein Visum für Sri Lanka?

Visum

Jap. Für Sri Lanka brauchst du ein Visum, welches du im Vorfeld online beantragen kannst. Das Ausfüllen des Antrags dauert nur ein paar Minuten und die Bestätigung ist spätestens nach 2-3 Tagen in deinem Mail-Eingang. Bei uns hat aber auch das nur ca. 20 Minuten gedauert. Mit dem Visum kannst du dann 30 Tage in Sri Lanka bleiben. Die Kosten liegen hier bei ca. 33 EUR.

 

Visum verlängern

Solltest du länger als 30 Tage bleiben wollen, kannst du dein Visum auch ganz einfach noch einmal um 60 Tage verlängern. Die Kosten liegen hier bei 100$ (ca. 94 EUR) für den Antrag. Und du hast zwei Möglichkeiten, diesen zu stellen:

 

Online Antrag
Das macht die Sache super easy. Du kannst dein Visum einfach online verlängern lassen. Du brauchst hierfür nur ein Bild von einem Passfoto und ein Bild von deinem Reisepass. Beides lädst du auf der unten verlinkten Website hoch, wählst dein neues Ausreisedatum und schickst den Antrag ab. Als Adresse in Sri Lanka haben wir einfach die Adresse einer unserer Unterkünfte angegeben. Nach 2-3 Tagen bekommst du dann eine Zahlungsaufforderung und kannst das Visum per Kreditkarte zahlen.

 

Hinweis: Bei manchen gab es in der Vergangenheit Probleme bei der Bezahlung. Hier haben den Tipp aus der Community bekommen, sich im Zweifel an folgenden Service für die Verlängerung zu wenden:

 

Immigration Office in Colombo
Wie auch in anderen Ländern kannst du natürlich auch selbst in das Immigration Office gehen und dort dein Visum verlängern lassen. Du brauchst nur ein Passfoto und eine Kopie des Reisepasses, soweit wir das mitbekommen haben. Nachteil, du musst dafür im Zweifel extra nach Colombo reisen.

 

Du hast nach 90 Tagen immer noch Lust auf Sri Lanka? Kein Problem. Es besteht die Möglichkeit, das Visum noch einmal um 90 Tage zu verlängern. So kannst du in Summe 180 Tage in Sri Lanka bleiben.

 

Dokumente

Ohne Reisepass kommst du natürlich auch nicht rein. Dein Reisepass sollte bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein und am besten noch 1-2 freie Seiten haben.

Bei der Einreise wird man beim Checkin außerdem häufig nach einem Rückflug-/Weiterreiseticket gefragt und an der Passkontrolle manchmal auch nach dem Hotel und der Kontaktadresse in Sri Lanka. Möchtest du hier nicht einfach ein Hotel aus den Fingern saugen, kann es ratsam sein, zumindest die erste Unterkunft im Vorfeld zu buchen und diese im Zweifel einfach als Kontaktadresse anzugeben.

 

05. Wie ist das mit Impfungen, Malaria und Co.?

Wichtig: Für eine richtige Beratung zu den Themen, suchst du am besten vor deiner Reise nochmal einen Tropenarzt auf. Wir selbst hatten auf unserer Reise einige der empfohlenen Impfungen, allerdings hatten wir viele schon im Vorfeld von unseren bisherigen Reisen intus. Ob wir uns diese alle nochmal holen würden, ist eine andere Frage.

 

Impfungen

Vorgeschriebene Impfungen: keine. Für eine Reise nach Sri Lanka gibt es bei Einreise von Deutschland aus keine vorgeschriebenen Impfungen. (Covid haben wir hier nicht mit drin. Die Lage ändert sich zu schnell.)

Ausnahme: Reist du aus einem „Gelbfieber-Endemiegebiet“ ein, also ein Land mit Gelbfieber-Risiko, wurde zumindest früher der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung für die Einreise verlangt und könnte auch wieder verlangt werden. Aber so eine Gelbfieber-Imfpung wirst du vermutlich bekommen haben, wenn du in einem gefährdeten Land warst.

Laut Auswärtigem Amt empfohlene Reiseimpfungen:

 

Malaria, Dengue und Zika

Alle Krankheiten werden von Mücken übertragen: Malaria meist in der Nacht, Dengue am Tag und Zika meist am Tag, aber auch in der Nacht. Allerdings hat die WHO Sri Lanka mittlerweile als malaria-free erklärt. Dengue und Zika kommt aber weiterhin vor. Daher denk bei deiner Reiseplanung daran, ein paar dünne lange Sachen einzupacken, um dich im Zweifel vor Mückenstichen schützen zu können. Nicht nur wegen der möglichen Krankheiten, sondern allein schon, weil diese Stiche einfach nerven.

