ROUTE  •  SEHENSWÜRDIGKEITEN & INSIDER TIPPS  •  ESSEN & TRINKEN •  UNTERKÜNFTE •  FORTBEWEGUNG  •  REISEVORBEREITUNG & FRAGEN  •  PACKLISTE


🇻🇳 Vietnam  Sehenswürdigkeiten und Insidertipps

 

Hier findest du die Sehenswürdigkeiten in Vietnam, die uns am besten gefallen haben und natürlich mit dabei: All unserer Insider Tipps, die wir auf der Reise gesammelt haben! Was gibt es in Vietnam zu sehen und vor allem, was muss man in Vietnam sehen? Sei gefasst auf Vielseitigkeit! Und darauf, dass du gleich denken wirst: „Ok krass – warum war ich nicht längst da?!?“ Hier haben wir unsere Highlights des Landes mit ein paar Insider Tipps aufgelistet, die du bei deiner Reise nicht verpassen solltest: Unsere Top 9 Sehenswürdigkeiten in Vietnam!

 

1. Vietnam Sehenswürdigkeiten • Halong Bucht

Vietnam Sehenswuerdigkeit Halong Bucht

Die Halong Bucht ist eines von Vietnams UNESCO Weltkulturerben. Es sind um die 2.000 aus dem Meer ragende Kalksteinfelsen. Es lässt einen fühlen wie bei Fluch der Karibik. Mini-Strände an den Felsen, Höhlen, durch die man mit dem Kajak fahren kann. Solltest du vorher eine Tour hierfür gegooglet haben, hast du mit Sicherheit gelesen, dass es voll von Menschenmassen ist, alle Boote überfüllt mit vielen Leuten, die zu teures Geld zahlen. Das waren dann Touris, die womöglich das Erstbeste gebucht haben. Denn mit einer riesen Gruppe und alles komplett geplant – ehm, nee. Die Sehenswürdigkeit mitnehmen, wollten wir aber auf jeden Fall – unseren Insider Tipp stellen wir dir hier vor!

➸ INTERESSANTE LINKS
Artikel über die Legende der Halong Bucht hier:
• sueddeutsche.de: „Psst, der Drache schläft!“

 

 

Vietnam Insider Tipp: Halong Bucht
Startpunkt einer Tour: Cat Ba Island • 
Unser erster Insider Tipp: Starte mit einer Tour nicht in Hai Phong. Dies ist eine Hafenstadt auf dem Festland von Vietnam. Dort starten die meisten großen Tourboote, umso mehr ist dort los! Fahr lieber mit einem Boot rüber auf die größte Insel in der Halong Bucht: Cat Ba Island (ca. 13€). Von dort kann man auch ablegen und findet meist die besseren Anbieter!

 

Vietnam Insider Tipp: Anbieter für Halong Bucht
Anbieter: Cat Ba Ventures • 
Der zweite Insider Tipp: Das Team sitzt auf Cat Ba Island und man befindet sich eben nicht auf einem Mini-Kreuzfahrt-Boot, das mit einer Menschenmasse besetzt ist. Sondern in einem richtig genialen urigen Holzboot! Einige Boote hat man für sich allein mit einer Crew, einige haben Platz für nicht mehr als 6 Leute. Hier findest du die Links zur Homepage von Cat Ba Ventures und zu den Bewertungen auf tripadvisor*.

„Viele Wege durch die Felsen sind so eng, da kommen alle großen Schiffe nicht durch. Unsere Boote schon. Daher fahren wir zu den Stellen, wo keine der großen Touren stattfinden!“ Ja hallöchen! Das klingt doch perfekt! Schon der Mailkontakt war sympathisch, nett und sehr zuvorkommend! Vor allem, weil wirklich wert darauf gelegt wurde, es individuell zu gestalten: Vom Essen angefangen bis hin zu den Aktivitäten.

Das Team selbst weiß natürlich auch, dass die Halong Bucht zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten zählt, daher ist es selbst darauf aus neben den Touristenzeiten und -pfaden zu reisen: „Wir warten noch eine halbe Stunde. Um diese Zeit sind nämlich manchmal noch paar andere Boot dort zum Kajak fahren. Wir warten bis alle weg sind. Dann haben wir alles für uns!“. Und so war es auch. Genial!

Preis: 2 Tage/1 Übernachtung = 100€ pro Person. Das inkludierte Übernachtung auf dem Boot mit nur einem anderen Pärchen, Essen (morgens, mittags abends), Früchte, nicht-alkoholische Getränke, Kajakfahren etc.

