ROUTE  •  SEHENSWÜRDIGKEITEN & INSIDER TIPPS  •  ESSEN & TRINKEN •  UNTERKÜNFTE •  FORTBEWEGUNG  •  REISEVORBEREITUNG & FRAGEN  •  PACKLISTE


🇻🇳 Typisches Essen in Vietnam • 10 Dinge, die man probieren sollte!

 

Wer auf kulinarisch und Fleisch steht, wird mit der vietnamesischen Küche ordentlich verwöhnt! Besonders das vietnamesische Street Food steckt voller Highlights – eben typisches Essen in Vietnam. Die kleinen familienbetriebenen Straßenküchen sind überall zu finden und haben alle ein Erkennungszeichen: kleine bunte Plastikhöckerchen und -tische. Die europäischen Beine passen nur selten unter den Tisch.

Bevor du deinen Fuß raus aus Vietnam setzt, solltest du aber definitiv die folgende kulinarische To-Do-Liste abgehakt haben, die ein paar typische vietnamesische Gerichte bereithält. Ob du’s magst oder nicht – vollkommen egal. Denn das ist typisch vietnamesisch, also muss man es mal probiert haben! Finden wir zumindest. Aber es wird dir eh schmecken, von daher…

 

1. Pho – das Nationalgericht

Typisches Essen in Vietnam - Die PhoJeder, der schon einmal etwas über die vietnamesische Küche gelesen hat, wird auf die Pho gestoßen sein. Sie ist das vietnamesische Nationalgericht. Es ist eine angenehm gewürzte Suppe mit Reisnudeln, Gemüse und reichlich Fleisch (Rind oder Schwein). Gegessen und verkauft wird sie zu jeder Tageszeit. Eigentlich gilt sie aber als das klassische Frühstück. Vertraut man den Gerüchten, findet man die beste Pho im Norden Vietnams. Und tatsächlich haben wir dort unsere beste Pho geschlürft. Vielleicht lag es aber auch daran, dass es der absolut perfekte Start in einen nass-nebeligen Tag in Hanoi war und einfach nur gut getan hat.

 

 

 


2. Banh Mi

Das wohl mit ganz weitem Abstand beste Sandwich überhaupt! Es ist einfach mit keiner anderen Art Sandwich zu vergleichen. Banh Mi ist ein Baguette (ja richtig, ein Baguette in Asien) gefüllt mit Gemüse, Sojasprossen, Fleisch und Salat. Man bekommt es an jeder Ecke und es ist der perfekte Snack auf deinen Streifzügen. Das Baguette hat sich mit der damaligen französischen Besetzung des Landes in die vietnamesische Küche geschlichen und die Vietnamesen haben die Kunst es zu belegen perfektioniert. Mittlerweile das klassische vietnamesische Street Food! Einen Nachteil hat das Ganze aber: Wenn du zurückkommst, findest du jedes Sandwich, das du hier bekommst, einfach nur mickrig.

 


3. Bun Cha

Bei diesem traditionellem vietnamesichen Gericht aus Hanoi erwartet dich eine Schale voll mit gegrilltem Schweinefleisch und einer Art Frikadelle, eingelegt in Sauce. Fleischliebhaber sollten jetzt aufmerksam geworden sein. Dazu wird, wie bei den meisten vietnamesischen Gerichten, ein Berg Reisnudeln und ein Teller mit saftig grünem Gemüse serviert. Wahlweise lassen sich dazu noch Frühlingsrollen bestellen. Diese sind unter anderem gefüllt mit Krabbensfleisch. Bun Cha gilt als eines der beliebtesten Street Food Gerichte in Hanoi. Aus eigener Erfahrung können wir nur empfehlen es bei Bun Cha Nem Cua Be Dac Kim (tripadvisor*) zu essen. Obwohl diese Küche recht bekannt unter den Touristen ist, trifft man dort trotzdem immer auf viele Einheimische. Immer ein gutes Zeichen.

 


4. Fischsauce

Wenn du die Flüssigkeit das erste Mal beim Essen vor dir auf dem Tisch stehen hast, wird dich der Geruch höchstwahrscheinlich erst einmal abschrecken. Trotzdem: Bleib sitzen. Solltest du dann nach dem Namen der Flüssigkeit fragen oder das Etikett der Flasche lesen, wird sich die Begeisterung weiterhin in Grenzen halten. Was vor dir steht ist Fischsauce (Nuoc Mam). Hauptbestandteil ist ca. 12 Monate fermentierter Fisch. Wagst du aber den Versuch, dein Essen in die Fischsauce zu dippen, wirst du es nicht bereuen. Der Geruch gehört schnell zum Alltag und du wirst merken, dass man alles in die Sauce dippen kann. Und sogar gut schmeckt! Eine Schale oder Flasche wirst du bei jedem typischen Essen in Vietnam auf dem Tisch finden. Die Vietnamesen lieben ihre Fischsauce und lassen sie reifen wie guten Wein!