Ein Moskitonetz haben wir nie dabei, aber so gut wie alle Unterkünfte, wo eines nötig ist, haben eines über dem Bett. Mückenspray nutzen wir ebenfalls schon länger nicht mehr. Die Sprays sind meist so aggressiv, dass wir es nicht ständig auf der Haut haben wollen.

Tipp: Nimm ein Feuerzeug mit und kauf dir vor Ort Mückensprialen oder zünde etwas Kaffeepulver an. So kannst du abends gemütlich draußen sitzen und hast weniger Probleme mit Mücken. Citronellaöl soll ebenfalls helfen.

06. Brauche ich eine Auslandskrankenversicherung für Sri Lanka?

Ja. Eine extra Auslandskrankenversicherung ist generell auf Reisen außerhalb Europas zu empfehlen. Die Versicherung deckt die ärztlichen Kosten bei Verletzungen, Krankenhausaufenthalten oder Krankheiten im Ausland. Vor allem wenn du ein aktiv Reisender bist, kann es in Sri Lanka schnell mal passieren, dass du bei Wanderungen umknickst, fällst oder dich im Wasser verletzt.

Dabei solltest du unserer Meinung nach darauf achten, keine Versicherung mit Selbstbeteiligung abzuschließen, da du sonst Kosten bis zu einer gewissen Grenze (i.d.R. 50 bis 100€) immer selbst tragen musst und die Versicherung erst darüber hinaus in Anspruch genommen werden kann. Und oft sind es ja eher die „kleineren Dinge“, die einen zum Arzt bringen. Welche Auslandskrankenversicherung empfehlen wir für Sri Lanka oder andere Fernreisen?

Reisedauer
USA/CAN
Kosten pro Tag
(je nach Alter)
Link zum Anbieter
bis 56 Tage
inklusive
17€ im Jahr
Hanse Merkur*
bis 1 Jahr
weniger 50% der Reisezeit
u25: 0,99€
Young Travellers*
bis 1 Jahr
exklusive
ü25: 1,15€
Young Travellers*
bis 1 Jahr
über 50% der Reisezeit
1,26€ bis 2,66€
Young Travellers*
bis 2 Jahr
weniger 50% der Reisezeit
1,38€ bis 2,04€
Young Travellers*
bis 2 Jahr
über 50% der Reisezeit
1,65€ bis 3,45€
Young Travellers*
bis 5 Jahre
exklusive
u30: 1,80€
Dr. Walter*
bis 5 Jahre
exklusive
ü30: 2,34€
Hanse Merkur*
bis 5 Jahre
inklusive
u30: 2,87€
Dr. Walter*
bis 5 Jahre
inklusive
ü30: 5,76€
Hanse Merkur*

 

Reist du weniger als 56 Tage?

Warum genau 56 Tage? Keine Ahnung warum, aber dies scheint die magische Grenze der Auslandskrankenversicherungen zu sein. Es gibt eine Reihe von Anbietern, die dir für ca. 10-20 Euro im Jahr kompletten Versicherungsschutz auf beliebig viele Reisen bis zu 56 Tagen geben. Wichtig ist nur, dass du zwischen den Reisen wieder in Deutschland bist. Ein Anbieter für diese Art von Auslandskrankenversicherungen ist zum Beispiel die Hanse Merkur mit folgendem Tarif:

 

Reist du länger als 56 Tage?

Bist du länger als 56 Tage am Stück unterwegs, brauchst du eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung.

Wir schließen in der Regel immer eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung bei der Hanse Merkur oder Young Travellers ab und waren immer super zufrieden mit den Leistungen. Beide kosten ca. 1,15€ pro Tag und können für Reisen bis 1 Jahr und länger abgeschlossen werden. Schau mal oben in der Tabelle, welche besser zu dir passt. Vor allem für verschiedene Altersgruppen unterscheiden sich die Preise:

 

Hier findest du außerdem einen aktuellen und ausführlichen Vergleich der unserer Meinung nach besten Auslandskrankenversicherungen für Reisende!

07. Brauche ich eine Kreditkarte für Sri Lanka?

Kurz: zu 95% ja.

