Sri Lanka

Unsere Reisetipps

Reisetipps

Sri Lanka • Mit Zug, Bus & TukTuk durch das Land

In Sri Lanka auf eigene Faust von A nach B zu kommen ist absolut kein Problem und es stehen dir eine ganze Reihe an Möglichkeiten zur Verfügung. Von den klassischen öffentlichen Verkehrsmitteln bis zum eigenen TukTuk:

  • TukTuk mieten und selber fahren
  • TukTuk nehmen und sich fahren lassen
  • Zug fahren
  • Bus fahren
  • privaten Fahrer nehmen

 

01. TukTuk • Mieten und selber fahren in Sri Lanka

Sri Lanka - TukTuk mieten - Roadtrip mit TukTuk Rental - Straße am Meer

Sri Lanka - TukTuk mieten - Roadtrip mit TukTuk Rental - Aussicht
Sri Lanka - TukTuk mieten - Roadtrip mit TukTuk Rental - Seitlich

Mit dem eigenen TukTuk durch Sri Lanka fahren und das Land erkunden? Kein Problem! Ein TukTuk zu mieten ist in Sri Lanka so üblich wie in anderen Ländern einen Mietwagen zu nehmen.

Wir waren selbst mit dem TukTuk für einige Wochen in Sri Lanka unterwegs und für uns war es mit die beste Art das Land zu erkunden, da du komplett flexibel und mobil bist. Du kannst jederzeit anhalten, kleine Dörfer erkunden, unbekannte Strände entdecken oder Aussichten in den Bergen für dich genießen. Vor allem die Abschnitte entlang der Küste mit all den Stränden und Buchten sind ein Traum.

Möchtest du Sri Lanka selbst mit einem TukTuk erkunden, haben wir hier einen kompletten Beitrag mit all unseren Infos und Tipps zur TukTuk-Miete erstellt. Dort findest du alles zu Kosten, Führerschein, Versicherung, Gepäck, Ausstattung und mehr:

 

02. TukTuk • Fahrer nehmen

Sri Lanka - Reisetipps - Fortbewegung - TukTuk
Sri Lanka - Reisetipps - Fortbewegung - TukTuk

Auch wenn du nicht selbst hinterm Steuer sitzt, wirst du in Sri Lanka mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die ein oder andere Fahrt mit dem TukTuk erleben.

TukTuks sind ins Sri Lanka praktisch die Taxis in den Städten und bringen dich überall hin. Sie stehen an jeder Straßenecke oder fahren fragend hupend an dir vorbei, ob du mitfahren möchtest. Es ist also easy eins zu finden.

Den Preis verhandelst du immer direkt mit dem Fahrer bevor du einsteigst und nach 2-3 Fahrten hast du auch ein gutes Gefühl, was ein guter Preis ist.

Manche TukTuk-Fahren fahren dich sogar längere Strecken von mehreren Stunden zwischen zwei Städten oder bieten ihren Dienst in touristischen Gegenden für einen ganzen Sightseeing-Tag an. Daher nicht wundern, wenn dir jede zweite Fahrer am Ende auch gleich seine Nummer oder Visitenkarte geben möchte – für den Fall, dass du noch mehr mit ihm erkunden möchtest.

03. Zug • Mit dem Zug durch Sri Lanka

Sri Lanka - Reisetipps - Fortbewegung - Zug

Sri Lanka - Reisetipps - Fortbewegung - Zug

Der Zug war für uns die entspannteste Form um von A nach B zu kommen in Sri Lanka: Alle Fenster auf, Türen auf, Ventilatoren an, mitten unter den Locals und dabei die Landschaft genießen.

Vor allem für die Strecken zwischen den größeren Städten wie Colombo, Anuradhapura und Jaffna war es perfekt. Und natürlich ist hier auch DIE Zugstrecke in Sri Lanka zu erwähnen: die berühmte Strecke zwischen Kandy und Ella ist ein landschaftlicher Traum mit den Berglandschaften. Selbst sind wir nur von Ella nach Nuwara Eliya und wieder zurück gefahren, da dieser Teil auch der schönste sein soll. 🙂

Hier haben wir ein paar Tipps und Infos für dich, solltest du in Sri Lanka mit dem Zug reisen wollen:

 

Tickets kaufen

Die Tickets für den Zug kannst du in der Regel ganz entspannt direkt am Bahnhof vor der Abreise kaufen. An Wochenenden oder nationalen Feiertagen macht es eventuell Sinn, sie auch schon 1-2 Tage vorher zu kaufen. Oder auch dann, wenn du sicher sein willst, dass du ein Ticket für die 1. Klasse bekommst.