Update 18. Januar 2018: Eine Leserin hat gerade unter unserem Blogbeitrag kommentiert und den Preis genannt, den sie gezahlt hat. Der Aktualität wegen binden wir die Info hier mal ein!
„Die Tour kostet aktuell mit dem privaten Boot für 4 Personen 592$, also pro Person 148$ oder ca. 121€.
Mit dem größeren Boot und bis zu 12 Personen kostet es 128$ (ca. 105€ p.P.)“

 

Reiseberichte

Hier findest du unsere Reiseberichte auf unserem Blog!

Reisebericht Vietnam: Halong Bucht


2. Vietnam Sehenswürdigkeiten • Mekong Delta, die grüne Oase

Sehenswuerdigkeit Vietnam Mekong Delta

Da kommen wir zu Nr. 2 der Sehenswürdigkeiten in Vietnam: Dem Sumpf-Fluss-Grün-Paradies-Ort im Süden. Das Mekong Delta ist eine Region im Süden des Landes, das durch den Fluss Mekong bekannt ist. Hier kommt unter anderem der Reis her und auch einige der schönsten Fotos unserer Vietnamreise! Auch diese Tour kann man buchen. Muss man eigentlich auch, denn sonst kommt man nicht mit so einem Holzkanüchen über den Fluss. Diese startet man am besten in Can Tho – der größten Stadt im Mekong Delta. Natürlich haben wir hier ebenfalls von Touren gelesen, bei denen man quasi Kanu an Kanu aneinandergereiht dort entlang fährt. Aber auch hier haben wir eine Alternative gefunden!

Eigentlich hatten wir nur nach einem Hotel im Mekong Delta gesucht. Dabei sind wir auf das Hotel einer Familie in Can Tho gestoßen:

 

Insider Tipp: Mekong Delta Tour
Eine Tour mit Linh • 
Linh ist ein ganz normaler Teenager in Can Tho, geht dort zur Schule, trifft ihre Freunde und hilft ein bisschen im Hotel ihrer Eltern* mit. Dort führt Linh Touren durch eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Vietnam (kann man vor Ort beim einchecken oder per Mail im Voraus buchen). Eine Tour genauso, wie wir es uns nur hätten wünschen können.

Während wir den Fluss entlang fuhren zeigte sie uns Früchte, wir probierten, sie erklärte und wenn wir anhalten wollten, weil es was Interessantes zu sehen gab, dann wurde angehalten und erklärt. Und wenn wir fragten, wie Einheimische hier so leben, war ihre Antwort:

„Wir können ja mal in ein Haus rein! Ich frage mal, ob wir kurz rein können.“
Sie fragte höflich, ob wir mal einen Blick in das Leben einer Familie im Mekong Delta werfen können und wir wurden herzlich eingeladen!
Ein anderes Mal sahen wir Vietnamesen mit großen Blättern auf dem Boden sitzend. Eigentlich haben wir nur gemurmelt, was da wohl gebaut wird.

„Komm, wir halten mal an und gehen hin. Wollt ihr was fragen? Ich übersetze!“
Es war fantastisch. Eine Tour, wie du sie so schnell nicht bekommst. Erst recht nicht so nah und individuell. Ihr gesamtes Wissen über das Gebiet, die Früchte und das Leben hat ihr ihr Vater beigebracht. In vielerlei Hinsicht eine Tour, die wir niemals missen möchten! Die Bewertungen bei tripadvisor* sprechen auch für sich…

Wir bezahlten ca. 20,00€ pro Person.

 

Reiseberichte

Hier findest du den Reisebericht auf unserem Blog!

Reisebericht Vietnam: Mekong Delta


3. Vietnam Sehenswürdigkeiten • Hanoi

Hanoi Vietnam Sehenswuerdigkeit

Die Hauptstadt Vietnams. Original Vietnam. Geschäftsleben, Cafes, Restaurants, Streetfood, luxuriös oder einfach. Hier kannst du Vietnam erleben – und zwar pur! Ganz Hanoi ist im Grunde eine Sehenswürdigkeit an sich. Eine Stadt zum aufsaugen! Mopdes überall, Verkaufsstände, das weltberühmte Wasserpuppentheater, Ho-Chi-Minhs Mausoleum und das Gefühl von „Hier pulsiert es. Aber so richtig.“. Und wenn du dich fragst, ob der Verkehr da echt so chaotisch ist, wie man überall liest…. Hier mal ein stumpfer aber guter und authentischer Eindruck vom Verkehr – grandios! Aber man sieht: Es läuft.

THE MOST INSANE TRAFFIC EVER IN HANOI, VIETNAM!


 

Schnappt euch ein Bier und genießt diese lebendige Stadt! Aber vor allem: Genießt das Essen!