 


5. Frühlingsrollen

Die vietnamesischen Frühlingsrollen sind reich gefüllte, frittierte Reispapierrollen. Man findet verschiedenste Varianten. Und in allen wird man auf eine ausgiebige Portion Gemüse stoßen. Die bekannteste Variante mit Schweinefleisch nennt sich Nem Ran, mit zusätzlichem Krabbenfleisch heißt sie Nem Ran Cua Be. Die Rollen sind fingerlang und man bekommt immer um die 4-5 von ihnen serviert. Dazu natürlich immer eine Schale mit der Fischsauce zum Dippen. Die Frühlingsrollen sind definitiv ein Must Eat der vietnamesichen Küche!

 


6. Sommerrollen

Sie sehen aus wie unfrittierte Frühlingsrollen. Und sind es auch. In das frische Reispapier wird eine ordentliche Mischung frisches Gemüse, Kräuter und nach Belieben Schweine-, Hühnerfleisch oder auch Garnelen gewickelt. Das Papier ist leicht durchsichtig, so dass auch Skeptiker ein Auge auf die Füllung werfen können. Sie sind relativ einfach zubereitet und spiegeln genau wider, was die vietnamesische Küche ausmacht: Frische, Leichtigkeit, Kreativität und ein unvergleichliches Geschmackserlebnis (was für ein Werbetext!). Im Norden werden sie Nem Cuon genannt und im Süden wird man sie dir als Goi Cuon verkaufen.

 


7. Früchte

Selten sitzt man so nah an der Quelle. Allein bei einem Spaziergang, auf einer der von Bauernfamilien bewohnten Inseln im Mekong Delta, läuft man ohne es zu merken vorbei an Ananaspflanzen, Bananenstauden, Jackfruchtbäumen, grünen Erdbeeren und, und, und. Auf den Märkten häufen sich die frisch geernteten Früchte an den Ständen und Booten. Deck dich dort bloß gut ein mit Obst! Der Geschmack und die Größe der Früchte sind eurer Obsttheke des Vertrauens um einiges überlegen. Auch die Drachenfrucht, Mango und Rambutan solltet ihr vor Ort probiert haben. Vor allem wegen des Preises: die Drachenfrucht.. davon haben wir eine für ein paar Cent in Vietnam gekauft – und als wir die hier im EDEKA kaufen wollten, hat eine einzige 4€ gekostet. Wir zahlten unsere 12€ und genossen sie so gut es ging…

 


8. Che Chuoi

Ein wahnsinnig leckerer vietnamesischer Nachtisch. Er ist süß, warm und fruchtig. Che Chuoi, ist ein Zwischending aus weißer, warmer und dickflüssiger Suppe und Brei. Ok, klingt vielleicht nicht ganz so cool, ist es aber wirklich! Der hauptsächlich aus Bananen und Kokosmilch bestehende Nachtisch gehört zu der Sorte Nachtisch, die man solange essen kann, bis einem schlecht wird. Man kriegt einfach nicht genug von dem Geschmack!

 


9. Vietnamesischer Kaffee

Typisches Essen in Vietnam - Ca PheWenn dich das Koffein des morgendlichen Kaffees nicht wach rüttelt, dann erledigt dies garantiert der Zuckerschub, den du durch die ordentliche Dosis Kondensmilch erhältst. Der typisch vietnamesische Kaffee wird sehr süß getrunken. Die Vietnamesen lieben es. Bestellt man Ca Phe, erhält man meist ein kleines Glas mit einem sehr ausgiebigen Schuss Kondensmilch, auf das ein Metallfilter gesetzt wird. In dem Filter ist bereits heißes Wasser und Kaffeepulver. Wenn das Wasser langsam durch den Filter gelaufen ist, erwartet einen ein frischgebrühter Kaffee. Noch mit der Kondensmilch verrühren, zurücklehnen und genießen. Ca Phe Sua Da ist eine weitere beliebte Art den Kaffee in Vietnam zu trinken. Dabei wird der Kaffee in ein bis ca. zur Hälfte gefülltes Glas mit Kondensmilch und Eiswürfeln gegeben. Die erfrischende Variante.