Das würden wir dir aber bei jedem Land raten, da wir ungern mit einem Batzen Bargeld in der Tasche umherreisen und die Kreditkarte das beste und günstigste Mittel ist, um vor Ort immer wieder an Bargeld zu kommen. Wir selbst heben auf Reisen meist immer nur für die nächsten ca. 7 Tage Bargeld ab, um Dinge im Alltag wie Busse, Essen an kleinen Ständen, etc. auch in Bar zahlen zu können. Außerdem ist in der Regel immer eine Kreditkarte für die Buchung eines Mietwagens notwendig. Gut, in Sri Lanka mietest du dir vermutlich eher ein TukTuk oder Moped.

Geldautomaten findest du in Banken in jeder größeren Stadt oder auch in kleineren Dörfern an Supermärkten und Tankstellen. Und mit den richtigen (Reise-)Kreditkarten ist die Abhebung und die Bezahlung komplett kostenlos.

Wir können dir für deine Reise folgende Kreditkarten empfehlen:

(Platz 1)
DKB
(Platz 2)
awa7
(Platz 3)
Hanseatic
(Platz 4)
Barclays
Tarif
Aktivkunde
awa7® Visa Karte
GenialCard
Barclays Visa
Kreditkarte/
Debitkarte
0€
0€
0€
0€
Geld abheben
kostenlos
kostenlos
kostenlos
kostenlos
Bezahlen
kostenlos
kostenlos
kostenlos
kostenlos
Link zur Bank
DKB
beantragen*
awa7
beantragen*
Hanseatic
beantragen*
Barclays
beantragen*

 

Warum welche Kreditkarte auf welchem Platz ist, kannst du hier im Vergleich der unserer Meinung nach besten Reise-Kreditkarten im Detail sehen!

08. Brauche ich einen internationalen Führerschein in Sri Lanka?

Ja, aber: Solltest du vorhaben in Sri Lanka mit einem TukTuk, Auto oder Roller zu fahren, dann brauchst du auf jeden Fall einen internationalen Führerschein. Allerdings reicht dieser allein nicht aus. Vor Ort musst du diesen noch einmal im Büro der Automobile Association of Ceylon (AAC) in Colombo oder Kandy vorzeigen und dir einen Sri Lanka Führerschein ausstellen lassen. Manchmal kümmern sich aber größere Verleihe von TukTuks und Co. auch für dich um den Papierkram und beantragen den Führerschein in Sri Lanka. Natürlich gegen Aufpreis. Solltest du aber nur wenig Zeit in Sri Lanka haben, kann es eventuell ganz hilfreich sein.

Hier im Beitrag wird alles noch einmal gut erklärt:

 

Wichtig: Du brauchst auf jeden Fall einen internationalen Führerschein. Mit deinem normalen deutschen Führerschein kannst du in Sri Lanka nichts anfangen.

 

09. Welche Sprache spricht man in Sri Lanka?

Die beiden aktuellen Landessprachen in Sri Lanka sind Singhalesisch und Tamil.

Bis 1957 war allerdings Englisch die offizielle Landessprache in Sri Lanka. Aus diesem Grund ist es als Tourist auch absolut kein Problem sich mit Englisch durch Sri Lanka zu navigieren. Selbst Straßenschilder und Co. sind oft in Singhalesisch, Tamil und Englisch gedruckt.

Natürlich schadet es nie ein paar einfache Wörter wie Hallo, Danke und auf Wiedersehen in der Landessprache zu lernen und zaubert immer ein lächeln ins Gesicht. Würde es dir in der Heimat sicher auch. 🙂

10. Ist Sri Lanka ein sicheres Land?

Hier machen wir noch unsere eigenen Erfahrungen und berichten. 🙂

Allerdings haben wir bisher auch noch nichts Negatives zu hören bekommen. Im Gegenteil, aus der Community haben wir zudem eher nur Positives gehört, auch von vielen allein reisenden Frauen , die ohne “Probleme” durch Sri Lanka gereist sind.

Aber klar, am Ende immer auf den Bauch hören und in großen Städten oder in Menschenansammlungen auf die Wertsachen aufpassen. Wie eigentlich in jedem Land oder in der eigenen Heimatstadt.