 

Abends am See • In der abendlichen Dämmerung wird es auch auf Hanois Straßen etwas ruhiger. Die letzten Touristen wandern durch die Straßen und die Vietnamesen beginnen mit ihrem Abendsport. Setzt man sich zu der Zeit auf eine der Bänke an den Seen, ist es eine richtig entspannte Atmosphäre und ein perfekter Ausklang. Wir waren einmal an dem Tay Ho See (der Westsee, Foto oben) und sind dann zum Hoan-Kiem-See spaziert (Foto unten). Beide perfekt zum runterkommen und genießen!


4. Vietnam Sehenswürdigkeiten •  Ban Gioc und Pongour Wasserfall

Beides wird man zeitlich vielleicht eh nicht schaffen – wenn doch: Sehr cool! Wenn nicht, sollte man sich für eines entscheiden – denn beide weglassen ist keine Option! Eine der Sehenswürdigkeiten muss auf den Routenplan! Die Wasserfälle in Vietnam sind einzigartig…  der folgende gilt als der schönste Wasserfall in Vietnam:

Ban Gioc Wasserfall

Vietnam Sehenswürdigkeiten: Ban Gioc Wasserfall
Die Bilder haben wir ungefähr tausend Mal vor der Vietnamreise angeschaut. Es sieht einfach so unfassbar idyllisch aus – und gilt zurecht als einer der schönsten Wasserfälle weltweit. Und wenn etwas das Schönste von irgendwas auf der Welt ist, dann. ist. es. eine. Sehenswürdigkeit! Wir mussten uns wegen der Zeit mit viel Überwindung gegen einen Besuch entscheiden. Das Bild haben wir von einer Leserin zur Verfügung gestellt bekommen und sie hat uns netterweise auch die Anfahrt dorthin beschrieben!

Die touristische Infrastruktur ist schon relativ gut ausgebaut:
– von Hanoi geht es mit dem Nachtbus nach Cao Bang
– von Cao Bang sind es mit dem Roller 3 Stunden zum Wasserfall oder man nimmt den gelben lokalen Bus (alle anderen lokalen Busse sind grau, daher kann man diesen nicht verfehlen)
– der Bus fährt 2 Stunden und das zwischen 6.00 Uhr morgens und 17 Uhr, alle 30min.
– Man fährt bis zur Endstation und muss dann noch ein wenig laufen (der Weg ist ausgeschildert und man sieht den Wasserfall schon von Weitem).
– Eintritt 45.000Dong (ca. 2€)

Vielleicht eine interesante Information:
Trockenzeit: morgens ist noch fast keiner da, da um 11:30am erst eine Schleuse geöffnet wird und dann der Wasserfall erst seine volle Wirkung zeigt. Also morgens hin Wasserfall (auch mit weniger Wasser) allein genießen und bis ca. 12:30 Uhr mittags da bleiben, um ihn in voller Pracht zu sehen!

Die Tipps und das Bild kommen von Nora! (Instagram: @lifefortraveling)
Danke, Nora! :) 

Pongour Wasserfall
Anders als der Ban Gioc Wasserfall, ist dieser gut zu erreichen und ebenfalls ein wahres Spektakel! Die Wasserfälle liegen 50km südlich von Da Lat, eine Stadt bekannt für ihre Natur und perfekt zum Wandern! Die Anreise zu den Pongour Wasserfällen von Da Lat aus: Am besten mit dem Motorrad oder man mietet sich einen Fahrer für die 50km, denn die Straße wird am Ende recht holprig…

➸ INTERESSANTE LINKS
Infos zur Anreise auf vietnamcoracle.com


5. Vietnam Sehenswürdigkeiten • Cat Ba Island

Vietnam Sehenswuerdigkeit Cat Ba Nationalpark

Die größte Insel in der Halong-Bucht zählen wir auch zu den Sehenswürdigkeiten, denn:

  • das ist ein perfekter Startpunkt für eine Tour in die Halong-Bucht.
  • Einen Nationalpark hat die Insel auch, der zu einem unglaublichen Aussichtspunkt über die Insel führt!
  • Cat Ba ist außerdem perfekt, um sich am Mopedfahren zu üben: Die Straßen sind nicht so voll und man kann entspannt ein wenig mit dem Moped die ersten Fahrversuche starten.
  • Strände hat die Insel ebenfalls – die Entspannung kommt hier also auch auf ihre Kosten.
  • Und viele Hotels am Hafen, von günstig bis teuer – für jeden was dabei!
  • Man kann dort klettern, wandern, Kajak fahren und eigentlich auch sonst alles mögliche an Aktivitäten machen!