Einzige Ausnahme könnten hier die Strecken von Kandy nach Ella oder von Ella nach Kandy sein. Vor allem zur touristischen Hauptsaison. Hier macht es Sinn, die Tickets schon einen Tag vorher zu besorgen oder einmal in der Unterkunft zu fragen, wann man zu der Zeit am besten die Tickets kauft.

Was kostet so eine Zugfahrt? Die Preise liegen in der Regel immer nur bei umgerechnet wenigen Euro. Egal für welche Klasse du dich entscheidest. Du kommst mit dem Zug also bequem für einen überschaubaren Betrag quer durch das Land.

Tipp: Kaufe die Tickets nicht online bei Plattformen wie 12go.asia. In anderen Ländern nutzen wir die Plattform selbst gerne. In Sri Lanka hätte ein Zugticket hier allerdings knapp 14 EUR gekostet, statt die eigentlichen ca. 2 EUR am Ticketschalter am Bahnhof…

 

Verschiedene Klassen von 1. bis 3.

In Sri Lanka gibt es insgesamt drei verschiedene Klassen in den Zügen. Auf Grund der offenen Fenster und Türen haben wir es vor allem geliebt, in der 2. oder 3. Klasse zu fahren. Hier ein kleiner Überblick:

1. Klasse
Das Abteil ist klimatisiert, du hast mehr Beinfreiheit und einen festen Sitzplatz. Durch die Klimaanlage sind aber manchmal auch die Fenster und Türen geschlossen.

2. Klasse
Hier gibt es keine Klimaanlage, dafür aber jede Menge Fahrtwind, da alle Fenster und Türen offen sind und es meist Ventilatoren an der Decke gibt. Beinfreiheit ist „normal“, wie wir es auch aus Deutschland kennen und es gibt theoretisch feste Sitzplätze. Aber so richtig dran halten tut sich glaube ich hier niemand.

3. Klasse
Die 3. Klasse ist gefühlt wie die 2. Klasse. Eventuell etwas weniger Platz, da günstiger und mehr Leute und etwas „weniger qualitative“ Sitze und einfacher. Natürlich immer noch bequem und normale Sitze, aber halt nicht so gepolstert zum Beispiel.

 

Zugverbindungen

Hier ein paar beliebte Zugverbindungen in Sri Lanka. Du kommst in der Regel ohne Probleme zu den größten Städten quer im Land mit dem Zug:

  • Colombo – Anuradhapura (ca. 4 Stunden)
  • Colombo – Jaffna (ca. 8 Stunden)
  • Colombo – Trincomalee (ca. 8 Stunden)
  • Colombo – Mirissa (ca. 8 Stunden)
  • Ella – Kandy (ca. 7 Stunden)
  • Ella – Nuwara Eliya (ca. 3 Stunden)
  • Mirissa – Jaffna (ca. 14 Stunden)

 

04. Bus • Mit dem Bus durch Sri Lanka

Sri Lanka - Reisetipps - Fortbewegung - Bus

Sri Lanka - Reisetipps - Fortbewegung - Bus
Sri Lanka - Reisetipps - Fortbewegung - Bus

Neben dem Zug ist der Bus die beste Art Sri Lanka auf eigene Faust mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden. Die Fenster sind auf, oft die Musik aufgedreht und durch den Fahrstil der Busfahrer kommt ordentlich Fahrtwind rein: Denn Busfahrer sind definitiv die wildesten Verkehrsteilnehmer in Sri Lanka. Was manche Fahrt auch zu einem kleinen Erlebnis macht.

Am besten steigst du immer direkt am Busbahnhof ein, wo der Bus auch die gesamte Strecke startet. So findest du am einfachsten den richtigen Bus und du hast die besten Chancen direkt einen Sitzplatz und Platz für deinen Backpack oder Koffer zu finden, weil noch nicht so viele einsteigen.

Aber du kannst auch direkt vom Straßenrand oder Bushaltestellen einsteigen. Einfach den Arm ausstrecken und die Busse halten an. Von Außen ist es nur nicht immer leicht zu sehen, wohin welcher Bus genau fährt. Daher immer nochmal schnell beim Fahrer oder Busbegleiter nachfragen.

 

Tickets kaufen

Die Tickets für den Bus gibt es immer direkt im Bus selbst. Einfach einsteigen und irgendwann kommt der “Busbegleiter” vorbei und rechnet ab. Er ist auch der beste Ansprechpartner, wenn du nicht weisst, wo du aussteigen musst. Gib ihm einfach Bescheid, er wird es sich merken, den Bus anhalten und dir Bescheid geben.