Für die Unterkunft können wir außerdem den Pacsafe Travelsafe empfehlen. Schützt auf jeden Fall vor Gelegenheitsdieben und gibt ein gutes Gefühl, wenn man seine Wertsachen im Zimmer lässt:

11. Brauche ich einen Reise-Adapter in Sri Lanka?

Jupp, in Sri Lanka brauchst du hier und da einen Adapter für die Steckdosen. Manchmal passt zwar auch der normale Stecker, aber nicht immer. Für den Fall können wir dir auf jeden Fall unseren aktuellen Reise-Adapter empfehlen. Er ist zwar etwas teurer, aber einer der wenigen, bei dem deine Stecker nicht die ganze Zeit wieder aus dem Adapter fliegen oder der Adapter aus der Steckdose:

 

12. Internet und SIM Karte in Sri Lanka?

In Sri Lanka gibt es verschiedene Anbieter für SIM-Karten:

  • Der Anbieter mit dem besten Netz ist Dialog und danach kommt wohl Airtel.
  • Daher haben wir uns mit den anderen Anbietern auch gar nicht mehr so im Detail beschäftigt und haben uns am Ende eine SIM-Karte von Airtel und von Dialog zugelegt, da sie sich ein wenig in den Tarifen unterscheiden und wir so auf der sicheren Seite bezüglich Empfang waren.
  • Rückblickend können wir sagen: Dialog hat definitiv die bessere Netzabdeckung!

 

Wir hatten folgende Tarife:

  • Airtel für ca. 6 EUR:
    30 Tage täglich 2GB Tag / 2GB Nacht + unlimitierte WhatsApp und Youtube
  • Dialog für ca. 9 EUR:
    30 Tage insgesamt 35GB Tag / 35 GB Nacht + unlimitiert WhatsApp und Youtube

 

Die einzelnen Tarife hier im Detail aufzulisten wäre etwas zu umfangreich, da es wirklich ein sehr breite Auswahl gibt und zusätzlich auch kleine Specials wie unlimitierte Daten für Youtube oder WhatsApp (gut für Videoanrufe in der Heimat). Und manchmal beinhalten die Tarife eine gewisse Anzahl an Daten am Tag und eine gewisse Anzahl an Daten in der Nacht.

Die SIM-Karte kannst du entweder direkt am Flughafen kaufen oder später an einem der vielen kleinen Handyläden im Land. Bei letzteren kann es aber sein, dass du ein paar abklappern musst, da nicht jeder Laden SIM-Karten für Ausländer mit Reisepass aktivieren kann. Den übrigens nicht vergessen beim Kauf.

Die SIM-Karten kosten ca. 2-3 EUR und dann buchst du noch deinen gewünschten Tarif drauf. Hier können wir dir die Apps von Airtel oder Dialog empfehlen. Wir haben noch nie so gut strukturierte und einfach zu bedienende App von Mobilfunkanbietern gesehen. Dort kannst du mit Kreditkarte Guthaben aufladen und in der App deine gewünschten Pakete ganz easy buchen. Für dich zur groben Orientierung der Tarife:

  • für ca. 1,00 EUR: unlimitiert WhatsApp, Youtube, Facebook
  • für ca. 1,50 EUR: 4GB für 30 Tage
  • für ca. 8,00 EUR: 33GB für 30 Tage

 

13. Essen in Sri Lanka

Für uns war Sri Lanka das Paradies, was Essen angeht. Es ist teils zwar scharf, aber für uns war es tatsächlich nie zu scharf. Und je nachdem wie lokal du essen gehst, wird mit der rechten Hand gegessen. Ist am Anfang „neu“, aber man gewöhnt sich dran und irgendwie macht es auch Spaß. Und keine Sorge, an vielen Orten gibt gibt es auch Löffel oder Gabel für die Touristen.

Wenn du Reis und Curry magst, dann bist du in Sri Lanka auf jeden Fall genau richtig. Denn das typische Gericht heißt: Reis und Curry. Dabei bekommst du in der Regel eine ordentliche Portion Reis und 2-5 verschiedene Currys serviert. Ein Traum! Das gibt es eigentlich überall, im ganzen Land und jeder hat seine eigenen Rezepte, was immer recht abwechslungsreich macht.

Ansonsten warten noch folgende Leckereien auf dich:

Coconut Sambol
In Sri Lanka geht nichts über das Kokosnuss Sambal. Es gibt es als Beilage zum Frühstück, zum Mittag und zum Abendessen. Im Grunde sind es Kokosraspeln mit Limette, Tomate, Zwiebel und Chili zu einer bröckeligen Paste verarbeitet. Wir haben es geliebt!