Alles in allem ein guter Ort, um 2 oder 3 Tage zu verweilen und die gigantische Natur auf sich wirken zu lassen! Es gibt nur wenige Straßen und eigentlich nur ein kleines „Zentrum“, die Promenade im Süden der Insel. Mit Hotels und Restaurants.

Der Rest der Insel ist sehr naturbelassen! Dort gibt es übrigens eine seltene Affenart, von der es nur noch 60 weltweit gibt. Und das nur auf dieser Insel. Auf unserer Reise haben wir auch noch zufällig einen Amerikaner im Bus kennengelernt, der ein Projekt leitet, um diese Affenart zu schützen. Wer sich dafür interessiert: Hier sein Blog!

 

Vietnam Insider Tipp: Ausblick von Cat Ba

Aussicht auf Cat Ba • Die Insel Cat Ba liegt mitten in der Halong Bucht und bietet neben Bootstouren durch das Weltkulturerbe einen spektakulären Regenwald, wegen der leeren Straßen beste Möglichkeiten seine Mopedskills zu trainieren und einen perfekten Ort, um auch mal etwas zur Ruhe zu kommen. Folgt man der Hafenstraße, an der sich die schmalen Hotels der Insel reihen Richtung Süden, macht sie irgendwann einen Knick nach rechts und führt bergauf Richtung Meer hinaus. Wenig später folgt eine Linkskurve. Am Ende dieser Kurve ist ein Restaurant, welches geschlossen hatte, als wir dort waren – oder einfach verlassen war. Direkt neben dem Restaurant sind ein paar Felsen, auf die man sich gemütlich setzen und das Leben in der darunterliegenden Bucht voller Fischerboote beobachten kann. Familien waschen ihre Kleidung, spielen Karten oder sitzen zusammen beim Essen. Andere Fischer genießen ihre Feierabendbier und das Schaukeln ihres Bootes. Unser Lieblingsplatz auf Cat Ba!

 

 

Vietnam Insider Tipp: Aussichtspunkt

Der National Park von Cat Ba • Er erinnert stark an Jurassic Park – für alle die den Film nicht kennen, in Jurassic Park siehts so aus, wie der Nationalpark auf Cat Ba. Vermutlich liegt es an der felsigen Küste, den vom Dschungel überwucherten Bergen – und wohl an der Tatsache, dass es eine Insel ist. Schon der von Kalksteinfelsen umgebenen Insel mit dem Boot näher zu kommen ist ein Erlebnis. Besucht man dann noch den Nationalpark und folgt dem Weg zum Aussichtspunkt, erwartet einen ein wahnsinniger Ausblick! Nachdem man über Wurzeln, Baumstämme, Felsen, rostige Leitern mit nur der Hälfte der Sprossen klettert und rutscht, gelangt man nach einiger Zeit auf einen der Berge und stößt durch die Baumkronen. Alle Geräusche unter sich gelassen, thront man förmlich über dem Regenwald. Du bist angekommen an einem der wohl schönsten Plätze Vietnams. Als wir dort waren, haben sich nicht viele andere Reisende nach dort oben verirrt und wir hatten den Ausblick für uns. Vielleicht hatten wir Glück … aber vielleicht hast du es ja auch!


6. Vietnam Sehenswürdigkeiten • Reisterrassen in Sa Pa

Reisterassen Sehenswuerdigkeit Vietnam

Sa Pa ist eine wirklich kleine Stadt im Norden Vietnams mit unfassbar schönem Blick auf gigantische Reisterrassen. Wenn man dort ankommt denkt man sich erst mal in was für einem Touri-Ort man denn bitte hier gelandet ist. Hotel reiht sich an Hotel, Café an Café und Souvenirläden finden auch noch ihren Platz. Aber man fährt nicht nach Sa Pa um Sa Pa zu sehen sondern die Reisterrassen und die Natur – das sind die wahren Sehenswürdigkeiten dort!

Must See Vietnam Sa Pa

Umliegend leben noch einige Stämme in ihren kleinen Dörfern, die man besuchen kann. Eine andere Art zu leben und einfach nur klasse das zu sehen! Mehr als nur eine Sehenswürdigkeit in Vietnam!