 


10. Bier

Auch die Bierliebhaber kommen in Vietnam nicht zu kurz. Die bekanntesten vietnamesischen Biere sind Bia Hanoi, 333 und Saigon-Bier. Du findest es hier in der Liste nicht, weil es unglaublich atemberaubend einzigartig schmeckt und dein Weltbild von Bier für immer ändern wird. Es hat es in die Liste geschafft, weil man immer und egal wo das lokale Bier probieren sollte! Dort, wo Bier getrunken wird, ist außerdem meist Geselligkeit. Und die soll man bei einem kühlen Schluck genießen. So wie ganz Vietnam.

 


• WEITERE VIETNAM-REISETIPPS •

ROUTE & KOSTEN (folgt)  •  SEHENSWÜRDIGKEITEN & INSIDER TIPPS  •  ESSEN & TRINKEN •  UNTERKÜNFTE •  FORTBEWEGUNG  •  REISEVORBEREITUNG & FRAGEN  •  PACKLISTE

Unsere Reiseberichte und Videos Auf unserem Blog findest du all unsere persönlichen Vietnam-Reiseberichte und Abenteuer!

Zu den Vietnam Reiseberichten auf dem Blog

Interaktive KarteHier findest du all unsere Tipps auf einer interaktiven Karte markiert. Filtere einfach nach der Kategorie, die du dir ansehen möchtest!

Filter nach

7 thoughts on “Vietnam • Typisches Essen und Dinge, die du probieren musst!

  • 28. Mai 2017 um 7:16
    Permalink

    Muss einen Vortrag in der Schule über Vietnam halten und dieser Blog hat mir sehr geholfen! Vielen Dank und weiter so! ;)

    Antworten
    • 3. Juni 2017 um 8:33
      Permalink

      Wie cool! :) Dann mal viel Erfolg bei deinem Vortrag! :)
      Und falls danach jemand nach Vietnam reisen möchte, kannst du ihn ja zu uns schicken! :D

      Liebe Grüße
      Daniel

      Antworten
  • 11. Oktober 2017 um 6:24
    Permalink

    Hallo stehe kurz vor einem möglichen Auslandssemester in Vietnam,

    um sicher zu gehen wollte ich nochmal nach dem Essen fragen weil es in diesem Fall extrem wichtig ist.
    Habe oben alles gelesen, trotzdem:
    ist das Essen dort gut verträglich? Mein Magen verträgt z.B. in Deutschland die ganzen fertig Soßen mit Konservierungsstoffe u.ä. nicht, Sind sie dort frisch und gesund zubereitet oder solle man dann eher darauf verzichten?

    Vielen Dank schonmal im Voraus! Super Beitrag!!!

    Liebe Grüße!

    Antworten
    • 16. November 2017 um 7:03
      Permalink

      Hi Janik!

      Ich kann dir nur soviel sagen, dass wir während unserer knapp 3 Wochen in Vietnam keinerlei Probleme mit unserem Magen hatten.
      Ausnahme: Eine Nacht bei Ania, da sie in einer Bar ein Getränk bestellt hatte, dass mit Leitungswasser zubereitet wurde – wie wir hinter bemerkt hatten. :(
      Aber vom Essen selbst hatten wir keinerlei Probleme.

      Ich kann es dir zwar nicht versprechen, aber generell denke ich, dass viele Restaurants und auch Garküchen an den Straßen ihre Soßen und Gerichte selbst nach eigenem Rezept mit Zutaten vom Markt zubereiten, da dies oft die günstigere Variante ist, als fertige Produkte zu kaufen.

      Generell gilt aber die Regel für Obst, Gemüse, etc.: „Cook it, Peal it or Forget it!“ :)
      Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen. :)

      Liebe Grüße aus Tasmanien und ein unvergessliches Auslandssemester! :)
      Daniel

      Antworten
  • 14. April 2018 um 15:54
    Permalink

    Banh Mi hat mir leider auch schon durchaus unangenehme Klositzungen am nächsten Tag bereitet.
    Ansonsten muss ich sagen super Liste, bin selbst Fan von vielen dieser Dinge.

    Antworten
    • 20. Mai 2018 um 4:03
      Permalink

      Haha, ich fürchte, die Erfahrung macht jeder Reisende später oder früher mal, egal in welchem Land. :D

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.