Masala Dosa
Eine indische Teigrolle gefüllt mit Kartoffel-Curry und noch zwei drei Currys/Soßen als Beilage. Wir könnten es täglich essen. Du findest es vor allem im nördlichen Sri Lanka. Tipp: Restaurant Mango in Jaffna.

Kottu
Praktisch gebratener Reis mit Gemüse und/oder Fleisch nur ohne Reis. Stattdessen wird ein Roti gehackt und mit den Zutaten angebraten. Nicht unser absoluter Liebling aber trotzdem sehr gut. In der Regel kannst du hören, wo es angeboten wird, denn die Köche zerkleinern das Roti immer lautstark mit zwei Messern.

Rotis
Typisch indische flache und herzhafte Brote. In Sri Lanka gibt es es sie „Normale“- und Coconut-Rotis. Du kannst sie entweder roh essen oder mit verschiedenen Currys zum dippen. Besonders die Coconut-Rotis sind ein beliebtes Frühstück.

String Hoppers
Hinter dem Namen verstecken sich eine Art Reisnudeln die besonders zum Frühstück mit verschiedenen Dipps und Curry gegessen werden.

Und natürlich gibt es noch so einige Gerichte mehr in Sri Lanka!

14. Geschichte Sri Lankas

Die Geschichte eines Landes hilft es so viel besser zu verstehen, auf vielen Ebenen. Weswegen unsere Reisevorbereitung, egal bei welchem Reiseziel, meist daraus besteht Dokus zu schauen. Zu der Geschichte, der Kultur und den Ursprüngen von dem, wie das Land heute ist. Daher hier ein kleiner Abriss der Geschichte Sri Lankas:

Sri Lanka hatte – wie viele andere Länder auch – einen langen Weg bis zur Unabhängigkeit:

  • Von 1505 bis 1656 regieren zunächst die Portugiesen und bis 1796 die Niederländer. Beide fokussieren sich auf den Handel mit Gewürzen.
  • 1796 nehmen die Briten einen großen Teil der Insel ein.
  • Bis 1815 bleibt das zentrale Hochland von Kandy unabhängig, fällt dann jedoch ebenfalls unter die britische Besatzung. Danach entwickeln sich die moderne Kommunikation, das westliche Gesundheitssystem und die Plantagen mit Kaffee, Tee, Gummi und Kokos für den Export.
  • 1948 erreicht Sri Lanka nach jahrelanger friedlicher Verhandlung endlich die Unabhängigkeit. Den Namen Ceylon, den es unter der britischen Macht bekam, behält das Land bis 1972, erst ab dann heißt Sri Lanka offiziell so. Bis heute wirst du an vielen Stellen und Schildern immer noch das Wort „Ceylon“ lesen.

Der Bürgerkrieg in Sri Lanka

Das ist ein Abschnitt, der besonders wichtig ist zu wissen, weil das Ende des Bürgerkriegs noch nicht so lang her ist (2009) und daher die meisten Menschen, denen du begegnen wirst, den Krieg noch vor Augen haben. Worum ging es? In Sri Lanka leben vor allem die Singhalesen (Süden und Zentrum) und die Tamil (Norden & Osten). Ab 1983 fühlen sich die Tamil hinduistischen Glaubens durch die buddhistischen Singhalesen im restlichen Land unterdrückt und fordern einen eigenen Staat. Es kommt zu bewaffneten Ausschreitungen, die im Norden mit Schießereien starteten und der Bürgerkrieg bricht aus. Es folgen schwere und blutige Jahre für das Land mit Gewalt, Anschlägen und zahlreichen Toten. 2002 kommt zu einem brüchigen Waffenstillstand, doch in den folgenden Jahren kommt es immer wieder zu gewalttätigen Ausbrüchen.

Erst 2009 erklärt die Regierung den Bürgerkrieg offiziell für beendet.

 

Auswirkungen bis heute

Auch wenn auf Sri Lanka seit Jahren Frieden herrscht, spürt man in Gesprächen mit Einheimischen, dass einige den Frieden noch nicht ganz verinnerlicht haben. Einige sprechen schlecht von der anderen Bevölkerungsgruppe, man „mag sie einfach nicht so“ oder „sie sind nicht nett“ etc. Es ist nicht so, dass man es permanent spürt, es ist eher unterschwellig, wenn man mit Menschen ins Gespräch kommt. Auch leiden bis heute viele Tamil im Norden und Osten an Nachteilen, wie zB  fehlender Bildungsmöglichkeiten für Kinder und junge Menschen.