 

Vietnam Insider Tipp: Tour mit Pham durch Sapa
Tour mit Pham • 
Man kann eine Wanderung buchen mit all den anderen Touristen und abgetretene Pfade gehen. Oder aber man meldet sich bei Pham! Wir haben einen Tag vor unserer Ankunft in Sa Pa eine Möglichkeit gesucht individuell die Reisterrassen zu sehen. Und ich stieß auf die Website von Pham. Pham gehört zu dem Red Dao Stamm, lebt in einem der umliegenden Dörfer und verdient ihr Geld damit, Touristen ihr Zuhause zu zeigen. Sie sagte zu und wir trafen uns an der Kirche der Stadt. „Die ganzen Touren fahren mit paar Bussen in die andere Richtung. Wir gehen aber in diese Richtung und spazieren zu meinem Dorf.“ Es war traumhaft – wir haben nur fünf andere Touristen auf dem ganzen Weg gesehen. Es ging über Stock und Stein, am Rand der Reisterrassen entlang, durch andere Dörfer, mal begleiteten uns Schweinchen oder wir sahen die Dorfkinder auf den Reisfeldern spielen. Pham spricht gutes Englisch, dadurch hat man die Chance viele Fragen zu stellen über das Leben in Sa Pa und ihrem Dorf, man unterhält sich über kulturelle Unterschiede, über Alltägliches und kann in vollster Ruhe die Aussichten genießen! Nur zu empfehlen! Man kann entweder eine Tagestour buchen oder auch bei ihrer Familie übernachten. Das haben wir gemacht und es war eine tolle Erfahrung, die wir nicht missen wollen! Über dem Feuer kochen, mit der kleinen Tochter zu spielen, die Ochsen nebenan zu beobachten oder die Hühner vor dem Haus zu füttern und abends mit den Freunden gemeinsam essen! Die Website hat ihr übrigens eine Grafikdesignerin aus den USA aufgebaut, um ihr Angebot besser publik zu machen, weil sie so begeistert von dem Erlebnis war. Hier auch einige Rezensionen bei tripadvisor* über Pham.

 

Ha Giang: Kaum touristisch und schwer zu erreichen (Alternative zu Sa Pa)
Diese Gegend soll wohl die schönste Nordvietnams sein! Ebenfalls mit Reisterrassen und unberührter Natur – warum also sind dort kaum Touristen anzutreffen? Einfach aus dem Grund, weil es schwerer zu erreichen ist und man eine Reisegenehmigung braucht. Eine Reisegenehmigung erhält man entweder mit einem Fahrer oder wenn man dies vorher mit Hotels abspricht. Hier ein Beitrag dazu, den wir ganz hilfreich fanden!


7. Vietnam Sehenswürdigkeiten • Paradise Cave oder Son Doong Höhle

Es gibt zwei Sehenswürdigkeiten, die mich bis heute ärgern nicht geschafft zu haben. Das erste ist der oben genannte Ban Gioc Wasserfall. Verdammt, das muss sooo schön sein dort… man.  Naja gut, beim nächsten Mal. Das Zweite, ist dieser Nationalpark hier: Phong Nha-Ke Bang. Einige sagen, dass dies ohnehin der schönste Nationalpark in Vietnam sein soll. Wahrscheinlich, weil er auch zwei wunderschöne Höhlen in sich birgt. Eine sollte definitiv mit auf die Route! Die Zweite ist wohl eher unwahrscheinlich zu sehen, aber wer die Expedition tatsächlich mitgemacht hat: Lass es uns wissen! Und neidisch werden.

Paradise Cave
Unter anderem befindet sich dort die Paradise Cave. Erst 2005 wurde diese Höhle entdeckt und ist ein weiteres Weltkulturerbe, das sich in Vietnam befindet – und muss schier beeindruckend sein! Hier ein kleiner Eindruck:

Paradise Cave Vietnam


 

➸ INTERESSANTE LINKS
Reisebericht mit Hinweisen, wie man auf eigene Faust zur Paradise Cave kommt auf mrandmrsbackpacker.com

 

Son Doong Höhle
Und jetzt kommt’s: In dem Nationalpark wurde auch erst 2009 die größte Höhle der Welt erkundet – die Son Doong Höhle! Das ist schon eine der Sehenswürdigkeiten in Vietnam, wenn man die gesehen hat… – also das ist schon ’n Ding! Die Höhle hat einen Regenwald in sich und ist so gigantisch, dass locker Hochhäuser dort reinpassen würden! Sie ist zwar für Touristen geöffnet, allerdings kostet eine 7-Tages-Expedition schlappe 2.500€ oder noch mehr bei Oxalis. Man muss in guter gesundheitlicher Verfassung sein, viel Vorbereitung mitbringen, Zeit … – ja und leider das Geld…

Die Anreise zum Phong Nha Ke Bang Nationalpark startet man am besten von Dong Hoi, denn Dong Hoi ist nur 60km vom Nationalpark entfernt (eine gut zu erreichende Stadt über Flugzeug, Zug oder Bus von Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt). Wenn man in der Stadt angekommen ist, so haben wir uns zumindest informiert, fährt ein Bus von der Haltestelle Nam Ly bis nach „Phong Nha“ um 14:00 Uhr (40 000 Dong).  Man sollte sich überlegen im Nationalpark zu übernachten, da der letzte Bus wohl schon um 20:00 Uhr wieder zurück fährt.