Ist uns bis heute ein Rätsel, wie sie die ganzem Fahrkarten im Bus verkaufen und den Überblick behalten, wer, wann, wo und wie zugestiegen und ausgestiegen ist. Aber funktioniert bestens.

 

Gepäck verstauen

Dein großes Gepäckstück kommt in der Regel immer vorne zu einer Ablage neben den Fahrer oder hinten in sowas wie ein Gepäckfach. Daher ist es mit einem großen Backpack oft besser, direkt am Busbahnhof einzusteigen, da dort auf jeden Fall noch genug Platz im Bus ist. Ansonsten kann es auch mal passieren, dass ein voller Bus an dir am Straßenrand vorbei fährt, wenn er sieht, dass du zu viel Gepäck dabei hast. Aber keine Sorge, man findet immer irgendwie eine Lösung und das wissen sie auch. 🙂

 

Busverbindungen

Es gibt wirklich unzählige verschiedene Busverbindungen in Sir Lanka und es gibt vermutlich kaum einen Ort, an den du nicht mit einem Bus kommst. Hier haben wir dir kurz 2-3 Strecken aufgelistet, damit du einen kleinen Überblick über Fahrzeit und Kosten bekommst:

  • Jaffna – Trincomalee (ca. 5 Stunden) für ca. 2 EUR
  • Trincomalee – Dambulla (ca. 3 Stunden) für ca. 1,50 EUR
  • Arugam Bay – Ella (ca. 6 Stunden) für ca. 2,50 EUR

 

05. Privaten Fahrer nehmen

Möchtest du lieber etwas bequemer und schneller von A nach B reisen, ist es in Sri Lanka auch üblich sich einen privaten Fahrer mit Auto zu nehmen. Entweder nur für eine bestimmte Strecke oder auch für die gesamte Reise. Selbst hatten wir nur einen Fahrer für die Strecke von Sigiriya nach Trincomalee, da an dem Tag die Busfahrer im Streik waren.

 

Nur für eine Strecke

Möchtest du nur einen Fahrer, um von einem zu einem anderen Ort zu kommen, weil es bequemer oder deutlich einfacher ist, als mit Bus und Co. ist das kein Problem. Hier reicht es oft, wenn du dich am Vortag nach einem Fahrer umschaust. Eine mögliche Anlaufstelle ist die verlinkte Facebook Gruppe:

 

Dort postest du einfach kurz, von wo nach wo du fahren möchtest und wartest auf die Angebote der Fahrer unter deinem Post. Super easy, haben wir auch so gemacht.

 

Für die gesamte Reise

Auch für die gesamte Reise kannst du dir in Sri Lanka einen Fahrer nehmen. In der Regel sprichst du mit ihm im Vorfeld deine grobe Route ab und das war es auch schon. Die Route kann unterwegs natürlich noch ein wenig angepasst werden.

Wie es mit Hotels für den Fahrer aussieht, musst du hier am besten einmal selbst recherchieren. Hier sind wir uns nicht sicher, ob er sich immer selbst drum kümmert und wie das genau abläuft. In großen Hotels gibt es aber oft auch Fahrer-Zimmer und in Orten manchmal Hotels extra für Fahrer.

Einen passenden Fahrer findest du am besten in einer der Facebook-Gruppen hier:

 

Die erste ist eine deutsche Gruppe zu Sri Lanka und hier bekommst du eher eine Empfehlung. In der zweiten Gruppe kannst du selbst direkt nach einem Fahrer suchen, indem du einfach eine Reisepläne postest und Fahrer sich bei dir vorstellen mit Angeboten.

Wir haben auf jeden Fall schon oft gehört, dass sich hier über die Reisen richtige Freundschaften mit den Fahrern entwickelt haben und viele noch mit ihnen über lange Zeit in Kontakt sind. Daher wirst du sicher auch einige Empfehlungen von anderen Reisenden bekommen.

 

Kosten für einen Fahrer

Zu den Kosten können wir dir hier leider keine richtigen Tipps geben, da wir mitten in der Wirtschaftskrise im Land waren und besonders die Spritpreise um ein vielfaches höher waren als üblich und somit auch die Fahrer deutlich teurer waren und daher wenig repräsentativ.

Hier schaust du am besten auch ein wenig in den aktuellen Postings in den Facebook-Gruppen nach aktuellen Preisen und machst dir selbst ein Bild, wo diese aktuell im Schnitt liegen.

Videos

Unsere komplette Sri Lanka Playlist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.