Dadurch, dass der Bürgerkrieg damals im Norden ausgebrochen ist, galt der Norden für Touristen eine gefährliche Region, von der man sich fern halten sollte. Das entspricht aber mittlerweile nicht wirklich der Realität. Wir selbst starteten unsere Reise eigentlich im Norden in Jaffna, haben es dort geliebt und sind nur auf herzliche Begegnungen gestoßen. Der Tourismus wandert also auch dort immer mehr in den Norden und Touristen sind gern gesehen. 🙂

15. Religion

  • Als Staatsreligion gilt der Buddhismus, dem die Mehrzahl der Einwohner angehört (70%), die zum größten Teil auch Singhalesen sind.
    (vor allem im Süden und Zentrum)
  • Zum Hinduismus bekennen sich die meisten Tamil und machen ca. 15% aus
    (vor allem Norden und Osten)
  • Zum Islam bekennen sich ca. 9%, besonders im Osten.
  • Die Minderheit sind Christen mit ca. 7%, die meist Nachfahren portugiesischer und niederländischer Kolonialisten sind und eher im Nord-Westen sind.

 

Daher wirst du zum Beispiel im Süden eher buddhistische Bauten sehen, im Norden Hindu-Tempel und im Osten in Arugam Bay Moscheen sehen.

16. Do's & Dont's

Wie in allen Ländern dieser Welt gibt es ein paar Verhaltensweisen, die du kennen solltest, um während deiner Reise nicht in Fettnäpfchen zu treten. Hier möchten wir dir ein paar Basics an die Hand geben:

Begrüßung

Auf Sri Lanka gibt es kein wirkliches Händeschütteln zur Begrüßung. Falte lieber die Hände auf Kopfhöhe und verneige dich leicht.

Kleidung

In sehr touristischen Gebieten (Süden, Arugam Bay) tummeln sich die Touristen und da musst du dir nicht allzu viel Gedanken machen, ob du Jeans-Shorts und ein Top tragen kannst. Zu freizügig muss natürlich auch nicht sein, vor allem, wenn du in weniger touristische Gebiete reist. Beim Besuch eines Tempels gelten die bekannten Regeln: Schultern und Knie bedecken. FKK und “oben ohne” ist verboten und das solltest du auch als Tourist unbedingt respektieren.

Religion

Religion ist in Sri Lanka sehr wichtig. Daher solltest du alles, was damit zusammenhängt, respektvoll behandeln und vor allem auf Selfies mit Buddha-Statuen verzichten.

Im Alltag

  • In den meisten Häusern gilt Schuhe aus vor dem Betreten. Bevor du in einen Land/ein Haus gehst, schau vorher, ob FlipFlops vor der Tür stehen. Wenn ja, mitmachen. 😉
  • Wie in anderen asiatischen Ländern ist der Boden unrein, daher solltest du niemanden deine Fußsohlen entgegenstrecken.
  • Die linke Hand wird ebenfalls als unrein abgesehen. Geld oder andere Dinge daher immer mit der rechten Hand übergeben.
  • Auf Sri Lanka wird sehr häufig mit den Händen gegessen. Daher gibt es in jedem noch so kleinen Lokal Waschbecken und Seife. In der Regel bekommst du als Tourist jedoch Besteck oder kannst danach fragen. Es gibt übrigens keine besondere Technik, um mit den Händen zu essen. Einfach mit der rechten Hand in den Mund und mit den Fingern nachschieben!

 

Kommentare (6)
  1. Huhu ihr Lieben,
    wir haben leider auch Probleme mit der Visaverlängerung und bekommen einfach keine Zahlungsaufforderung. Hat jemand noch eine Idee bevor wir nach Colombo fahren müssen?

    • Jemand hatte uns den Tipp gegeben, dass man sich beim immigration service center melden kann und sie das gegen eine Gebühr von 20 Dollar übernehmen! Hatte bei einigen geklappt, vielleicht ja einen Versuch wert 🙂

  2. Hallo ihr beiden! Ich flieg nächste Woche nach Sri Lanka & hab mir grade viele hilfreiche Tipps gesichert 🙂 eine Frage habe ich noch: eine Freundin hat mir geraten US$ mitzunehmen, anstatt/zusätzlich zu der Landeswährung. Wie sind da eure Erfahrungen, lieber Dollar als Rupie, beides oder gar kein Bargeld?
    Vielen Dank, vielleicht sieht man sich & habt noch eine wundervolle Zeit!
    Danke für den Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.