➸ INTERESSANTE LINKS
Bericht auf wiwo.de: „Vietnam: Größte Höhle der Welt wird für Touristen geöffnet“
Gute Reportage von National Geographic TV auf Youtube: „Hang Son Doong – Die größte Höhle der Welt“
und auch ein Bericht: „Im Bauch von Vietnam“.


8. Vietnam Sehenswürdigkeiten • Phu Quoc oder Con Dao Insel

Meist schafft man nicht beides, daher schreiben wir hier mal auch ein „oder“, denn eines von beiden solltest du definitiv auf deiner Vietnamreise mitgenommen haben! Hier sind die wohl schönsten Strände in Vietnam zu finden!

Phu Quoc

Vietnam Sehenswuerdigkeit Phu Quoc
Hier heißt es: Schnell hin, bevor der Tourismus so richtig ankommt! Vietnams größte Insel… pa-ra-die-sisch! Mit Straßen, die eigentlich nur roter Staub sind und direkt am Meer entlang führen. Mit Palmen und einem bildhaften Sonnenuntergang. Eine Insel, wie man sie sich eben vorstellt. Als wir dort waren, März 2014, wurde bereits an vielen Stellen gebaut, man hat viele Plakate gesehen, auf denen das Hotel abgebildet war, das zukünftig dort stehen wird. Und es waren viele. Die Infrastruktur wird gebaut, weil die Welt gemerkt hat, was das für ein toller Fleck auf der Karte ist. Keine Ahnung, wann der Boom dort losgehen wird, aber Phu Quoc vorher zu sehen ist ein Muss!

 

Unser Insider Tipp - Sao Beach auf Vietnams Insel Phu Quoc
Der paradiesische Sao Beach im Osten!

Vietnam Must See Bai Sao Strand
Jetzt eine Sehenswürdigkeit für Strandliebhaber: Kristallklares Meerwasser. Sand wie Puderzucker: weiß und weich. Für uns definitiv der schönste Strand in Vietnam. Als wir ankamen, konnten wir gar nicht richtig hinsehen, weil das ganze Weiße uns so blendete. Ein Traum von Strand! Man leiht sich ein Moped aus und fährt ca. 20min auf der Dirt Road (von rotem Staub bedeckter Weg) direkt an der Küste entlang! Als wir im März dort waren, waren wenige Touristen an dem Strand – aber 35 Grad knallende Sonne. Gab den Sonnenbrand unseres Lebens (unserer Packliste haben wir dann Sonnencreme 30+ hinzugefügt…). Das war es uns wert! Wer auf Phu Quoc ist, muss zu diesem Strand!

➸ INTERESSANTE LINKS
Bericht auf stern.de: „Vietnams Schatzinsel“

 

Tranh Stream und Da Ban Stream

Tranh Stream in Vietnam

Ende März und Anfang April neigt sich in Vietnam die Trockenzeit ihrem Ende zu. Zu der Zeit wollten wir auf Phu Quoc die beiden Wasserfälle Tranh Stream und Da Ban Stream sehen. Allerdings ist es im Süden von Vietnam wohl so trocken, dass sogar die Wasserfälle ausgetrocknet sind. Wir standen bei beiden vor einem leeren Flussbett. „Ok. Und jetzt?!“ Aber um ehrlich zu sein… das hat was! Da es keine steilen Wasserfälle sind, kann man bei beiden das Flussbett durch die Waldgebiete bis nach oben laufen und findet überall tolle Plätze, um alles für sich genießen zu können. Der Tranh Stream ist der kleinere der beiden. Der Zugang ist kaum zu übersehen, da man durch einen gigantischen Bogen mit dessen Namen drauf fahren muss. Wenn er ausgetrocknet ist, kann man das Flussbett entlang laufen und findet überall Plätze für einen kleinen Stopp und zum runterkommen. Solltest du zu einer Zeit dort sein, zu der das Wasser fließt, ist es ohnehin einen Trip wert! Dann finden sich auf dem Weg entlang des Wasserfalls immer wieder Plätze, um die Füße ins Wasser zu halten oder auch direkt ein Bad zu nehmen und sich abzukühlen.

 

Con Dao Insel
Eine Insel, die viele Vietnamesen noch mit Grauen und Folter verbinden. Denn damals diente der Ort wegen ihrer Abgeschiedenheit als eine Gefängnisinsel mit den schlimmsten Foltermethoden. Langsam erholt sich der Ort von der Vergangenheit und von dem Image. Es werden zwar noch Touren angeboten, bei denen man einen Blick in die schlimme Geschichte werfen kann. Ist diese vorbei, schaut man auf ein weiteres Paradies, das Vietnam zu bieten hat und das wir gern mit zu den Sehenswürdigkeiten in Vietnam zählen möchten, die man gesehen haben sollte: Vor einigen Jahren war es noch schwer dorthin zu kommen, mittlerweile kann einen von Ho-Chi-Minh-Stadt einen Direktflug auf Can Dao buchen: Entweder mit VASCO Airlines oder Air Mekong für ca. 50€. Solange sie noch unberührt ist, sollte man sich das nicht entgehen lassen!

➸ INTERESSANTE LINKS
Bericht auf merian.de: „Die Insel Con Dao“
Fluginfo auf vietnamonline.com


9. Vietnam Sehenswürdigkeiten • Ho-Chi-Minh-Stadt

Saigon Vietnam Sehenswuerdigkeit

Vietnams größte Stadt! Man kann nicht entweder Hanoi oder Ho-Chi-Minh-Stadt (ehemals Saigon) sehen: Die beiden Städte sind so unterschiedlich! Und so auch die Menschen. „Wir Südvietnamesen leben eher im Jetzt. Genießen ist wichtig!“ Sagte unser Tourguide Linh im Mekong Delta. Nordvietnamesen sagen im Gegenzug, dass Südvietnamesen faul sind und keine Ahnung vom Geschäft haben. Diese unterschiedlichen Lebenseinstellungen spürt man regelrecht. Vielleicht liegt es auch an den Temperaturen in Ho-Chi-Minh-Stadt: Warm, Sonne, entspannt – alles eine Nummer entspannter eben. Achso, wir sprechen von den Leuten! Der Verkehr ist immer noch total abgefahren! Immer noch viele Mopedfahrer, immer noch viel Gehupe und immer noch so viel Trubel. An einigen Stellen wird man auch überrascht sein, wie modern die Stadt geworden ist! Auch hier sind alle möglichen Streetfood-Stände wieder anzutreffen und auch einige Sehenswürdigkeiten und Museen innerhalb der Stadt – besonders hervorzuheben das Kriegsrestemuseum! Achja, warum es damals Saigon hieß und nun Ho-Chi-Minh-Stadt erfährst Du hier!

 

Über den Dächernder Stadt • Nach einem Streifzug durch die Straßen der pulsierenden Großstadt, zwischen Mopeds, Autos, Streetfood, Cafés, Sehenswürdigkeiten und Hochhäusern, hat man die Möglichkeit Ho-Chi-Minh-Stadt aus der Vogelperspektive zu betrachten. Viele der noblen Hotels verfügen über eine Rooftop-Bar. Welche die beste ist, darüber lässt sich streiten. Wir waren in der Bar des Sheraton – hier geht’s zu den Bewertungen und weitere Fotos auf tripadvisor*. Die Cocktails und Getränke kosten so viel wie eine Übernachtung in einer günstigen Unterkunft in Vietnam, aber gut. Dafür stehen da Erdnüsse auf dem Tisch. Immerhin. Aber der Ausblick vom 23. Stock ist dafür der Knaller und lässt einen verstehen, in was für einer Stadt man sich gerade befindet! Achja, eins noch: Der richtige Aufzug befindet sich schräg links durch die Eingangshalle hindurch. Der Aufzug rechts von der Halle ist für Hotelgäste und im obersten Stock landet man vor der Präsidenten Suite. Da sind wir nämlich zuerst gelandet…


• WEITERE VIETNAM-REISETIPPS •

ROUTE & KOSTEN (folgt)  •  SEHENSWÜRDIGKEITEN & INSIDER TIPPS  •  ESSEN & TRINKEN •  UNTERKÜNFTE •  FORTBEWEGUNG  •  REISEVORBEREITUNG & FRAGEN  •  PACKLISTE

Unsere Reiseberichte und Videos Auf unserem Blog findest du all unsere persönlichen Vietnam-Reiseberichte und Abenteuer!

Zu den Vietnam Reiseberichten auf dem Blog

Interaktive KarteHier findest du all unsere Tipps auf einer interaktiven Karte markiert. Filtere einfach nach der Kategorie, die du dir ansehen möchtest!

Filter nach

5 thoughts on “Vietnam • Sehenswürdigkeiten und Lieblingsorte samt Reisetipps und Insidertipps

  • 4. August 2016 um 9:26
    Permalink

    Hallo Zusammen,
    Hallo Daniel,

    Du you remember – in Saigon at the mobil Station. ;-))) Liliya and i met you.
    Durch Zufall bin ich gerade auf Eurem Blog gelandet. Wie gehts Euch?
    Wo seit Ihr gerade? Ihr beide hattet viel vor. Wir waren direkt neidisch ;-)))
    da wir nur so wenig Zeit (14 Tage für Südvietnam) eingeplant hatten.

    Vietnam ist einfach super schön. Wir sind im April nach Saigon geflogen, dann nach Phu Quoc
    über Mui Nee nach Da Lat.

    Allerdings, der Pongour Waterfall, eine Heidentortur mit dem Motorroller von Da Lat aus. Wir waren vom Zustand der Anlage etwas enttäuscht. Dafür war die Roller-Tour amazing. Was atemberaubend war, das „Brüllen der Grillen“ beim Eingang des Waterfalls. Ohrenbetäubend.

    Auf jeden Fall wünschen wir Euch viele Abenteuer und wäre cool von Euch zu hören.

    Greetings from the Bodensee
    Liliya und Markus

    Antworten
  • 17. März 2017 um 12:48
    Permalink

    Hallo Ihr lieben.

    Euer Beitrag hat mich megaaa inspiriert!
    Werde hoffentlich vieles sehen!!
    eine Frage bleibt noch.. Wie komm ich auf die Insel Phu Quoc? Habt ihr da Erfahrungwerte mit Booten oder ähnlichem?
    Macht weiter so!

    Antworten
    • 17. März 2017 um 18:05
      Permalink

      Hey Laura,

      freut uns, dass wir dir ein wenig bei deiner Reiseplanung helfen konnten! :)
      Nach Phu Quoc kannst du auf verschiedenen Wegen kommen. Auf der Insel ist ein kleiner Flughafen, der von Saigon angeflogen wird, und vom Festland fahren Fähren rüber zur Insel.

      Wir sind damals von Saigon nach Can Tho gefahren, haben dort die Tour ins Mekong Delta gestartet und sind dann weiter nach Rach Gia gefahren. Von dort startet die Fähre nach Phu Quoc. Zurück nach Saigon haben wir den Flieger genommen.

      Wünsche dir eine tolle Reise durch Vietnam!

      Liebe Grüße
      Daniel

      Antworten
  • 5. Juli 2017 um 13:43
    Permalink

    Hallo ihr Lieben,

    toller Blog! Ich bin gerade intensiv dabei unsere Vietnamreise zu planen und Dank euren tollen Insider Tipps schon ein ganze Stück weiter, vielen Dank dafür!

    Ich habe noch ein paar fragen und hoffe ihr könnt mir vielleicht helfen!

    Zur Halong Bay Tour: Wie lange dauert die Bootsfahrt nach Cat Ba? Wir haben leider nur 2,5 Wochen Zeit und wollen deshalb ungerne in Cat Ba übernachten sondern nur für die von euch empfohlene Halong Bay Tour dort hin. Kann man das machen oder empfehlt ihr wenigstens eine Nacht vorher Bier zu schlafen?

    Zur Mekong Delta Tour:Kann man die Tour mit Linh auch buchen wenn man nicht dort im Guest House wohnt? Wenn ja, kann man sie irgendwie erreichen um das zu buchen?

    Toll wäre auch wenn ihr überall noch hinzufügen würdet, wie lange man an den einzelnen Orten mindestens bleiben sollte, damit man alles erleben kann.
    Insbesondere würde mich interessieren wie viele volle Tage ich für Hoi An und Saigon einplanen sollte!

    Ich freue mich auf eure Antwort !!

    Danke und ganz liebe Grüße
    Tina

    Antworten
  • 2. Februar 2019 um 20:23
    Permalink

    Hallo Ania, hallo Daniel,

    so ein ausführlicher Beitrag! Wir finden tolle Tipps bei euch für unsere nächste Vietnam Reise. Wir hatten damals nur 2 Wochen, wir fanden aber das Land zu groß, in 2 Wochen alles, was uns interessiert entdecken zu können. Deswegen haben wir uns für eine Nordvietnam Rundreise entschieden. Über unsere Route und Highlights können Interessenten auf der Seite https://www.travelsicht.de/nordvietnam-rundreise-reisebericht-tipps/ lesen.
    Wir finden es schön, dass ihr Sapa auch in euere Route genommen habt. Viele lassen das Areal der Reisterrassen aus, weil es ein bisschen abseits liegt. Meiner Meinung nach ist Sapa ein Must Have in Vietnam.
    Phu Quoc fanden wir auch faszinierend. Die Zeit auf der Insel hat natürlich unsere 2,5-jährige Tochter sehr genossen.
    Bald kehren wir nach Vietnam zurück. Danke für die Anregungen zu Zentral- und Südvietnam!

    Viele Grüße,

    Ildi und Balint

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.